Seite 74 von 107 ErsteErste ... 2464727374757684 ... LetzteLetzte
Ergebnis 731 bis 740 von 1070

mal wieder die Amerikaner

Erstellt von Doc-Bryce, 04.09.2009, 10:55 Uhr · 1.069 Antworten · 33.023 Aufrufe

  1. #731
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von Thaimax",p="802213

    Das mit "sollte" dürfte ja geklärt sein. Es sind.
    da müsste noch geklärt werden, welche Art von Zivilisten.
    Weil auch Unterstützer sind Zivilisten.
    Daher sitzen ja noch eine Menge solcher Zivilisten in US-Gefängnissen - wurden halt kurzer Hand als "feindliche Kämpfer" eingestuft.

  2.  
    Anzeige
  3. #732
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von Thaimax",p="802125
    Zitat Zitat von Bukeo",p="801988
    Zitat Zitat von strike",p="801847

    Ich fände es schon ausreichend, wenn Du bereit wärest, zu akzeptieren, dass es tatsächlich zivile Opfer gegeben haben könnte.
    es könnte ja...
    Für mich aber unwahrscheinlich - da
    1. um 1:38 früh normalerweise keine Kinder und Zivilisten in der Pampa rumlaufen.
    Diese Erklärung gefällt mir sehr gut.

    Ich trinke ja ganz gerne mal einen, vielleicht könnte man mit Deiner Argumentation beim Europäischen Gericht punkten, und die Promillegrenze zwischen, sagen wir mal 1 Uhr bis 5 Uhr in der Früh komplett fallen lassen. - Dann dürfte jeder mit dem Auto heimfahren. Wieso auch nicht?

    Um diese Zeit haben Zivilisten ja sowieso nichts auf der Strasse verloren und wären dann selber schuld, wenn sie von einem betrunkenen Autofahrer getötet werden.

    Wenn das abgelehnt wird müsste ich, Deiner Argumentation folgend, von unnötiger Gängelung trinkfreudige Autofahrer ausgehen.


    Sorry, mit der Ausnahme das der Vergleich schwer hinkt, wenn er nicht gar im Rollstuhl sitzt!

    Zivilisten die sich in den fruehen Morgenstunden an einem gestohlenen Tanklastzug in einem Krisenherd zu schaffen amchen und Trunkenheit am Steuer..... ehem... bischen weit hergeholt!

    Schon mal an Befehlsverweigerng gedacht?

    Was ist wenn das mit den "Zivilisten" schlichtweg eine aufgebauschte Ente ist?

    Warum kraeht keiner nach den unzaehligen Toten die staendig bei diesen abscheulichen Anschlaegen drauf gehen oder fuer immer Krueppel sind, was spult ihr euch an diesem Sch_ss so auf - irgednwas ist faul an dieser fragtwuerdigen Gutmenschen Haltung!

    Schaltet mal das Hirn ein!

  4. #733
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von Paddy",p="802154
    Den Grund für Entschädigungsleistungen hatte schliesslich der Oberst durch seine "Fehler" herbeigeführt.
    Eigentlich hätte ich erwartet, dass die NATO und UNO hier zu zahlen hätten.
    Schliesslich sind die Deutschen in deren Auftrag da unten.
    Aber da habe ich mal wieder daneben gelegen.
    Auf der anderen Seite sind wir ja in Einzelhaftung geübt, ist also keine grosse Herausforderung für Deutschland.
    Einfach die üblichen Mechanismen nutzen .....

  5. #734
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von strike",p="802258
    Eigentlich hätte ich erwartet, dass die NATO und UNO hier zu zahlen hätten.
    Wo bestünde denn da der Unterschied? Die NATO wird doch sicherlich auch von Beiträgen der Mitgliedsländer gezahlt -also am Ende wieder von den Steuerzahlern. Nur, dass das Geld dann auf mehrere Schultern aufgeteilt wird. Aber warum sollte der brave holländische Maurer zahlen, wenn ein deutscher Offizier Mist baut oder die deutsche Kanzlerin bei Kriegsspielen mitmachen möchte?

    Nee, nee, die Deutschen tun nichts dafür, dass ihre gewählten Politiker gegen die Mehrheit der Bevölkerung Menschen ermordet. Die Deutschen gehen nicht auf die Straße, stürzen nicht die Regierung, wollen ihre Scheindemokratie beibehalten und nicht aus der NATO austreten. Tja, dann müssen sie eben auch dafür zahlen. Ist doch gerecht.

  6. #735
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="802261
    Wo bestünde denn da der Unterschied? Die NATO wird doch sicherlich auch von Beiträgen der Mitgliedsländer gezahlt -also am Ende wieder von den Steuerzahlern. [highlight=yellow:90f9e41a39]Nur, dass das Geld dann auf mehrere Schultern aufgeteilt wird.[/highlight:90f9e41a39]
    [highlight=yellow:90f9e41a39]Das[/highlight:90f9e41a39] ist er, der Unterschied.
    Entspräche auch irgendwie viel eher dem vielbeschworenen Solidaritätsprinzip.
    Kluge Politiker würden auf genau diese Nuancen achten um nicht weiter an grundsätzlicher Zustimmung für diesen "humanitären" Einsatz zu verlieren.
    Wie gesagt: kluge Politiker.

  7. #736
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Also, in der Privatwirtschaft ist es so: ich suche jemanden, der mein Haus repariert. Dann kommt einer und macht das. Wäre eigentlich logisch, dass ich ihn bezahle, oder? In der Politik ist es anders: da zahlt derjenige, der mein Haus repariert.

    Soll heißen: es wird uns ja immer weisgemacht, dass Afghanistan die Weltgemeinschaft um Hilfe gebeten hat. Afghanistan wäre dann der Auftraggeber, der alle Kosten zu zahlen hat. Warum tun sie es nicht?

    Geht etwas schief, zahlt die Haftpflichtversicherung des Arbeiters. Warum hat sich die NATO, bzw, der deutsche Staat nicht versichert? Geht wohl nicht.

    Also, wenn ich jetzt z.B. Elektroinstallateur wäre und zu einem Auftraggeber gebe, für den ich alle Kosten übernehmen müsste und auch für alle Fehler aufkomemn müsste... würde ich da überhaupt hingehen? Ich wäre ja bescheuert!

    Allerdings habe ich ja den Vorteil, dass ich viele Kinder habe, die für meine Kosten aufkommen. Und die Kinder blicken eh nichts, was läuft.

  8. #737
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="802270
    Also, in der Privatwirtschaft ist es so: ich suche jemanden, der mein Haus repariert. Dann kommt einer und macht das. Wäre eigentlich logisch, dass ich ihn bezahle, oder? In der Politik ist es anders: da zahlt derjenige, der mein Haus repariert.



    Soll heißen: es wird uns ja immer weisgemacht, dass Afghanistan die Weltgemeinschaft um Hilfe gebeten hat. Afghanistan wäre dann der Auftraggeber, der alle Kosten zu zahlen hat. Warum tun sie es nicht?

    Weil es eines der aermsten Laender der Welt ist und das schlichtweg NICHT aufbringen kann


    Geht etwas schief, zahlt die Haftpflichtversicherung des Arbeiters. Warum hat sich die NATO, bzw, der deutsche Staat nicht versichert? Geht wohl nicht.




    Also, wenn ich jetzt z.B. Elektroinstallateur wäre und zu einem Auftraggeber gebe, für den ich alle Kosten übernehmen müsste und auch für alle Fehler aufkomemn müsste... würde ich da überhaupt hingehen? Ich wäre ja bescheuert!

    Politik, Solidaritaete mit einem Volk ist'n bissl was Anders als dein Kasperletheater hier!

    Allerdings habe ich ja den Vorteil, dass ich viele Kinder habe, die für meine Kosten aufkommen. Und die Kinder blicken eh nichts, was läuft.
    Das wage ich zu bezweifeln, es wird halt nur immer, egal as rumgejammert und das obendrein von Leuten die mit ihrem A_sch im Trocknen sitzen, sicher, umsorgt, gehegt und versorgt... egal ob 9/11, London, Madrid, Bombay, Karatschi, Baghdad, Kandahar, Bagram, Islamabad, Riyad, Nairobi, Daressalaam, Rabat, Algiers, Kairo, Tek Aviv, Jerusalem, Haifa und die unzaehligen anderen Orte des "Weltterrors im Namen XXXXX's", den Friedenstaeubchen faellt zu allem immer nur eins ein: "mal wieder die Amerikaner!" wie eine tief sitzende Psychose meldet sich diese verkrampfte Hasshaltung gegenueber den Siegermaechten vom 7.Mai 1945 stehts bei Eignung wieder!

    Genau das erwaehnte Obama in seiner juengsten Rede in Oslo zur Nobel-Preis Verleihung - ...... und seine Kruppstahlarmeen haetten nie mit Friedenstaeubchen gestoppt werden koennen, so weder die Mudschaheddin, noch Taleban oder Al Kaida Kaempfer, die sich die Vernichtung der westlichen "Unkultur" auf die Fahne geschrieben haben!

    Erinnert sich noch Jemand an die hasserfuellten Ansprachen die "Oma Mueller" auf Al Jazeera pauschal gegen den Westen schleuderte als die Invasion Afghanisthans kurz bevor stand?

    Der "Ueberfall" auf den Irak und der Einmarsch nach Afghanistan haengen mit diesen Umstaenden zusammen - es ist fuer globalpolitische Sicherheit und Stabilitaet in der Region schlichtweg von Noeten.


    Hier Obamas Rede:


    die schwerwiegendste Tatsache, die meinen Empfang dieses Preises begleitet, ist die, dass ich der Oberbefehlshaber der Armee einer Nation bin, die in zwei Kriegen steckt. Einer dieser Kriege flaut gerade ab. Der andere ist ein Konflikt, den Amerika nicht gesucht hat; einer, in dem wir von 43 andere Ländern - einschließlich Norwegen - begleitet werden, in dem Bestreben, uns und alle anderen Länder vor weiteren Angriffen zu schützen.

    Wir sind weiter im Krieg, und ich bin verantwortlich für die Stationierung tausender junger Amerikaner, die in einem fernen Land kämpfen. Einige werden töten. Andere werden getötet werden. Und deshalb komme ich mit einem ausgeprägten Sinn dafür hierher, wie hoch die Kosten eines bewaffneten Konflikts sind - bewegt von den schwierigen Fragen über die Beziehung zwischen Krieg und Frieden und unser Bemühen, das eine durch das andere abzulösen. (...)
    "Keine Lösung für die Probleme des Krieges"

    Die Welt erschauert nicht länger unter der Bedrohung eines Krieges zwischen nuklearen Supermächten, aber die Verbreitung von Waffen kann das Risiko der Katastrophe erhöhen. Terrorismus existiert seit langem, doch die moderne Technologie ermöglicht es einer kleinen Gruppe von Menschen in ihrer rasenden Wut, Unschuldige in einem erschreckenden Ausmaß zu ermorden. (...)

    In den Kriegen von heute sterben mehr Zivilisten als Soldaten; sie säen die Saat künftiger Konflikte, schwächen die Volkswirtschaften, brechen Zivilgesellschaften entzwei, vermehren die Zahl der Flüchtlinge und versetzen Kinder in Angst und Schrecken.

    Ich bringe heute keine Lösung für die Probleme des Krieges mit. Was ich weiß, ist, dass es, um diesen Problemen zu begegnen, gleichermaßen einer Vision und harter Arbeit bedarf, damit wir das Handeln der mutigen Männer und Frauen der vergangenen Jahrzehnte fortführen.
    Quelle und weiter hier: http://www.stern.de/politik/ausland/...e-1528468.html

  9. #738
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.825

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von Samuianer",p="802834

    Der "Ueberfall" auf den Irak und der Einmarsch nach Afghanistan haengen mit diesen Umstaenden zusammen - es ist fuer globalpolitische Sicherheit und Stabilitaet in der Region schlichtweg von Noeten.

    Wenn es nach den Friedenstauben gegangen wäre, würde Saddam Hussein heute noch Kurden und Schiiten .........

    Dass jemand der sich "Demokrat" nennt schützend vor einen der übelsten Massenmörder und Kriegsverbrecher stellt wie die deutschen Grünen, SPD und Stasi-Partei wird mir ewig ein Rätsel bleiben.

    Vor allem war es nur ein Wahlkampftrick von Gazprom-Gerd, der auch für den Irak-Krieg gewesen wäre, wenns nur ein paar Wählerstimmen mehr gebracht hätte; nichtmal das haben diese Rot/Grün-Deppen mitbekommen.

    Diese Hirnis begreifen einfach nicht, dass alles mit 9/11 anfing, dass dem Westen insgesamt der heilige Krieg erklärt wurde, "die" haben uns allen den Krieg erklärt, deshalb ist die Bundeswehr jetzt in Afghanistan und vor der libanesischen Küste !

    Und auch in Süd-Thailand geht der Dschihad weiter, aber klar, keiner wills wissen....

    Obama redet immerhin Klartext, wie übrigens auch Bush vor ihm und so kann halt keiner der Friedenstauben sagen, er hätte von nicht was gewußt. Deutschland ist Nato-Mitglied und die Nato ist im Kriegsfall zuständig, auch wenn dieser Krieg noch etwas anders aussieht als die Kriege, die man bisher kannte.

    Er verteidigte die Ausübung von Gewalt, wenn sie dazu dient, höhere Ziele zu erreichen.

    "Ich stelle mich der Welt, wie sie ist." Das Böse existiere ohne Zweifel. "[highlight=yellow:f41e5f43f0]Eine gewaltfreie Bewegung hätte ....... Armeen nicht aufhalten können[/highlight:f41e5f43f0]", sagte er. Al-Qaida lege auch seine Waffen nicht nur auf Verhandlungen hin nieder. "Daher spielt das Instrument des Krieges eine Rolle dabei, um den Frieden zu erhalten." Er könne nicht untätig sein angesichts der Bedrohungen, denen Amerika gegenüberstehe.

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...666344,00.html

  10. #739
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="802851
    Wenn es nach den Friedenstauben gegangen wäre, würde Saddam Hussein heute noch Kurden und Schiiten .........
    Mit Friedenstauben hätte es einen Hussein erst gar nicht gegeben - ebenso keinen ...... oder Stalin.
    Hätten sich die Friedenstauben im 2.Weltkrieg durchgesetzt, wäre es nicht zum Angriff auf Polen gekommen und die Befreiung der Allierten wäre dann auch nicht nötig gewesen. Ebenso hätten die Friedenstauben im Irak selber Hussein verhindern können.

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="802851
    Dass jemand der sich "Demokrat" nennt schützend vor einen der übelsten Massenmörder und Kriegsverbrecher stellt wie die deutschen Grünen, SPD und Stasi-Partei wird mir ewig ein Rätsel bleiben.
    Tun sie doch gar nicht. Sie wollen nur verhinderb, dass sie sich auf die gleiche Stufe wie Massenmörder stellen, indem sie gleiches Unheil anrichten. Nur, weil man auf der "richtigen" Seite steht, ist man nicht gleich besser.
    Ich kenne niemanden, der Hussein jemals beschützt oder verteidigt hat. Das ist nur übelste Propaganda der Kriegstreiber, die Hussein oder Bin Laden insgeheim scheinbar bewundern und gerne am Krieg mitmischen wollen.
    Ist halt wie im Sandkasten. Spielen zwei Kinder Cowboy und Indianer und ein drittes Kind schaut nur zu, nörgelt es so lange rum, bis es mitspielen darf.

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="802851
    Diese Hirnis begreifen einfach nicht, dass alles mit 9/11 anfing
    Falsch. Der Anschlag galt ja als Racheakt. Macht die Sache nicht besser, aber einleuchtender. Inzwischen gibt es ja genug Indizien dafür, dass bestimmte Kreise vor dem Anschlag davon wusssten. Warum hat man also die Freiheit des Westens nicht in dem Moment bekämpft anstatt jetzt in Aghanistan? Man hätte viele Menschen retten und Krieg verhindern können. Zudem hätte man den Terroristen zeigen können: "seht her, egal was ihr plant, wir können es verhindern - ohne Blutvergießen". Aber "Hirnis" wissen halt, warum der Aufenthalt im Irak und Afghamnistan strategisch wichtig sind und dass die Rüstungsindustrie eben ab und zu auch mal Aufträge zum Überleben benötigt.

    Wenn man Al Kaida ausgelöscht haben möchte, dann hätte man Bin Laden längst. Ich kann mich erinnern, dass Ärzte ihm vor 2 Jahren in den Höhlen und bei seinem Zustand noch ein halbes Jahr Überlebenschance gegeben haben. Er müsste also schon 18 Monate tot sein. Natürlich verrät man uns das nicht. Man braucht ja ein Feindbild.

  11. #740
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="802853
    Falsch. Der Anschlag galt ja als Racheakt.

    Deswegen Aug' um Aug'!

    "Rache" fuer was?

    Fuer die angenommene "Unterdrueckung" der Gottessoehne, der Auserwaehlten, durch die Ueberlegenheit, die technische Fortschrittlichkeit des Westen - aehem - der "Unglaeubigen", wann willst du mal aus deinen Fiebertraeumen aufwachen - die Wahrheit wurde und wird uns doch jeden Tag von diesen vernarrten "heiligen" Vollidioten mit Blut, Gedaermen und zerfetzten Fleischstueckchen ins Gesicht geklatscht - "zivile Tote? hahahahahahaha - daran seid ihr doch selber schuld ihr Nachkommen von Hunden und Schweinen, Leben habt ihr doch garnicht verdient!" - besagt doch deren O-Ton - immer wieder mit der Begruendung sie seinen von irgendwas, iregndeinem fantastischen Ueberwesen "auserwaehlt" so Leute werden unter normalen Umstaenden weggeschlossen!

    So und nun ist eine Union aus 43 Laender dabei das (endlich) in die Hand zu nehmen, die Zeichen wurden ja immer deutlicher!

    Oderrrrrrrrrrrrr, war zu der Zeit dein Fernseher kaputt, oder nur deine Wahrnehmung gestoert?

Ähnliche Themen

  1. Fett, fetter, Amerikaner.
    Von strike im Forum Sonstiges
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 02.12.10, 01:31
  2. Ein Amerikaner in Bangkok
    Von Serge im Forum Literarisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.11.03, 19:54