Seite 293 von 336 ErsteErste ... 193243283291292293294295303 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.921 bis 2.930 von 3352

Islam - eine Minderheiten Religion?

Erstellt von K98, 06.03.2011, 14:48 Uhr · 3.351 Antworten · 169.859 Aufrufe

  1. #2921
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.754
    Auch in Rendsburg dürfen sich die Mitbürger über die Gebetsrufe des Muezzin freuen. Kann man die lästigen Deutschen, die sich darüber beschweren, nicht des Landes verweisen?
    Streit um öffentliche Gebetsrufe - Fünfmal am Tag darf der Muezzin in Rendsburg rufen - Hamburger Region - News aus Norddeutschland - Hamburger Abendblatt

  2.  
    Anzeige
  3. #2922
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Was ruft der denn eigentlich 5 mal am Tag ?

    "Wo bleibt das Geld vom Sozialamt ? "
    Oder " Warum steht dort noch eine Kirche ? "

  4. #2923
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.754
    Zitat Zitat von Joerg_N Beitrag anzeigen
    Was ruft der denn eigentlich 5 mal am Tag ?
    Der Gebetsruf des Muezzin

    Allah u Akbar, Allah u Akbar. Ash-hadu al-la Ilaha ill Allah, Ash-hadu al-la Ilaha ill Allah. Ash-hadu anna Muhammadan Rasulullaah. Hayya la-s-saleah, Hayya la-s-saleah. Hayya la-l-faleah, Hayya la-l-faleah. Allahu Akbar, Allahu Akbar. La Ilaha ill AllahGott ist groß, Gott ist groß [größer als alles und mit nichts vergleichbar]. Ich bezeuge, dass es keine Gottheit gibt außer Gott. Ich bezeuge, dass Muhammed Gottes Gesandter ist. Eilt zum Gebet, Eilt zum Gebet. Eilt zur Seligkeit, Eilt zur Seligkeit/zum Erfolg. Gott ist groß, Gott ist groß. Es gibt keine Gottheit außer Gott.

    Hört sich doch ziemlich tolerant an, oder?


  5. #2924
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Gib zu,

    das wusstest Du Auswendig

  6. #2925
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.049
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Der Gebetsruf des Muezzin.
    ....Ich bezeuge, dass es keine Gottheit gibt außer Gott....

    Hört sich doch ziemlich tolerant an, oder?
    Neee, hört sich sowas von bekloppt an.
    "Erwachsene Männer" in weissen Nachthemden wollen mir was von irgendeinem Gott ins Ohr schreien.....?

    Brauch ich nicht, will ich nicht !!!

  7. #2926
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.754
    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    Brauch ich nicht, will ich nicht !!!
    Man fragt dich aber eben so wenig, wie die Anwohner dieser Moschee. Übrigens steht in dem folgenden Artikel, dass schon in unzähligen deutschen Kleinstädten der Muezzin zum Gebet ruft:
    Integration: Ist der Ruf erst installiert | ZEIT ONLINE
    "Unbeachtet von der Öffentlichkeit schallt jedoch längst in unzähligen Kleinstädten der Muezzinruf über deutsche Dächer. Auch in Neumünster, das keine 50 Kilometer von Rendsburg entfernt liegt, gehört das "Allahu akbar" seit 15 Jahren zum Alltag. Mitten in der Stadt, in der Friedrichstraße, klingt es fünf mal am Tag, sieben Tage in der Woche vom Dach der Moschee der Islamischen Gemeinde Neumünster. "Manchmal drehen Kinder den Regler zu weit auf", sagt Celebi Kilicikesen, der Gemeindechef, und lacht, "dann beschweren sich Nachbarn bei uns". Aber sonst gäbe es keine Probleme."

    Ja ja, und wenn es denn ausversehen mal wieder etwas lauter wird, dann sind es die lieben Kleinen, die den Regler zu weit aufdrehen. So kann man die Anwohner natürlich auch verarschen und die Lärmbeschränkung von 40 Dezibel umgehen.

  8. #2927
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.049
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Man fragt dich aber eben so wenig, wie die Anwohner dieser Moschee.
    Richtig. Man knallt es uns ungefragt vor den Latz.

    Und dann wundern sich gewisse "Gruppierungen", das die stetig zunehmende Ablehnung und Radikalisierung zunimmt.
    Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.

  9. #2928
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.078
    Wenn man einem Normalbürger in Thailand erzählt, dass ein radikaler Salafistenführer in Deutschland 54.000 € Sozialleistungen vom Staat erhalten hat, dann schüttelt der den Kopf.

    "Abou-Nagie soll nach Angaben der Ermittler Sozialleistungen in Höhe von 54.000 Euro zu Unrecht bezogen haben. Während sich der Prediger bei der Behörde stets als mittelloser Familienvater dargestellt hatte, soll er mit seinen Predigten über das Internet lukrative Einnahmen erzielt haben. Zudem soll er Spendengelder seiner Anhänger für sich selbst ausgegeben haben."

    Radikaler Prediger soll 54.000 Euro erschlichen haben - DIE WELT

    Die alte Lebensweisheit:
    "Die Hand, die einen füttert, beisst man nicht !"
    gilt nicht mehr für Deutschland und die deutsche Willkommenskultur.

    Der einfache Bürger in Deutschland, der seine sämtlichen Informationen nur vom Lügen-Staatsfernsehen ARD und ZDF bezieht, erfährt von solchen unglaublichen Dingen überhaupt nichts. Das wird in den Nachrichten verschwiegen.

  10. #2929
    Avatar von chrissibaer

    Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    682
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Der einfache Bürger in Deutschland, der seine sämtlichen Informationen nur vom Lügen-Staatsfernsehen ARD und ZDF bezieht, erfährt von solchen unglaublichen Dingen überhaupt nichts. Das wird in den Nachrichten verschwiegen.
    Es dürfte wohl kaum noch jemand unter 80 geben, der seine Informationen ausschließlich von ARD/ZDF bezieht. Gibt genug Infoquellen im Internet, wobei "Die Welt" ja auch zur Lügenpresse gehört.

  11. #2930
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.754
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    "Abou-Nagie soll nach Angaben der Ermittler Sozialleistungen in Höhe von 54.000 Euro zu Unrecht bezogen haben.
    Ich bitte da um etwas Verständnis. Der Dschihad ist nun mal Zeitaufwendig und kostet viel Geld. Die Ausbildung, die der Mann jungen Menschen in Aussicht stellt, ist nun mal etwas aufwendiger, als z.B eine Ausbildung zum Maurer oder Bäcker. Kopfabschneiden, V.ergewaltigen und Versklaven muss von der Pike auf erlernt werden. Eigentlich finde ich es eine Sauerei, dass die Bundesbehörde für Arbeit die Ausbildung zum heiligen Krieger nicht finanziell fördert. Ich finde es kulturell unsensibel, wenn dieser arme Mann verurteilt wird. Er wollte für seine Religion nur das Beste.

    Genau so unsensibel empfinde ich es, das die Strengläubigen(ich ziehe ja die Bezeichnungen Rechtgläubige oder Heilige vor) vor Gericht ihre Kopfbedekungen abnehmen musste. Ja geht's noch? Nehmen die deutschen Richter denn nicht mal mehr Rücksicht auf gläubige Menschen? Schliesslich haben wir in Deutschland Religionsfreiheit. Es ist Überhaupt schon eine Frechheit, dass das Gericht diesen Männern irgendetwas vorschreibt. Schliesslich ist alles im Koran und in der Scharia klar geregelt. Was braucht man da noch deutsche Gerichte?

Ähnliche Themen

  1. Ist der Islam eine kriegerische Religion?
    Von Elia im Forum Sonstiges
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.01.04, 14:45
  2. Offener Brief eines achtsamen Christen
    Von Visitor im Forum Sonstiges
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.04.02, 20:57
  3. Was ist eine Matthäus Spende ?
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.12.01, 14:38
  4. Barladys - eine Polemik
    Von ThomasH im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.07.01, 17:43
  5. Ein Link zur Ehe und Familie
    Von siddhartha im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.01, 11:10