Umfrageergebnis anzeigen: Wie stehts Du zu den Forderungen der PEgIDA

Teilnehmer
100. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Das lehne ich als neofaschistisches Programm ab

    22 22,00%
  • Das sollte die Politik öffentlich diskutieren

    27 27,00%
  • Das kann ich überwiegend befürworten

    55 55,00%
  • Das Thema interessiert mich nicht

    6 6,00%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 40 von 146 ErsteErste ... 3038394041425090140 ... LetzteLetzte
Ergebnis 391 bis 400 von 1454

PEgIDA

Erstellt von joachimroehl, 11.12.2014, 18:14 Uhr · 1.453 Antworten · 71.808 Aufrufe

  1. #391
    Avatar von Andichan

    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    770
    Überall wird über die PEGIDA diskutiert. Sind diese nun wirklich echt, diese Meinungen der Macher der PEGIDA oder sind es nur scheinheilige Versuche die Massen zu mobilisieren, um am Ende das wahre Gesicht zu zeigen?

    Was ist nun?


    Ist denn alles gelogen was in den öffentlichen wie auch in den privaten Nachrichtenagenturen gezeigt wird?

    Sind denn alle die sich gegen PEGIDA richten und Zweifel äußern weltfremd und haben keine Ähnung?

    Haben denn die Leute die sich hier und in anderen Foren (Facebook ect.) und Kommentaren verschiedener Zeitungen für das Tun der PEGIDA ausprechen sich selbst mal die Frage gestellt: warum und weswegen die Menschen nach Europa kommen?

    Haben die Demonstranten, die hier in Deutschland Montags oder sonst wann demonstrieren gehen schon einmal etwas dafür getan oder daran gedacht etwas für die Flüchlinge zu tun, anstatt diese mit ihren Demonstationen zu verunsern?

    Man sagt, dass die Flüchtlinge, die vor den IS Truppen nach Europa flüchten eigentlich ja willkommen sind, ABER die die nur wegen wirtschaftlicher Probleme ein besseres Leben leben möchten, die sollen draußen bleiben. Aha! Wer bestimmt denn jetzt, wer nun Flüchling ist ODER wer nur ein besseres Leben führen möchte? Wer denn eigentlich? Die Leute von PEGIDA vielleicht? Die Leute die seit Jahren bereits als Krimminelle bekannt sind? AHA!

    Was ich am bescheuersten finde ist, dass man heute mit Sprüchen wie "Wir sind das Volk" auf die Straßen geht und dann auch noch so tut als würde man an die Montagsdemos von 89 anknüpfen. Leute, das Eine hat mit Sicherheit mit diesem hier überhaupt nichts mit dem Anderen zutun. Was mir dabei einfällt sind die Schlachten, wie in Rostock seinerzeit. Auch da haben viele sogenannte Mitbürger, die sich nicht einmal getraut haben Montags auf die Straßen zu gehn, unter die damals noch glatzköpfigen Stiefeltäger gemischt und Tage später so getan als wäre nicht´s geschehen. "Ich habe ja nur geguckt" oder "Ich konnte ja gar nicht´s machen!". Ich erinnere mich. Damals im Geschichtsunterricht, da waren ähnliche Ausreden der ......-Mitläufer, die nach dem Ende des Krieges ja auch sagten: "Was sollte ich tun?". Aber das kennen wir ja schon. Sag nur 1933! Erst mit allen anderen mit rennen und wenn es an den Kragen geht, dann nicht dabei gewesen zu sein.

    Was und wen haben die Ausländer denn damals den "Demonstranten" getan? Die Ausländer, die seit Jahren in Deutschland, also DDR, gelebt und gearbeitet haben. Was haben die denn den "Mitbürgern" weggenommen? Heute werden mit den selben Argumenten Ängste geschürt. "Die nehmen uns ja alles weg!", "Unsere Renten gehen flöten!", "Alles Harz 4 Schmarozer!".
    Man wenn ich das höre, dann frage ich mich: wo sind den die Deutschen "Harz 4 Schmarotzer" geblieben?

    Komisch, alles nicht mehr war. Nun kommen die Ausländer und wollen das Geld der Deutschen haben. Ausgerechnet die Moneten der Deutschen, die von sich behaupten doch so ein tollerantes Völkchen zu sein.


    Ihr könnt von mir denken, was ihr wollt. Das ist meine Meinung zu diesem Thema. Und übrigens: Mir hat bis heute noch kein Flüchtling oder Ausländer irgendetwas weggenommen. Keine Arbeit, keine Rente oder was sonst. Soviel Angst habe ich nun wirklich nicht!

    Helft den Menschen, die hier in Deutschland, in den Kommunen Zuflucht suchen, damit diese erst gar nicht auf den Gedanken kommen, man sein hier nicht Willkommen. Es gibt so vieles was man tun kann.

  2.  
    Anzeige
  3. #392
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990
    Stimmt, das war schon ein ziemlich bescheuerter Beitrag Andichan.

    Darum gehts naemlich gar nicht.

  4. #393
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.666
    Zitat Zitat von Andichan Beitrag anzeigen
    Ü..................................
    Helft den Menschen, die hier in Deutschland, in den Kommunen Zuflucht suchen, damit diese erst gar nicht auf den Gedanken kommen, man sein hier nicht Willkommen. Es gibt so vieles was man tun kann.
    Die Asylanten suchen nicht in den Kommunen Zuflucht sondern werden von oben auf die Landkreise verteilt, die dann das Problem Unterbringung und Sorgen der Bevölkerung an der Backe haben.

    Mich wundert eigentlich Dein Beitrag; in Deinem Landkreis ist das Problem doch genauso vorhanden, oder nicht? Ich konnte in dem Artikel jedenfalls nix von offenen Armen, etc lesen.

    Hotel wird Asylantenheim - Nachrichten | BlickPunkt Brandenburg

  5. #394
    Avatar von Totolino

    Registriert seit
    21.12.2012
    Beiträge
    914
    @Andichan:

    Was die Hilfeleistung an wirklich Bedürftige betrifft, bin ich ganz bei Dir, aber damit......

    Zitat Zitat von Andichan Beitrag anzeigen
    Die Leute die seit Jahren bereits als Krimminelle bekannt sind? AHA!
    .... zeigst Du mir, dass Dich die Motivation dieser Bewegung, bzw. die nicht ausblendbaren Probleme, durch die diese hervorgerufen wird, völlig außen vor läßt & ins gleiche Horn bläst, wie diejenigen, die eine Massenbewegung komplett für zu doof tituliert, um die kluge Politik der Bundesregierung(en) zu verstehen.



    Dieses, in den letzten Jahrzehnten manifestierte Verhaltenbsmuster, hat meiner Ansicht nach, den größten Anteil an der derzeitigen Situation.



    Auch wenn ich persönlich dieser ganzen Entwicklung mit gemischten Gefühlen begegne, bin ich sehr froh darüber & hoffe sehr, dass längst überfällige Entscheidungsprozesse in Gang gesetzt werden.

    Natürlich wird man hinterher behaupten, dass beispielsweise eine Novellierung des Asylverfahrensgesetztes (falls es dazu kommen sollte....) nichts mit PEGIDA zu tun hat.

    Aber aus offiziellen Quellen bin ich auch kaum etwas anderes als so eine gewohnt.

  6. #395
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Stimmt, das war schon ein ziemlich bescheuerter Beitrag Andichan.
    Darum gehts naemlich gar nicht.
    Aber die Chips haben sich spätestens ab da gelohnt, Dieter.

    Also: nicht locker lassen.
    Gebt Gas!

    Der Abend ist noch lang.

  7. #396
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.022
    Tz tz tz...wie kann man so etwas senden ?


  8. #397
    Avatar von Andichan

    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    770
    Gut @Totolino, man sagt jeder hat so seine Meinung. Es kommt nur darauf an, ob diese den Ansprüchen anderer gerecht wird.

    das was sich zu Beginn dieses Threads liest, ist für viele genau das richtige. Doch sollte man sich nicht blenden lassen. Hinterfragen ist eines was man machen sollte.

    Und doch geht es mir langsam auf dem Keks, wenn man auf Rattenfänger Art seine Mitstreiter für etwas zu gewinnen. Die Menschen sollten nicht nur Ängst um sich selbst haben. Es wäre mal ganz gut sich für die Ängste der Anderen, derer die Zuflucht suchen, zu zeigen.

    Und wie gesagt, es gab schon einmal eine Zeit in der mit ähnlichen Parolen angefangen und mit Chaos aufgehört hat.

    @KKC, natürlich weis ich das und habe mich selbsteingebracht. Und weist du was? Es war gar nicht schwer. Es war sehr leicht zu sagen: Bitte schön, das ist für Euch!

    Warum ist das in unserem Land nicht möglich? Haben die Menschen wirklich soviel Angst?

    @Nokhu, warum sollte dies nicht senden? Nokhu, genau das meine ich. Die Menschen wissen eigentlich überhaupt nicht warum genau sie dort zur Demo gehen. Man sieht an den Antworten genau, wie weit man sich mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Nähmlich überhaupt nicht. man geistert nur den Meinungen Anderer hinterher. Und die "Kollegen" der PEGIDA haben nichteinmal den Arsch in der Hose um Fragen eines Reporters zu beantworten.

    Was haben diese denn zu verschweigen?

    Hat man auf den Fragen keine Antwort parat?

    Hat denn Angst davor enttarnt zu werden?

    Warum keine öffentliche Darstellung dessen, was man erreichen möchte?


    Gebt mir Antworten auf diese Fragen. LOS!

  9. #398
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.666
    Ich empfehle Dir mal den Artikel aus #384 (Beitrag von Strike) zu lesen.
    Bekommst Du eine Menge Antworten auf deine Fragen.
    Hier der Link:
    Pegida: Demonstrationsfreiheit? Ja. Aber! - Markus Werner - eigentümlich frei


    Im übrigen, was Pegida erreichen möchte steht in den 19 Punkten, die zwar veröffentlicht wurden aber weitestgehend von den Medien ignoriert werden. Warum: weil sie keine Angriffsfläche darstellen.

  10. #399
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.730
    Zitat Zitat von Andichan Beitrag anzeigen

    Gebt mir Antworten auf diese Fragen. LOS!
    LOS? Hast Du was an der Waffel? So kannst Du mit deinem kleinen Bruder reden.

  11. #400
    Avatar von Eutropis

    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    8.481
    Vergleicht doch mal das Wischiwaschi Demokratisch getue der 19 Pegida Punkte mit dem was in den Köpfen vieler Pegida Aktivisten wirklich vorgeht wenn sie keinen Maulkorb um haben.
    Man sagt nichts verfassungsfeindliches bis man die Verfassung dahingehend geändert bekommt.
    Ich empfehle einfach mal 2 Wochen Syrien am besten mit der ganzen Familie
    , auf das man mal eine Vorstellung bekommt wovor Mensch wirklich Angst haben muss.