Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Neue Währung: der Moralpunkt

Erstellt von kcwknarf, 21.08.2012, 03:36 Uhr · 30 Antworten · 1.935 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Neue Währung: der Moralpunkt

    In letzter Zeit wurde ja mal wieder viel über Geld diskutiert: Eurokurs, Mindestlohn, Reichensteuer usw.

    Ich habe daher gerade mal 5 Sekunden meine grauen Zellen bemüht und habe in der Zeit ein neues Konzept erstellt und möchte es hier einmal zur Diskussion stellen.

    Geld wird komplett abgeschafft. Auch andere Werte wie Gold usw. werden wertlos oder zumindest nicht mehr als Zahlungsmittel anerkannt und dürfen auch nicht mehr als Tauschmittel anerkannt werden.

    Arbeit wir nicht mehr mit Geld entlohnt. Es wird keiner zur Arbeit gezwungen.

    Dafür führen wir die Moralpunkte ein. Immer wenn jemand etwas gutes tut (für eine andere Einzelperson oder für die Gemeinschaft, Umwelt etc.) erhält man Moralpunkte (je nach Wertigkeit der guten Tat). Mit diesen Punkten kann man dann einkaufen gehen.

    Auch durch freiwillige Arbeit tut man ja etwas Gutes. Nur zahlt dann eben nicht der Boss einer Firma, sondern z.B. beim Backen und Verkauf eines Brotes eine zuständige Verwaltungsorganisation die Moralpunkte. Der "Kunde" gibt dann weiter, der hat mir etwas Gutes getan, gebt ihm 3 Moralpunkte. Die werden dann dem Kunden abgezogen.
    Das ginge natürlich auch direkt über eine Moral-Scheckkarte.

    Tut jemand etwas Böses, werden ihm natürlich Moralpunkte abgezogen.
    Ist jemand pleite muss er halt sich bei der Gesellschaft beliebt machen, so dass jemand ihm Moarlpunkte schenkt. Einfaches Betteln ist also nicht.

    Die Vorteile liegen auf der Hand:
    gute Menschen werden dadurch reich, böse Menschen sind arm. Wäre das nicht gerecht?
    Wir hätten dadurch auch eine viel bessere Welt. Weil sich dann eben jeder bemühen muss, zu anderen nett zu sein.

    Irgendwelche Einwände?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    Witzige Idee. Erklär das mal den Bösen (Regierungen), dass sie das System auf Gutmensch umstellen sollen

    Hast dir den Film "in Time" mal angeschaut? Dort geht es darum, das Zeit die Währung ist. Super Film BTW.

  4. #3
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    Hast dir den Film "in Time" mal angeschaut? Dort geht es darum, das Zeit die Währung ist. Super Film BTW.
    Ja, kenne ich und finde ich auch gut. Und Grundzüge daraus könnte man ja auch in meinem Konzept übernehmen. Nur, dass man nicht zwangsweise sterben muss.

    Die Regierungen werden das Konzept natürlich nicht gutheißen. Sie würden sich ja noch mehr verschulden als jetzt schon. Aber braucht man dann überhaupt noch Regierungen? Wen jeder schon aus Eigennutz nicht nur für sich, sondern auch für die Gemeinschaft sorgt und schlechtes Handeln tatsächlich negative Folgen haben wird, regiert sich vieles von alleine - vor allen, wenn das System weltweit eingeführt wird. Kriege wären dann z.B. komplett nutzlos.

  5. #4
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.454
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Ja, kenne ich und finde ich auch gut. Und Grundzüge daraus könnte man ja auch in meinem Konzept übernehmen. Nur, dass man nicht zwangsweise sterben muss.
    viel dürftest du vom Film nicht gesehen haben ,wennst das System gut findest.

  6. #5
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    So aehnlich hatten das Lenin, Honecker und Co. schonmal vor. Ging in die Hose, Knaerfchen. Warum? Der Mensch ist ein Raubtier.

  7. #6
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Franky53 Beitrag anzeigen
    viel dürftest du vom Film nicht gesehen haben ,wennst das System gut findest.
    Ich habe ja auch von Grundzügen gesprochen. Und damit meine ich den relativ einfachen Übertragungsweg der Punkte (im Film der Zeit) und das grundsätzliche Prinzip. Und zudem habe ich ja auch gesagt, dass man nicht automatisch stirbt (wie im Film, wenn man keine zeit mehr hat), sondern dann eben durch gutes Verhalten wieder Punkte sammeln kann oder sie ohnehin von Freunden erhält, die man vorab durch seine freundschaftliche Art gewonnen hat.

    Filme haben es nun mal so an sich, dass sie jegliche neue Zukunftsform erst einmal kritisieren und die Gefahren aufzeigen. So ist ja auch die Gesellschaft. Statt die Vorzüge von Neuheiten zu sehen und zu feiern, werden erst einmal alle winzigen Risikofaktoren aufzeigt, um Angst und Panik zu erzielen.

    Oder kennst du einen Film, in denen zukünftige Entwicklungen am Ende positiv herausgestellt werden?
    Ob nun In Time, I Robot, Surrogates, Minority Report, Terminator und wie sie alle heißen. Das Fazit jedes Films ist doch immer: am besten bleibt alles, so wie es jetzt ist. Am besten ist immer noch der fehlbare Mensch, der aber seine Kriege wenigstens mit Herz führt. Wenn ein Filmemacher mal anders denkt, wird er vermutlich niemals einen Film veröffentlichen dürfen.

    Insofern erwarte ich von Filmen gar nicht, dass sie mal mit meiner denkweise übereinstimmen, wenn es zum Zukunftstrends geht.
    Und abzüglich dieser Erwartungshaltung ist "In Time" halt ein innovativer Film, der Spaß macht (14 von 15 Punkten in meiner Skala, um Platz 65 herum in meiner ewigen Bestenliste).

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    So aehnlich hatten das Lenin, Honecker und Co. schonmal vor.
    Sehe ich nicht so.
    Das Prinzip und vor allem die Umsetzung waren anders.


    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Ging in die Hose, Knaerfchen. Warum? Der Mensch ist ein Raubtier.
    Darum ja sollte es ein Prinzip geben, das den Menschen zähmt.
    Geld verdirbt den Charakter. Geld ist wie eine Droge. Deutschland macht sogar Deals mit Kriminellen (nennen wir sie ruhig Drogendealer), um an Geld zu kommen. Geld macht also abhängig und überwindet jede Schamgrenze.

    Also kann eine Veränderung des Charakters nur übers Geld kommen. So ist mein Gedanke dabei.
    Warum also da nicht verknüpfen? Statt reich durch Fleiß, Überstunden, Erbe, Diebstahl, Korruption, Hartz 4 etc. zu werden, schafft man es eben, indem man sich selbst moralisch positiv verändert. Das ist ein krasser Unterschied zum Kommunismus, weil es ja eben nicht um Gleichmacherei geht.

    Denn reich kann ja trotzdem jeder werden. Aber dann hat er es auch wirklich verdient. Und vor allem profitier(t)en ja dann auch viele andere daran, dass dieser reich geworden ist. Also nicht die fiesen Bosse, die mit Niedriglöhnen hohe Gewinne machen, kommen nach oben, sondern diejenigen, die ihre Mitarbeiter hätscheln und pflegen.

    Das Konzept gab es noch nirgendwo. Daher konnte es bislang auch nicht scheitern.
    Die "Raubtiere" werden dabei aussterben.

    Warum? Weil sie ja durch ihre Schlechtigkeit keine Moralpunkte erzielen können. Wenn sie sich nicht bessern, könnten sie höchstens stehlen oder das System gewaltsam verändern.
    Das Zweite geht nicht, da es ja keine Waffen mehr gibt. Denn wer Waffen herstellt, verliert Moralpunkte. Aber gibt es keine Waffenindustrie mehr. Also kann man niemanden mehr drohen oder erschießen.

    Klaust du etwas, erhält der Beklaute dafür Moralpunkte und wird noch reicher. Diebstähle schaden also niemanden mehr - im Gegenteil. Der Dieb jedoch fällt immer weiter ins Minus und ins gesellschaftliche Aus. Was ist das für ein Leben?

  8. #7
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Ein Problem ist aber, dass es keine allgemeingültige Moral gibt. In verschiedenen Kulturkreisen können die Moralvorstellungen teilweise fundamental voneinander abweichen. Im Extremfall könnte es einem Taliban etwa jede Menge Moralpunkte einbringen, wenn er ein dutzend "Ungläubige" in die Hölle bombt. Aber schon die Moralvorstellungen in den USA weichen ja von unseren hier ab.

    Wie willst Du also die Weltbevölkerung auf einen Moralnenner bringen?

  9. #8
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.454
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen

    Wie willst Du also die Weltbevölkerung auf einen Moralnenner bringen?
    mit Wechselkursen ,klappt beim Geld auch.

  10. #9
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.503
    Ich melde mich mal als erster Moralwächter.

  11. #10
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.454
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ich melde mich mal als erster Moralwächter.
    wie war das mit dem Gärtner und dem Bock ?

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Währung
    Von Leika0 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02.10.09, 23:08
  2. Ist diese Währung Realistisch ?
    Von Thaimaus im Forum Treffpunkt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.11.06, 12:05
  3. Währung, Impfungen
    Von berndl im Forum Touristik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.07.04, 14:12
  4. Der Neue
    Von Thai-Robert im Forum Sonstiges
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 21.08.02, 21:24