Seite 250 von 336 ErsteErste ... 150200240248249250251252260300 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.491 bis 2.500 von 3352

Islam - eine Minderheiten Religion?

Erstellt von K98, 06.03.2011, 14:48 Uhr · 3.351 Antworten · 169.101 Aufrufe

  1. #2491
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    1000 Lübecker Schüler mussten gegen Pegida demonstrieren

    Die Leiter der fünf Europaschulen versuchten die Situation mit folgender Erklärung gerade zu biegen. „Die Demonstration wurde als Schulveranstaltung ausgewiesen, damit die Beteiligten auf dem Weg versichert sind“, so Stephan Cosmos, Leiter der Friedrich-List-Schule.
    Alle Schulen wiesen laut Lübecker Nachrichten darauf hin, dass es „keine politische Veranstaltung“ gewesen sei und es auch „nicht um Meinungen“ ging. Es sollte lediglich an „die selbstverständlichen Grundwerte“ erinnert werden.

  2.  
    Anzeige
  3. #2492
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.179

    Arrow

    Vielleicht herrscht eine allgemeine Verständigungsschwierigkeit.
    Moslems gehören zu Deutschland. (seit einigen Jahrzehnten) Aber nicht der Islam.
    Denn dann müßte man die im Koran festgeschriebenen rituellen und kultischen Vorschriften und Verpflichtungen der Scharia anerkennen. Dieses (Islam) kollidiert mit seiner Sonderstellung einer Glaubensgemeinschaft/Staats-/form/-modell aber schon mit dem hiesigen Grundgesetz, der Trennung unter weitgehender Wahrung der weltanschaulichen Neutralität von Staat und Kirche.

  4. #2493
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    Dem Islam kann man leider nicht aus dem Weg gehen oder ihn "links liegen lassen", wie Du so optimistisch schreibst.
    Warum nicht? Wer den Islam nicht mag wird ja nicht gezwungen sich damit auseinanderzusetzen. Der Medienrummel um das Thema Islam wird auch nicht von ewiger Dauer sein. Es gibt eigentlich keinen guten Grund warum man den Islam in Deutschland nicht links liegen lassen sollte.

    Und was den Vergleich mit der "Harmlosigkeit" von Coca Cola angeht: ich wette dass in Deutschland mehr Leute durch übermäßigen Coca Cola Konsum sterben (Diabetes) als durch islamische Terroristen.

    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    Vielleicht herrscht eine allgemeine Verständigungsschwierigkeit.
    Moslems gehören zu Deutschland. (seit einigen Jahrzehnten) Aber nicht der Islam.
    Das hört sich für mich nicht besonders logisch an, denn wenn Moslems zu Deutschland gehören dann muss auch die Religion die sie ausüben dazugehören, denn die deutschen Moslems legen den Islam ja nicht an der Grenze ab.

    Die Fragen der Säkularität, Scharia, Gesetzeskonformität usw. sind davon erst mal unberührt.

    Cheers, X-pat

  5. #2494
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990
    Du kannst den Islam gerne "links liegen lassen", aber er tut Dir nicht den Gefallen, dass er Dich links liegen laesst.

    Als toleranter und liberaler Freigeist stehst Du uebrigens ganz oben auf der Abschussliste der Rechtglaeubigen.

  6. #2495
    Avatar von fred1

    Registriert seit
    04.02.2012
    Beiträge
    517
    xpat: erklaere uns, wie du eine totalitaere terrorideologie erfolgreich ignorieren moechtest:



  7. #2496
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.812
    Der Islam und die Moslems in Deutschland stellen wie man gerade in Frankreich sehen konnte, eine akute Bedrohung dar. Jeder, der Kritik übt am Islam oder sich über den Islam lustig macht, ist seines Lebens nicht mehr sicher. Das ist ja wohl völlig unakzepabel.

    Von daher ist ein Spruch aus dem Munde der Bundeskanzlerin u. des Bundespräsidenten, dass "Der Islam zu Deutschland gehört" völlig indiskutabel. Leute, die so einen Müll erzählen, gehören nicht in ein öffentliches Amt und sollten schon gar nicht Bundeskanzler oder Bundespräsident sein.

    Mit diesem Spruch, das der Islam zu Deutschland gehört, hat die Bundeskanzlerin ihre Legitimation das deutsche Volk zu vertreten verloren. Jemand, der sagt, das diese Terror-Ideologie zu Deutschland gehört, leidet an einer gestörten Wahrnehmung der Realität, denn was der Islam weltweit anrichtet an Morden und Massakern, ist ja für jeden Bürger und wohl erst recht für die Bundeskanzlerin klar ersichtlich.

    Angela Merkel sollte baldmöglichst aus dem Amt der Bundeskanzlerin entfernt werden.

  8. #2497
    Avatar von J.O.

    Registriert seit
    04.11.2004
    Beiträge
    1.191
    Wie soll man eine Religion auch tolerieren können die sowas stehen hat:

    Wenn jemand einen widerspenstigen und ungehorsamen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht und auch, wenn sie ihn züchtigen, ihnen nicht gehorchen will, so sollen ihn Vater und Mutter ergreifen und zu den Ältesten der Stadt führen und zu dem Tor des Ortes und zu den Ältesten der Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist widerspenstig und ungehorsam und gehorcht unserer Stimme nicht und ist ein Prasser und Trunkenbold. So sollen ihn steinigen alle Leute seiner Stadt, dass er sterbe, ..."
    Wenn eine Jungfrau verlobt ist und ein Mann trifft sie innerhalb der Stadt und wohnt ihr bei, so sollt ihr sie alle beide zum Stadttor hinausführen und sollt sie beide steinigen, dass sie sterben, die Jungfrau, weil sie nicht geschrien hat, obwohl sie doch in der Stadt war, den Mann, weil er seines Nächsten Braut geschändet hat; ..."
    Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; ..."
    Ach Gott, wolltest du doch die Gottlosen töten!
    Du wirst alle Völker vertilgen, die der HERR, dein Gott, dir geben wird.

  9. #2498
    Avatar von fred1

    Registriert seit
    04.02.2012
    Beiträge
    517
    3 Dinge die du über den Islam nicht wusstest
    Für jeden Standpunkt oder jede Meinung die man vertritt, gibt es Menschen, die an das genaue Gegenteil glauben.
    Normalerweise behaupten beide Seiten von sich dass sie richtig liegen, Sie die besten Argumente haben, die richtigen Fakten kennen und ironischer weise, dass die Gegenseite indoktriniert blind für das offensichtliche oder ganz einfach dumm ist.
    Die meisten Menschen setzen sich nur den Ideen aus, die ihrem eigenen Weltbild entsprechen.
    Es ist unbequem etwas anderes zu tun. Nichtsdestrotrotz würden wir Dir gern ein paar überraschende Informationen zum Thema Islam geben, gleichzeitig bitten wir Dich selbst zu recherchieren und dabei auch abseits der gängigen Meinung zu schauen und wenn du die Zeit dafür findest den Koran selbst einmal zu lesen. Zum Einstieg hier 3 Punkte über den Islam die Du wahrscheinlich nicht gewusst hast.

    1 Der Islam wurde nicht instrumentalisiert.
    Die meisten Nicht-Muslime vermuten, dass der Islam instrumentalisiert wurde, da sie annehmen, alle Religionen seien sich ähnlich. Der Grund das Nicht-Muslime sich hierbei verwirren lassen, ist, dass sie nicht wissen, dass der Koran sich maßgeblich von jedem anderen religiösen Buch unterscheidet das wir kennen.
    Die christliche Bibel ist eine Sammlung von Schriften, von unterschiedlichen Autoren, die teilweise, die im Abstand von mehreren hundert Jahren geschrieben wurden. Es finden sich Parabeln, Ratschläge und Träume, alle in einem einzigen Buch zusammengefasst. Das gleiche gilt für die jüdische Thora. In der westlichen Welt, wissen dies auch diejenigen von uns, die weder Christen noch Juden sind, und vermuten deshalb dies sei auch für den Koran gültig.
    Aber der Koran ist ein Buch. Er wurde von einem Mann in dessen eigener Lebenszeit geschrieben. Er soll wörtlich genommen werden und ist nicht angefüllt mit mit Symbolen und vagen Parabel, sondern meist direkt gemeinten Befehlen. Der Koran enthält Widersprüche wie auch andere religiöse Schriften. Aber einzig der Koran selbst gibt dem Leser Vorschriften wie mit diesen Widersprüchen umzugehen ist. Es steht direkt im Koran dass, wenn zwei Passagen sich widersprechen, die jenige, die später geschrieben wurde die frühere ersetzt. Die meisten Menschen in der westlichen Welt sind sich nicht bewusst, dass die friedfertigen toleranten Passagen des Koran aus Mohammeds früher prophetischer Karriere stammen. Wie im Koran nachzulesen werden diese Verse von den später folgenden gewalttätigen, weniger toleranten Passagen überschrieben.

    Wenn nun die westliche Welt Jihadisten hört, die gewalttätige Passagen aus dem Koran zitieren und friedvolle Muslime friedvolle Verse zitieren, interpretieren wir dies, als würde jemand die Bibel oder die Thora zitieren. Wir denken uns: oh, scheinbar gibt es viele widersprüchliche Texte im Koran, so wie in anderen religiösen Schriften, das heißt, Muslime können sich aussuchen was ihnen am besten passt und so ihre Handlungen rechtfertigen. So ist das im Koran allerdings nicht. Es gibt keine Rosinenpickerei. Es steht im Koran sehr direkt und in unmissverständlichen Worten das ein Muslim keine Stelle dieser direkten und klaren Nachricht auslassen oder verändern darf. Tut er dies, so wird er für immer in der Hölle brennen.

    2 Nach weltweiter Institutionierung der Scharia zu streben ist eine religiöse Pflicht.
    Viele Menschen realisieren nicht, wie politisch orientiert der Islam in seinem Kern eigentlich ist. In Wirklichkeit ist der Islam weniger eine "Religion" als eine "religiöse Ideologie". Er beinhaltet ein vorgeschriebenes und hoch spezifisches Rechtssystem, einen politischen Plan, genannt Scharia.
    Es gibt keine Trennung von religiösem und politischen Islam. Vielmehr bilden Islam und Scharia ein totalitäres System die Gesellschaft in jedem Bereich zu ordnen.
    Die Scharia umfasst:
    - Rituale und Gottesanbetung
    - Geschäftsabschlüsse und Verträge
    - Moral, Anstand und Sitten
    - Glaube
    - Bestrafungen
    Im Koran sagt Allah ganz klar, dass menschengemachte Regierungen ( wie zum Beispiel die Demokratie ) sowie freie Meinungsäußerung ( wie das kritisieren des Koran ) Abscheusslichkeiten sind und vernichtet werden müssen.
    Der Begriff "CREEPING SHARIA" beschreibt die langsame, durchdachte und methodische Annaherung des islamischen Rechts in NICHT-MUSLIMISCHE Länder.
    Offizielle Scharia-Gerichte gibt es bereits in Großbritannien. Sie beschäftigen sich hier mit Scheidungen, finanziellen Streitigkeiten und heimischer Gewalt. Versuche die Scharia in die Rechtssysteme von Deutschland, Schweden und in anderen europäischen Ländern zu integrieren häufen sich. Während die Scharia bereits bei kleineren Disputen, wie Erbe und heimische Gewalt den Fuss in der Tür hat, sollte es dich beunruhigen, dass die Scharia befiehlt;
    - dass Trinker und Spieler ausgepeitscht werden müssen,
    - Männern erlaubt ihre Frauen zu schlagen.
    - Einem Kläger exakte Rache garantiert (also wörtlich Auge um Auge)
    - Befiehlt, dass Dieben die Hand abgeschlagen werden muss
    - Befiehlt Homo5exuelle zu töten
    - Befiehlt unverheiratete Fremdgeher auszupeitschen und Ehebrecher zu steinigen.
    - Für jeden Muslim oder Nicht-Muslim, der Mohammed, den Koran oder sogar die Scharia kritisiert den Tod fordert.
    - Befiehlt Abtrünnige zu töten, offensiven, aggressiven und ungerechten Jihad befiehlt.

    Die Scharia ist des Gesetz Allahs. Jede andere Form von Regierung ist eine Sünde. Es ist die Pflicht eines jeden Muslims danach zu streben, dass jede Regierung sich der Scharia unterordnet.

    3 Muslime haben die Erlaubnis Nicht-Muslime irre zu führen und zu betrügen, solange es dem Islam hilft.
    Das Prinzip der "Taqiyya" ist ein anderes Konzept des Islam, das Nicht-Muslime häufig überrascht. Während andere Religionen die Aufrichtigkeit hoch schätzen, instruiert der Koran Muslime gegenüber Nicht-Muslimen über ihren Glauben und ihre politischen Ambitionen zu lügen um so den Islam zu schützen und zu verbreiten. Es gibt viele Beispiele von islamischen Führern, die der westlichen Presse auf englisch das eine sagen und am nächsten Tag auf arabisch, ihren Anfolgern das Gegenteil. Den Gegnern zu täuschen ist im hilfreich und der Islam ist im Krieg mit der Nicht-Islamischen Welt bis die gesamte Welt der Scharia unterliegt. Alle Nicht-Muslime in Nicht-Muslimischen Staaten sind Feinde. Daher wird es vollständig akzeptiert und sogar unterstützt Menschen im Westen zu täuschen, wenn es den Zielen der Ausbreitung des Islam dient.
    Als Beispiel aus jüngster Zeit sei hier die islamische Organisation Islamic American Relief Agency genannt, die Spenden zur Unterstützung von Waisen sammelte, aber wie sich herausstellte, diese Gelder zur Unterstützung von Terroristen verwendete. Hierbei wurden gutgläubige Nicht-Muslime getäuscht Geld zu spenden, das dafür verwendet wurde aktiv Nicht-Muslime zu töten.

    Recherchiere selbst! Dies ist kein Einzelfall!

    Islam als eine Religion des Friedens!
    Von muslimischen Organisationen auf der ganzen Welt hören wir immer wieder, dass der Islam eine Religion des Friedens ist, was aber heißt das genau. Es scheint leicht für einen Muslim einen friedfertigen Vers aus den früheren Teilen des Korans zu zitieren und dabei dem Prinzip der Taqiyya zu folgen und nicht anzumerken, dass dieser Vers offiziell durch einen anderen
    gewaltätigeren Vers überschrieben wurde. Nach dem Koran wird die Welt erst dann im Frieden befinden, wenn Islam und Scharia in jedem Land der Erde regieren und nicht vorher. Deshalb kann jeder Muslim wahrhaft sagen, Islam sei eine Religion des Friedens.
    Falls sich nur einer dieser Punkte überrascht hat, dann kannst die sicher sein, dass es hierzu noch mehr gibt was du nicht weisst . Diese Thema wird bald auch dich betreffen. Nutze die Chance dich jetzt zu informieren, bevor es soweit ist.

  10. #2499
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.269
    weil der islam frieden bringt, koennen jene, die es nicht glauben hier im video sehen ,unter dem 24012015

    www.barenakedislam.com

    dort werden 2 arten des islam friedens aufgezeigt.

    mfgpeter1

  11. #2500
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.160
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Das ist eine ziemlich nutzlose Diskussion, die die CDU hier führt. Man kann über Fakten nicht argumentieren. Der Islam gehört zu Deutschland in dem gleichen Sinn wie Coca Cola zu Deutschland gehört. Beides wurde weder in Deutschland erfunden noch ist es aus der deutschen Kultur hervorgegangen. Beides wurde im Zuge der Globalisierung importiert. Weder Coca Cola noch der Islam wird aus Deutschland verschwinden. Was gibt's da zu diskutieren? Wer Coca Cola nicht mag, lässt sie links liegen, und wer den Islam nicht mag, lässt ihn ebenfalls links liegen.

    Cheers, X-pat
    .............aber ich habe noch nicht gelesen oder gehört, das Angestellte von Coca-Cola im Pulk auftreten um Leute anzupöbeln, zusammenzuschlagen und letztendlich zwingen wollen diesen Urwaldmaggi zu saufen - Prost..............

Ähnliche Themen

  1. Ist der Islam eine kriegerische Religion?
    Von Elia im Forum Sonstiges
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.01.04, 14:45
  2. Offener Brief eines achtsamen Christen
    Von Visitor im Forum Sonstiges
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.04.02, 20:57
  3. Was ist eine Matthäus Spende ?
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.12.01, 14:38
  4. Barladys - eine Polemik
    Von ThomasH im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.07.01, 17:43
  5. Ein Link zur Ehe und Familie
    Von siddhartha im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.01, 11:10