Umfrageergebnis anzeigen: Wie stehts Du zu den Forderungen der PEgIDA

Teilnehmer
100. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Das lehne ich als neofaschistisches Programm ab

    22 22,00%
  • Das sollte die Politik öffentlich diskutieren

    27 27,00%
  • Das kann ich überwiegend befürworten

    55 55,00%
  • Das Thema interessiert mich nicht

    6 6,00%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 111 von 146 ErsteErste ... 1161101109110111112113121 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.101 bis 1.110 von 1454

PEgIDA

Erstellt von joachimroehl, 11.12.2014, 18:14 Uhr · 1.453 Antworten · 72.139 Aufrufe

  1. #1101
    Avatar von Spessart

    Registriert seit
    13.12.2014
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    He he Alder, Spessart, Peter1 hier geht's ja heiß zu. Ihr vertretet Auffassungen, die weitestgehend stimmig sind, aber einen Großteil unserer Landsleute zum jetzigen Zeitpunkt sicherlich überfordern. Jede Salami wird scheibchenweise gegessen..
    Ich habe mal vor Jahren bei pi einen interessanten Artikel gelesen (eine Replik auf den pakistanischen Spargel-Schreiber Kazim), wo Szenarien angesprochen wurden, die in unseren Diskussionen überhaupt nicht vorkommen (und deswegen ein Grund meiner Abneigung gegen Sozialleistungen für Ausländer sind:

    Die gelegentlich angesprochenen, jetzt schon vorhandenen Mengen an Müsli-Prekariat, die uns zwangsläufig zur Minderheit machen werden und - nicht zu vergessen - Kriegseinsätze in Müsli-Ländern (Afghanistan, Irak usw.) wo von uns die einzigen Söhne getötet werden, auf der Gegenseite aber nur, dritte, vierte oder gar fünfte Söhne (sehr interessant und bildend dazu ist Gunnar Heinsohn).

    Wenn wir mal vergleichen, wie uns die "Gastarbeiter" schmackhaft gemacht wurden (was sich als Lüge entpuppte), dann die "Rentenzahler", schließlich die "kulturelle Bereicherung" (zu Lasten der kulturellen Vielfalt in DE und EU). Alles entpuppte sich als Lüge, und dennoch wurde weiter gemacht. Noch einmal: Denkt an das aus Trümmern erstandene Deutschland, auch das Wirtschaftswunderland" genannt und alles, was nach Ölboykott, Anwerbestopp usw. seit 1973 geschah: 1973 waren Reformen dringend notwendig, die man nicht einleiten konnte, weil das Geld fehlte. Zugleich war aber das Geld da für "Familienzusammenführung" von Gastarbeitern, die eigentlich nur zwei, drei Jahre "zu Gast" in DE "arbeiten" und dann nach Hause gehen sollten. Woraus haben die, als bezahlte arbeitende "Gäste", ein Bleiberecht erwirkt?!

    Anders gefragt: Kann ein bezahlt arbeitender Bauarbeiter Bleiberecht (XXX) in dem von ihm gebauten Haus geltend machen? Weder noch, er wurde bezahlt und aus: Leistung gegen Gegenleistung.

  2.  
    Anzeige
  3. #1102
    Avatar von Spessart

    Registriert seit
    13.12.2014
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von Hermann2 Beitrag anzeigen
    (@spessart)........ vergib ihnen, dennn sie wissen nicht was sie tun! (Lukas 23.34)
    Oops... das habe ich alles glatt übersehen. Was ich nicht sehen will, sehe ich nicht. Wer zieht sich schon Schuhe an, die ihm nicht passen? Davon bekommt man beim Laufen Blasen!

  4. #1103
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    kretschmertillich-80968a08.jpg

    Bekriegt Euch nicht gegenseitig, gerade wird nach #1071 schon der 3.) Erfolg für die Bürgerrechtler gemeldet. Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich will das Asylverfahren und die Abschiebepraxis beschleunigen. Klingt wenig, bedeutet aber viel, denn die Christdemokraten scheinen wahrzunehmen, daß nach der SPD nun auch sie ihr Wahlvolk durch Positionsaufgabe und praktiziertes linksbündisches Verhalten provozieren und verlieren. Das wäre tödlich. Somit bleibt gespannt abzuwarten, wie der gestern formulierte Frontalangriff von Friedrich (CSU) auf Merkel als Schuldige!!! an PEgIDA ausgeht ausgeht und ob schon vor dem 5.Januar gut gefüllte Flugzeuge mit jeweils 20 Bundespolizisten und a 300 Stück Wirtschaftsasylanten gen Himmel steigen..

    Quelle: https://mopo24.de/nachrichten/sachse...ommission-3395

  5. #1104
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    7.004
    Bei der letzten Kommunalwahl haben allein in Dresden über 18000 "besorgte Bürger" für die NPD gestimmt. Die höchsten Stimmenanteile in den Plattenbau-Gegenden. Wenn man die und die Wähler im Nahbereich Dresdens allein als Hauptressource ausmacht (neben reisefreudigen Braunen aus angrenzenden solifinanzierten Landesgebilden), können sich die "besorgten Bürger" ruhig zu 50.000 schweigend in der Kälte Dresdner Abend-Montage den Arsch abfrieren, und es wird niemanden jucken.

  6. #1105
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    yenidze.jpg Bildquelle: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/32811504

    Genau das war auch die Wortwahl von Günther Schabowski (SED) noch im frühen Oktober 89. Kurz drauf musste er Veränderungen zustimmen und wurde zum quasi Türöffner... Veränderung Loso sind auch in Buntschland überfällig und falls hier Sachsen auf Alleinkurs gehen sollte, gern wird man das "italienische Modell" übernehmen und alle Wirtschaftsflüchtlinge und nicht integrierbaren Kültürbereicherer in die Alten Länder one way verweisen ...


    PS: oben eingestellte Moschee ist kein Neubau wie manch durchgeknallte Nationaldemokraten meinen, sondern steht in Dresden als Tabakwarenfabrik schon seit 1907 ..

  7. #1106
    Avatar von Spessart

    Registriert seit
    13.12.2014
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    kretschmertillich-80968a08.jpg

    Bekriegt Euch nicht gegenseitig, gerade wird nach #1071 schon der 3.) Erfolg für die Bürgerrechtler gemeldet. Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich will das Asylverfahren und die Abschiebepraxis beschleunigen.
    Kennen wir doch zur Genüge: Rechts (b)linken, links überholen! Falle ich nicht mehr drauf rein.

    Vor den Landtagswahlen im Osten will man keinen Sozialtourismus, nach ihnen sollen sogar abgelehnte "Flüchtlinge" bleiben, xxx und eingebürgert, uns also lebenslang erhalten bleiben.

    Wer denen glaubt, glaubt auch an den Klapperstorch!

  8. #1107
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.579
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    ein "Neona_zi in Nadelstreifen" (Jäger), gehöre zur "Mischpoke" (Özdemir), bin "sozial abgehängt und ein Modernisierungsverlierer" (Illner) und ein "Lustobjekt rechts.extremer Rattenfänger" (de Maizière), in meinem Gehirn wabern "dumpfe Parolen" (Herrmann), ich bin eine "Schande für Deutschland" (Maas), ein „politischer Brunnenvergifter“ (Yasmin Fahimi) bzw. gehöre zur Gruppierung der "Chaoten und Strömungen, die wenig hilfreich sind"* (Gauck)! ..................................
    .
    Willkommen im Club.

  9. #1108
    Avatar von Spessart

    Registriert seit
    13.12.2014
    Beiträge
    35
    Das Volk bzw. die europäischen Völker werden ihr Schicksal selbst in die Hände nehmen (müssen).

    Zur Erinnerung an 2010:

    "Studie: Ab 2012 werden die Muslime wieder überall aus Europa vertrieben, Akte Islam v. Juli 2010:

    Das amerikanische Trend Research Institute zählt seit 1980 zu den angesehensten Prognose-In-stituten der Welt. Es wird regelmäßig von den führenden anglo-amerikanischen Medien zitiert. In der soeben erschienen Sommerausgabe des von diesem Institut veröffentlichten Trends Journal (Summer Issue 23 No. 10) heißt es in einem 28 Seiten langen Bericht, daß die Wirtschaftskrise schon in wenigen Monaten mit nie geahnter Macht und kaum vorstellbaren wirtschaftlichen Folgen auf Amerikaner und Europäer zurückschlagen werde. Die nur für Abonnenten zugängliche und nicht online verfügbare gedruckte Ausgabe befaßt sich vor allem mit den da-raus resultierenden Folgen.

    Der Chef des Trend Research Institutes, Gerald Celente (ein Italo-Amerikaner), empfielt allen in Europa lebenden Muslimen und islamischen Gruppen schon jetzt, Fluchtpläne zu erarbeiten oder aber Europa schon jetzt allmählich zu verlassen, da sich in Europa die Geschichte wieder-holen werde und es flächendeckend zu derzeit noch kaum vorstellbaren Vertreibungen von Muslimen kommen werde.

    Die Empfehlung, Fluchtpläne zu erarbeiten, sei „nicht übertrieben“, schreibt die Fachzeitschrift. Die ethnischen Säuberungen, die sich dann nur gegen zugewanderte Muslime richteten, würden 2012 beginnen und etwa 2016 beendet sein.

    Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union hätten nicht die geringste Chance, dagegen einzugreifen, weil überall in der EU Nationalismen, ethnische und religiöse Spannungen plötzlich wieder aufbrechen würden und das Überleben der jeweiligen Regierungen bedrohten. Der brutale Schrei nach Autonomie, den man derzeit nur von Schotten, Basken und Flamen in Europa höre, werde schon in wenigen Monaten in Europa flächendeckend zum Normalfall werden, weil keine Region mehr für die andere oder gar für Migranten aus fernen Ländern bezahlen wolle.

    Es sei unmöglich, Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen per Gesetz dazu zu zwingen, auf Dauer friedlich miteinander zu leben. Daran änderten auch Migrantenquoten, Verordnungen, Gesetze und Zwangsmaßnahmen nichts – nur vorübergehend. Und dann brächen die alten Ri-valitäten um so schlimmer auf.

    Es werde vor diesem Hintergrund möglicherweise sogar zu Kriegen in Europa kommen und die Geschichte werde sich beim Thema ethnische Säuberungen ganz sicher wiederholen. Das sei jetzt klar absehbar. Denn überall in Europa würden die Bürger bei der Rückkehr der Wirtschaftskrise die Frage stellen, was die Migranten eigentlich kosteten – und dann müsse die jeweilige Regierung antworten.

    Die Frage nach den Kosten der Migration sei in wirtschaftlich guten Zeiten von der Politik stets verdrängt worden. Das Trend Research Institute ist unverdächtig, politisch rechts oder links zu stehen und für oder gegen eine Ideologie oder Religion zu sein. Und Gerald Celente hat in den vergangenen 20 Jahren mit der Präzision eines Scharfschützen immer wieder auf die absehbaren politischen Entwicklungen in der Welt aufmerksam gemacht. Vom Zusammenbruch der früheren Sowjetunion bis zur aktuellen Wirtschaftskrise – stets hat sein Institut Recht behalten. Aber nie wollte man seinen neuesten Prognosen in Europa Glauben schenken – anders als in den USA, wo er und sein Institut Stars sind. So wird es wohl auch in diesem Falle sein. (Quelle: The Trends Journal Summer Issue 2010 / Vol. XVIII, Nr. 23).

  10. #1109
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.698
    @ Spessart, nana, dem "Todays Nostradamus" Gerald Celente glaube ich genauso wenig wie anderen Trendforschern. Seine Trefferquote liegt wohl mal bei 50%, also reine Glücksache?

    @Yogi: Lieber Jürgen, ein irischer Freund meinte mal " A spade is a spade is a spade, so why not call a spade a f...... spade?" Warum sollten Politiker das nicht auch mal tun?

  11. #1110
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.973
    Ob mit den deutschen Frauen noch ein " Blumentopf zu gewinnen ist" in bezug auf die zumindestens einfache Reproduktiion der Bevölkerung, ist eine Seite der Medaille, und ist durch die derzeitige Zuwanderung nicht zu lösen, es sei denn, wir schaffen es aus der hälfte der Männer/Jungen Frauen/mädchen zu machen

    siehe Statistik hier File:Share of male (non-EU) asylum applicants in the EU-28, by age group and status of minors, 2013 (%) YB15.png - Statistics Explained