Umfrageergebnis anzeigen: Meine Zweitstimme gehört der Partei

Teilnehmer
116. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • CDU / CSU

    14 12,07%
  • FDP

    15 12,93%
  • SPD

    16 13,79%
  • DIE GRÜNEN

    16 13,79%
  • DIE LINKE

    22 18,97%
  • PIRATENPARTEI

    20 17,24%
  • NPD

    4 3,45%
  • ANDERE

    9 7,76%
Seite 7 von 64 ErsteErste ... 567891757 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 631

Nittaya - Funwahl

Erstellt von Paddy, 23.09.2009, 08:12 Uhr · 630 Antworten · 16.442 Aufrufe

  1. #61
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Nittaya - Funwahl

    Zitat Zitat von strike",p="776798
    Heute bekommt er wohl auch noch ein Gefälligkeitsattest wegen Senilität.
    Umso beängstigender, daß das Merkel sich kurz vor Wahlkampfbeginn (10. August 2009 ) mit ihm unter 4 Augen getroffen hat, um sich Instruktionen abzuholen.

    Angela Merkel - einmal noch Kohls Mädchen
    Kanzlerin Angela Merkel macht in Niedersachsen Wahlkampf mit ihrem Vorgänger – von der SPD redet sie nicht.

    Wahlkampf mit dem Einheitskanzler. Angela Merkel mit Helmut Kohl.

    Die Stimmung ist gut, die Leute klatschen oft. Aber richtiger Jubel kommt beim Landesparteitag der niedersächsischen CDU nur einmal auf, kurz vor Ende der Rede von Angela Merkel. Zunächst erwähnt die an diesem Tag entspannt wirkende Kanzlerin die „Glanzleistungen“ ihres Vorgängers Helmut Kohl in den Jahren 1989 und 1990, um dann einen persönlichen Satz anzufügen: „Das war hervorragend, nicht zuletzt auch, weil ich heute nicht Kanzlerin wäre, wenn damals nur ein Detail misslungen wäre.“

    http://www.tagesspiegel.de/politik/w...t20195,2874215

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Nittaya - Funwahl

    Nur mal so am Rande:
    hier wurde immer und immer wieder suggiert, dass das Forum fest rechts marschiert.
    Wenn ich mir die aktuellen Zahlen anschaue, dann deckt sich mein Gefühl mit dem derzeitigen Ergebnis.
    Nichts von Dominanz der Rechten.

    Also lassen wir unseren Fred Saeed al-Sahaf ruhig weiter krakelen ...

  4. #63
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Nittaya - Funwahl

    Zitat Zitat von strike",p="776801
    Nur mal so am Rande:
    hier wurde immer und immer wieder suggiert, dass das Forum fest rechts marschiert.
    Wenn ich mir die aktuellen Zahlen anschaue, dann deckt sich mein Gefühl mit dem derzeitigen Ergebnis.
    Nichts von Dominanz der Rechten.

    Also lassen wir unseren Fred Saeed al-Sahaf ruhig weiter krakelen ...
    Genau das habe ich versucht mit dieser Wahlumfrage herauszufinden und bin bisher angenehm überrascht.

    Hier trifft sich mehr Opposition, als viele unverschämte Beiträge (einiger weniger) vermuten liessen.

  5. #64
    Avatar von PengoX

    Registriert seit
    17.02.2003
    Beiträge
    1.987

    Re: Nittaya - Funwahl

    Also mich erschrecken weniger die 2 Hansel welche für die NDP gestimmt haben (Garni - hast du schon gewählt?) als die 11 die für die Linke gestimmt haben. Das ist derzeit die führende Partei bei dieser Abstimmung.
    Was lässt Leute die Linke wählen? Würden die auch einem flötenspielenden Rattenfänger hinterherlaufen?

    PengoX

  6. #65
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Nittaya - Funwahl

    Zitat Zitat von PengoX",p="776816
    Also mich erschrecken weniger die 2 Hansel welche für die NDP gestimmt haben (Garni - hast du schon gewählt?) als die 11 die für die Linke gestimmt haben. Das ist derzeit die führende Partei bei dieser Abstimmung.
    Was lässt Leute die Linke wählen? Würden die auch einem flötenspielenden Rattenfänger hinterherlaufen?

    PengoX
    Für mich sind es eher die anderen, die den Pfeifen hinterher laufen.

  7. #66
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Nittaya - Funwahl

    Zitat Zitat von Tschaang-Frank",p="776785
    ...ich werde "Die Linke" NUR AUS PROTEST!! ankreuzen )
    Dann mach' dein Kreuz lieber bei den Priraten - die können wenigstens kein Unheil anrichten

  8. #67
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Nittaya - Funwahl

    Zitat Zitat von phimax",p="776827
    Zitat Zitat von Tschaang-Frank",p="776785
    ...ich werde "Die Linke" NUR AUS PROTEST!! ankreuzen )
    Dann mach' dein Kreuz lieber bei den Priraten - die können wenigstens kein Unheil anrichten
    Die Piraten bestehen aus Menschen aller Gesellschaftsschichten. Sobald die sich einig werden müssten, über mehr als das bisher gemeinsame Thema, gibt's ein Hauen und Stechen.

    Das die Linke Unheil anrichten kann und würde, dürfte doch wohl nur eine Annahme sein. Gewissheit darüber wird's erst geben, wenn sie in Verantwortung genommen werden. Vielleicht gäbe es dann aber auch für manchen eine positive Überraschung? Wer kann das wissen?

    Mir sind jedenfalls etablierte Parteien bekannt, die Unheil bereits angerichtet haben und die wähle ich nun nicht mehr. Sollte die Linke es mal genauso treiben, werde ich sie auch nicht mehr wählen. So einfach kann wählen sein.

    PS. Und komm mir bitte keiner mit SED. Das zur Debatte stehende Wahlprogramm ist ein neues Programm einer Partei, die die Linke heisst und inzwischen sehr viele Mitglieder und Anhänger hat, die nie was mit der damaligen DDR am Hut hatten. Ich hätte selbst garantiert in Bauzen gesessen, hätte ich dort leben müssen.

  9. #68
    Avatar von Fred

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    906

    Re: Nittaya - Funwahl

    na kommie paddy, mal wieder zuviel lange weile -spielt niemand mit dir im realen leben?

    "Die Grünen sind so scheinheilig"

    Die deutsche Islamkritikerin Seyran Ates erklärt, warum sie die Grünen aus feministischer Sicht für unwählbar hält

    Die türkischstämmige Berliner Publizistin Seyran Ates gehört zu den prominentesten feministischen Islamkritikern in Deutschland. Zuletzt erregte sie mit ihrer Empfehlung, die Grünen bei der kommenden Bundestagswahl nicht zu wählen, Aufsehen. In einem offenen Brief werfen ihr zwanzig Grünpolitiker Anbiederung an das rechte Spektrum vor. Im Interview mit derStandard.at erklärt Ates, was es damit auf sich hat.

    derStandard.at: Was stört Sie an den Grünen so sehr, dass Sie öffentlich vor ihnen warnen?

    Seyran Ates: Ich bin von den Grünen enttäuscht. Weil die Grünen, wie ich dachte, für multikulturelle Gesellschaft und für ein friedliches Zusammenleben der Religionen stehen, weil sie gegen konservative, althergebrachte Traditionen und Rollenbilder kämpfen und linke Positionen vertreten. Die Grünen haben nie akzeptiert, dass es zwischen Mann und Frau einen auf Religion bezogenen Unterschied gibt, solange es um die katholische Kirche geht. Beim Islam machen sie plötzlich eine Ausnahme, sobald es um Muslime geht, knicken die Grünen aus vermeintlich religiösen Gründen ein. Mich regt es auch so besonders auf, weil die Grünen programmatisch eigentlich für etwas anderes standen und auch stehen.

    derStandard.at: Sie werfen den Grünen also vor, Religionsfreiheit über die Menschenrechte zu stellen?

    Seyran Ates: Ja, sobald es um den Islam geht, sind die Menschenrechte nicht mehr so wichtig. Man muss sich nur diverse Talkshows ansehen, wo Frau Roth (Claudia Roth ist Vorsitzende der Grünen, Anm.) schon von ihrer Körpersprache her allergisch auf Vertreter der katholischen Kirche reagiert. Wenn sie hingegen neben einer kopftuchtragenden Frau sitzt, hat sie größte Sympathie und Toleranz dafür. Die patriarchalen Strukturen im Islam, die gerade durch das Kopftuch symbolisiert werden, würden viele Grüne in einer Diskussion nie akzeptieren, wenn es um Deutsche oder um Christen geht.

    derStandard.at: In einem offenen Brief an Sie argumentieren zwanzig Grüne damit, muslimische Frauen sollten frei entscheiden dürfen, ob sie das Kopftuch tragen wollen oder nicht.

    Seyran Ates: Das finde ich sehr weltfremd. Wer sich mit dem Thema wirklich ernsthaft und ehrlich beschäftigt, muss sich die Frage stellen, ob es in der islamischen Welt, etwa in den Moscheen, tatsächlich die Möglichkeit gibt, den freien Willen zu äußern. Kann man seine Kinder wirklich so frei erziehen? Das Kopftuch verhüllt den Körper der Frau, damit Männer sie nicht belästigen. Ist das der freie Wille? Die Grünen führen an dieser Stelle nicht die offene und ehrliche Diskussion.

    derStandard.at: Wie könnte diese Debatte in Ihren Augen denn aussehen?

    Seyran Ates: Vor allem wird den jungen Menschen nicht erklärt, warum dieses Kopftuch ursprünglich gedacht war, nämlich um die 5exuellen Reize der Frau zu bedecken. Auch heute wird noch damit argumentiert, dass das Tuch die Frau davor schützt, als 5exualobjekt betrachtet zu werden. Mein freier Wille braucht den Raum, dass ich, ohne mein Haar zu bedecken, nicht als 5exualobjekt betrachtet werde.

    derStandard.at: In Ihrem Text in der Welt schreiben Sie, dass Sie in keiner anderen Partei so viele Frauen gesehen haben, die Kopftuch tragen, wie bei den Grünen. In dem offenen Brief hingegen heißt es, nur zwei aktive Grüne trügen Kopftuch. Was stimmt jetzt?

    Seyran Ates: Ich beziehe mich auf viele Veranstaltungen, zu denen ich in den vergangenen vier oder fünf Jahren eingeladen wurde. Bei jenen der Grünen waren die meisten Kopftuchträgerinnen. Ich habe darüber keine Statistiken, aber man muss sich bloß einmal zu einer Veranstaltung begeben, wo es um die Kopftuchfrage geht. Diese Veranstaltungen enden immer so, dass die Frauen dann von Vertretern der Grünen verteidigt werden.

    derStandard.at: Warum wird Kritik am Islam von vielen Linken reflexartig als "rechts" punziert?

    Seyran Ates: Das ist das absolute Totschlagargument und hat inzwischen einen langen Bart. Da sind die Grünen so scheinheilig. Bei den Grünen herrscht eine unglaubliche Pseudo-Angst, die Rechten mit diesem Thema zu bedienen. Anstatt sich mit dem Thema auseinander zu setzen und es den Rechten wegzunehmen, hält man lieber den Mund. Mich irritiert diese Art der Reflexion immer mehr, weil ich dachte wir wüssten inzwischen, wie die Rechten argumentieren. Die Rechten wollen sowieso keine multikulturelle Gesellschaft. Mich erinnert das an die Zeit, als es Frauen gab, die gegen das Frauenwahlrecht waren. Es gibt immer bestimmte konservative Gegenpositionen, die auf alten Positionen verharren. Einige Grüne sind da sehr verbohrt und entwickeln sich nicht weiter. Die gehörten eigentlich in eine der konservativen Parteien.

    derStandard.at: Könnte Multikulturalismus, so wie ihn die Grünen propagieren, nicht auch ein Zwischenschritt auf dem Weg zu einer inter- oder gar transkulturellen Gesellschaft sein?

    Seyran Ates: Ich wünschte, die Grünen hätten das längst überwunden. Der Multikulturalismus setzt harte, unüberwindbare Grenzen zwischen den Kulturen. In keiner anderen Partei ist es in meinen Augen so extrem, dass der Mensch mit Migrationshintergrund einen positiven Rassismus erlebt. Bei den Grünen wird dieser Migrationshintergrund nach wie vor hofiert und gefeiert, anstatt diese Grenzen endlich zu überwinden und zu begreifen, dass wir transkulturelle Identitäten besitzen. Ich zum Beispiel bin deutsch und türkisch. Verdammt, ich will nicht ständig als Mensch mit Migrationshintergrund bezeichnet werden!

    derStandard.at: Sie haben lange Jahre in Berlin als Anwältin muslimische Frauen vertreten. Welche Rolle spielte dabei Ihre eigene Biografie?

    Seyran Ates: Menschen, die selbst bestimmte Dinge erlebt haben, ziehen sich irgendwann in eine Lethargie zurück oder sie kämpfen dagegen. Wer sich aus einer Unfreiheit heraus die Freiheit erkämpft hat, weiß, was sie bedeutet. Daher hat sich mein politischer Wille und mein politischer Weg natürlich aus meiner Biografie heraus begründet.

    derStandard.at: Glauben Sie nicht, dass es zu viel verlangt ist, von anderen muslimischen Frauen zu fordern, was Sie selbst geschafft haben?

    Seyran Ates: Um Gottes Willen, das verlange ich natürlich nicht von jedem und ich weiß, dass viele das nicht schaffen. Ich weiß aber auch, dass die Frauen Anwältinnen und Vertreterinnen wie mich brauchen, die ihnen zumindest bei den kleinen Schritten helfen. (Florian Niederndorfer, derStandard.at, 21.9.2009)

    Zur Person:

    Die promovierte Juristin Seyran Ates, 1963 in Istanbul geboren, arbeitet als Autorin in Berlin. Zehn Jahre lang vertrat sie als Anwältin türkische Frauen, vor allem in Scheidungsangelegenheiten. Ende der Neunzigerjahre war Ates kurze Zeit Mitglied der Grünen, später der SPD. Nach jahrelangen Drohungen schloss die Mutter einer heute fünfjährigen Tochter 2006 ihre Kanzlei und zog sich aus der Öffentlichkeit zurück. 1984 wurde sie im Büro eines Vereins für türkische Frauen an der FU Berlin durch ein Schussattentat lebensgefährlich verletzt. Als Vertreterin des säkularen Islam gehört Ates unter anderem der Deutschen Islam Konferenz (DIK) an. Im Oktober erscheint ihr neues Buch "Der Islam braucht eine 5exuelle Revolution".

    http://derstandard.at/fs/12527718380...o-scheinheilig

    wer sind denn die 13 idioten/extremisten im forum die npd/SED wählen?
    o.k. paddy/garni ist bekannt. spricht für sich.

  10. #69
    Avatar von Fred

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    906

    Re: Nittaya - Funwahl

    Prozess
    Die Linke – Wir sind Rechtsnachfolgerin der SED

    Vor Gericht hat die neue Linke ihr Verhältnis zur alten SED klargestellt. Lafontaines Partei bezeichnete sich selbst als Rechtsnachfolgerin der Partei von Honecker und Ulbricht. Dank dieser Einlassung gewann die Linke einen Prozess gegen ein Boulevardblatt. Doch der Preis dafür ist hoch.....

    http://www.welt.de/politik/article36...n-der-SED.html

  11. #70
    Avatar von Fred

    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    906

    Re: Nittaya - Funwahl

    Oskar Lafontaine, der nationale Sozialist
    Flächendeckender Mindestlohn, Rente mit 67 abschaffen und Hartz IV rückgängig machen: Sogar die Mehrheit der CDU-Wähler unterstützt diese Forderungen des Vorsitzenden der Linken. Der Linken? Sie müsste eher "Die Reaktionäre" heißen - entsprechend Lafontaines Weltbild des Ressentiments: protektionistisch, nationalistisch, wirtschafts-, wettbewerbs- und fremdenfeindlich....

    http://debatte.welt.de/kommentare/28...nale+sozialist

Seite 7 von 64 ErsteErste ... 567891757 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. App - Nittaya
    Von ILSBangkok im Forum Forum-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.05.12, 08:19
  2. Nittaya!?
    Von ling im Forum Treffpunkt
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 23.10.05, 20:35
  3. Nittaya.de is not available
    Von DisainaM im Forum Forum-Board
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.08.02, 21:42