Seite 1 von 22 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 215

Ist Deutschland ein Beamtenstaat?

Erstellt von sombath, 25.12.2012, 10:12 Uhr · 214 Antworten · 14.403 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733

    Ist Deutschland ein Beamtenstaat?

    Diese Beitraege wurden aus dem Thread "Korruptions Index" abgetrennt.



    Ja leider hast du recht .
    Es ist schon seltsam , wie es Berufsgruppen gelingt einen ganzen Staat einzusacken .
    In den USA sind es die Juristen , bei uns die Beamten .

    Sombath



    Zitat Zitat von SED Chef Beitrag anzeigen
    Nicht nur die der Politikerkassen.
    Möchte bezweifeln ob Deutschland weniger korrupt als Thailand ist.
    Hier wird nur alles legalisiert damit alles rechtschaffen aussieht.
    In Wahrheit ein feudalistischer Beamtenstaat mit Pfründen ohne
    Ende; und im Gesundheitswesen läuft ohne Korruption kein größeres
    Geschäft.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von schimi

    Registriert seit
    28.10.2007
    Beiträge
    2.257
    Beamtenstaat, Witzbold. Deutschland hat im europäischen und weltweiten Vergleich eine unterdurchschnittliche Beamtenquote/Beschäftigte im öffentlichen Dienst. Im Vergleich zu den meisten anderen Ländern funktioniert der Staatsapperat hierzulande wenigstens noch ganz gut.

  4. #3
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Ja leider hast du recht .
    Es ist schon seltsam , wie es Berufsgruppen gelingt einen ganzen Staat einzusacken .
    In den USA sind es die Juristen , bei uns die Beamten .

    Sombath
    Die Architekten kriegen nich mal mehr einen Bahnhof , einen Flughafen oder ein Konzertgebäude gebacken?

  5. #4
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Ist ja toll , sind alles Beispiele von staatlichen Bauten .
    Die Kontrollgehörden bestehen fast nur aus Beamten und diese sind unfähig zu kontrollieren .
    Bitte nicht vergessen ! Die betroffenen Politiker sind auch Beamte .

    Sombath



    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Die Architekten kriegen nich mal mehr einen Bahnhof , einen Flughafen oder ein Konzertgebäude gebacken?

  6. #5
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Ist ja toll , sind alles Beispiele von staatlichen Bauten .
    Die Kontrollgehörden bestehen fast nur aus Beamten und diese sind unfähig zu kontrollieren .
    Bitte nicht vergessen ! Die betroffenen Politiker sind auch Beamte .

    Sombath
    auch in anderen Bereichen ist nicht alles Gold was glänzt. Die Subkontrakte sind alles nur Beamte? Die Kontrollgremien machen den Pfusch? oder fällt dies nicht auf?

    BauInfoConsult

  7. #6
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    franky_23 ,
    natürlich gibt es auch unter den Beamten viele , die ihre Arbeit ordentlich machen .
    Mir geht es hauptsächlich um 2 Dinge .
    1. Die lebenslange Alimentation und die damit verbundenen hohe Pension ( nicht absolut , nur im Vergleich
    zu den selbstfinanzierten Renten )
    2. Den weit überdurchschnittlichen Einfluß auf den Staat , die Gesetzgebung u. die letzten endes
    entscheidenten Ausführungsbestimmungen .
    DAS MUSS WEG !

    Sombath



    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    auch in anderen Bereichen ist nicht alles Gold was glänzt. Die Subkontrakte sind alles nur Beamte? Die Kontrollgremien machen den Pfusch? oder fällt dies nicht auf?

    BauInfoConsult

  8. #7
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    1. Die lebenslange Alimentation und die damit verbundenen hohe Pension ( nicht absolut , nur im Vergleich
    zu den selbstfinanzierten Renten )
    Die Versorgungswerke sind nicht selbstfinanziert? Dann erklär mal.

    Nimm halt mal einen Beamten aus dem gehobenen Dienst und lass den Staat mal den adequaten Betrag in ein Versorgungswerk oder die Rentenkasse einzahlen. Berücksichtige, dass alle in PKV nicht nur die Beamten keine von allgemeinen Steuern finanzierte Familienversicherung haben. Was meinst, wieso Bayern kein Bock mehr hat eine Rücklage für seine Beamten zu machen? Weil Seehofer mit seinen Kabinettmarionetten der Meinung ist, dass die Entschuldung viel, viel wichtiger ist. In der Vergangenheit waren die eingesparten Sozialversicherungsbeiträge immer ein Grund dies selbst zu organisieren.

    2. Den weit überdurchschnittlichen Einfluß auf den Staat , die Gesetzgebung u. die letzten endes
    entscheidenten Ausführungsbestimmungen .
    DAS MUSS WEG !

    Sombath
    Ich dachte, die werden eh schon von den wesentlich höher dotierten Lobbyisten geschrieben? Deren Gemeinwohlorientierung sollte höher sein?

    Der Beamtenapparat folgt halt nicht willfährig den politischen Strömungen. Wer soll dann in den Ministerien die Arbeit machen? Mit dem Arbeitsplatzverlust bedrohte Angestellte oder mit Werksverträgen ausgestattete Mitarbeiter?

    Sag mal ein paar Beispiele wo dann andere eine bessere Arbeit leisten würden? Überleg mal wie viel dann so die Expertengremien für viel Geschwafel auch absahnten. Harz, Rürup ist ein Produkt von Nichtbeamten, ....

    Anstelle eines Gesundheitsministers könnte man gleich die Arbeit von der Ärzte und Pharmalobby erledigen lassen. Wäre dann ein Minister eingespart. Gegenüber dem derzeitigen Gesundheitsminister würde sich da vielleicht eh nicht viel ändern.

  9. #8
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    nun ja , ist man ja von dir gewohnt , wenn dir was nicht paßt , verstehst du falsch .
    Die Versorgungswerke sind natürlich , im Gegensatz zu den Pensionen selbst finanziert .
    Ihre Rendite ist nur deshalb so gut , weil der Staat u. seine Beamten keinen Zugriff haben .

    Bei der PKV haben die Beamten ja einen bevorzugten Restkosten Beitrag .
    Frag doch mal Chak , was er für einen Beitrag bezahlt .
    Wir , die Allgemeinheit finanzieren doch die Beihilfe und haben dafür eine beschissene Familienversicherung .



    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Die Versorgungswerke sind nicht selbstfinanziert? Dann erklär mal.

    Nimm halt mal einen Beamten aus dem gehobenen Dienst und lass den Staat mal den adequaten Betrag in ein Versorgungswerk oder die Rentenkasse einzahlen. Berücksichtige, dass alle in PKV nicht nur die Beamten keine von allgemeinen Steuern finanzierte Familienversicherung haben. Was meinst, wieso Bayern kein Bock mehr hat eine Rücklage für seine Beamten zu machen? Weil Seehofer mit seinen Kabinettmarionetten der Meinung ist, dass die Entschuldung viel, viel wichtiger ist. In der Vergangenheit waren die eingesparten Sozialversicherungsbeiträge immer ein Grund dies selbst zu organisieren.


    Ich dachte, die werden eh schon von den wesentlich höher dotierten Lobbyisten geschrieben? Deren Gemeinwohlorientierung sollte höher sein?

    Der Beamtenapparat folgt halt nicht willfährig den politischen Strömungen. Wer soll dann in den Ministerien die Arbeit machen? Mit dem Arbeitsplatzverlust bedrohte Angestellte oder mit Werksverträgen ausgestattete Mitarbeiter?

    Sag mal ein paar Beispiele wo dann andere eine bessere Arbeit leisten würden? Überleg mal wie viel dann so die Expertengremien für viel Geschwafel auch absahnten. Harz, Rürup ist ein Produkt von Nichtbeamten, ....

    Anstelle eines Gesundheitsministers könnte man gleich die Arbeit von der Ärzte und Pharmalobby erledigen lassen. Wäre dann ein Minister eingespart. Gegenüber dem derzeitigen Gesundheitsminister würde sich da vielleicht eh nicht viel ändern.

  10. #9
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    nun ja , ist man ja von dir gewohnt , wenn dir was nicht paßt , verstehst du falsch .
    Die Versorgungswerke sind natürlich , im Gegensatz zu den Pensionen selbst finanziert .
    Ihre Rendite ist nur deshalb so gut , weil der Staat u. seine Beamten keinen Zugriff haben .

    Bei der PKV haben die Beamten ja einen bevorzugten Restkosten Beitrag .
    Wie hoch ist der bei einem aktiven Beamten? Wieviel kürzt der Staat das Salär eines Beamten gegenüber einem Angestellten beim Staat? Wieviel muss für die Frau aufgewandt werden? Für das Kind?

    Wie hoch ist der Arbeitgeberzuschuss für einen Angestellten wenn er in der PKV ist? Dann einfach mal addieren.

    Nimm doch einfach mal einen Arzt, der bei einem staatlichen Krankenhaus angestellt ist und stell den verbeamteten (evt. auf Zeit) bei einer Uni dagegen. Liefer mal Zahlen und erzähle nicht immer solche typisierenden Ammenmärchen.

    Ich will das System nicht loben, verteidigen oder sonst was. Doch schau dir mal die Beträge für 50 % Beamten an und für 100% eines Privaten ohne Lohnfortzahlung. Dann tätige mal Prozent rechnen. Ich habe auch schon Angebote von HUK gesehen, da war der Zahlbetrag für 30% und 50% gleich.

    Wie ich ja schon sagte: Ich habe alle Formen durch, Beamtenstatus, Angestellter Wirtschaft, Staat, Arbeiter Wirtschaft, Freiberufler, Selbstständiger Einzelunternehmer.



    Frag doch mal Chak , was er für einen Beitrag bezahlt .
    Wir , die Allgemeinheit finanzieren doch die Beihilfe und haben dafür eine beschissene Familienversicherung .
    Wenn du 50 % Beihilfe mit 100% bei gleichen Leistungen vergleichst, dann würde Chak in etwa 20 % mehr bezahlen würde als Staatsangestellter aber 50 % AG Zuschuss bekommen. Da dürften wir bei Rechenkünsten 3 Satz 6- 8 Klasse Hauptschule sein.

    Noch nie was vom der Differenz bei der Entlohnung von Angestellten und Beamten beim Bruttogehalt gehört? Den AG Anteil behält der Staat zusätzlich ein. In Bayern haben die Angestellten in der gleichen Laufbahngruppe lange Zeit 38.5 h gearbeitet und die Beamten 42 h.denke mittlerweile ist es wieder auf 40/38.5 h zurückgefahren. In BW ähnlich Einen Beamten kannst eine höherwertige Arbeit aus einer höheren Gehaltsklasse zuweisen ohne ihm einen Zuschlag zu gewähren. . Ein Facharbeiter in Meisterposition ist entsprechend seiner Position, d.h. Meister (ggf mitarbeitender Meister zu bezahlen. Ein Angestellter beim Staat bekommt Mehrarbeit bezahlt. Bei Beamten sind so 3 -4 h Mehrarbeit nicht ausgleichspflichtig. Dann erkundige dich mal wie dies teilweise an Unikliniken gehandhabt wird, wie manche Lehrer einfach was draufbekommen,....

    Seriöse Argumente lasse ich schon gelten. Ausser Polemik kommt im Moment nicht viel.

    Was soll mir da nicht gefallen? Ein vernünftiges sachliches Miteinander wäre sinnvoller. Überleg dir mal wenn ein Polizeibeamter im Ruhestand noch 2 Kids hat die studieren und eine Frau für die er die KV zahlen muss, was ihm effektiv zum leben bleibt? Die Ausbildung von Polizeibeamten des mittleren Dienstes musst zumindest mit einem Meister vergleichen. Dann vergleiche mal die Rente eines Meisters mit Anspruch auf Familienversicherung verheiratet und 2 Kinder die studieren mit dem Polizisten.

    Wir hatten dies schon mal. Lieber Stories vom wilden Pferd liefern als sachliche Argumente.

    Glaub mir ein, ich wäre froh wenn ich von der PKV in die GKV wechseln könnte. Wenn du mal Freiberufler warst, dann kannst deine Frau einfach mal auf 410 Euro anstellen, ab 1.1. auf 460 Euro Basis.

    Was zahlst da dann für Frau und 2 Kids an KV?

  11. #10
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Na , du bist ja ein Witzbold , der Polizeibeamte hat ja mehr Netto als Brutto .
    Da wird sich der Meister aber wundern .
    Sombath



    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Wie hoch ist der bei einem aktiven Beamten? Wieviel kürzt der Staat das Salär eines Beamten gegenüber einem Angestellten beim Staat? Wieviel muss für die Frau aufgewandt werden? Für das Kind?

    Wie hoch ist der Arbeitgeberzuschuss für einen Angestellten wenn er in der PKV ist? Dann einfach mal addieren.

    Nimm doch einfach mal einen Arzt, der bei einem staatlichen Krankenhaus angestellt ist und stell den verbeamteten (evt. auf Zeit) bei einer Uni dagegen. Liefer mal Zahlen und erzähle nicht immer solche typisierenden Ammenmärchen.

    Ich will das System nicht loben, verteidigen oder sonst was. Doch schau dir mal die Beträge für 50 % Beamten an und für 100% eines Privaten ohne Lohnfortzahlung. Dann tätige mal Prozent rechnen. Ich habe auch schon Angebote von HUK gesehen, da war der Zahlbetrag für 30% und 50% gleich.

    Wie ich ja schon sagte: Ich habe alle Formen durch, Beamtenstatus, Angestellter Wirtschaft, Staat, Arbeiter Wirtschaft, Freiberufler, Selbstständiger Einzelunternehmer.





    Wenn du 50 % Beihilfe mit 100% bei gleichen Leistungen vergleichst, dann würde Chak in etwa 20 % mehr bezahlen würde als Staatsangestellter aber 50 % AG Zuschuss bekommen. Da dürften wir bei Rechenkünsten 3 Satz 6- 8 Klasse Hauptschule sein.

    Noch nie was vom der Differenz bei der Entlohnung von Angestellten und Beamten beim Bruttogehalt gehört? Den AG Anteil behält der Staat zusätzlich ein. In Bayern haben die Angestellten in der gleichen Laufbahngruppe lange Zeit 38.5 h gearbeitet und die Beamten 42 h.denke mittlerweile ist es wieder auf 40/38.5 h zurückgefahren. In BW ähnlich Einen Beamten kannst eine höherwertige Arbeit aus einer höheren Gehaltsklasse zuweisen ohne ihm einen Zuschlag zu gewähren. . Ein Facharbeiter in Meisterposition ist entsprechend seiner Position, d.h. Meister (ggf mitarbeitender Meister zu bezahlen. Ein Angestellter beim Staat bekommt Mehrarbeit bezahlt. Bei Beamten sind so 3 -4 h Mehrarbeit nicht ausgleichspflichtig. Dann erkundige dich mal wie dies teilweise an Unikliniken gehandhabt wird, wie manche Lehrer einfach was draufbekommen,....

    Seriöse Argumente lasse ich schon gelten. Ausser Polemik kommt im Moment nicht viel.

    Was soll mir da nicht gefallen? Ein vernünftiges sachliches Miteinander wäre sinnvoller. Überleg dir mal wenn ein Polizeibeamter im Ruhestand noch 2 Kids hat die studieren und eine Frau für die er die KV zahlen muss, was ihm effektiv zum leben bleibt? Die Ausbildung von Polizeibeamten des mittleren Dienstes musst zumindest mit einem Meister vergleichen. Dann vergleiche mal die Rente eines Meisters mit Anspruch auf Familienversicherung verheiratet und 2 Kinder die studieren mit dem Polizisten.

    Wir hatten dies schon mal. Lieber Stories vom wilden Pferd liefern als sachliche Argumente.

    Glaub mir ein, ich wäre froh wenn ich von der PKV in die GKV wechseln könnte. Wenn du mal Freiberufler warst, dann kannst deine Frau einfach mal auf 410 Euro anstellen, ab 1.1. auf 460 Euro Basis.

    Was zahlst da dann für Frau und 2 Kids an KV?

Seite 1 von 22 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Deutschland und die EU
    Von Tramaico im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.03.12, 20:14
  2. Urlaub in Deutschland
    Von andrusch im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.02.11, 15:00
  3. Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 29.11.07, 15:45
  4. Was nun, Deutschland?
    Von catweazle im Forum Treffpunkt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.02.07, 09:05
  5. WAT in Deutschland
    Von DST im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.05, 12:05