Umfrageergebnis anzeigen: Wie stehts Du zu den Forderungen der PEgIDA

Teilnehmer
100. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Das lehne ich als neofaschistisches Programm ab

    22 22,00%
  • Das sollte die Politik öffentlich diskutieren

    27 27,00%
  • Das kann ich überwiegend befürworten

    55 55,00%
  • Das Thema interessiert mich nicht

    6 6,00%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 120 von 146 ErsteErste ... 2070110118119120121122130 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.191 bis 1.200 von 1454

PEgIDA

Erstellt von joachimroehl, 11.12.2014, 18:14 Uhr · 1.453 Antworten · 72.138 Aufrufe

  1. #1191
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.688
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    ........ Da alles was ins Mikrofon reingeht im Ende verdreht, kombiniert, ergänzt, verfärbt und unterm Strich beim Zuschauer oder Leser verfälscht ankommt. Gebranntes Kind scheut das Feuer.
    Und sogar die Interviewer ihren Hintergrund bzw. Auftraggeber betrügerisch verfälschen!

    Ich erinnere an "Heute-Show" mit angeblichen RT-Mitarbeiter!

  2.  
    Anzeige
  3. #1192
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.576
    Zitat Zitat von tigerewi Beitrag anzeigen
    Hochgradige Unfug!

    1. Es gibt Freiberufler und Selbständige (z.B. alle Handwerksmeister!), die versicherungspflichtig sind! Bin als Freiberufler (SAP-Trainer) selber davon betroffen und würde das Faß ohne Boden (staatliche Rentenversicherung) gerne loswerden!
    Deutsche Rentenversicherung - Rententipps - Pflicht für Selbstständige
    Über den zu zahlenden Beitrag dieser Pflichtversicherung sagt dein Link aber nichts aus.

    Mein Freund, Winzer, zahlt einen kleinen Euro in eine Pensionsversicherung und erwirbt sich dafür einen Rentenanspruch von 400 Euro.
    Ein Verhältnis zu seinem Einkommen ist nicht gegeben.
    Der darf dann, wenn es eng wird, aufstocken. So will es der Gesetzgeber.

  4. #1193
    Avatar von Eutropis

    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    8.530
    16 Jahre waren Pflicht - Ergebnis 304,- €.
    Seither zwei private Verträge kommt aber leider auch nichts mehr dabei rüber.

    Diese Zahlung einer kleinen Alibi Summe um weiter zu wachsen ging nur vor Baujahr 1964 .
    Für mich nach 1964 ging da nur voll raus oder voll drin bleiben.

  5. #1194
    Avatar von tigerewi

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    765
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Über den zu zahlenden Beitrag dieser Pflichtversicherung sagt dein Link aber nichts aus.

    Mein Freund, Winzer, zahlt einen kleinen Euro in eine Pensionsversicherung und erwirbt sich dafür einen Rentenanspruch von 400 Euro.
    Ein Verhältnis zu seinem Einkommen ist nicht gegeben.
    Der darf dann, wenn es eng wird, aufstocken. So will es der Gesetzgeber.
    Stimmt, über die Beiträge sagte der Link nichts aus. Dafür unten ein weiterer Link, über den Du die Beiträge für Selbständige siehst.

    http://www.deutsche-rentenversicheru...ationFile&v=16

    Was dein Freund abgeschlossen haben mag, ist sicherlich eine private Versicherung, die evtl. über seine Berufsorganisation angeboten wird (z.B. Deutscher Weinbauverband oder so ähnlich). Und die sind evtl. an einer privaten Rentenversicherung angeschlossen und bieten besondere Konditionen.

    Wie klein ist denn der Euro und wie lange zahlt er diesen denn schon ein, damit er ab dem 65. Lj 400,- Euronen bekommt?

  6. #1195
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Das die gesetzliche Rente nicht reicht war schon in den frühen Neunzigern Predigerthema bei Banken und Versicherungen, man erklärte das künftige Rentner ab 2020 nur noch 45% ihres bisherigen Nettoeinkommens als Rente ausgezahlt bekommen würden. Und? viele haben vorgesorgt und viele eben auch nicht. Som nam na..

    Zwischenablage01.jpg

    PS: bei Allianz habe ich mich in 1994 für eine klassische RV mit damals noch 6000 DM Jahresbeitrag entschieden. Und nun? habe ich in wenigen Jahren ein Problem: soll ich ab 66 die monatliche lebenslange Zusatzrente von garantierten 1355€ wählen oder 202.000€ als einmalige steuerfreie Auszahlung..


  7. #1196
    Avatar von tigerewi

    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    765
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Das die gesetzliche Rente nicht reicht war schon in den frühen Neunzigern Predigerthema bei Banken und Versicherungen, man erklärte das künftige Rentner ab 2020 nur noch 45% ihres bisherigen Nettoeinkommens als Rente ausgezahlt bekommen würden. Und? viele haben vorgesorgt und viele auch nicht.

    Zwischenablage01.jpg

    Bei Allianz habe ich mich in 1994 für eine klassische RV mit damals noch 6000 DM Jahresbeitrag entschieden. Und nun? habe ich in wenigen Jahren ein Problem: soll ich ab 66 die monatliche lebenslange Zusatzrente von 1355€ wählen oder 202.000€ als einmalige steuerfreie Auszahlung..

    Herzlichen Glückwunsch, dafür zahlst Du ja auch nicht in das Faß ohne Boden ein, sondern sorgst nur privat vor. Wie viele Menschen können von ihrem monatlichen Einkommen noch 500,- € in eine private RV einzahlen? Die Leute, die jetzt Anspruch auf den Mindestlohn i.H.v. 8,50 € haben, wohl kaum. Und deine Zunft hat für die, die leider in die staatliche Rentenversicherung einzahlen müssen; wohlwissend, daß da nicht viel herum kommen wird; dafür ein besonders "lohnenswertes" Bonbon, das sich Riester nennt. Diese Sch.... bringt doch nur der Versicherungswirtschaft Kohle. Und besonders gerne wurde auch noch die klassische Lebensversicherung angedreht, da diese gute Provisionen brachte (4 Monatsbeiträge?). Daß der Beitrag nur z.T. als Sparanlage diente, wurde dabei gerne verschwiegen.

    Du hast jetzt die Gelegenheit dich zu outen, wie viele Riesterverträge und Lebensversicherungen Du verkauft hast, obwohl Du wusstest, daß diese Verträge nicht zum Vorteil deiner Kunden sind, sondern nur zum Vorteil deiner Finanzen. Und u.a. so konntest Du dann auch deine klassische RV finanzieren, die dir mit 66. Lj ein "Problem" bescheren wird. Ein echtes Problem haben aber andere, die z.T. auch deine Kunden sind.

  8. #1197
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.576
    Zitat Zitat von tigerewi Beitrag anzeigen
    Was dein Freund abgeschlossen haben mag, ist sicherlich eine private Versicherung, die evtl. über seine Berufsorganisation angeboten wird (z.B. Deutscher Weinbauverband oder so ähnlich). Und die sind evtl. an einer privaten Rentenversicherung angeschlossen und bieten besondere Konditionen.
    Das ist richtig, ist wohl über den Verband.

    Wie klein ist denn der Euro und wie lange zahlt er diesen denn schon ein, damit er ab dem 65. Lj 400,- Euronen bekommt?
    Jetzt mal vage aus einer Rieslingunterhaltung.
    Er ist jetzt 54 Jahre alt, daher denke ich seit 25 Jahren Einzahler.
    Mit kleinen Steigerungen zahlt er wohl heute 250 oder 300 Euro.

  9. #1198
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Um beim Thema zu bleiben, es gibt starke Parallelen zu PEgIDA: die einen sitzen, meckern und betiteln die anderen, die den Allerwertesten hochbekommen und aktiv werden abfällig als Schande, Ratten usw. bei der finanziellen Vorsorge liegt das nicht viel anders: ein Selbstständiger sollte mindestens 300€ monatlich aufbringen, denn das entspricht den Abgaben eines Arbeitnehmers mit gerade mal 1500€ brutto! Kann er das nicht, soll er seinen Laden zumachen. Und da ich auch viele nach Thailand ausgewanderte Arbeitnehmer krankenversichert versichert habe weiß ich, dass es vielen möglich war und ist sich in zwanzig dreißig Jahren ein eigenes Condo aufzusparen und dann im Alter mietfrei zu wohnen. Selbst 100 DM ab 1994 eingezahlt bringen eine Zusatzrente von 271€ .. aber Rauchen, Saufen und Riesenflachbild blablabla immer wieder Ausreden wie bei #1195 ..

    .
    .
    .


    PS: Riester habe ich nie in meinem Leben verkauft, ich fokussiere auf klassische RV, Wohneigentum drüben, da immer noch günstig und hüben sowie Edelmetalle, in kleiner Stückelung auch für den schmalen Geldbeutel

  10. #1199
    Avatar von Eutropis

    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    8.530
    Man wechselt man als kleiner Selbstständiger erst in private Verträge wenn das mit der LVA abgegessen ist. Also eigentlich zu spät. Und die aktuell ca. 500,- € tun in schlechten Monaten richtig weh.Trotzdem kommt nichts dabei rüber. Naja so gehobenes Hartz4 Niveau eben.

  11. #1200
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Eutropis Du haust immer irgendwas raus, aber kommst dann schnell vom Thema ab. Entschuldige falls Dich die Antifa #1187 schon heimgesucht hat ..