Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910
Ergebnis 91 bis 93 von 93

Japan und der II. Weltkrieg

Erstellt von noritom, 09.08.2015, 10:42 Uhr · 92 Antworten · 4.009 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    9.086
    interessant ist, dass Stalin sich von Zeugen aus der Umgebung ....... bestätigen ließ, dass A.H. meinte, er müsste der Sowjetunion zuvorkommen bei dem Angriff gegen den Westen. Es wäre plausibel ihm zu unterstellen , dass er die Gebiete, welche Russland nach dem 1. Weltkrieg abtreten musste, wieder zurück haben wollte, inklusive der Gebiete im Ostseeraum, Finnland und Bessarabien. Aber eins scheint sicher, weiter ging Stalins Expansionsdrang sicher nicht.

    A.H.'s Krieg war aus dem Herrenmenschen-Denken heraus entstanden. Die Zeugen aus ....... nächster Umgebung haben genug darüber bezeugt. ...... war ein astreiner Rassist und Menschenlebven bedeuteten ihm nichts, seine Ziel waren ihm wichtiger. Quelle: Buch ...... , von Henrik Eberle und Matthias Uhl, Bastei-Lübbe Verlag. Eine Übersetzung des russichen Dossiers über ......, das im auftrag Stalins geschrieben wurde. Verhörprotokolle des persönlichen Adjudanten Otto Günsche und des Kammerdieners Heinz Linge im NKWD- Verhör

    die Worte meines Vaters, der während 1940 bis 1945 als Sanitäter in Kriegslazaretten(!!!) diente, und danach 3 Jahre russische Gefangenschaft durchmachte : A.H. war ein Genie, aber er war ein Verbrecher.


    P.S. . . . .leider wird hier der Künstlername von Herrn Schicklgruber ständig zensiert. Eigentlich schade, warum sollte man dessen vollen Namen nicht in einer öffentlichen Diskussion schreiben dürfen ?

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.693
    Aber eins scheint sicher, weiter ging Stalins Expansionsdrang sicher nicht.
    Glaube ich auch nicht. Der protagonist einer kommunistischen Weltrevolution war Trotzki und der saß im fernen Mexiko (bis er auf Stalins Geheiß ermordet wurde). Die anderen Ostblockstaaten waren wohl mehr ein "Windfall-Profit" - und eine wohlfeile Pufferzone gegen die USA.

    Bei uns am Gymnasium gab's einen teilweise erbitterten Kampf zwischen verbitterten Altn.azis und aufgeklärten Lehrern was teilweise zu persönlichen Beleidigungsklagen führte zwischen unserem Direx und unserem Monsignore der meinen Geschichtslehrer eben einen diesen nannte. Der ging so weit zu behaupten dass die Deutschen früher regelmäßig zweimal in der Woche Fisch gegessen hätten - jetzt nur maximal einmal da die Alliierten die deutschen Fischgründe "ausgeraubt" hätten. Als er in einer Oberprima mal die Deutsche National- und Soldatenzeitung als Lektüre empfahl, war's um ihn geschehen.

    Wir 14/15jährigen fanden das toll wenn wg. einer Gerichtsverhandlung deswegen der Unterricht ausfiel....

  4. #93
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    9.086
    clavigo's Beitrag ist höchst lesenwert und spiegelt eine Zeit wider, die auch ich miterleben musste. Nach meinem Schulwechsel (!!) fiel ich unter jüngere Lehrer, und musste die folgende Chose als "Radikalenerlass" aus nächster Nähe verfolgen. Es war schwer, sich zwischen der KBW/Marxisten oder der CDU zu entscheiden. Marinerichter Filbinger liess derweil grüssen.

    es ist müßig, auf dem "was wäre wenn?" herum zu reiten. Was passiert ist, ist passiert. Es obliegt uns Nachkommen, aus der Geschichte einige Schlüsse zu ziehen, wenn man schon nicht LERNEN kann, was heutige Zeitgenossen, die sich um unsere Geschicke kümmern, eigentlich vorhaben.

    . . da kommt ins Spiel . . "um die Ecke denken können" von dem geschätzten member @rolf2, den ich hiermit aufgrund seiner untadeligen Einstellung für den Friedensnobelpreis vorschlage, allen Ernstes.

    Es kommt auch darauf an, ohne Voreingenommenheit sich zu erlauben, zu deuten die Geschehnisse der näheren deutschen Gegenwart, ohne sich dem Ruch auszusetzen, ein Nasenbohrer (sic, wegen Zensur!) zu sein. Auch Nasenbohrer fallen unter den Schutz von etwas, was man allgemein als "Meinungsfreiheit" definiert.

    Man sollte Nasenbohrer einfach reden lassen, damit befriedigt man die Neugier und nimmt Ihnen den Ruch des Verbotenen

Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910

Ähnliche Themen

  1. Die Deutschen und der 2. Weltkrieg - Nachsatz
    Von Chris67 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.09.12, 18:30
  2. Die Deutschen und der 2. Weltkrieg
    Von Waitong im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 222
    Letzter Beitrag: 19.09.12, 17:56
  3. Thailand, Deutschland und der 2. Weltkrieg
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.08.10, 09:37
  4. Günter Jauch und der Regenwald
    Von Kheldour im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.07.02, 07:35