Seite 19 von 34 ErsteErste ... 9171819202129 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 340

Kurzfristiger Atomausstieg in Deutschland....

Erstellt von Conrad, 13.04.2011, 11:39 Uhr · 339 Antworten · 13.754 Aufrufe

  1. #181
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Ich frage mich langsam ob die Sendungen von HRinfo zum Thema gewollte Komoedie ist.
    Dort wurde heute von BI - diesmal in Hessen - berichtet, die sich gegen die Trassen wehren.
    Da beteuern die Leute am Mikrophone, dass sie gegen die Atomenergie sind.

    Aber gegen die Trassen auch.
    Die koennen doch bitte schoen durchs Nachbardorf gezogen werden.
    Schliesslich verliert das Haeuschen an Wert bzw. wird inverkaeuflich, wenn da irgend so eine Trasse zu sehen ist.

    Gestern beklagte sich eine norddeutsche Buergermeisterin, dass sie nicht noch mehr Geld in den Windpark vor Ort gesteckt hat.
    Schliesslich werfe der jedes Jahr 6 Prozent Rendite ab.
    Warum das so ist, wurde nicht besprochen.

    Naja, vielleicht sehe ich dies nur zu ernst.

    Serie vom 06.06. - 10.06.2011: hr-iNFO unter Strom – Wie Deutschland Energie macht | hr-info | hr
    hr-iNFO unter Strom – Wie Deutschland Energie macht

  2.  
    Anzeige
  3. #182
    Avatar von eyeQ

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    705
    Ja, das ist das problem.... irgendwelche Neuerungen durchsetzen in Deutschland.

    Es ist wichtig, das die natur geschützt wird. Es ist sinnvoll alles unnötige zu vermeiden, aber oft wird es grotesk.
    Der Bau der A 20 z.B ( und diese Autobahn ist nur ein Beispiel) jahrelang wurden teilstücke nicht fertig, weil irgendwer einen wrangenden Piimukel brüten gesehen hat.
    Von der Art hatte es in Mecklenburg auch nur noch 400 000 und mit Sicherheit wäre die Art ausgestorben, wenn der ...... sein Ei nicht hätte fertig ausbrüten können.

    Mit VErspätung wurde die Autobahn dann komplett, aber was all das gekostet hat, unsagbar.

    Ja dann müssen ja krötentunnel sein, früher sind die armen viecher einfach überfahren worden.
    Dann wurde sie von Aktivisten über die Straße getragen, dabei wurden dann die Aktivisten überfahren :-)

    Und nun, haben wir krötentunnel.... aber irgendwer wird auch damit nicht zufrieden sein, denn sind die den beleuchtet???
    Was wenn ein krötenweibchen in diesem dunklen Tunnel...... man darf gar nicht drüber nachdenken.

    Schützenswerte naturschutzgebiete und besondere Biotope, ja das versteht ein jeder....vor allem wir wollen ja auch nicht das alles zugebaut wird.
    Aber es wird auch übertrieben.

    Sicher viele sind gegen AKW´s....
    aber auch gegen neue Trassen, neue windkrafträder.... und an sich und vorsichtshalber gegen alles.

    Stromtrassen sind hässlich, definitiv....aber solange man die nicht unter die erde legen kann.
    Eventuell wäre es eine Lösung entlang der Eisenbahntrassen!!?

    Der Atomausstieg kommt jetzt zwar, aber das hat ja nun wieder bischen Aufschub bekommen.
    Ich bleibe dabei, es ist nicht das schlechteste projekt, ich erhoffe mir das Deutschland in der alternativen Energie eine Führende Rolle einnimmt.
    Leider bauen die USA neue AKW´s und schlimmer CHINA..... gleich Dutzende.
    Dabei habe ich gelesen, das viele Provinzen überschuldet, faktisch Pleite sind.... im Billionen Bereich.

    So bleibt zu befürchten, das die miese Qualität in China noch getoppt wird.
    Im Zusammenhang mit diesen News, auch das Frankreich und der rest eisern an der Atomkraft festhält.... hält sich nun meine Freude doch in Grenzen. Irgendwie ist das alles rumgeeier Merkel will halt wieder gewählt werden... tja.

  4. #183
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Der REst der Welt hält an Atomkraft fest? Wieviele Staaten haben wir? Wieviele haben KKW´s? Ammenmärchen verbreiten ist auf dem Niveau von Pat und Pattachon. Wieviel % der benötigten Primärenergie wird auch KKW´s produziert?

    Italien, haben die KKW´s? Österreich?, Norwegen?

    Warte einfach ab, wenn in D der Übergang gelingt, dann wird dies jede andere Nation als schizophrenes Gehirngespinst abtun? Bayrische Politiker, die beim Beharren auf überholte, veraltete Strukturen wahre Weltmeisterschaften ausfochten um sich gegenseitig zu überbieten, sind mittlerweile ja schon ein ganz klein weniger flexibler geworden.

    Schau doch mal die Entwicklung an. Was kostet einem Kraftwerksbetreiber die kWh "Atomstrom"? Für wieviel verkauft er sie, da es keinen marktwirtschaftlichen Wettbewerb gibt ? Wie haben sich die Preise in den letzten 10- 20 Jahren verändert?

    In Ländern mit vielen KKW´s sind die Strompreise nicht günstiger!!! Wie das, gleichwohl bis dto noch keine realistischen Kosten für die Entsorgung und eine realistische Versicherung gegen die Risiken gefordert und eingepreist ist?

    Einfach mal die Kostenentwicklung für alternative Energien in den letzten 20 Jahren betrachten und dann ein bisschen rechnen oder zeichnen, falls das abstrakte Denkvermögen für solche Rechenoperationen nicht (mehr) reicht.

    Vergleiche mit anderen technischen Entwicklungen und deren r Preisentwicklung anschauen.

    U235 der typische Kernbrennstoff fast aller herkömmlichen Reaktoren ist auch ein sehr begrenztes Gut. Derzeit wird der Brennstoff überwiegend aus den abgewrackten Atombomben gewonnen. Dieses spaltbare Material neigt sich ebenfalls dem Ende.

    In Europa wurden ab den 30 er Jahren die Autos durch eine Besteuerung nach Hubraum künstlich verteuert. Was war die Folge? In Europa entwickelte man effiziente, spritsparende Autos, die sich auch in der Größe von den Amischlitten unterschieden. Ging Europa dadurch in die Knie? Wer ist heute mehr vom Erdölimport abhängig, gleichwohl die USA riesige, eigene Vorkommen hat?

    Frankreichs Staatsdefizit ist in der Prognose abenteuerlich. Die Gesellschaft könnte es sich nicht leisten umzusteuern, denn wie sollte der hohe Anteil der elektrischen Energie für Heizungssysteme Co2 neutral kompensiert werden. Die Franzosen haben nach meinem Kenntnisstand noch mehr hinsichtlich Kyoto vor sich als wir in D.

    Einfach cool bleiben, Veränderung wagen und dann klappt dies auch.

    Ich bin froh, dass hier die Umwelt in Takt ist. Ich werde kaum durch Insekten gestochen. Viel weniger als in Thailand. Schwalben, Spatzen, Amseln, Bussard, Turmfalke, Kormoran, Graureiher sind doch schön anzuschauen. Hase Reh, Wildschwein sind doch besser als der Blick auf verstrahlte degenerierte Hasen wie in Japan.

  5. #184
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.814
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Der REst der Welt hält an Atomkraft fest? Wieviele Staaten haben wir? Wieviele haben KKW´s? Ammenmärchen verbreiten ist auf dem Niveau von Pat und Pattachon. Wieviel % der benötigten Primärenergie wird auch KKW´s produziert?

    Italien, haben die KKW´s? Österreich?, Norwegen?

    .
    Immer diese Milchmädchenrechnungen. Norwegen hat massenhaft Öl und wo kommt der Strom wohl in Österreich her ?

    Weil die Experten in Italien aber nicht zügig und erfolgreich Alternativen zur nuklearen Stromproduktion entwickelten, nur hier und dort ein paar Öl- oder Gas-befeuerte Kraftwerke in die Landschaft setzten, muss das Land heute etwa 70 Prozent seines Stroms importieren. Das kostet im Jahr rund 60 Milliarden Euro. Die Regierung Berlusconi wollte dies nicht länger hinnehmen und beschloss vor zwei Jahren, das Atom-Moratorium aufzuheben.

    Im Februar 2009 unterschrieben Italiens Premier Silvio Berlusconi und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy ein Abkommen zur gemeinsamen atomaren Zukunft. Und die Quasi-Staatskonzerne Enel (Italien) und EdF (Frankreich) erklärten, unter diesem Dach gemeinsam mindestens vier Kernkraftwerke in Italien bauen zu wollen


    http://www.spiegel.de/politik/auslan...750892,00.html
    Ich gehe nicht davon aus, dass es mit dem Atomausstieg bis 2022 was wird. Denn die Energiekonzerne werden die Regierung verklagen und Recht bekommen, denn die leben nunmal vom Stromproduzieren und man ihnen nicht einfach die Existenzgrundlage entziehen.

    So einfach wird das alles nicht und wie die Welt in 10 Jahren aussieht, ist auch noch die grosse Frage. Und mit Windmühlen kann man auch sowieso keine HEIZKRAFTWERKE ersetzen, darüber hat anscheinend auch noch keiner richtig nachgedacht.

  6. #185
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Moin,

    Auch in Japan regt sich jetzt Protest gegen Atomkraft. Nicht viel aber immerhin ein Anfang...

    Gedenken an Erdbeben-Katastrophe: Tausende Japaner marschieren gegen die Atomkraft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama


    Gruß, Chris

  7. #186
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Lieber Konrad,

    welches KKW war als Heizkraftwerk ausgelegt?

  8. #187
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Hallo Franky,

    Ich habe das mal nachgesehen, weil Conrad ja schonmal darauf hingewiesen hat. Im Westen wird das nur sehr wenig angewandt. Im Osten, z.B. im KKW Greifswald war das aber Stand der Technik. Also nicht die Auslegung als reines Heizkraftwerk, aber die Nutzung der Abwärme zu Heizzwecken (Fernwärme).


    Gruß, Chris

  9. #188
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746
    Ich gehe nicht davon aus, dass es mit dem Atomausstieg bis 2022 was wird. Denn die Energiekonzerne werden die Regierung verklagen und Recht bekommen, denn die leben nunmal vom Stromproduzieren und man ihnen nicht einfach die Existenzgrundlage entziehen.

    Conrad wie blauäugig bist du denn, ist von den Anbieter nur heisse Luft, sollen die Stromanbieter doch ruhig klagen,
    dann werden die Steuern für die Akk drastisch angehoben und schon hat sich das erledigt, da hat der Staat wirklich
    den längeren Arm.

  10. #189
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.814
    Man kann sowieso davon ausgehen, das es innerhalb von nur 10 Jahren nicht zu machen ist mit dem Atomausstieg, denn der Strom von 17 AKW muß ja dann auf andere Art erzeugt werden. Es müssen also Kohlekraftwerke her und das, obwohl man ja auch noch beim Co2-Sparen "Vorreiter" sein will......es ist alles ein unausgegorenes Zeug, mit heisser Nadel gestrickt. Weil der Bundeshosenanzug sieht, dass mit der FDP kein Staat zu machen ist, geht man jetzt eben den Grünen um den Bart, um weiter an der Macht zu bleiben.

    Letztlich wird der fehlende Strom dann eben importiert, Atomstrom aus Frankreich wird die Lösung sein. Ein richtiger Atomausstieg ist es also nicht, wenn der Atomstrom trotzdem weiter fließt.

    Und man kann ruhig so tun, als ob der Atommüll durch den Atomausstieg einfach verschwinden wird.........er wird nicht verschwinden, im Gegenteil, es werden durch den Abriß von 17 AKW gewaltige Mengen an Atommüll anfallen und das, wo jetzt schon keiner weiß, wohin damit.

    Die Grünen, denen ja nun ihr Hauptthema "Der Atomausstieg" abhanden gekommen ist, sollten sich jetzt neu aufstellen und den sofortigen Ausstieg aus der Autoproduktion fordern.

  11. #190
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    Hallo Franky,

    Ich habe das mal nachgesehen, weil Conrad ja schonmal darauf hingewiesen hat. Im Westen wird das nur sehr wenig angewandt. Im Osten, z.B. im KKW Greifswald war das aber Stand der Technik. Also nicht die Auslegung als reines Heizkraftwerk, aber die Nutzung der Abwärme zu Heizzwecken (Fernwärme).


    Gruß, Chris
    Um den optimalen Wirkungsgrad zu erreichen wird der Dampf in den Vakuumbereich entspannt, so dass die Kühlwassertemperaturen ca. 35 °C betragen. Damit könnste Gewächshäuser heizen, evt. Häuser im Niedrigenergiesektor, evt. Brücken im Winter beheizen um den Salzeinsatz zu reduzieren, ... Doch mal im Ernst, welche Familie, die heutzutage ein Häuschen nach energieeffizienten Gesichtspunkten baut würde dies gerne in der Nähe eines KKW´s hinstellen?

    Wohl eher würde man bei neueren KKW´s versuchen den Wirkungsgrad für die elektrische Energie zu erhöhen. Klar könnste auch die Kühltemperatur erhöhen, aber auf Kosten des elektr. Wirkungsgrades.

    Diese Kraft-Wärmekopplung soll ja gerade bei den Gaskraftwerken erfolgen. 1. Sind die schneller regelbar. Wird keine elektrische Energie aber Wärme gebraucht, wird einfach ein herkömmlicher Kessel für Warmwasser (Fernwärme) befeuert. Läuft die Gasturbine, dann übernimmt die Abwärme der Gasturbine die Warmwasseraufbereitung für die Fernwärme.

    Wenn ich von Bayen spreche, einem weitgehend gentechnik freien Bundesland, dann kannst dir vorstellen welche Hosianna Rufe dem entgegenschallen, der die Idee aufbringt mit KKW Abwärme - derzeit ca. 60% der Wärme - in Bayern Gemüseanbau zu betreiben. oder im April schon Frühkartoffeln ernten zu wollen.

    Das zentrale Problem sind doch die Altbayern, Schwaben und Südbadener, denn obwohl die Hügel des Voralpenlandes, Schwarzwaldes, Bayr. Waldes hinreichend Wind haben, findest da wenig Windräder , denn das wäre ja Verschandelung der Heimat.

    Sollen sie halt künftig wieder bei Kerzenlicht und Lederhose ihren Schläpptop betreiben.

Seite 19 von 34 ErsteErste ... 9171819202129 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit kurzfristiger Flugbuchung
    Von gehfab im Forum Touristik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.10.12, 17:11
  2. Deutschland und die EU
    Von Tramaico im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.03.12, 20:14
  3. Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 29.11.07, 15:45
  4. kurzfristiger Feiertag
    Von Odd im Forum Thailand News
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.08.07, 09:36
  5. WAT in Deutschland
    Von DST im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.05, 12:05