Ergebnis 1 bis 4 von 4

Milliardengrab "EURO 21", ich krieg die Wut

Erstellt von resci, 10.04.2011, 12:34 Uhr · 3 Antworten · 740 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.960

    Milliardengrab "EURO 21", ich krieg die Wut

    10.04.2011 00:31 Uhr



    Berlin – Es ist die nächste große Bewährungsprobe für unser Geld: Nach Griechenland und Irland ist nun auch Portugal auf Milliarden-Hilfen aus dem Euro-Rettungsfonds angewiesen. Aber ist es richtig, dem klammen Land aus der Patsche zu helfen?
    Euro-Krise


    Euro-Krise Wie berechtigt ist die Sorge um Spanien?

    Portugal am EU-Tropf Sehen wir unser Geld nie wieder?

    Inflationsangst! EZB erhöht den Leitzins


    Die Mehrheit der Deutschen zeigt sich in dieser Frage solidarisch: 50 Prozent befürworten die Hilfen. Dies ergab eine Emnid-Umfrage für BILD am SONNTAG. Danach halten 45 Prozent der Bundesbürger die Milliarden-Kredite für Portugal für falsch.
    Aber die Bundesbürger glauben auch: Das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht. 90 Prozent erwarten, dass noch weitere EU-Länder Hilfen aus dem Euro-Rettungsfonds beanspruchen werden. Nur 9 Prozent glauben das nicht.
    Auch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) rechnet mit weiteren Krisenfällen. Die Ansteckungsgefahr sei zwar geringer geworden, „für eine Entwarnung ist es aber zu früh“, so Schäuble.
    Eine Mehrheit der Deutschen macht sich aufgrund der Entwicklungen Sorgen um die Stabilität des Euro. Bei 20 Prozent sind diese Sorgen „sehr groß“, bei weiteren 38 Prozent „eher groß“. 32 Prozent machen sich „eher weniger“ Sorgen, nur 11 Prozent gar keine.

    -----------------------------------------------------
    -----------------------------------------------------

    Sind die Deutschen von allen guten Geistern verlassen ?
    Oder nur einfach zu faul sich Gedanken um die Zukunft zu machen?

    Hier in Deutschland werden Steuern erhöht bzw. geplant, dass einem das Grausen kommt. Die Aussicht auf eine einigermaßen angemessene Rente für diejenigen, die sich hier in Deutschland krummgebuckelt haben rückt in weite Ferne. So Prof. Sinn aktuell.
    Und für was? Dass es sich Schmarotzer am Rande von Europa über Jahrzehnte auf UNSERE KOSTEN haben gutgehen lassen ?

    Und was passiert ? Nichts!
    Was noch schlimmer ist, das Unheil nimmt auch bei uns seinen Lauf. Die Inflationsrakete hat mittlerweile längst gezündet, die Zinsen sind massiv am beschleunigen während die Gelddruckmaschinen welweit auf Hochtouren laufen.
    Auch wer deutsche Anleihen im Depot hat, dazu zählt auch Riester und fast alle Arten von Lebensversicherungen, darf sich um seine Ersparnisse in wenigen Jahren oder gar Monaten betrogen fühlen, dank des ungedeckten Papiergeldes und dem Wahn der Bangster, gestützt durch faule, desinteressierte und korrupte Politiker hier in Deutschland.

    Staatsanleihen vieler Länder in Europa sind nahezu unverkäuflich (WERTLOS!).
    Die eingepumten Milliarden in die maroden Länder Südeuropas und Irlands werden das Problem immer weiter hinausschieben und dabei weiter vergrößern.
    1929 in D läßt grüßen. Viele wissen es und jeder schaut zu (oder auch nicht) wie der Karren immer schneller den Berg hinunterrast. In den nächsten Jahren wird unser Noch-Wohlstand gewaltig rasiert werden. Vielleicht auch schon in diesem Jahr, wenn Spanien dem guten Beispiel von Portugal, Griechenland und Irland folgt.

    Ich fürchte, es wird alles so weitergehen. Was will man auch von einer unfähigen und überaus korrupten Regierung, vornedran Tante Merkel und ..... Westerwelle anderes erwarten.

    Eigene Pfründe der beamteten Fetthintern in Berlin und Brüssel zu sichern scheint oberstes Ziel, anstatt Europa schlank und fit für die Zukunft zu machen.

    Es ist an der Zeit, daß man auch in Deutschland mal ordentlich draufhaut und diesen absolut unfähigen Politikern Beine macht.

    (das Wort zum Sonntag, bzw. zum ganzen Jahr)

    resci

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von resci Beitrag anzeigen
    ...
    Der EURO ist halt kein Bahnhof .....

  4. #3
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618
    Nun, der EU droht das gleiche Schicksal wie damals der Hanse. Sie wird an ihrer eigenen Größe ersticken. Zu viele Einzelinteressen sind unter einem Hut zu bringen. Ein vereintes Europa kann nur auf Dauer funktionieren wenn man ein entsprechdnes Staatenkonstrukt bildet. USE "Die vereinigten Staaten von Europa" mit einer einheitlichen Rechtssprechung, gleichen Sozialstandarts etc..... So wie das Konstrukt jetzt ist, ist es ein mehr oder minder loser Staatenbund in dem jeder sein eigenes Süppchen kocht und jeder an die Töpfe der paar großen Länder, allen voran Deutschland, möchte. Aber für ein wirklich vereintes Europa denken die meisten europäischen Staaten noch viel zu nationalistisch.....

  5. #4
    antibes
    Avatar von antibes
    Zitat Zitat von aalreuse Beitrag anzeigen
    Aber für ein wirklich vereintes Europa denken die meisten europäischen Staaten noch viel zu nationalistisch.....
    Den Anschein hat es wirklich. Siehe Island mit den abgelehnten Zurückzahlungen an Briten und Niederländer.

Ähnliche Themen

  1. Milliardengrab "Stuttgart 21"
    Von Bajok Tower im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 517
    Letzter Beitrag: 02.12.17, 11:06
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.04.13, 02:24
  3. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 30.08.12, 18:02
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.09.11, 22:37