Seite 40 von 81 ErsteErste ... 30383940414250 ... LetzteLetzte
Ergebnis 391 bis 400 von 810

Jugendgewalt in Deutschland, türkische Totschläger am Alexanderplatz und anderes ....

Erstellt von socky7, 01.11.2012, 11:02 Uhr · 809 Antworten · 51.581 Aufrufe

  1. #391
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.320
    Man kann selbstverständlich nicht alle Türken oder sonstige Ausländer in einen Topf schmeißen. Es ist allerdings sehr auffällig, wie einige Subjekte (häufig muslimischer Glaubensrichtung) unsere Gesetze und unsere Vergangenheit (ist zwar schon zisch Jahre her und einmal muss Schluss sein) ausnutzen, um ihre Vorteile daraus zu ziehen. Wir als Deutsche könnten es so jedenfalls nicht in deren Heimatländern praktizieren ohne drakonische Strafen zu bekommen.


    Das ganze Problem ist aber unsere Weicheipolitik, wo kein Politiker bereit ist mal auf den Tisch zu klopfen um dem dramatischen Verlauf ein Ende zu bereiten da er ja mit Maulkorb, Mobbing bis hin zum Amtsverlust rechnen muss. Auch Dank einer gewissen Partei wird der Einfluss von ausländischen oder Bürgern mit Migrationshintergrund immer größer. Nach meiner Meinung schafft sich Deutschland immer mehr ab, nur gibt es Viele, die das nicht, oder noch nicht sehen, geschweige das erreichte Ausmaß begreifen. Diese Leute halten im Verhältnis zu den Deutschen zusammen und das ist Etwas, was die Deutschen verlernt haben.

  2.  
    Anzeige
  3. #392
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Hans.K Beitrag anzeigen
    Wir als Deutsche könnten es so jedenfalls nicht in deren Heimatländern praktizieren ohne drakonische Strafen zu bekommen.
    Warum solltest du das tun wollen? Wenn, dann hättest du ja bestimmt auch Gründe, warum du z.B. in die Türkei reist und dort mal eben einen Türken umhaust, oder? Oder machst du es nur nicht, weil du weißt, dass es in der Türkei dafür harte Strafen gibt?
    Sorry, ich hatte jedenfals noch nie das Bedürfnis, in ein Land zu reisen, um dort alles kurz und klein zu schlagen - egal, welches Straßmaß dort vorherrscht. Deine Argumentation ist also Unsinn.

    Zitat Zitat von Hans.K Beitrag anzeigen
    Nach meiner Meinung schafft sich Deutschland immer mehr ab, nur gibt es Viele, die das nicht, oder noch nicht sehen, geschweige das erreichte Ausmaß begreifen.
    Warum sollte denn Deutschland bestehen bleiben? Ich sehe es wie in einem Supermarkt. Dort gibt es 197 verschiedene Marken einer Butter. Geht nun eine Firma konkurs, bleiben immer noch 196 oder es kommt eine neue dazu. Mag zwar sein, dass es ausgerechnet meine Lieblingsbutter war, aber dann nehme ich halt meine Zweitliebste, die fast genauso gut ist. Meine Lebensquälität würde sich dadurch kaum ändern.
    Und so ist es ja auch mit Staaten. Die DDR ist ja auch verschwunden. Und die Leute haben sich damit abgefunden.
    Viel schlimmer wäre es doch, ein Bein zu verlieren.
    Für mich haben Staaten jedenfalls absolut keine Bedeutung - sind etwa so etwas wie virtuelle Bankgeschäfte. Reine Spielerei.

  4. #393
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.535
    Zitat von Hans.K
    Wir als Deutsche könnten es so jedenfalls nicht in deren Heimatländern praktizieren ohne drakonische Strafen zu bekommen.
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Warum solltest du das tun wollen? Wenn, dann hättest du ja bestimmt auch Gründe, warum du z.B. in die Türkei reist und dort mal eben einen Türken umhaust, oder? Oder machst du es nur nicht, weil du weißt, dass es in der Türkei dafür harte Strafen gibt?
    Na das liegt doch auf der Hand. Du hast es doch selbst geschrieben.

    Weil sie meine Art zu Leben nicht akzeptieren. Weil ich nicht meine Religiösität in meiner selbst gebauten Kirche ausleben darf. Weil ich kein normal geschlachtetes Schwein essen darf. Weil sie mich dadurch in eine Aussenseiterrolle drängen. Weil sie mir aggressiv entgegentreten und mir zeigen, dass ich anders bin.
    Das war doch der von dir angeführte Grund, dass ich mich dann ändere und anfange Türken zu klatschen.

    Ob ich da nicht doch besser wieder in das Kackdeutschland zurück gehe?

  5. #394
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Na das liegt doch auf der Hand. Du hast es doch selbst geschrieben.

    Weil sie meine Art zu Leben nicht akzeptieren. Weil ich nicht meine Religiösität in meiner selbst gebauten Kirche ausleben darf. Weil ich kein normal geschlachtetes Schwein essen darf. Weil sie mich dadurch in eine Aussenseiterrolle drängen. Weil sie mir aggressiv entgegentreten und mir zeigen, dass ich anders bin.
    Das war doch der von dir angeführte Grund, dass ich mich dann ändere und anfange Türken zu klatschen.

    Ob ich da nicht doch besser wieder in das Kackdeutschland zurück gehe?
    Ja, das ist richtig. Diese Dinge erlebst du aber erst, wenn du in der Türkei bist oder weißt es vorher und gehst eben nicht hin.
    Aber du würdest ja nicht mit deinem Wissen in die Türkei gehen und dort auf den Tisch hauen, weil sie es etwas tun, wenn du dort leben würdest, was du ja nicht machst.

    Die Türken wurden ja eingeladen und sie haben gerne den Deutschen geholfen und sind nun enttäuscht, dass ihnen keine Dankbarkeit, sondern Widerwillen entgegengebracht wird.
    Klar hätten sich die Türken vorher informieren können, doch die Informationsquellen waren damals noch nicht gut. Heutztage gibt es Internet-Communties und Inder etc. können dadurch gut entscheiden, ob sie heute den Deutschen helfen oder doch lieber ihren eigenen Landsleuten.

    Dann gibt es sicherlich Türken, die naiv sind und sich von Fehlinformationen blenden lassen ließen ("ach, die Deutschen sind doch nett"). Tja, reingefallen.
    Das Problem ist natürlich, dass für die meisten (und vor allem nachfolgende Generationen) Deutschland das Heimatland ist. Viele Türken können ja nicht mal türkisch.
    Und so wie man einen alten deutschen Baum oftmals schwer ins Ausland verpflanzen kann, geht das eben bei den Neo-Deutschen (um mal ein besseres Wort als Migrant zu wählen) auch nur schwer. Zumal sie ja wohl deutscher sind als die Türken und somit ggf. in der Türkei anecken würden.

    Im Grunde ist es ja auch kein In- und Ausländerproblem. Es sind ja alles Deutsche, nur eben mit anderer Hautfarbe oder anderer Religion. Damit hatte man ja schon immer Probleme. Alles außer Christentum und Atheismus ist eben in Deutschland grundsätzlich unerwünscht. Insofern müsste man konsequenterweise nicht fordern "Geh zurück in deine Heimat", sondern "konvertiere zum Christentum" - also ganz in der Tradition der Missionierung.

  6. #395
    Avatar von hoko

    Registriert seit
    04.05.2013
    Beiträge
    1.134
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    [...]Die Türken wurden ja eingeladen und sie haben gerne den Deutschen geholfen und sind nun enttäuscht, dass ihnen keine Dankbarkeit, sondern Widerwillen entgegengebracht wird.
    Klar hätten sich die Türken vorher informieren können, doch die Informationsquellen waren damals noch nicht gut. Heutztage gibt es Internet-Communties und Inder etc. können dadurch gut entscheiden, ob sie heute den Deutschen helfen oder doch lieber ihren eigenen Landsleuten.[...]
    Die Türken die damals nach Deutschland kamen/eingeladen wurden sind heutzutage ja gar nicht das Problem. Das Problem ist die jüngere Generation die meint hier leben zu wollen/müssen wie in der Türkei... deswegen sprießen doch Moscheen aus dem Boden, deswegen gibt es doch Gerichtsverfahren gegen Kreuze in den Schulen, deswegen gibt es doch Streitereien zum Thema Kopftuchverbot, Ehrenmorde, etc pp.

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    [...]Alles außer Christentum und Atheismus ist eben in Deutschland grundsätzlich unerwünscht.[...]
    Das sehen aber viele Türken leider genauso!

    Helmut Schmidt hat ja unlängst zugegeben, daß die damalige Einwanderungspolitik falsch war. Fairerweise muß man allerdings auch sagen, daß sich die Zahl der türkischen Einwanderer in Zeiten Helmut Kohls mehr verdoppelt hat.
    Beim Abdanken von Helmut Schmidt war die Zahl der Türken in DE gleich hoch wie zu Amtsantritt.

  7. #396
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von hoko Beitrag anzeigen
    Das Problem ist die jüngere Generation die meint hier leben zu wollen/müssen wie in der Türkei... deswegen sprießen doch Moscheen aus dem Boden, deswegen gibt es doch Gerichtsverfahren gegen Kreuze in den Schulen, deswegen gibt es doch Streitereien zum Thema Kopftuchverbot, Ehrenmorde, etc pp.
    Das ist ein Irrschluß. Die Türkei ist doch in weiten Teilen viel westlicher. Man muss sich nur mal viele Musik-Videoclips aktueller Künstlerinnen anschauen oder auch mal selbst in die Türkei reisen. Kopftücher sind doch eher die Rarität.
    In Deutschland ist das eher ein Contra-Position, um sich eben gegenüber einer anmassenden Deutschkultur zu stellen.

  8. #397
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Das ist ein Irrschluß. Die Türkei ist doch in weiten Teilen viel westlicher. Man muss sich nur mal viele Musik-Videoclips aktueller Künstlerinnen anschauen oder auch mal selbst in die Türkei reisen. Kopftücher sind doch eher die Rarität.
    In Deutschland ist das eher ein Contra-Position, um sich eben gegenüber einer anmassenden Deutschkultur zu stellen.

    Ich denke, genau das ist ein "Irschluss".

    Nach Deutschland kommen eben nicht die gut ausgebildeten, gut verdienenden, modern eingestellten Menschen aus den westlich-modernen Metropolen wie Istanbul oder Izmir. Nach Deutschland kommen viel eher die Menschen aus den unterentwickelten Dörfern mit hoher Arbeitslosigkeit, schlechter Perspektive und traditionell-rückständigen Moral- und Wertevorstellungen im anatolischen Hinterland. Und die bringen ihre Traditionen und Werte mit.

  9. #398
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.592
    Warum kommen Thais gut mit Türken aus?
    Das ist wohl der Quatsch des Jahres

    So ziemlich jede Thai hier in D. ist schon von Osmanen auf die billigste Tour angesabbelt worden, weil für diese Deppen alle Asiatinnen
    grundsätzlich ..............n sind. Und die Mädels die tatsächlich ihr Geld damit verdienen, hassen sie noch mehr.

    Es gibt allerdings auch eine Minderheit Thais, die sich von denen für lau flachlegen lassen, das stimmt. Das ist aber die allerletzte Unterschicht - selbst für den Soi 6 zu versaut.

    Ich frage mich ernsthaft - kennst du überhaupt Thais in D????????

  10. #399
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    Nach Deutschland kommen viel eher die Menschen aus den unterentwickelten Dörfern mit hoher Arbeitslosigkeit, schlechter Perspektive und traditionell-rückständigen Moral- und Wertevorstellungen im anatolischen Hinterland. Und die bringen ihre Traditionen und Werte mit.
    Ich denke, die meisten sind schon in 2. oder 3. Generation hier. D.h. sie sind in einem deutschen Umfeld aufgewachsen. Die meisten werden wohl noch nie in Anatolien gewesen sein.
    Kann es also sein, dass die Deutschen es ist den letzten 40-50 Jahren nicht geschafft haben, die damaligen Einwanderer und die hier aufgewachsenen Nachkommen von den deutschen Werten zu überzeugen?
    Dann sollte man eben darüber nachdenken. Auch z.B. ob die Deutschen selbst gar nicht über die "Qualität" ihrer eigenen Kultur und Werte nachdenkt, sondern sie nur immer weitergibt.

    Was als moralisch rückständig ist, ist ja objektiv gar nicht bewertbar, sondern immer nur subjektiv aus seiner eigenen - die aber eben auch nur traditionell begründet ist und nicht aus einer gewissen Logik heraus oder gar überdachten Moralvorstellungen.

    Zudem sollte man die Frage stellen, ob die eigene Moral nicht über den gesellschaftlichen Zwang der Umgebung stehen sollte. Ich sage ja, sofern man die Gesellschaft dadurch nicht schadet. Leider sieht der Zwang der Integration diese persönliche Moral nicht, sondern zwingt eben Menschen dazu, ggf. etwas für sie Böses zu machen.
    Was wiederum die Frage aufwirft, welche Gesellschaft rückständig ist. Unschadbare Intoleranz halte ich jedenfalls für extrem rückständig (z.B. ein Kopftuchverbot, obwohl Kopftücher niemanden schaden - wie auch ein Kreuzverbot, was ja als bewusst satirische Gegenreaktion aufgekommen ist).

  11. #400
    Avatar von Sybers123

    Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    182
    Wobei es wird sich bald sowieso was tun müssen hier in Deutschland, alleine wie viele Zigeuner und sowas gerade nach Deutschland kommen und unsere Städte verwüsten. Jeder normale Mensch wo Augen hat sieht doch täglich in den meisten Städten das hier was net stimmt und das wir zuviele reingelassen haben und noch immer zu viele reinlassen. Ich kenne sehr viele Leute wo früher die SPD gewählt haben (über die Grünen rede ich gar nicht erst da habe ich noch nie jemanden gekannt wo einer auf der Seite von denen war, die sind ja auch gegen die Deutschen und hauptsächlich nur für gewisse Kulturbereicherer und Fachkräfte, wo beispielsweise Jonny K. bereichert haben, indem sie ihn totgetreten haben), aber jetzt wählt keiner mehr diese Deutschlandfeindlichen Parteien von meinen Bekannten. Ich meine wenn ein Politiker wie Steinbrück fordert das wir getrennten Sportunterricht für muslimische Jungen und Mädchen machen sollen, dann sagt es ja schon alles über diese Partei. Wobei wie schon mal gesagt die anderen etablierten Parteien sind auch net viel besser, die wähle ich auch nicht.

Seite 40 von 81 ErsteErste ... 30383940414250 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.02.16, 17:12
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.12.13, 20:18
  3. Antworten: 505
    Letzter Beitrag: 20.09.05, 14:47
  4. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.06.04, 22:26
  5. Thailändische Ärzte in Deutschland und Europa
    Von Udo im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.08.02, 13:01