Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 39 von 39

Nachdenklich .....

Erstellt von strike, 19.08.2013, 23:51 Uhr · 38 Antworten · 2.820 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    ... Zum Beispiel ist die Arbeitslosenquote heute sogar unter dem Niveau von vor 20 Jahren. ...
    Ohne irgendeine Argumentation in Deinem Beitrag in Frage zu stellen, @x-pat, aber was das Thema Arbeitslosenzahlen anbelangt, scheint mir ein direkter Vergleich wegen der vielen Änderungen in der Zwischenzeit (z.Bsp. ALG1, ALG2, H4, ...) und dem geschickten Herausrechnen von faktisch Arbeitslosen kaum mehr möglich.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Man kann es aber schlecht uns zum Vorwurf machen, dass diese Länder weniger maßvoll waren. Ich kann da auch kein Fehlverhalten bei uns sehen, im Gegenteil, das Fehlverhalten liegt bei den anderen, allen voran Griechenland.
    Unser Fehlverhalten war die Nichteinhaltung des Stabilitätspaktes, die unsinnigen Arbeitsmarktreformen die nur dazu beitragen das wir heute über Niedriglöhne reden die bezuschusst werden müssen; Rentenreform / Rentenkürzung; das Hartz4 und Riester Debakel mit dem wir nachhaltig Geld aus der Binnenwirtschaft entnehmen und dem Finanzsektor zuschustern uvm.

    Um es kurz zu machen, bei uns fand eine Umverteilung von unten nach oben statt und die Sozialpolitik wurde langfristig geschädigt. Dabei wäre der andere Weg besser gewesen, wie wir an den skandinavischen Ländern gut sehen können.

    Produktionsstandort / Kosten: Die oben aufgeführten Maßnahmen, inkl. Reallohnverzicht haben dazu geführt das wir unterm Strich billiger und Leistungsfähiger wurden. Das da niemand mehr mitziehen kann war von vornherein klar. Schon alleine da unsere Infrastruktur einzigartig in der Welt ist. Ebenso ist in diesem Zusammenhang der stagnierende Binnenmarkt zu sehen, der weitere negative Folgen für die Nachbarländer mitbringt.

    Griechenland hätte übrigens nie aufgenommen werden sollen...

    Mein Fazit: Uns geht es nur in Anführungszeichen gut und wir müssen uns auf die Hinterbeine stellen um die fatale Situation wieder n den Griff zu bekommen. Die politischen Fehler sind enorm...

  4. #33
    Avatar von Frankie

    Registriert seit
    27.04.2013
    Beiträge
    1.948
    Das mit den skandinavischen Ländern erkläre mir mal bitte. Wo sind die den umgekehrten Weg gegangen?

  5. #34
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Das sind nicht die einzigen Fragen, die ich hätte. Da wäre auch noch:
    Wieso is die Sozialpolitik langfristig geschädigt?
    Warum ist es schlecht, dass wir leistungsfähiger sind, wo wir uns doch einig sind, dass Deutschland damit gut durch die Krise gekommen ist?
    Wie kommst du auf einen stagnierenden Binnenmarkt?

  6. #35
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von Frankie Beitrag anzeigen
    Das mit den skandinavischen Ländern erkläre mir mal bitte. Wo sind die den umgekehrten Weg gegangen?
    Warum umgekehrt? Gibt es nur schwarz und weis? Es reicht doch wenn die konsequent den richtigen Weg gehen.... Siehe Weltentwicklungsindex der auf Pro-Kopf-Einkommen, Lebenserwartung und Bildungsgrad ermittelt wird. Angeführt von Norwegen stehen einige skandinavische Länder vor uns...

  7. #36
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Das sind nicht die einzigen Fragen, die ich hätte. Da wäre auch noch:
    Wieso is die Sozialpolitik langfristig geschädigt?
    Warum ist es schlecht, dass wir leistungsfähiger sind, wo wir uns doch einig sind, dass Deutschland damit gut durch die Krise gekommen ist?
    Wie kommst du auf einen stagnierenden Binnenmarkt?
    Ich pers. bin der Meinung das die Regierung Schröder mit Ihren Maßnahmen die SPD nachhaltig geschädigt hat, was sich auch durch die tiefe Spaltung in der Partei und deren Ergebnis zeigt. Und ganz ehrlich brauchbare Sozialpolitik hat diese Partei seither nicht mehr im Programm.

    Leistungsfähigkeit: Ansich nichts schlechtes, nur sind wir wie andere auch im Euro-Währungsraum und unterliegen daher gewissen Einschränkungen. Damit gemeint: Die Reduzierung der Sozialpolitik, Einführung der Leiharbeit / Werksverträge, Stimmungsmache uvm. haben uns zwar relativ zu den anderen Länder der EU Währungsunion besser darstehen lassen. Aber in Verbindung mit anderen politischen Fehlern nur auf Kosten der Länder, die mit uns nicht mithalten können. Die Folgen kennen wir alle aus den Nachrichten....

    Stagnierender Binnenmarkt: Das wir seit einigen Jahren keine oder eine geringe Reallohnsteigerung haben ist jedem aus den Medien bekannt und klar. Hinzu kommen Steuererleichterungen der oberen, und gleichzeitig eine höhere Belastungen der unteren Einkommen. Die Folgen sollte sollten jedem klar sein...

  8. #37
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.533
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Warum ist es schlecht, dass wir leistungsfähiger sind, wo wir uns doch einig sind, dass Deutschland damit gut durch die Krise gekommen ist?
    Ich bin mal so frei und frage mal, warum in deutschen Schlachthäusern Bulgaren schaffen, die als Ausbeiner 6 Euro die Stunde verdienen, die aber entgegen der Gesetzgebung konstant 12 Stunden arbeiten, die für eine Matratze 200 Euro im Monat bezahlen. Die ihre Gehaltsabrechnung blanko unterschreiben müssen,
    Der deutsche Kollege verdient dann H4 aus unseren Steuergeldern.

    Ich habs noch nicht durchblickt, denke aber, dass wir Steuerzahler nicht Gewinnwer sind,

  9. #38
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ich bin mal so frei und frage mal, warum in deutschen Schlachthäusern Bulgaren schaffen, die als Ausbeiner 6 Euro die Stunde verdienen, die aber entgegen der Gesetzgebung konstant 12 Stunden arbeiten, die für eine Matratze 200 Euro im Monat bezahlen. Die ihre Gehaltsabrechnung blanko unterschreiben müssen,
    Der deutsche Kollege verdient dann H4 aus unseren Steuergeldern.
    Danke, eigentlich im Hinblick auf die Probleme mit der Demographie das schlechteste was passieren kann.....

  10. #39
    Avatar von Frankie

    Registriert seit
    27.04.2013
    Beiträge
    1.948
    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    Warum umgekehrt? Gibt es nur schwarz und weis? Es reicht doch wenn die konsequent den richtigen Weg gehen.... Siehe Weltentwicklungsindex der auf Pro-Kopf-Einkommen, Lebenserwartung und Bildungsgrad ermittelt wird. Angeführt von Norwegen stehen einige skandinavische Länder vor uns...
    Norwegen hat Ölvorkommen.

    Ansonsten sind die "skandinavischen Länder" (vorweg Schweden) eher den Weg eines Abbaus der sozialistischen Idee gegangen.

    Das mag Dir nicht in das ideologische Korsett passen. Die Agenda 2010 war da schon der richtige Weg.

    P.S.: Und zu dem Thema "böse Ausbeuter sind die Landwirte":

    Arbeitszeit : In diesen Branchen wird am längsten gearbeitet - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT

    Diese bösen Menschen arbeiten also am längsten, sind aber bei den Hobby-Sozen die bösen Ausbeuter.

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. ??? Nachdenklich
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.11.01, 16:14