Seite 18 von 107 ErsteErste ... 816171819202868 ... LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 1070

mal wieder die Amerikaner

Erstellt von Doc-Bryce, 04.09.2009, 10:55 Uhr · 1.069 Antworten · 33.005 Aufrufe

  1. #171
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von Bukeo",p="771388
    Zitat Zitat von Thaimax",p="771353

    Der Hauptgrund, warum es nicht als "Krieg" bezeichnet wird liegt darin, dass es schlicht und einfach keine Legitimation für diese Verteidigung5exzesse gibt. Die vergeblichen Versuche sich auf Artikel 51 der UN-Charta (Selbstverteidigung)zu berufen scheiterten ja kläglich, weswegen man das ganze als humanitären Einsatz verkauft, um dort überhaupt GI-Joe spielen zu dürfen. - Grob gesagt.
    welche Legitimation gab es denn beim Irak-Krieg - noch weniger als beim jetzigen Einsatz - damals gab es nicht mal ein UN-Mandat.
    Trotzdem wurde es als Krieg bezeichnet und die gefangenen Iaker waren Kriegsgefangene.
    Nur kann man Kriegsgefangene nicht foltern - feindliche Kämpfer schon.
    Das lag eher daran, dass es sich beim Kampf gegen den Irak um einen Staat handelte, der das Feindbild darstellte, jetzt ist es ja nicht der Staat Afghanistan, sondern eine Gruppe, die in diesem Staat ist. Das bezeichnet man dann nicht als Krieg. Auch wenn es das gleiche Vorgehen, und das gleiche Ergebnis provoziert.

    Mit genau derselben Argumentation wie jetzt hätte man übrigens auch Deutschland "humanitäre Hilfe" "zugestehen" können, nämlich nach dem Argument, dass Terroristen Unterstütung von Afghanistan bekamen. Das wäre in Deutschland sogar nicht nur mutmasslich der Fall gewesen, sondern sogar offiziell, Terroristen bekamen direkt vom deutschen Staat Sozialhilfe, ganz offiziell. - Dieser Absatz nur als Denkansatz zu verstehen, der lediglich aufzeigen soll, wie schwach die Begründung des Einfalles ist.

    Der Hintergrund ist der, dass die amerikanischen Ansuchen um Legitimation militärischer "Rück"schläge von der UN abgelehnt wurden, weswegen man sich innerhalb von Stunden vom Saulus zum Paulus wandelte, und statt militärischer Schläge sich dann doch zu humanitärer Hilfe entschied

  2.  
    Anzeige
  3. #172
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von Bukeo",p="771367
    Alles sehr seltsam
    Was ich mich frage:
    der Konvoi - festgefahren! - ist noch 6 bis 8 Kilometer vom deutschen Standort entfernt.
    Unsere Soldaten sind also offenbar nicht in der Lage innerhalb einer halben Stunde den Standort zu sichern und beim vermuteten Erscheinen der Tanklaster diese zu eliminieren und fordern deswegen Luftunterstützung an ( vosichtshalber mit der 4-fachen Sprengkraft der dann tatsächlich verwendeten Bomben!)?

    In der Tat: Alles sehr seltsam

  4. #173
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von Thaimax",p="771392

    Das lag eher daran, dass es sich beim Kampf gegen den Irak um einen Staat handelte, der das Feindbild darstellte, jetzt ist es ja nicht der Staat Afghanistan, sondern eine Gruppe, die in diesem Staat ist. Das bezeichnet man dann nicht als Krieg. Auch wenn es das gleiche Vorgehen, und das gleiche Ergebnis provoziert.
    immerhin handelt es sich nun um die vorige Führung Afghanistan, z.B. um den Ex-Staatschef Mullar Omar - der nun "seinen" Staat wieder zurück haben möchte.
    Auch nicht zu vergessen, man hat auch den Botschafter Afghanistans nicht als Kriegsgefangenen behandelt, sondern als feindlichen Kämpfer, vermutlich auch gefoltert.

    Es ähnelt dem Krieg im Irak. Bei beiden Kämpfen war das Ziel, die Führung des Staates auszuschalten und die Macht zu üebrnehmen.
    Auch als Saddam schon auf der Flucht war, gab es noch Kämpfe im Irak, ebenso jetzt.
    Nur hat die irak. Armee seinerzeit kapituliert, die Ex-Taliban-Armee jedoch nicht - das ist der einzige Unterschied.

  5. #174
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: mal wieder die Amerikaner

    immerhin handelt es sich nun um die vorige Führung Afghanistan, z.B. um den Ex-Staatschef Mullar Omar - der nun "seinen" Staat wieder zurück haben möchte.
    Was unter anderem auch ein Grund war, warum den Amerikanern keine Legitimation für den militärischen Racheakt, bzw. Verteidigungsakt nach Art. 51 der UN-Charta erteilt wurde. - Das greift nämlich nur bei existierenden Staaten, nicht bei Nachfolgestaaten.

  6. #175
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von strike",p="771402
    fordern deswegen Luftunterstützung an ( vosichtshalber mit der 4-fachen Sprengkraft der dann tatsächlich verwendeten Bomben!)?

    In der Tat: Alles sehr seltsam
    die Truppe ist halt nicht stresserfahren, seit den letzten Anschlägen liegen die Nerven blank, wann es hier richtig losgeht.
    Man kennt die Überreaktion auch von Polizisten, die plötzlich ihr gesamtes Magazin leerschiessen, und jemanden den Rücken durchsieben.
    Bedenklich wird es immer dann, wenn nach so einem Fall nicht reiner Tisch gemacht wird, und sogenannte Schicksals-seilschaften entstehen, die den Rechtsstaat dann noch Jahre später beschäftigen.

  7. #176
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Karsai im Zwielicht
    Hinweise auf "Phantom-Wahllokale"

    Neue Vorwürfe über massiven Wahlbetrug in Afghanistan: Nach einem Bericht der "New York Times" haben Anhänger von Präsident Hamid Karsai bei der Abstimmung am 20. August bis zu 800 "Phantom-Wahllokale" eingerichtet, in denen in Wirklichkeit niemand seine Stimme abgab. Aus den fiktiven Wahllokalen seien aber jeweils tausende Stimmen für Karsai registriert worden, berichtete das Blatt unter Berufung auf Diplomaten.

    usw...

    http://www.n-tv.de/politik/Hinweise-...cle493539.html

    Mit einer solchen Regierung arbeiten wir also zusammen und die Afghanen, die sich dort wehren, sind automatisch "unsere" Feinde. Taliban werden mal eben zu Terroristen gemacht und verantwortlich für 9/11 oder andere Attentate. Tatsächlich haben die meisten dort noch nie Kontakte ausserhalb ihrer Heimat gehabt oder kennen jemanden von Al Kaida. Das Ausland geht ihnen sonstwo vorbei, solange sie nicht von Ausländern angegriffen werden.

    Was uns aber nicht davon abhält, einen Krieg gegen sie zu führen und ein korruptes Regime zu unterstützen. Dabei sogar einfache Bauern, Frauen und Kinder gleich mit zu morden und das kaltschnäuzig als notwendiges Übel zu definieren.

    Und "wir" nennen uns Demokraten?

  8. #177
    Avatar von messma2008

    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    3.077

    Re: mal wieder die Amerikaner

    ist zwar ne andere Sache, aber für mich nen Beweis das die Amis nen Ding anner Waffel haben:
    http://www.spiegel.de/reise/aktuell/...647436,00.html

  9. #178
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.001

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Wollt ihr Artenschutz fuer die Taliban oder seid ihr der Meinung, dass es sich lohnt, zur Durchsetzung elementarster Menschenrechte auch zu den Waffen zu greifen?

    Ich bin der Meinung, dass es sich lohnen kann wenn Konsequent agiert wird.

    Ich bin ausserdem der Meinung, dass es gar keiner Waffen bedarf, waere man nicht bereit sie dafuer einzusetzen.

    Leider ist der deutsche Verteidigungsminister ein August ohne a.r.s.ch in der Hose, der nicht mal diese Mesasage unfallfrei rueberbringt.

  10. #179
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.669

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von Dieter1",p="771495
    Wollt ihr Artenschutz fuer die Taliban oder seid ihr der Meinung, dass es sich lohnt, zur Durchsetzung elementarster Menschenrechte auch zu den Waffen zu greifen?

    Ich bin der Meinung, dass es sich lohnen kann wenn Konsequent agiert wird.

    Ich bin ausserdem der Meinung, dass es gar keiner Waffen bedarf, waere man nicht bereit sie dafuer einzusetzen.

    Leider ist der deutsche Verteidigungsminister ein August ohne a.r.s.ch in der Hose, der nicht mal diese Mesasage unfallfrei rueberbringt.
    Deinen letzten Satz unterstreiche ich voll und ganz.

    Zum anderen; was wir jetzt hier erleben ist eine Kleinrederei ersten Ranges. Das wird uns leider nicht mehr von den Amis unterscheiden.
    M.E. steht ausser Zweifel das es zivile Opfer gegeben hat, die Informatonspolitik (man kann auch Verarschung der Öffentlichkeit dazu sagen) ist unterirdisch.

    Der Jung gehört weg und zwar sofort.

  11. #180
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Der Bundeswehrverband ist stinksauer, das die Amis in der Pressepolitik dem deutschen Verteidigungsministerium so in den Rücken fallen -O-Ton - absolute Unverschämtheit -,
    - das haben unsere Jungs nicht verdient-.

    Nur bis zur Wahl alles unter den Teppich kehren, nach dem Motto, Untersuchungsberichte abwarten, während die schweizer Nachrichten via 3sat bereits die Interviews mit den Verletzten im Fernsehen haben, ist natürlich kontraproduktiv.

Seite 18 von 107 ErsteErste ... 816171819202868 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fett, fetter, Amerikaner.
    Von strike im Forum Sonstiges
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 02.12.10, 01:31
  2. Ein Amerikaner in Bangkok
    Von Serge im Forum Literarisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.11.03, 19:54