Umfrageergebnis anzeigen: Wie stehts Du zu den Forderungen der PEgIDA

Teilnehmer
100. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Das lehne ich als neofaschistisches Programm ab

    22 22,00%
  • Das sollte die Politik öffentlich diskutieren

    27 27,00%
  • Das kann ich überwiegend befürworten

    55 55,00%
  • Das Thema interessiert mich nicht

    6 6,00%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 127 von 146 ErsteErste ... 2777117125126127128129137 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.261 bis 1.270 von 1454

PEgIDA

Erstellt von joachimroehl, 11.12.2014, 18:14 Uhr · 1.453 Antworten · 71.808 Aufrufe

  1. #1261
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.125
    Ist wohl doch was dran, dass man bei der letzten Demonstration in München - wie an anderen Stellen berichtet - flugs mal eben alle Weihnachtsmarktbesucher zu "Anständigen" und Teilnehmern erklärt hat.
    Bei mir hatte ich vorher noch gedacht, dass ich noch eventuelle Weihnachtseinkäufe auf einen anderen Tag verschiebe um ja nicht versehentlich als Pegida Gegner gezählt zu werden.

  2.  
    Anzeige
  3. #1262
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.066
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Die heute veröffentlichte Meinungsumfrage von FORSA bestätigt, dass 29% der Deutschen im Islam eine große Bedrohung sehen und Verständnis für PEgIDA haben.
    Quelle: Mehrheit: Gefahr durch Islamisierung wird übertrieben und Für Pegida auf die Straße: 13 Prozent der Deutschen würden mitmarschieren - Politik | STERN.DE
    SPD-Mann Manfred Güllner, der Alleininhaber von FORSA und gleichzeitig Oberhetzer gegen die AfD, behauptet, dass diese 29 % der Deutschen eine Randgruppe in Deutschland sind.
    Wenn er damit Recht hat, dann wären SPD, Grüne und Linkspartei auch Randgruppen. Unter Berücksichtigung einer Wahlbeteiligung von 60 % wären auch CDU / CSU eine Randgruppe. Nur die Nichtwähler wären demnach keine Randgruppe.

    "Ein Bericht des ARD-Hauptstadtstudios über eine Umfrage zur Bundestagswahl 2013 relativierte das Forsa-Ergebnis im Januar 2013: Generell gilt jedoch in den Augen vieler Branchenkenner: Umfragen von Forsa sind mit äußerster Vorsicht zu genießen. Sehr häufig liegen sie weit weg von dem, was die meisten anderen Meinungsforschungsinstitute messen.[5]" (aus WIKIPEDIA)

  4. #1263
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Nehmen wir wal an, Pegida wäre ein Irrtum, also schluss damit. Und dann ?

    Machen wir weiter, wie bisher ?
    Will heissen, die Deutschen werden immer weniger, die Muslime werden immer mehr.

    Ich bin bestimmt kein N.azi oder Rechter, aber ich will, dass D ein Land mit mitteleuropäischer Kultur ist - und damit dies bleibt, bin ich dafür, den Anteil von Muslimen gering zu halten - ich spreche von Demoskophie, nicht von Ideologie.

  5. #1264
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.912
    Hoffentlich liege ich falsch, mit meiner Befuerchtung, das die PEGIDA-Initiatoren "gekauft" sind.

    Deutsche Auslandspolitik existiert nicht mehr, nach meiner Beobachtung. An deren Stelle ist die totale Unterordnug zu Gunsten von geostrategischen Interessen des Westens getreten. Ansich muesste ich "Westen" durch "Supermacht" ersetzen. Das waere auch nicht ganz zutreffend, aber wenn ich USA schreibe, werde ich als Anti-Amerikaner abgestempelt. Das bin ich nicht. Im Gegenteil, ich wuensche mir ein starkes Amerika, aber ein partnerschaftliches Amerika, keines dem ich mich auf Gedeih oder Verderb unterordnen muss.

    Die Stimmung in Europa ist nicht gut. Weite Teile der Bevoelkerung muessen hart ums Ueberleben kaempfen. Arbeitslosigkeit, Schulden, Zukunftsaengste sind kein guter Naehrboden fuer eine Gesellschaft. In dieser Situation schreien Menschen foermlich nach Aenderung.

    Wenn nun Initiatoren einer Demo quasi einen Blitzableiter anbieten, dergestalt, den Frust auf einen anderen Bevoelkerungsteil der Gesellschaft zu lenken, ihn als das Hauptproblem darstellen wollen und den Anschein erzeugen, wenn "die" (Muslime) weg waeren, dann ginge es uns allen besser. Das halte ich fuer sehr gefaehrlich.

    Da frage ich, in wessen Sinn ist denn eine solche Politik?

    An dieser Stelle kommt mir der Ausspruch "teile und herrsche" in den Sinn. Soll es darauf hinauslaufen?

    Das wird nicht ohne Gegenwehr aublaufen. Das sollte uns klar werden.

    Der zu zahlende Preis koennte sehr hoch sein.

    Reden wir lieber jetzt miteinander, bevor es zu spaet sein koennte.

  6. #1265
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.269
    da brauchen wir keinen dialog, denn diese form des umganges wird durch allahs himmelskomiker als kulturelle schwaeche ausgelegt. abschieben,
    religionsverbot , austauschen durch qualifizierte asiaten budd. konfession.

    pegida wird europ. daenemark geht wandern.

    mfgpeter1

  7. #1266
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat Zitat von peter1 Beitrag anzeigen
    da brauchen wir keinen dialog, denn diese form des umganges wird durch allahs himmelskomiker als kulturelle schwaeche ausgelegt. abschieben,


    mfgpeter1
    In D ist in der Denkweise etwas verlorengegangen, was in Amerika und Australien noch vorhanden ist: Wenn einer Mist baut oder gegen Gesetze verstösst, dann muss er/sie dem Gesetz nach bestraft werden.

    Leider haben wir in D sehr viele Leute - auch Leute in der Legislative - die in Mitleid ausbrechen und Übertreter von Gesetzen bemitleiden und vor der gerechten Strafe bewahren wollen.
    Das ist wohl mit einer der Gründe, warum Muslime in D über D und seine Gesellschaft lachen.

    Irgendein CDU- Komiker meinte in den letzten Tagen, sich dafür einsetzen zu müssen, dass abgelehnte Asylanten leichter ein Bleiberecht bekommen.
    Halloooo, was ist da los ? Ein rechtmässig abgelehnter Asylant sollte umgehend abgeschoben werden und fertig.
    Nicht, weil die Deutschen ein Herz aus Stein hätten, sondern weil es im Gesetz so drin steht.

    Was ich auch nie verstanden habe: Warum wird ab einem Alter von 18 Jahren nicht ohne Ausnahme das Erwachsenenstrafrecht angewandt ?

  8. #1267
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.066
    DER SPIEGEL 13 / 2007 titelte :


    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-50990541.html

    Ob diese Titelgeschichte die PEGIDA-Anhänger motiviert hat auf die Strasse zu gehen ?
    Nur vaterlandslose Gesellen wie die Grünen wollen ein Mekka Deutschland !

  9. #1268
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.586
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    In D ist in der Denkweise etwas verlorengegangen, was in Amerika und Australien noch vorhanden ist:
    Auf jeden Fall kann ich bestätigen, dass die Denkweise der "Ausländer" zumindestens in den USA eine andere ist.

    Im Laufe der Zeit wurde ich gelegentlich von unseren Vietnamesen zum Essen eingeladen. Beim ersten Mal dachte ich noch: " Mhhh, Vietnamesische Spezialitäten..." Nix da, die haben ein Ur-amerikanisches Barbecue veranstaltet - also grillen im Garten und Essen im klimatisiertem Haus.

    Während die älteren Vietnamesen der ersten Generation aus dem Krieg immer noch sehr schlecht englisch sprachen, waren die Kinder allesamt durch und durch amerikanisch. Und aus allen ist was geworden. Mir ist nicht bekannt, dass da irgendein Pflegefall dabei war.

    Ganz ähnlich die Latinos - wenn man jetzt mal die Ghettos von LA aussen vor lässt. MS 13 und Konsorten sind Auswüchse, die für die amerikanische Gesellschaft ohne Bedeutung sind.
    Bei der Verwandtschaft meiner Ex in Houston war es genauso. Ethnisch waren sie Kolumbianer der ersten Generation, aber alle stolz wie nur was auf ihren amerikanischen Pass. Es wurde auch zu Hause hauptsächlich englisch gesprochen, auf dem Tisch stand ein grosses Portrait eines Sohnes in amerikanischer Uniform.

    Wie Moslems in den Staaten zu ihrem Gastland stehen, weiss ich nicht, ich kannte keine.

    Ich weiss nur, wie die hier in Europa zu ihren Gastländern stehen.

  10. #1269
    Avatar von Ironman

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.083
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    "Der Islam ist ausschliesslich nur dann tolerant, wenn er keine Macht hat. Und wir sollten dafür sorgen, dass das hier so bleibt......" Dieter Nuhr
    Wow Der Nuhr ist gerade mal noch eine Stufe in meinem Ansehen gestiegen.

    Dieter Nuhr: "Über den Islam reden führt zu körperlicher Gewalt" - DIE WELT

  11. #1270
    Avatar von Dur_Farang

    Registriert seit
    30.11.2011
    Beiträge
    838
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Nehmen wir wal an, Pegida wäre ein Irrtum, also schluss damit. Und dann ?

    Machen wir weiter, wie bisher ?
    Will heissen, die Deutschen werden immer weniger, die Muslime werden immer mehr.

    Ich bin bestimmt kein N.azi oder Rechter, aber ich will, dass D ein Land mit mitteleuropäischer Kultur ist - und damit dies bleibt, bin ich dafür, den Anteil von Muslimen gering zu halten - ich spreche von Demoskophie, nicht von Ideologie.
    Das man sich als Deutscher immer Rechtfertigen muss, das man kein Rechter oder N.azi ist.
    Das finde ich total armselig, aber was hat man schon zu erwarten wenn sich unsere Politik und Medien hinstellen und min 30% der Bevölkerung als Braunes Gesocks abstempeln.