Seite 5 von 34 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 340

Kurzfristiger Atomausstieg in Deutschland....

Erstellt von Conrad, 13.04.2011, 11:39 Uhr · 339 Antworten · 13.766 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Schon alleine die Laufzeiten überhaupt zu verlängern zeugte nicht von Seriosität der Regierung. Das war in etwa genauso seriös wie die Steuererleichterung für Hoteliers, oder diese ganzen Kungeleien mit der Paharmaindustrie. Plötzlich um 180° zu drehen erhöht diese Seriosität sicher nicht, das stimmt wohl.
    War nicht eigentlich auch die Chance eines Super-GAUs ebenfalls fast gleich Null? Ich meine mich daran erinnern zu können, dass sowas rechnerisch nur alle 100000 Jahre vorkommt.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    chris,
    conrad wird es nie verstehen, dass das sogenannte Restrisiko so gewichtet wird, dass KKW´s als sicher gelten.

    Aufgrund dieser Gewichtung sollte statistisch ein Gau so alle 10 000 Jahre einmal vorkommen. Jetzt hatten wir das schon mal in den USA, in der Ukraine. Es gab immer Begründungen. Die Befürworter erklärten immer, schaut doch einfach in ein Industrieland wie Japan mit seinen Erdbeben, da passiert doch auch nix. Nach ca. 50 Jahre friedlicher Nutzung kann man schon mal Japan genauer betrachten.

    Falsche Risikoeinschätzung, da dieses Erdbeben in dieser Stärke nicht erwartet wurde. Somit falsche Annahmen. Auch Deutschland ist kein geologisches Ruhekissen. Die Risikoeinschätzungen und Auslegungen sind nur für geringere Erdbeben gemacht.

    Stümperhafte Wartung, Notsysteme versagten, was bei planmäßiger Wartung nie passieren sollte. Ordnungsgemäße Wartung liegt aber allen Annahmen zur Risikobewertung zu Grunde. z.B. ein zentrales Lager für die Vorhaltung von Technik für Extremfälle, Drohnen, Schuttwegräumroboter, ... gibt es nicht.
    Der Tsunami war gleichfalls nicht in der Stärke erwartet worden. Soweit mir bekannt ist ein Zusammenbruch eines Stromnetzes für längere Zeit auch sehr schädlich. Davon ging niemand aus. Im Vergleich zur Planung der KKW´s sind die Netzreserven wesentlich geringer um Ausfälle locker kompensieren zu können. Neu Szenarien Probleme mit AKW, Probleme in der Netzeinspeisung erneuerbarer Energien können zu einem Schreckenszenario führen, die nur unter Restrisiko also alle 10 000 Jahre ein Gau laufen.

    Gab es überhaupt ein Szenario, dass abgeschaltete Reaktoren wie in Fukushima plötzlich hochgehen können?

    Es verdichten sich die Anzeichen, dass geringe Radioaktive Strahlung mehr Gesundheitsschäden nach sich zieht als angenommen. Das betrifft die überwiegende Masse der Menschheit. Bei den wenigen die einer Extremdosis ausgesetzt werden, scheint es weniger Gesundheitsfolgen zu geben als erwartet. Diese Erkenntnisse sind im Grunde seit Tschernobyl bekannt. Was macht man dagegen?

    Bei diesen mehr oder weniger rein technischen Überlegungen sind politische Horrorszenarien wie Anschläge, kriegerische Auseinandersetzungen gar nicht berücksichtigt.

    Keiner will ja einen kurzfristigen Ausstieg, was bezogen auf kurzfristige Aufenthalte ja einen 3-Monatszeitraum umfasst.

    Zeiträume von 10 Jahren und mehr sind ordentliche Zeiträume wenn es um eine planbare Abschaltung von abgeschriebenen Produktionanlagen geht.

  4. #43
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.817
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    War nicht eigentlich auch die Chance eines Super-GAUs ebenfalls fast gleich Null? Ich meine mich daran erinnern zu können, dass sowas rechnerisch nur alle 100000 Jahre vorkommt.
    Ja, in Deutschland und Umgebung.

  5. #44
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Conrad wie groß war die Wahrscheinlichkeit in Japan? Denke die Atombefürworter der Wiener Atomaufsicht haben internat. Standards. Wie gesagt Japan galt doch als Beleg für die Annahme der Risikobewertung.

  6. #45
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.817
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Conrad wie groß war die Wahrscheinlichkeit in Japan? Denke die Atombefürworter der Wiener Atomaufsicht haben internat. Standards. Wie gesagt Japan galt doch als Beleg für die Annahme der Risikobewertung.
    Wir sind aber hier nicht in Japan u. ein Erdbeben der Stärke 9 und einen Tsunami wie in Japan wirds hier nunmal nie geben, auch wenns sicher Milchmädchenrechnungen und Gefälligkeitsgutachten geben wird, die das bestätigen .

    Wir reden hier über den deutschen Atomausstieg.

    Komisch, warum beschließt die japanische Regierung wohl keine Atomaustieg ? Da sie ja die drittgrößte Industrienation der Erde sind, wird man ihnen wohl kaum Dummheit unterstellen können. Und auch die Schweiz, Tschechien, Holland und Frankreich beschließen keinen Atomausstieg, im Gegenteil, die und der Rest der Welt wollen die Atomenergie sogar noch ausbauen.

  7. #46
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    offiziell will die Bundesregierung die Nutzung der KKW ebenfalls ausdehnen, oder täusche ich mich da?

    Conrad, in Japan ging man von einer Amplitude von 7 aus, was kam 9. in D ging man von was aus? Was, wenn x+1 eintritt?

    ein Drohnennagriff gab es zur Zeit der Auslegung noch nicht. Iran hatte noch keine Mittelstreckenraketen die in der nächsten Ausbaustufe auch Mitteleuropa bedrohen könnten. Die Starfighter sind auch schon überwiegend recycled. Gibt es überhaupt noch ein paar Nachfolger die Phantoms? Im Heimatschutzgeschwader waren sie noch vor ein paar Jahren. Doch was wenn ein 380 mit fast vollem Tank runterkommt?

  8. #47
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.817
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    offiziell will die Bundesregierung die Nutzung der KKW ebenfalls ausdehnen, oder täusche ich mich da?
    Da täuscht Du Dich sicher, oder Du belegst es mit einem entsprechenden Link

    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Conrad, in Japan ging man von einer Amplitude von 7 aus, was kam 9. in D ging man von was aus? Was, wenn x+1 eintritt?
    Und wer sagt, dass es nicht auch bei einer Amplitude von 7 einen Tsunami und einen Supergau geben kann ?

    Also nochmal meine Frage: Wieso sollte man wegen einem Erdbeben in Japan die deutschen AKW abschalten ? Erklär es mir einfach !

    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    ein Drohnennagriff gab es zur Zeit der Auslegung noch nicht. Iran hatte noch keine Mittelstreckenraketen die in der nächsten Ausbaustufe auch Mitteleuropa bedrohen könnten. Die Starfighter sind auch schon überwiegend recycled. Gibt es überhaupt noch ein paar Nachfolger die Phantoms? Im Heimatschutzgeschwader waren sie noch vor ein paar Jahren. Doch was wenn ein 380 mit fast vollem Tank runterkommt?
    Einen Drohnenangriff auf ein deutsches AKW ? Iranische Mittelstreckenraketen auf ein deutsches AKW ? Jetzt wirds langsam albern.

    Und die Möglichkeit, dass ein A 380 mit vollem Tank ausgerechnet auf ein deutsches AKW abstürzt, ist gleich Null.

    Aber wie gesagt, es gibt sicher Gefälligkeitsgutachen und Milchmädchenrechnungen, die das Unmögliche möglich machen und wahrscheinlich

    Bei 3000 Straßenverkehrstoten pro Jahr in Deutschland sollte man zuerst mal alle Fahrzeuge, die schneller als ein Pferdefuhrwerk fahren verbieten, also Totalausstieg aus der Autotechnik...........wenn überhaupt, dann macht das einen Sinn, um das "Restrisiko" beim Autofahren auf Nahe Null zu bringen.

  9. #48
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Du willst jetzt aber nicht wirklich das Restrisiko und dessen Folgen zwischen einer Autofahrt und einem Supergau vergleichen.
    Sonst wird es wirklich albern.

  10. #49
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen

    Einen Drohnenangriff auf ein deutsches AKW ? Iranische Mittelstreckenraketen auf ein deutsches AKW ? Jetzt wirds langsam albern.

    Und die Möglichkeit, dass ein A 380 mit vollem Tank ausgerechnet auf ein deutsches AKW abstürzt, ist gleich Null.

    Aber wie gesagt, es gibt sicher Gefälligkeitsgutachen und Milchmädchenrechnungen, die das Unmögliche möglich machen und wahrscheinlich

    Bei 3000 Straßenverkehrstoten pro Jahr in Deutschland sollte man zuerst mal alle Fahrzeuge, die schneller als ein Pferdefuhrwerk fahren verbieten, also Totalausstieg aus der Autotechnik...........wenn überhaupt, dann macht das einen Sinn, um das "Restrisiko" beim Autofahren auf Nahe Null zu bringen.

    Horror, oh' Horror, oh' superg_iler Horror!

    Wie Mensch sich bettet so liegt er, wer auf Dornen schlafen will, soll das tun!,es liegt JEDEM frei!

    An Klapperstorch, Weihnachtsmann, Osterhase, Klabautermann, Frau Holle, Ruebezahl, Belzebub, Dracula, den Mann im Mond, Jesus, Buddha, Gott, den Teufel glauben nicht wenige und es wachsen staendig neue nach, erinnert an die Parabel mit den 999 Mrd. Fliegen, die irren sich ja angeblich auch nicht, nur Sch_isse frisst deswegen bis Heute keiner und so verhaelt sich das mit der taeglichen Hirnwaesche durch die Mediendrills, nur die stinken halt nicht, sind weniger unangenehm, unauffaellig gehalten, es trifft einen nicht unbedingt sofort selbst und Menschfuehlt sich "gut" weil er meint auf der "richtigen Seite" zu liegen, aeh' sorrry, denken zu lassen!

    Naja und dann loeffelt man sich all den Schrott der serviert wird rein.... immer schoen brav und immer oefter ohne hinzugucken, ohne jede kritische Pruefung, ohne jedes: "was erzaehlen die da eigentlich?"

    Ruck zuck ist der programmierte Medien-Bio-Robo fertig..... und das auch noch voellig freiwillig!

    Der Bio-Robo "protestiert" dann sogar darueber das ein Mega-Terrorist und Anstifter zu wiederholten Massenmorden "ungerecht, aussergerichtlich ermordet" wurde...

    '"schoene, neue Welt!"

  11. #50
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.817
    Zitat Zitat von jai po Beitrag anzeigen
    Du willst jetzt aber nicht wirklich das Restrisiko und dessen Folgen zwischen einer Autofahrt und einem Supergau vergleichen.
    Sonst wird es wirklich albern.
    Das vielzitierte "Restrisiko" gibts nunmal bei allem was man macht, ob Fensterputzen, Radfahren, Autofahren, Treppe runtergehen, bei allem was man macht, gibt es dieses "Restrisiko". Man wägt halt ab, ob man mit dem was man vorhat mit diesem Restrisiko leben kann oder nicht und fast immer kann man das.

    Und Deutschland wird ja noch nichtmal sicherer, wenn es hier keine aktiven AKW mehr gibt. Denn es gibt sie in wenigen Kilometern Entfernung um Deutschland herum und die Entfernung ist so gering, als ob diese AKW in Deutschland stehen. Das Restrisiko bleibt also trotz deutschen Atomausstieg. So gesehen ist der deutsche Atomausstieg also sinnlos.

    Sinn macht nur ein Atomaustieg in ganz Europa, nur macht in Europa kein einziges Land beim Atomausstieg mit.

Seite 5 von 34 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit kurzfristiger Flugbuchung
    Von gehfab im Forum Touristik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.10.12, 17:11
  2. Deutschland und die EU
    Von Tramaico im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.03.12, 20:14
  3. Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 29.11.07, 15:45
  4. kurzfristiger Feiertag
    Von Odd im Forum Thailand News
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.08.07, 09:36
  5. WAT in Deutschland
    Von DST im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.05, 12:05