Seite 21 von 34 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 340

Kurzfristiger Atomausstieg in Deutschland....

Erstellt von Conrad, 13.04.2011, 11:39 Uhr · 339 Antworten · 13.809 Aufrufe

  1. #201
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    conrad, wie willst das trennen? Glaubst du, du kannst die Elektronen nach vom KKW kommend oder vom Wasserkraftwerk kommend, trennen? Es geht doch um ein Konzept einheimische Ressourcen zu nutzen über intelligente TEchnik diese weitgehend CO2 neutral zu bewerkstelligen.

    Ich habe mich noch nie gegen Kohlekraftwerke ausgesprochen. Mit entsprechenden C02 Senken - das heisst nach meinem Kenntnisstand- C02 in ehemaligen Gaslagerstätten zwischenzuspeichern gibt es über die Elektrolyse auch Optionen dieses C02 zu eliminieren.

    Auch der Umstand, dass neue Kohlekraftwerke, als Ersatz für die Dinos aus den 50 ern weitaus wirtschaftlicher und somit mit weniger C02 Ausstoß pro erzeugte kWh Nutzarbeit betrieben werden können, ist denke ich hier unbestritten.

    Wo ich noch keine verlässliche Informationen habe ist der Umstand, dass bei der Energiebetrachtung der unterschiedlichen Energieträger auch die Verseuchung Sibiriens durch undichte Erdgaspiplines und durch die besondere Form der naturverbundenen Gewinnungstechniken, thematisiert wird.

    Lieber Conrad, dass Großtechniken fast immer Auswirkungen auf die Umwelt haben, ist für jeden der das formallogische Denken beherrscht nachvollziehbar. Somit kann es vereinfacht ausgedrückt nur eine Wahl zwischen Pest und Cholera geben. Wenn die Pest nicht kontrollierbare Risiken birgt und dem ersten Anschein nach ja so schön unproblematisch ist, die Cholera ein Risikopotential birgt das aktuell vielleicht schwieriger zu handhaben ist, aber langfristig keine faulen Eier zu Tage fördern wird, würde ich mich für die Cholera entscheiden.

    So ähnlich ist es bei der Energie. KKW´s wurden und werden von einer Lobby als eierlegende Wollmilchsäue der Elektrizitätsversorgung gepriesen, primär wohl eher als endlos sprudelnde Gewinnerzielungsanlage für die Betreibergesellschaft. Nichteinmal eine eigene Gelddruckmaschine könnte soviel Gewinn produzieren.

    In meiner Schulzeit wurden Klassen in KKW´s gekarrt. Ich konkret in ein Versuchskraftwerk zwischen Aschaffenburg und Frankfurt. 14 jährige beeindruckt(e) da die riesige Anlage, die Showpräsentation und die permanente Berieselung KKW´s sind sicher, auf der ganzen Welt. Fast 2 Jahrzehnte danach war das Ganze längst vergessen. Findest du dazu nochwas in den aktuellen Berichten? Auch in den USA konnte in den 70 ern ja nichts passieren. Tat es aber doch. Zur Zeit des kalten Krieges war es ja der unterentwickelte Osten mit den Befehlsstrukturen in einem sozialistischem Land der ein nie mögliches Unglück verursachte. Gleichwohl die Wissenschaftler seit Jahren vor einem Superbeben in Japan warnten, sind es erneut unvorhersehbare Situationen gepaart mit besonderen Befehls- und Kontrollstrukturen die nun im Jahre 2011 als Erklärung für ein nie zu erwartendes Unglück in einem Hochtechnologieland herhalten müssen. Bei der Analyse fällt auf, dass zunächst erklärt wurde die Kernschmelze sei Folge einen nie erwarteten Tsunamis. Derzeit gibt es an der Darstellung erhebliche Zweifel. Bei den ganzen Risikopotential wurde immer abgestellt wie wahrscheinlich es ist, dass es in einem KKW zu einer Kernschmelze kommt. Hat jemand überhaupt mal realistisch gerechnet mit welcher Wahrscheinlichkeit 2 unmittelbar nacheinander hochgehen? Da wurde doch ein Fragesteller müde belächelt und nicht auszuschließen, dass der KKW Freund den Fragesteller gerne einer psychiatrischen Untersuchung unterzogen hätte. Nun sind aber 3 hochgegangen, aus anderen Anlagen ist ebenfalls Radioaktivität ausgetreten. Immer noch glauben einige KKW Befürworter ihre Kritiker angeführt, manipuliert, .. von den Grünen haben einen Sprung in der Schüssel und fühlen sich als Verfechter der reinen unideologischen Lehre im Bereich KKW als politisch Verfolgte.

  2.  
    Anzeige
  3. #202
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.822
    Da Frankreich 80% seines Strombedarfs aus AKW bezieht, wird eben kein Strom aus Frankreich importiert, fertig.......man kann nicht selbst aus dem Atom aussteigen, man muß auch die Nachbarn zwingen, es uns gleich zu tun.

    Wenn schon Atomausstieg, dann aber bitte richtig und ohne Hintertüren !

    Den brutalstmöglichen Atomausstieg sollte man durchziehen, ohne Wenn und Aber, verbunden mit einer straff geführten ideologisch-ökologischen Umerziehungs-Kampagne, um brutalst-möglich den neuen ökologischen Menschen zu schaffen, den sozialistisch-ökologischen Menschen, kurz den ÖKO-MENSCHEN .

    Kein Co2 mehr, sofortige Reduzierung der Co2-Emisionen auf NULL, strikte und von Staats wegen durch Öko-Kommisare streng überwachte Mülltrennung, nur so geht es Ökologie TOTAL............wollt ihr die TOTALE ÖKOLOGIE........ja mein Merkel

  4. #203
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    ... Wenn schon Atomausstieg, dann aber bitte richtig und ohne Hintertüren !
    Den brutalstmöglichen Atomausstieg sollte man durchziehen, ohne Wenn und Aber, ...
    Klingt total logisch.
    Ich habe grosses und ein weiterhin ungebrochenes Vertrauen in unsere Politik, dass diese genau dies aktuell auch plant.

    Und uns spaetestens zum Ende des Jahres den totalen Ausstieg vorstellen wird.
    Totaler und radikaler, als wir ihn uns heute ueberhaupt erst vorstellen koennen.

  5. #204
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.822
    Auch der Bau und Betrieb von Kohlekraftwerken sollte sofort verboten werden. Wir alle wollen doch in einer sauberen Umwelt leben, ohne Atom und Co2-Emisionen, oder ? Und gegen das Waldsterben, den sauren Regen und das Ozonloch wollen wir kämpfen.......und natürlich gegen das Co2......................


    Als "modellhaft" rühmen Vertreter der Umweltschutz-Organisation "Robin Wood" Pläne des Hamburger SPD-Umweltsenators Wolfgang Curilla, mit dem Bau besonders gründlich entschwefelter Kohlekraftwerke samt angeschlossener Fernwärmeversorgung Maßstäbe im Kampf gegen den Sauren Regen und das Waldsterben zu setzen.


    DER SPIEGEL*27/1983 - CDU blockiert Kohlekraftwerke
    Zusätzliche CO2-Produzenten
    Neue Kohlekraftwerke für Deutschland


    Neun Kohlekraftwerke werden derzeit gebaut, für sieben sind Genehmigungen beantragt und 14 sind in Planung: Das macht VON NICK REIMER
    fast 200 Millionen Tonnen CO2-Ausstoß zusätzlich.

    Nach den Plänen der Energiekonzerne sollen in den nächsten Jahren in Deutschland 30 neue Kohlekraftwerke gebaut werden. Neun davon befinden sich bereits im Bau. Das größte Projekt ist das RWE-Braunkohlekraftwerk Neurath in Nordrhein-Westfalen: Für mindestens 2,2 Milliarden Euro entstehen Kraftwerksblöcke mit einer Leistung von 2.200 Megawatt. Bereits 2010 soll das Kraftwerk ans Netz gehen, der Kohlendioxidausstoß beträgt 16,6 Millionen Tonnen jährlich.

    Wenn mit dem Vattenfall-Kraftwerk Hamburg-Moorburg 2012 alle derzeit im Bau befindlichen Projekte am Netz sind, steigt der Kohlendioxid-Ausstoß der Bundesrepublik um 65 Millionen Tonnen an: also um fast acht Prozent.

    Und weitere Kraftwerksprojekte werden dazukommen: In Brunsbüttel entscheidet dieser Tage der Stadtrat über den Bebauungsplan für ein 800-Megawatt-Kraftwerk, den der französische Konzern GDF Suez beantragt hat. In Vorpommern will der dänische Staatskonzern DONG ein 1.600-Megawatt-Kraftwerk errichten, im Emsland hat der Schweizer Konzern BKW Gleiches vor.

    Dass so viele ausländische Investoren auf den deutschen Markt drängen, hat zwei Gründe: Weder in der Schweiz, in Frankreich, Schweden, Belgien noch in Dänemark dürften derartige Klimakiller gebaut werden. Zudem lockt in Deutschland eine traditionell kohlefreundliche Politik.

    Die Bundesrepublik ist der weltgrößte Braunkohleförderer und immer noch Europas zweitgrößter Steinkohleproduzent. Die politischen Rahmenbedingungen sind so günstig, dass sich sogar der grüne Heilsbringer Boris Palmer am Bau eines neuen Kohlekraftwerks beteiligt.



    Zusätzliche CO2-Produzenten: Neue Kohlekraftwerke für Deutschland - taz.de
    Sieh mal an, der neue Öko-Jesus und Stuttgart21-Verhinderer Boris Palmer ist Kohlekraftwerks-Fan

    Tolle Ökologie ist das, Co2-Dreckschleudern bauen....................

  6. #205
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Conrad, lass mal ein paar Dinge nachjustieren.

    Für einige neue Kohlekraftwerke, werden alte vom Netz gehen, da am Ende ihrer Lebenserwartung. Wo siehst du da wirklich Dreckschleuderei, da neuere Kraftwerke mit weniger Abgase und Schadstoffen die gleiche elektrische Leistung bringen.

    Schreib lieber mal an das Merkel, sie soll mal in Trapattoni Manier an die Zementindustrie nach dem Motto schreiben Was erlauben Zement, immer nur alte Filter, in Österreich längst tod.

  7. #206
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.822
    Den sauren Regen hat der teutsche Wald überstanden, sogar das Waldsterben überlebte er.

    Aber jetzt ist Schluß mit lustig, jetzt wirds ernst für den Wald, denn jetzt kommt der Hosenanzug ! Neue Stromtrassen braucht das Land und viele neue Vogelschredder, die malen wir einfach grün an, dann sehen die Dinger aus wie Bäume

    Die Energiewende nimmt konkrete Formen an: Bund und Länder haben sich auf Regeln für einen schnellen Ausbau der Stromnetze geeinigt. Wichtige überregionale Trassen sollen künftig vom Bund geplant werden - der Naturschutz wird im Zweifel übergangen.

    Berlin - Der schnelle Ausbau der Stromtrassen gilt als entscheidende Voraussetzung für das Gelingen der Energiewende. Nun haben sich Bund und Länder auf neue Regeln dafür geeinigt. Demnach soll bei der Planung von überregional bedeutenden Netzen künftig die Bundesnetzagentur zuständig sein und nicht mehr die jeweiligen Bundesländer.


    Einigung mit Bundesländern: Regierung opfert Naturschutz dem Netzausbau - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

  8. #207
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    neuere kohlekraftwerke verfügen über aufwendige abgasreinigungsanlagen. immer vorausgesetzt, diese funktionieren verbleibt am ende gips als endprodukt übrig. so jedenfalls beim braunkohlekraftwerk buschhaus (bei helmstedt). gleichzeitig befindet sich in dieser anlage eine hochtemperatur müllverbrennungsanlage.
    ich sehe dieser überschnellen energiewende etwas besorgt entgegen. mit sicherheit wird energie nun empfindlich teurer und man wird energie zunächst zukaufen müssen. herr sarkozy hatte dies ja bereits freundlichst angeboten.

  9. #208
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.822
    Man kann es ja irgendwie verstehen.

    Auf der einen Seite die schwarze, ehrliche und Vertrauen erweckende Kohle, gutmütig und schön in ihrer Einfachkeit. Jeder erinnert sich noch an die gute alte Zeit, als die kohlegetriebene Dampflok uns von einer Stadt in die andere brachte. Eine schöne Zeit, man erinnert sich gern daran. Alles war so einfach, klar und verständlich. Eine bewährte Technologie aus den Anfängen des Industriezeitalters, vertrauenswürdig und gut.

    Auf der anderen Seite das Atom.

    So unverständlich in seinem Sein, so voller zerstörerischer Kraft und so unendlich unzugänglich für die einfachen teutschen Menschen. Man kann aus dem Atom auch die bösen Atombomben bauen, die viele Menschen töten können. Nein, das wollen wir nicht. Da haben wir Angst. Aus der ehrlichen schwarzen Kohle kann man keine Bomben bauen. Wir wollen doch den Frieden. Aber das Atom ist nicht friedlich, von bösen Menschen kann es mißbraucht werden und die können dann böse Sachen machen, vor denen wir ganz viel Angst haben.

    Ausserdem kann ein Flugzeug auf so ein Atomkraftwerk fallen. Das ist weltweit zwar noch nie passiert. Aber trotzdem. Auch wenn die Chance auf so einen Flugzeugabsturz eins zu einer Trillion steht, kann es trotzdem passieren.

    Soll doch die ganze Welt über uns lachen, wir haben Angst vor dem Atom, wir wollen das Atom nicht, es soll weg, einfach nur weg !! Es ist die Atomangst.......

  10. #209
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.543
    [QUOTE]
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Ausserdem kann ein Flugzeug auf so ein Atomkraftwerk fallen. Das ist weltweit zwar noch nie passiert. Aber trotzdem. Auch wenn die Chance auf so einen Flugzeugabsturz eins zu einer Trillion steht, kann es trotzdem passieren.
    QUOTE]
    Diese Argumentation ist das beste, was ich je gehört habe.
    Lasst uns die Welt mit AKWs für die Zukunft zupflastern.
    Ist doch noch nie was passiert und wenn, waren immer die Anderen schuld.

  11. #210
    Avatar von jai po

    Registriert seit
    02.05.2006
    Beiträge
    3.060
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Soll doch die ganze Welt über uns lachen, wir haben Angst vor dem Atom, wir wollen das Atom nicht, es soll weg, einfach nur weg !! Es ist die Atomangst.......
    Kann ja sein das uns jetzt einige belächeln, nur wie heißt es so schön
    "Wer zuletzt lacht lacht am besten", die Franzosen werden schon nervös
    weil sie weniger bzw. keinen Strom mehr aus Deutschland importieren
    können. Conrad du wirst sehen in 10 Jahren belächelt sie uns nicht mehr,
    da werden viele versuchen nachzuziehen. Ja dann haben wir die technischen
    Innovationen und die Erfahrung, dann sind wir es die lachen.

Seite 21 von 34 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit kurzfristiger Flugbuchung
    Von gehfab im Forum Touristik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.10.12, 17:11
  2. Deutschland und die EU
    Von Tramaico im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.03.12, 20:14
  3. Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 29.11.07, 15:45
  4. kurzfristiger Feiertag
    Von Odd im Forum Thailand News
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.08.07, 09:36
  5. WAT in Deutschland
    Von DST im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.05, 12:05