Seite 126 von 336 ErsteErste ... 2676116124125126127128136176226 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.251 bis 1.260 von 3352

Islam - eine Minderheiten Religion?

Erstellt von K98, 06.03.2011, 14:48 Uhr · 3.351 Antworten · 169.379 Aufrufe

  1. #1251
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.672
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    geb Dir recht, nix wird passieren, denn der Deutsche(West- im speziellen) wacht erst auf, wenn ihm das Messer final durch den Hals gezogen wird, und das ist gut so, denn dann ist seine "ewige Schuld"?? getilgt
    Von wegen!
    Dann wird eben (wie schon zweimal geschehen) die nächstfolgende Generation angezapft!

  2.  
    Anzeige
  3. #1252
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.071
    Die Weissagungen des Michel Houellebecq über die Islamisierung des Abendlandes sind gar nicht so schlimm wie befürchtet :

    Michel Houellebecq: Roman "Unterwerfung": Der kommende Aufstand - Kultur - Tagesspiegel

    Aus der europäischen Geschichte kann man sehr viel lernen :

    "Was Houellebecq als Siegeszug des Islam imaginiert, ist in vieler Hinsicht die Wiederkehr eines ins Chauvinistische gesteigerten Katholizismus unter veränderten Vorzeichen."

  4. #1253
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    apfelkorb.jpg

    Wenn ein Apfel im Korb fault hat man drei Möglichkeiten. Man schneidet seine faulen Stellen aus oder entfernt ihn, andernfalls verfault der ganze Korb. (deutsche Volksweisheit)

    29031080,30220905,highRes,01D+03_71-76592912_ori.jpg

    Der Islam ist die geistige Quelle für solche Verbrechen und ein Straftäter hätte vor Gericht gute Chancen bei einem Verweis auf den Koran und Sure 2 Vers 191 strafmildernde Umstände infolge religiöser Befangenheit zugerechnet zu bekommen. Den Koran sollte man also lesen, bevor man urteilt.

    Sure 2, Vers 191: Und erschlagt die Ungläubigen, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Totschlag. Bekämpft sie jedoch nicht bei der heiligen Moschee, es sei denn, sie bekämpfen euch in ihr. Greifen sie euch jedoch an, dann schlagt sie tot. Also ist der Lohn der Ungläubigen.

  5. #1254
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.281
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Dir ist aber auch klar, dass die Muslime in D die letzten 20-30 Jahre nette Kollegen und Mitbürger waren.
    Jede neue Generation wurde uns immer ähnlicher...und nun rennen plötzlich 18-Jährige in Moscheen und hören sich Hassprediger an - das ist eine Transformation, agreed ?
    das hat meiner Meinung nach vorübergehenden Charakter, ebenso wie sich das mit Skins und N.a.zis in Osten verhält. Nach dem Fall der Mauer enstand ein Vakuum, nicht alle Menschen wurden gleichmäßig mit ihrer Situation fertig und wurden abgehängt, fühlten sich übergangen. Einige der "chancenlosen" arbeitslosen Jugendlichen schlossen sich rechten Rattenfängern an und prügelten los. Eine Sensationspresse war auch da schnell bereit zu schreiben die Rechten würden überall in die Landtage einziehen und unsere Demokratie beerdigen......... und nun?????? was ist daraus geworden???
    Einige junge Moslems die aufgrund ihrer nicht vorhandenen gelungenen Integration und Perspektivlosigkeit radikal werden müssen wir wohl aushalten. Radikale Prediger die sich offen gegen unsere Gesellschaft stellen und die Seelen junger Muslime vergiften sollte man vielleicht versuchen zu entfernen.

    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Es geht überhaupt nicht um die Anzahl von Opfern von Anschlägen, etc...Selbst wenn es nie Opfer von muslimischen Anschlägen gegeben hätte, so wäre für mich trotzdem untragbar, dass Muslime unter uns wohnen, aber Deutschland, seine Gesellschaft und seine Werte nicht anerkennen oder akzeptieren - und stattdessen ihre eigenen Regeln aufstellen.
    nunja, die Deutschen oder Japaner in Thailand führen auch ihr eigenes Leben weiter, werden nicht automatisch zu Buddhisten und Laokao-Säufern, oder Fans von Morlum, sprechen auch nach Jahren kein Thai usw.
    Es gibt Probleme ganz klar, die können aber gelöst werden das ist ne Frage der Zeit. Gut ist das diese Dinge jetzt immer offener diskutiert werden, schlecht ist Hysterie als Ratgeber und ein Generalverdacht alle Muslime sind potentielle Feinde und Terroristen.

  6. #1255
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.672
    Zitat daraus: Selbst bei den Hochschulabsolventen sage jeder Zweite, der Islam sei bedrohlich. Dies weist nach Ansicht der Forscher darauf hin, "dass es sich bei der Islamfeindlichkeit um einen 'salonfähigen' gesellschaftlichen Trend handelt". Sie finde sich "in der Mitte der Gesellschaft" und sei "keineswegs eine gesellschaftliche Randerscheinung".

    OGottoGott!

    Dann sind also nicht nur die Pegida-Anhänger, sondern schon die Hälfte der deutschen Elite Na.zis und braune Suppe!

  7. #1256
    Avatar von uwalburg

    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    1.929
    "Charlie Hebdo": Muslimische Einrichtungen in Frankreich attackiert - SPIEGEL ONLINE

    In Frankreich hat der Krieg gegen den Islam offenbar begonnen.

  8. #1257
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.672
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    ............. Einige der "chancenlosen" arbeitslosen Jugendlichen schlossen sich rechten Rattenfängern an und prügelten los. .........................
    ...........Einige junge Moslems die aufgrund ihrer nicht vorhandenen gelungenen Integration und Perspektivlosigkeit radikal werden müssen wir wohl aushalten......................
    Der "klitzekleine" Unterschied besteht aber darin, daß die Einen prügeln und die Anderen bomben!

    Natürlich sind nur wir (???) schuld, wenn Integration nicht gelingt! Könnte es nicht auch daran liegen, daß viele gar nicht daran interessiert sind sondern lieber in ihren immer größer werdenden Parallelwelten leben!

    Ganz nebenbei: Wo sind eigentlich die zigtausende abgelehnte Asylbewerber, die untertauchen?

  9. #1258
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.125
    Heute: ?

    Nach zweiter Schießerei in ParisPolizistin erliegt ihren Verletzungen
    Eine Polizistin, die bei einer Schießerei im Pariser Süden verwundet wurde, ist ihren Verletzungen erlegen. Das schreibt die französische Zeitung "Le Figaro".
    Nach zweiter Schießerei in Paris: Polizistin erliegt ihren Verletzungen - Ausland - FOCUS Online - Nachrichten


    Selbst bei Hochschulabsolventen sage jeder zweite der Islam sei gefährlich
    Dagegen kontert De Maizière: Was der Typ für eine Rolle spielen muss ?


    Mit Blick auf die antiislamischen Pegida-Demonstrationen sagte er: "Wir lassen uns nicht von Pegida unsere politische Agenda aufzwingen." Pegida sei nicht der Nabel der Welt, er könne nur davor warnen, "wie das Kaninchen auf die Schlange zu starren, ob die Zahlen der Demonstranten ein bisschen steigen oder fallen".
    http://www.sueddeutsche.de/politik/i...-tun-1.2294940

  10. #1259
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    nunja, die Deutschen oder Japaner in Thailand führen auch ihr eigenes Leben weiter, werden nicht automatisch zu Buddhisten und Laokao-Säufern, oder Fans von Morlum, sprechen auch nach Jahren kein Thai usw.
    Es gibt Probleme ganz klar, die können aber gelöst werden das ist ne Frage der Zeit. Gut ist das diese Dinge jetzt immer offener diskutiert werden, schlecht ist Hysterie als Ratgeber und ein Generalverdacht alle Muslime sind potentielle Feinde und Terroristen.
    Na ja, eigentlich hab ich gar nicht nach diesem Vergleich gefragt, aber wenn Du ihn schon bringst, können wir ja mal kurz drüber reden.

    Es stimmt schon, was Du sagst, allerdings besteht zwischen Deutschen und Japanern in TH und Moslems in D der Unterschied, dass die Regierung in TH sehr darauf achtgibt, dass da nichts anbrennt (restriktive Visapolitik, etc.), während in D Politiker selbst ganz offensichtlich kriminellen ausl. Elementen mit Nachsicht gegenübertreten, quasi den Staat und seine Ordnung von innen aushöhlt.

    Und noch ein Unterschied: Ausländer in TH haben vom Staat rein gar nichts Fi.nan.zielles zu erwarten, was in D auch wieder anders ist.


    Selbst meine Frau und ich führen in D unser eignes Leben, sprechen nicht deutsch zu Hause, gehen nicht in die Kirche, sondern ins Wat.
    Aber trotzdem anerkennen wir den dt. Staat und seine Institutionen, stellen Mittwoch Abend brav den Müll raus und machen nach 22.00 h keinen Krach.
    Auch kämen wir nie auf die Idee, zu fordern, dass eine gewisse Fleischsorte vom Buffet bei der Betriebsweihnachtsfeier verschwinden soll.


    Und nein, ich bin nicht hysterisch, aber sehr wohl sehe ich die jüngsten Entwicklungen in D mit Mißfallen.

  11. #1260
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.672
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Ängste müssen ernstgenommen werden, allerdings sollte man sich diese Angst auch einmal anschauen ob sie hysterisch oder tatsächlich begründet ist.
    Ist das dein Ernst?

    Eine Chronologie: Islamistischer Terror in Europa - N24.de

Ähnliche Themen

  1. Ist der Islam eine kriegerische Religion?
    Von Elia im Forum Sonstiges
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.01.04, 14:45
  2. Offener Brief eines achtsamen Christen
    Von Visitor im Forum Sonstiges
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.04.02, 20:57
  3. Was ist eine Matthäus Spende ?
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.12.01, 14:38
  4. Barladys - eine Polemik
    Von ThomasH im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.07.01, 17:43
  5. Ein Link zur Ehe und Familie
    Von siddhartha im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.01, 11:10