Seite 105 von 107 ErsteErste ... 55595103104105106107 LetzteLetzte
Ergebnis 1.041 bis 1.050 von 1070

mal wieder die Amerikaner

Erstellt von Doc-Bryce, 04.09.2009, 10:55 Uhr · 1.069 Antworten · 33.056 Aufrufe

  1. #1041
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.360

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von tomtom24",p="819534

    Wovon Dich nicht mal Du ausnehmen kannst, denn, was Du daran kritisierst oder schreibst, findet sich genauso unzaehlige Male

    Gemessen an den Prioritaeten eines einzelnen labert oder faselt ein jeder in einem Forum das selbe Zeugs... auch Du wiederholst Dich also

    edit: wobei das ja fast noch besser ist, als einen Standpunkt vertreten
    meine rede Tomtom, ich habe ja bereits angemerkt "etwas hilflose Selbstanalyse" ich frage mich in letzter Zeit selbst was dieser Quark im Netz eigentlich soll, ich weiß sogar schon die Antwort für mich, wehre mich im Moment aber noch abzuschalten, im Grunde rede ich also, wie Du und ich richtig erkannt haben, mit mir selbst...........

    aber dabei und damit bin ich wohl nicht allein

  2.  
    Anzeige
  3. #1042
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.017

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="819496
    Umdenken und sich Fehler einzugestehen heißt, erstmal zu analysieren, was überhaupt für Fehler gemacht wurden und wieso sie gemacht wurden.

    Wenn man sich vorstellt, wie es heute wäre, wenn die Sowjetarmee nicht in Afghanistan einmarschiert wäre......

    Dann wäre Afghanistan heute immer noch ein friedliches gastfreundliches Hippie Paradies und es hätte keine Taliban-Regierung in Afghanistan gegeben...

    ...infolgedessen hätte es auch keine Befreiung des Irak von Saddam Hussein gegeben.

    ...Mit irgendeinem "US-Imperialismus" hat das alles nämlich nicht das geringste zu tun.
    Connie, der Irakkrieg war ein Fehler und im Gegensatz zur Entfernung der Taliban von der Macht in Afghanistan im erklaerten "Krieg gegen den Terrorismus" kontraproduktiv.

    Auch wenn das ganze mit "Imperialismus" nicht korrekt umschrieben ist.

  4. #1043
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Also was tun, abschalten, nichts sagen, negieren, die Klappe halten?

    Oder (vielleicht) besser was sollten die tun, die darin verwickelt sind?

    Sollte man tatsaechlich in Ruhe zuschauen wie der Iran sich nuklear profiliert?

    Waere es tatsaechlich besser gewesen die Taleban weiterhin Frauen steinigen zu lassen und ihr "heiliges Unwesen" zu treiben, die "paar" Al Kaida, wo sich ein "paar Irre" austoben, gewaehren lassen?

    Warum ist ploetzlich der Yemen wichtig?






    Nach Allem ist dies hier ein Forum, wie viele andere, wo nach "guter alter Sitte" debattiert wird, sich aber immer wieder und ueberall - der Eine oder Andere Komiker im Kostuem des Psychiaters, des Seelenkundlers findet, der sich ueber die Meinung Anderer in herablassender, aber hervorragender Selbstdarstellung, outen muss, weil ihm eine andere, seiner Vorstellung nicht entsprechende Meinung absolut gegen die eigene so "menschfreundliche, voelkerrechtlich, freiheitlich, demokratische Gesinnung" geht - die diese Personen nur vorgeben zu haben, durch ihr herabsetzendes Verhalten und damit verbundenen Aeusserungen ueber den Geisteszustand, ueber die vorgebliche seelische Verfassung anderer, die sich wagen andere Standpunkte, ja vielleicht radikalere, eine gegen den Mainstream gehende Meinung zu vertreten, sich eher als Meinungsfaschisten ganz speziell outen, als das sie zu einer Klaerung des Problems der Thematik beitragen !



  5. #1044
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von Samuianer",p="819689
    Also was tun, abschalten, nichts sagen, negieren, die Klappe halten?

    Oder (vielleicht) besser was sollten die tun, die darin verwickelt sind?

    Sollte man tatsaechlich in Ruhe zuschauen wie der Iran sich nuklear profiliert?

    Waere es tatsaechlich besser gewesen die Taleban weiterhin Frauen steinigen zu lassen und ihr "heiliges Unwesen" zu treiben, die "paar" Al Kaida, wo sich ein "paar Irre" austoben, gewaehren lassen?

    Verfassung anderer, die sich wagen andere Standpunkte, ja vielleicht radikalere, eine gegen den Mainstream gehende Meinung zu vertreten, sich eher als Meinungsfaschisten ganz speziell outen, als das sie zu einer Klaerung des Problems der Thematik beitragen !


    Erst einmal muss ein Umdenken stattfinden. Niemand sagt, dass es gut ist, was die Taliban machen. Allerdings sind die Westlichen, die diese Geister erst riefen.

    Hast Du zufaellig den ARD Weltspiegel von letzter Woche gesehen? Dort weiss eine franzoesische Helferin nicht, wie sie Massen von afghanischen Fluechtlingen (vor den Taliban!) erklaeren sollen, dass ihre Regierung zwar viel geld fuer Soldaten dort "zum Helfen" ausgibt, aber gleichzeitig alle Afghanen wieder zurueck abschieben will, obwohl das alles andere als ungefaehrlich fuer sie ist. Das ist, gelinde gesagt, heuchlerisch.

    Schmeiss noch mehr Bomben und jeder wird jemanden verlieren. Ein Dankeschoen kannste dafuer ja wohl kaum erwarten.

    Also muss man den Taliban den Boden unter den Fuessen anderweitig wegziehen.

    Iran. Klar ist die Angst begruendet, dass die ne Atombombe werfen. Lange genug bekamen die Araber ja auch eine auf den Deckel. Pfiffig ist nur, dass ausgerechnet die Nation soviel Angst davor hat, die selbst als einzige 100.000e in den Tod schickte durch Atombomben. Aber was denkst Du? Wuerde noch mehr Gewalt gegen die arabische Welt das Risiko eher minimieren oder verstaerken, dass wir frueher oder spaeter auch eine auf den Deckel bekommen?


    Nach Allem ist dies hier ein Forum, wie viele andere, wo nach "guter alter Sitte" debattiert wird, sich aber immer wieder und ueberall - der Eine oder Andere Komiker im Kostuem des Psychiaters, des Seelenkundlers findet, der sich ueber die Meinung Anderer in herablassender, aber hervorragender Selbstdarstellung, outen muss, weil ihm eine andere, seiner Vorstellung nicht entsprechende Meinung absolut gegen die eigene so "menschfreundliche, voelkerrechtlich, freiheitlich, demokratische Gesinnung" geht - die diese Personen nur vorgeben zu haben, durch ihr herabsetzendes Verhalten und damit verbundenen Aeusserungen ueber den Geisteszustand, ueber die vorgebliche seelische
    Faellt mir glatt jemand dazu ein ;-D

  6. #1045
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von Dieter1",p="819556

    Connie, der Irakkrieg war ein Fehler und im Gegensatz zur Entfernung der Taliban von der Macht in Afghanistan im erklaerten "Krieg gegen den Terrorismus" kontraproduktiv.

    Auch wenn das ganze mit "Imperialismus" nicht korrekt umschrieben ist.
    Den Ausdruck "Imperialismus" habe ich bisher auch immer nur bei Conrad-Reloaded gelesen.

  7. #1046
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Machtzuwachs für Terrornetzwerk
    Al-Kaida führt Somalias Rebellen

    Radikal-islamische Milizen in Somalia wollen ihren Kampf gegen die Übergangsregierung in Mogadischu künftig unter der Führung des Terrornetzwerks Al-Kaida fortsetzen. Das vereinbarte die Al-Shabaab-Miliz, die bereits weite Teile des Krisenstaates am Horn von Afrika kontrolliert, mit Teilen der Al-Hizbul-Miliz.

    "Wir haben vereinbart, den Heiligen Krieg im Osten und am Horn von Afrika zu einem internationalen Dschihad unter der Führung von Al-Kaida zu verbinden", sagte Sheikh Fuad Mohamed Khalaf, einer der Anführer der Al-Shabaab-Miliz. "Wir werden bald einen islamischen Staat errichten", heißt es in einer Stellungnahme, die auch somalischen Rundfunksendern zugänglich gemacht wurde, weiter.

    Al Shabaab hatte wiederholt erklärt, dass auch ausländische Kämpfer in den Reihen der Miliz gegen die Regierung des gemäßigten Islamisten Sheikh Sharif Ahmed kämpfen. Vor wenigen Wochen hatte die Miliz außerdem ihre Unterstützung für Islamisten im Jemen angekündigt. Bisher legten die somalischen Islamisten Wert darauf, nur durch ein gemeinsames Ziel mit Gruppen wie Al-Kaida verbunden zu sein und eigenständig zu kämpfen.

    Kämpfe in Mogadischu

    Derweil kam es in Mogadischu zu heftigen Kämpfen zwischen Al Shabaab und somalischen Regierungstruppen. Dabei wurden mindestens 16 Menschen getötet und mehr als 70 verletzt, darunter auch mehrere Kinder, berichteten Augenzeugen und medizinische Helfer. Regierungstruppen hätten den Stadtteil Huriwaa mit Raketen und schwerer Artillerie beschossen, sagte Ali Yasin von der somalischen Menschenrechtsorganisation Elman. Huriwaa gilt als Hochburg der Al-Shabaab-Miliz. Im ebenfalls von Al Shabaab kontrollierten Süden Somalias kam es zu Kämpfen mit einer verfeindeten Fraktion von Hizbul Islam, berichtete der Sender Radio Shabelle.

    Die somalische Übergangsregierung hat nur über Teile Mogadischus Kontrolle und hat wiederholt um internationale Hilfe im Kampf gegen die Islamisten gebeten. Die Lage in Somalia ist eines der Themen auf dem Gipfel der Staats- und Regierungschefs der Afrikanischen Union (AU) im äthiopischen Addis Abeba. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hatte bereits zu Beginn des Gipfels am Sonntag den Bitten um UN-Friedenstruppen in Somalia eine Absage erteilt. Die Stationierung von Blauhelmen sei in der gegenwärtigen Lage nicht möglich, sagte er.
    Runden Tisch gefordert

    Zur Bekämpfung von Al-Kaida hat der senegalesische Präsident Abdoulaye Wade einen regionalen Runden Tisch gefordert. "Der Terrorismus in der Wüste hat sehr beunruhigende Züge angenommen", sagte er beim Gipfel der Afrikanischen Union in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba mit Blick auf den nordafrikanischen Arm von Al-Kaida, Al-Kaida im Maghreb (AQIM). Es müsse einen Runden Tisch mit den Nachbarländern und Ländern der Region geben. Der Senegal und Mali dürften mit den Problemen nicht allein gelassen werden, hob er hervor.

    Nach Angaben von Wade gibt es in der Sahel-Zone außerdem Probleme mit illegalem Waffenhandel aus dem Tschad und der Zentralafrikanischen Republik. AQIM, die aus Algerien gesteuert wird, operiert in der gesamten Sahel-Zone. Sie geriet bislang vor allem durch Entführungen von Ausländern in die Schlagzeilen.
    Hilfe für nigerianische Muslime

    Al-Kaida bot unterdessen den nigerianischen Muslimen nach deren gewaltsamen Auseinandersetzungen mit Christen Unterstützung an. Die Gruppe sei bereit, ihre Glaubensbrüder in dem ölreichen afrikanischen Land zum Kampf auszubilden und zu bewaffnen, erklärte der nordafrikanische Zweig der Extremistenorganisation auf einer häufig von Islamisten benutzten Internetseite. Die nigerianischen Muslime seien in ihrem Kampf nicht allein. Bei den Zusammenstößen zwischen Muslimen und Christen in Nigeria waren im Januar mehr als 460 Menschen getötet worden. Zur Eindämmung der Gewalt hatte die Regierung die Armee eingesetzt.

    dpa/rts/AFP

    http://www.n-tv.de/politik/Al-Kaida-...cle707257.html

  8. #1047
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von Dieter1",p="819556
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="819496
    Umdenken und sich Fehler einzugestehen heißt, erstmal zu analysieren, was überhaupt für Fehler gemacht wurden und wieso sie gemacht wurden.

    Wenn man sich vorstellt, wie es heute wäre, wenn die Sowjetarmee nicht in Afghanistan einmarschiert wäre......

    Dann wäre Afghanistan heute immer noch ein friedliches gastfreundliches Hippie Paradies und es hätte keine Taliban-Regierung in Afghanistan gegeben...

    ...infolgedessen hätte es auch keine Befreiung des Irak von Saddam Hussein gegeben.

    ...Mit irgendeinem "US-Imperialismus" hat das alles nämlich nicht das geringste zu tun.
    Connie, der Irakkrieg war ein Fehler und im Gegensatz zur Entfernung der Taliban von der Macht in Afghanistan im erklaerten "Krieg gegen den Terrorismus" kontraproduktiv.

    Auch wenn das ganze mit "Imperialismus" nicht korrekt umschrieben ist.
    Vielleicht war es ein Fehler, das kannst du mit Sicherheit nicht beurteilen. Völkerrechtswidrig war es sicher nicht, da das Völkerrecht nicht dazu da ist, Massenmörder und Diktatoren zu beschützen. Was in Deutschland und Japan so hervorragend funktioniert hat, nämlich die Demokratie mit Feuer und Schwert zu bringen, warum sollte das nicht auch im Irak funktionieren ?

    Man kann nur hoffen, dass die Iraker mit der Demokratie was anfangen können. Ob sie das können, wird sich zeigen. Ich denke, sie können was mit der Demokratie anfangen.

    Das ganze ist eben ein langfristiges Konzept, vielleicht auf 20 oder 30 Jahre angelegt. Und es betrifft die ganze Region. Denn auch das iranische Volk hat die Nase voll von der Diktatur und will endlich Demokratie.

    Lustig ist nur, das öffentlich in deutschen Medien sich niemand traut, öffentlich zu sagen, das der Irakkrieg, die Befreiung des Irak von der Dikatatur richtig war. Die Befreiung des Irak ist in deutschen Medien ein absolutes Tabuthema. Es traut sich tatsächlich wirklich niemand, das zu sagen. Und von 82 Mio. Einwohnern Deutschland, werde ich sicher nicht der einzige sein, der diese Meinung hat.

    Das ist eben der große Unterschied zwischen Deutschland und England. In England gibt es tatsächlich richtige Meinungsfreiheit, weil man in England traditionell eine wesentlich weniger verklemmte Meinung zur Diskussionskultur hat, als in Deutschland. Die hatten eben schon Demokratie, da wußte man in Deutschland noch nichtmal, das es sowas wie Demokratie überhaupt gibt.

    Leute wie Tony Blair wären auch in Deutschland dringend nötig. Aber mit der jetzigen Regierung ist Deutschland schon mal auf einem guten Weg.

  9. #1048
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="820427

    Leute wie Tony Blair wären auch in Deutschland dringend nötig. Aber mit der jetzigen Regierung ist Deutschland schon mal auf einem guten Weg.
    du vergisst aber, das die Mehrheit der engl. Bevölkerung gegen den Irakkrieg war.
    Übrigens er war völkerrechtswidrig, da kein UN-Mandat dazu vorlag.

  10. #1049
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von Bukeo",p="820430
    Übrigens er war völkerrechtswidrig, da kein UN-Mandat dazu vorlag.
    Der Experte spricht.

  11. #1050
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: mal wieder die Amerikaner

    Zitat Zitat von Silom",p="820434
    Zitat Zitat von Bukeo",p="820430
    Übrigens er war völkerrechtswidrig, da kein UN-Mandat dazu vorlag.
    Der Experte spricht.
    nein, ist allgemein bekannt.

    http://www.wsws.org/de/2005/sep2005/urt-s14.shtml

Ähnliche Themen

  1. Fett, fetter, Amerikaner.
    Von strike im Forum Sonstiges
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 02.12.10, 01:31
  2. Ein Amerikaner in Bangkok
    Von Serge im Forum Literarisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.11.03, 19:54