Seite 20 von 22 ErsteErste ... 101819202122 LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 215

Ist Deutschland ein Beamtenstaat?

Erstellt von sombath, 25.12.2012, 10:12 Uhr · 214 Antworten · 14.390 Aufrufe

  1. #191
    Avatar von beran

    Registriert seit
    09.12.2012
    Beiträge
    607
    Zitat Zitat von j.p.valance Beitrag anzeigen

    Maximal 1 bis 2 Leute erwecken den Eindruck keine Beamten zu sein.


    P.S.
    Habe dein Post noch mal gelesen und nun bin ich sicher, dass du die Kombination Fachleute und Beamte in einer Person vereinigt ausschliesst.
    Ich habe nur geschrieben, dass Beamte nicht allwissend sind. Wie du daraus dann schließen kannst, dass Beamte keine Fachleute sein können, das ist mir schleierhaft.

    Für mich ist auch nicht nachvollziehbar, wie du zu dem Eindruck kommst, dass in der Impfkommission höchsten 1 bis 2 Leute keine Beamten sind. Wenn du geschrieben hättest, dass so ziemlich alle Mitglieder Fachärzte sind, dann hättest du wohl eher recht.

  2.  
    Anzeige
  3. #192
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    So kann es nicht weitergehen !
    Das Beamtenrecht und das Streikrecht gehören auf den Prüfstand und müssen novelliert werden.

    "Die GDL wiederum bekommt Rückendeckung vom Deutschen Beamtenbund (DBB), mit dem sie verbunden ist."

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaf...-13246673.html

  4. #193
    Avatar von Totolino

    Registriert seit
    21.12.2012
    Beiträge
    914
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    So kann es nicht weitergehen !
    Das Beamtenrecht und das Streikrecht gehören auf den Prüfstand und müssen novelliert werden.

    "Die GDL wiederum bekommt Rückendeckung vom Deutschen Beamtenbund (DBB), mit dem sie verbunden ist."

    DGB kritisiert Verhalten der Lokführer-Gewerkschaft GDL

    Was hat das Beamtenrecht damit zu tun, wenn sich irgendein Gewerkschafter, in dem Fal der Vorsitzende des DBB, zu den derzeitigen Streiks der GDL äußert?

    Das könntest Du mal erklären, ansonsten behaupte ich einfach mal, nix.

    Im übrigen, wären die, bzw. alle Lokführer, immer noch Beamte, wie es ja mal war, gäbe es die aktuelle Streiksituation nicht.

    Für Beamte gilt Streikverbot.

  5. #194
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Das ist nur die Spitze des Eisbergs im Bundesland Brandenburg :

    "Danach gab es seit dem Jahr 2010 insgesamt 311 Disziplinarverfahren gegen märkische Beamte, 19 gegen Richter und 224 arbeitsrechtliche Maßnahmen gegen Tarifbeschäftigte in den Landesbehörden. Gründe waren unter anderem Alkoholmissbrauch, Korruption, Verstöße gegen die Arbeitszeit oder Steuerdelikte.
    Größtenteils blieb es den Angaben zufolge bei Abmahnungen beziehungsweise bei Verweisen; andere Verfahren wurden eingestellt."

    http://www.welt.de/regionales/berlin...en-Beamte.html

    Deutsches Sprichwort :
    "Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus !"

  6. #195
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.274
    neben der korruption geniessen beamte auch bei krankheit privilegien volle gehaltszahlung vom 1. tag an, freie wirtschaft nur 6 wochen . ueberdies
    feiern beamte 42 kalendertage im jahr krank, freie wirtschaft 13. kostenpunkt verursacht durch beamte milliarden. quelle wiwo.
    mfg peter1

  7. #196
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Die 18.000 PEGIDA - Demonstranten in Dresden dachten, dass sie analog zum Jahre 1989 eine friedliche Revolution auslösen könnten.
    Nach meiner Einschätzung werden die Montags-Demonstrationen ihre Wirkung verfehlen, wenn diejenigen, die vom jetzigen System in Deutschland profitieren, das Staatsfernsehen ARD und ZDF sowie den Deutschlandfunk beherrschen und weiterhin die Meinung des Volkes manipulieren können.
    Profiteure des Systems sind u.a. auch die Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst, denen es bedeutend besser geht als anderen Gesellschaftsschichten in Deutschland. Die lassen sich auch nicht ihre Privilegien wegnehmen, weil sie den Bundestag und die 16 Länderparlamente beherrschen.

    "Die Überrepräsentation von Beamten und Angestellten des öffentlichen Dienstes ist geradezu ein Skandal. Darüber schreibt der Politikwissenschaftler Arnulf Baring:
    Ein Symptom dieser Entartung ist die Tatsache, dass rund achtzig Prozent unserer Abgeordneten aus dem öffentlichen Dienst, aus den Gewerkschaften kommen. Im Bundestag sitzen unter sechshundert Abgeordneten bestenfalls ein Dutzend, die wirklich etwas von Wirtschaft verstehen. Ein bürokratischer Apparat lenkt seinen Staat ohne klare ordnungspolitische Vorstellungen, ohne je die Welt gesehen, ohne je eigene Erfahrungen im Wirtschaftsleben machen zu müssen: eine drohnenhafte* Herrschaftskaste."

    http://www.heise.de/tp/artikel/40/40574/1.html

    Die Formulierung von Prof. Dr.-jur. Arnulf Baring : "öffentlicher Dienst = drohnenhafte Herrschaftskaste"
    ist schon harter Tobak. Insofern weise ich darauf hin, dass ich lediglich Arnulf Baring zitiere - mehr nicht !

    * "Die Drohnen beteiligen sich nicht an irgendwelchen Arbeiten im Bienenstock oder am Sammeln von Pollen und Nektar. Sie sind im Gegensatz zu den Männchen solitär lebender Bienenarten nicht einmal in der Lage, Nektar aus Blüten aufzunehmen, sondern sind zu ihrer eigenen Ernährung auf den sozialen Futteraustausch im Bienenvolk angewiesen." (aus WIKIPEDIA)

  8. #197
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.539
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    "Die Überrepräsentation von Beamten und Angestellten des öffentlichen Dienstes ist geradezu ein Skandal.
    Man könnte sie auch Schmaro.tzer nennen.

  9. #198
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    In Indien ist der öffentliche Dienst nicht gut angesehen - zu Recht :

    Beamter erscheint 24 Jahre nicht zur Arbeit - SPIEGEL ONLINE

    In Deutschland soll es laut übereinstimmenden Aussagen von Kollegen auch Beamte in Verwaltungsbehörden geben, die um 10 Uhr mit dem Dienst anfangen, von 12 Uhr bis 14 Uhr in der Kantine sitzen und um 15 Uhr wieder verschwinden, ohne dass dies von ihren Vorgesetzten beanstandet wird. Das ist auch eine Frage des richtigen Parteibuchs. Manche Beamte haben Narrenfreiheit in ihrer Behörde.

    Diese Statistik passt auch ins Bild :

    "Im Durchschnitt ist ein deutscher Arbeitnehmer jedes Jahr zwei Wochen krank. Von solch einem Gesundheitszustand kann die Berliner Verwaltung nur träumen. Die Zahl der jährlichen Krankentage pro Kopf steigt dort seit Jahren und ist mittlerweile bei 38 angelangt."

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/kr...k/9330704.html

    Diese Recherche im Tagesspiegel weist einen gravierenden Fehler auf. Die Angestellten im öffentlichen Dienst von Berlin sind nicht fünfeinhalb Wochen durchschnittlich krank gemeldet, sondern fast acht Wochen. Denn eine Arbeitswoche hat fünf Arbeitstage - nicht sieben !

    "Besonders anfällig sind die Berliner Beamten. Im Jahr 2012 waren sie durchschnittlich 41,7 Kalendertage wegen Krankheit entschuldigt."

  10. #199
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Was mir heute ein erfahrener Finanzbeamter vom Finanzamt Berlin - Kreuzberg, u.a. zuständig für den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, berichtete, hat mich fast umgehauen.

    Ein Berliner Arbeitnehmer im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg verändert seinen Wohnsitz nicht und auch nicht den Arbeitgeber.
    Seinem Arbeitgeber wurde im vorigen Jahr das Büro zu klein und wechselte deshalb innerhalb vom Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg von der linken auf die rechte Seite der Spree - also von Kreuzberg nach Friedrichshain.
    Wegen völlig anderer Sozialabgaben - insbesondere bei der Rentenversicherung - erhält der leitende Angestellte mit einem Bruttoeinkommen von monatlich 9.000 € nun jährlich 840 € netto mehr ausgezahlt, weil sich sein Büro jetzt im ehemaligen Ostteil von Berlin befindet.
    Ich glaubte bisher. dass Berlin 25 Jahre nach der Wiedervereinigung inzwischen einheitliche Sätze hat.
    Kein Wunder, wenn Politiker und Beamte in Deutschland deutlich überfordert sind !

  11. #200
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Heute habe ich ein zweiseitiges Schreiben von der Deutschen Bank mit einer Steuerbescheinigung erhalten :

    "Steuerbescheinigung der die Kapitalerträge auszahlenden Stelle für Konten bei Einkünften im Sinne der §§ 13, 15, 18 und 21 Einkommensteuergesetz sowie bei Einkünften im Sinne des § 43 Absatz 1 Satz 1 Nr. 1, 1 a, 2 Einkommensteuergesetz von beschränkt * Steuerpflichtigen
    wurden für den Zeitraum 01.01.2014 bis 31.12.2014

    folgende Kapitalerträge gezahlt :

    Kapitalerträge im Sinne des § 43 Abs. 1 Satz 1 Nr. 7 EStG 0,24 Euro

    Kapitalertragssteuer 0,06 Euro "

    * Nicht die Steuerpflichtigen sind beschränkt einkommensteuerpflichtig, sondern unsere Politiker(innen) und bestimmte Ministerialbeamten sind beschränkt. LOL !

    Hier geht es nur um die Verzinsung der Mietkaution. Vermutlich erhalte ich irgendwann noch einmal eine Aufstellung, dass sich meine Mietkaution um 18 Cent erhöht hat - wer weiß ?


Ähnliche Themen

  1. Deutschland und die EU
    Von Tramaico im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.03.12, 20:14
  2. Urlaub in Deutschland
    Von andrusch im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.02.11, 15:00
  3. Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 29.11.07, 15:45
  4. Was nun, Deutschland?
    Von catweazle im Forum Treffpunkt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.02.07, 09:05
  5. WAT in Deutschland
    Von DST im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.05, 12:05