Seite 4 von 81 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 810

Jugendgewalt in Deutschland, türkische Totschläger am Alexanderplatz und anderes ....

Erstellt von socky7, 01.11.2012, 11:02 Uhr · 809 Antworten · 51.558 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.069
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Guten Blues hoeren Der Winter kann kommen ;) Hoffentlich lauter gute Menschen dort
    Man sollte bei den Diskussionen auf die wirklich guten Menschen hören, was die zu sagen haben. Ich meine damit die ältere Schwester von Jonny K.:

    "Ich war schon immer die große Schwester", sagt Tina. Es sind diese Momente, in denen ihr Lächeln echt wirkt, nicht gequält. Wenn sie sich an Jonny zurückerinnert. Ein Engel sei er. Auch jetzt noch. Ob er sich oft geprügelt habe, will Anne Will wissen. "Nie", sagt Tina knapp. "Er war immer positiv. Das war mein Bruder."
    Das Andenken ihres Bruders ist ihr wichtig. Am Mittwoch, bei Anne Will im Studio, hat sie knapp zehn Minuten, um klarzumachen, dass es hier nicht um irgendeinen Menschen geht, dass es ihr Bruder ist, der tot ist.

    Talkshow-Auftritt bei "Anne Will": Schwester von Jonny K.: "Es fühlt sich nicht an, als ob er weg wäre" - Berlin - Tagesspiegel

    "So ist auch sie Opfer. Und wie so viele Opfer wird sie, obwohl im Fernsehen, im Fokus der Öffentlichkeit, von der Runde ignoriert. Wird über sie, statt mit ihr diskutiert. Vielleicht ist das die einzige Erkenntnis, die man aus der Sendung ziehen kann."

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.746
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Das darf er gerne. Ändert aber nichts an der rechtlichen Bewertung und an den grundsätzlichen Dingen eines Rechtsstaates.
    Fall für den Vater sein Kind zu verlieren kann ich nachvollziehen. Im Gegensatz zu vielen anderen, war ich vor knapp 2 Wochen an der Gedenkstätte.

    Für mich ist das der blanke Zynismus.Eigentlich schäme ich mich in dieser Sache für Deutschland-mehr noch schäme ich mich aber für die Argumentation einiger Member in diesem Forum.Bezüglich des Verweises auf den Besuch der Gedenkstätte kann ich nur sagen,nicht alle die eine Gedenkstätte besuchen, sind dessen würdig. Z,B. grenzt auch der Besuch des obersten Partymeisters zur Gedenkveranstaltung an blanken Zynismus und kann bestenfalls dazu herreichen, seine drastisch gesunkenen Popularitätswerte etwas aufzubessern.Ehrlichkeit und Trauer sehen bei mir anders aus.

  4. #33
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.069
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Wenn eben in Berlin oder in westdeutschen Metropolen die Mehrheit der Jugend aus Migranten besteht und davon die größte Gruppe türkischstämmig ....
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/be...k/1670484.html

    Der Senat geht davon aus, dass unter den 3,4 Millionen Einwohnern in Berlin
    220 000 bis 300 000 Muslime sind.
    (Anm. socky7 : das wird noch einige Jahrzehnte dauern, bis in Berlin die Mehrheit der Jugend aus Migranten besteht.)

    Hallo Leipziger,
    lies dir mal den Beitrag im Spiegel-Heft Nr. 44 vom 29.10.2012 ab Seite 40 durch:

    "Kriminalität- Die Wut eines Boxers- Der Hauptverdächtige der tödlichen Prügelattacke vom Berliner Alexanderplatz war justizbekannt"
    auf Seite 42:
    " Onur ist immer der Erste, der zuschlägt, und der Letzte, der nachtritt", behauptet ein Freund.

    Weiterhin empfehle ich dir statistisches Material, aus dem hervorgeht, dass in Deutschland etwa 4 Millionen Muslime * leben, d.h. rd. 5 % der Gesamtbevölkerung. In den Gefängnissen und Zuchthäusern Deutschlands sitzen jedoch deutlich mehr als 5 % Muslime als Straftäter. In den Berliner Gefängnissen hat man die Verpflegung deshalb voll auf muslimische Essgewohnheiten umgestellt. Es gibt dort beispielsweise kein Schweineschnitzel mehr, weil sich dadurch die Muslime provoziert fühlen würden und schlechte Laune bekämen.
    (Buschkowsky: "Auch die Gesellschaft muss zur Wahrung des sozialen Friedens Wert darauf legen, dass sie nicht durch Minderheiten tyrannisiert wird. Wenn bei uns 70 Prozent der Insassen im Jugendarrest Muslime sind, gibt es eben für die anderen 30 Prozent kein Schweinefleisch mehr.")

    http://www.zeit.de/2012/39/Heinz-Bus...tion-Rassismus

    *Eine Studie beziffert die Zahl der Muslime in Deutschland auf 3,8 bis 4,3 Millionen.

    auch interessant:
    http://www.berlin.de/lb/intmig/press...00.153163.html

    "Nur rund ein Viertel der Muslime in Berlin und Hamburg identifizieren sich mit dem Land - im Gegensatz etwa zu London, wo 72% der Muslime eine starke Identifikation mit dem Land angeben."


  5. #34
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    In den Berliner Gefängnissen hat man die Verpflegung deshalb voll auf muslimische Essgewohnheiten umgestellt. Es gibt dort beispielsweise kein Schweineschnitzel mehr, weil sich dadurch die Muslime provoziert fühlen würden und schlechte Laune bekämen.
    Dass diese Maßnahme vielleicht einige deutsche Insassen provozieren könnte, interessiert natürlich niemanden. Sind schliesslich mittlerweile die Minderheit in den Gefängnissen des eigenen Landes und eh nichts wert.

    An Kindergärten und Schulen ist es ja teilweise genauso. Falls meine Tochter mal in den Genuss kommen sollte, einen deutschen Kindergarten zu besuchen, können die Verantwortlichen sich schonmal auf eine Diskussion mit mir freuen.
    Meine Tochter wird sicherlich keine Einschränkungen dank falsch verstandener Toleranz hinnehmen müssen, da können die Gift drauf nehmen.

  6. #35
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    socky

    du weisst aber schon, dass Buchowsky immer Zahlen in den Raum stellt, aber keine Belege dafür bringt.

    Bring mal einen Beleg von einer offiziellen Statistik, dass 70 % in den Gefängnissen Muslime sind.

    Wenn du mitbekommst wie lange es dauerte NSU auf die Schliche zu kommen, denn das konnte ja nicht sein, dass dies Deutsche waren dann hat dies sicherlich auch einen Einfluss.

    Die Deutsche, die so am Warschauer Platz rumlungerten wären in Bayern, wenn es denn Türken gewesen wären, längst von der Straße verschwunden gewesen.

  7. #36
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.320
    Die Diskussion hin oder her, es mangelt mittlerweile in Deutschland immer mehr an Verantwortung, an Gewissen, Ehre und Zusammenhalt und auch Schattenkulturen werden dadurch ebenfalls immer stärker. Egal was Gutmenschen dazu sagen und schreiben. Es kann oder darf nicht sein, dass unser Volk so verarscht wird und unsere Gesetze so umgangen und ausgenutzt werden.



    Jeder der heutzutage aktiv in der Arbeitswelt ist, weis doch was verlangt wird, wie will denn da ein Ungelernter noch existieren oder den Unterhalt seiner Familie bestreiten können? Das, ist das was zum Chaos führen wird! Gerade die Ungelernten treibt es in unser Land, aber für Ungelernte gibt es keinerlei Arbeitsplätze mehr, egal ob diese nun Deutsch sind, deutsch sprechen oder sonstwas. Die Zeiten sind dank der freien Marktwirtschaft vorbei und kommen auch nicht wieder!
    Tilo hat zumindest in meinen Augen Recht. Deutschland schafft sich ab. Wartet mal ab, in noch nicht mal 10 Jahren……………………..


    Die Sache will ich erst gar nicht prophezeien, aber dann, ist es absolut zu spät.

  8. #37
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Hans.K Beitrag anzeigen
    Die Diskussion hin oder her, es mangelt mittlerweile in Deutschland immer mehr an Verantwortung, an Gewissen, Ehre und Zusammenhalt und auch Schattenkulturen werden dadurch ebenfalls immer stärker. Egal was Gutmenschen dazu sagen und schreiben. Es kann oder darf nicht sein, dass unser Volk so verarscht wird und unsere Gesetze so umgangen und ausgenutzt werden.
    wenn du dies so allgemein sagst, kann ich dir zustimmen. Verarsche kam z.B. von Busch, aus Ehre und Zusammenhalt zog Deutschland in den Krieg. War im 1. Weltkrieg ähnlich. Schau dir die Veränderung in der Vermögensverteilung an. Wer kündigt da die Solidargemeinschaft auf?

    Wer ist unser Volk? Unar scheint einen Deutschen Pass zu haben.

    Solche pauschale Sätze werden doch häufig sehr dezidiert auf bestimmte Phänomene reduziert.


    Jeder der heutzutage aktiv in der Arbeitswelt ist, weis doch was verlangt wird, wie will denn da ein Ungelernter noch existieren oder den Unterhalt seiner Familie bestreiten können?
    Da sprichst du aber vielen 50 jährigen + die Existenz ab, denn bei vielen fand kaum eine Weiterbildung statt und deren Wissenstand und seine Fertigkeiten sind kaum über dem eines Ungelernten.


    Das, ist das was zum Chaos führen wird! Gerade die Ungelernten treibt es in unser Land, aber für Ungelernte gibt es keinerlei Arbeitsplätze mehr, egal ob diese nun Deutsch sind, deutsch sprechen oder sonstwas. Die Zeiten sind dank der freien Marktwirtschaft vorbei und kommen auch nicht wieder!
    Ein gewisses Maß an einfachen Tätigkeiten gibt es in einer Gesellschaft immer. Sicherlich nicht für größere zweitstellige Prozentzahlen.

    Tilo hat zumindest in meinen Augen Recht. Deutschland schafft sich ab. Wartet mal ab, in noch nicht mal 10 Jahren……………………..
    Warte einfach die 10 Jahre ab und du wirst sehen, dass sich deine Aussage selbst überholt hat. Es gibt unter den Jugendlichen zahlreiche die leistungsbereit sind. Auch wenn die Kritiker immer von früher reden, da gab es auch nicht nur Malocher, ....

    Hans das Problem ist nur, dass es Gruppen gibt die einfach sich blindlings auf bestimmte Gruppen stürzen. Weisst wo das Problem ist, da kommt ein Sarazin mit dubiosen Thesen und ein Buchowsky und zeigt Probleme auf. Sie waren alle in leitender Funktion. Keiner schreibt in seinem Buch z.B. was haben wir in Berlin falsch gemacht, denn in vielen Städten ist die Gewalt geringer, da gibt es keine so extreme Ghettobildung. Letzteres ist doch auch eine Folge einer verfehlten Stadtplanung. Wer ist denn da der entscheidende. Ich würde sagen das sind Bürgermeister und in der Leitplanung die übergeordneten Ebenen. Sowohl Buchowsky und Sarrazin gehörten dazu. Die eigene Verantwortung auf andere abwälzen scheint auch in unserer Gesellschaft stark verwurzelt. Schau mal so quer durch die Presse. Mit der NSU hat sich der Rechtsstaat blamiert. Gibt es da Reformkräfte? Oder wird wieder nur ein Sündenbock gesucht um vom eigenen Unvermögen abzulenken?

  9. #38
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.069
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    socky
    du weisst aber schon, dass Buchkowsky immer Zahlen in den Raum stellt, aber keine Belege dafür bringt.
    Bring mal einen Beleg von einer offiziellen Statistik, dass 70 % in den Gefängnissen Muslime sind.
    Auf Heinz Buschkowsky lasse ich nichts kommen. Das ist ein Mann ohne Furcht und Tadel.
    Wenn der geniale SPD-Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln (315.000 Einw.) Zahlen in den Raum stellt, dann stimmen die immer.
    Buschkowsky hatte nicht von Berliner Gefängnissen gesprochen, sondern vom Jugendarrest in Berlin.

    http://www.berlin.de/sen/justiz/just...g/jaa/ueu.html

    Die Justizverwaltung des Senats bestätigt den Schweinefleisch-Erlass. Sprecherin Lisa Jani: „70 Prozent der dortigen Arrestanten (Jugendarrestanstalt Berlin-Lichtenrade *) haben einen Migrations-Hintergrund. Sie dürfen aus religiösen Gründen kein Schweinefleisch essen.“

    SPD: Sauerei!: Kein Schweinefleisch im Jugendknast | Polizei&Prozesse*- Berliner Kurier

    * Es gibt in Berlin nur eine Jugendarrestanstalt. Die befindet sich im Süden von Berlin:

    http://www.berlin.de/sen/justiz/just...jaa/index.html

  10. #39
    Avatar von Chumphon

    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    1.055
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Da sprichst du aber vielen 50 jährigen + die Existenz ab, denn bei vielen fand kaum eine Weiterbildung statt und deren Wissenstand und seine Fertigkeiten sind kaum über dem eines Ungelernten.
    Kennst Du den Begriff "Erfahrung"?
    Wenn einer 50+Jahre alt ist und immer im Berufsleben stand hat er dort seine Erfahrungen gesammelt, die in manchen Berufen wertvoller als Weiterbildung sind.

  11. #40
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    franky_23 Du weißt, daß ich Dich schätze, aber so allmählich mutierst Du warum auch immer zum Leipziger

Seite 4 von 81 ErsteErste ... 234561454 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 23.02.16, 17:12
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.12.13, 20:18
  3. Antworten: 505
    Letzter Beitrag: 20.09.05, 14:47
  4. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.06.04, 22:26
  5. Thailändische Ärzte in Deutschland und Europa
    Von Udo im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.08.02, 13:01