Seite 10 von 336 ErsteErste ... 891011122060110 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 3352

Islam - eine Minderheiten Religion?

Erstellt von K98, 06.03.2011, 14:48 Uhr · 3.351 Antworten · 169.685 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.594
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    oder eine Alditüte über das Haupt stülpt.
    Also gut Uwe, als Zeichen unseres Einsehens und der Toleranz dürfen sie sich Alditüten über den Kopf ziehen.

    Das Gummiband zum festmachen aber nicht vergessen, gelle?

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Burka = Ganzkörperkartoffelsack

    Ansonsten bekämpfen sich die Muslime doch gerade selbst untereinander. Also legen wir einen grossen Deckel darauf und warten ab bis sich nichts mehr bewegt...................Waffen scheinen sie ja genügend zu haben.

  4. #93
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.278
    Moin, Moin

    wo wir auf dem Globus hinschauen ueberwiegend ist diese Weltanschauung Ausloeser fuer Konflikte, daher meine Meinung " in hoc signo vinces",
    einen wichtigen Schritt tat der EU-Gerichtshof mit der Bestaetigung zum Burka Verbot in Frankreich.

    mfg
    peter1

  5. #94
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Ja, ich bin auch dafür dem französischen Beispiel zu folgen und Burkas zu verbieten. Allerdings halte ich das nicht gerade für ein High-Priority Thema. Es gibt für die Politik wahrlich wichtigere Probleme zu lösen. Vielleicht könnte man das in irgendeine Sommerpause verschieben.

    Ansonsten hat eine pluralistische Gesellschaft ja auch ein paar Vorteile: zum Beispiel, dass der Islam überhaupt keine Rolle im Alltag spielen muss, sofern man das nicht will. Das gleiche gilt auch für das Christentum und andere Religionen. Im Gegensatz zu manchen amerikanischen Kleinstädten werden Atheisten in Europa nicht sofort mit Teufelsanbetern gleichgestellt.

    Das ist doch schon mal etwas, wenn man bedenkt woher wir geschichtlich kommen.

    Cheers, X-pat

  6. #95
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.190

    Arrow

    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Wieso das denn? Wer eine Burka anhat, der/die ist nun mal vermummt. Es ist doch schietegal, ob man sich eine Burka, eine Sturmhaube oder eine Alditüte über das Haupt stülpt. Unter dem Strich kommt heraus, dass alle aufgezählten Gegenstände der Vermummung dienen wenn man sie aufsetzt.
    Bei dieser schwachen Definition laß dich dann mal nicht im Winter oder beim Ski fahren oder im Karneval/Fasching erwischen.

    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Warum braucht man für die Moslems wieder Exrawürste? Wenn man die Salafisten-Demos sieht, dann sieht man dort ziemlich viele Frauen mit Ganzkörperverschleierung. Wegen der Religionsfreiheit wird hier mal wieder eine Extrawurst gebraten..
    Wenn man etwas ablehnt, sollte man es benennen und nicht hinter fadenscheinlichen Begründungen wie ein Vermummungsverbot verstecken.
    Das Verstecken bringt nur die Unsicherheit mit sich, daß entweder fälschlicherweise wie oben begründet, alles derartige darunter fällt oder nicht ernst genommen wird bzw. Interpretationsspielraum zuläßt und somit auch mit diversen Tricks und juristischen Spitzfindigkeiten unterlaufen werden kann. Es bedarf einer klaren Leitlinie was darunter fällt und was nicht. Alles andere ist wischi waschi und bestätigt nur das keine klare Stellung dazu bezogen werden will.
    Konsequenter Schritt wäre einzig die Beschneidung der freien Religionsausübung wie sie in den Herkunftsländern der Protagonisten herrscht. Das ist immerhin noch liberaler als in ihren Herkunftsländern und bedeutet nicht das sie nicht das sie ihrer Religion nicht mehr angehören könne, sondern nur ab Übertretung unserer Außengrenzen keinerlei Symbolik dieser Religion äußerlich zur Schau getragen werden darf.

    Ganz so krass wie @alder möchte ich das nicht ausdrücken bzw. stehen lassen.
    Denn sie sind herzlich willkommen, wenn sie respektieren:
    Eine vollständige Anerkennung unserer Tradition und der traditionell verankerten Kirchen und auch nur derer.

    Sie haben hier absolut keinerlei Recht und Berechtigung etwas zu fordern, solange in ihren Herkunftsländern sich schon Touristen/Besucher sich ihrer religiösen Symbolik und Riten annehmen/unterwerfen müssen und dort schon gar keine Toleranz gegenüber anderen Glaubensgruppen und freie Religionsausübung oder gar die Verfolgung derer besteht.


    Nur mal wieder so`n aktuelles Beispiel zum Thema.

    Christin nach Todesurteil erst frei, jetzt verhaftet - Politik - Ausland - Hamburger Abendblatt
    Sudan : Aus Todeszelle entlassene Christin wieder verhaftet - Nachrichten Politik - Ausland - DIE WELT
    Am Flughafen verhaftet: Nach zweiter Festnahme: Christin im Sudan wieder frei.: POLITIK - nachrichten.de
    (3 Links um einen umfassenden Überblick über Hintergrund, Entwicklung und Ablauf über den Fall zu bekommen)

  7. #96
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.749
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    Bei dieser schwachen Definition laß dich dann mal nicht im Winter oder beim Ski fahren oder im Karneval/Fasching erwischen.

    Wenn man etwas ablehnt, sollte man es benennen und nicht hinter fadenscheinlichen Begründungen wie ein Vermummungsverbot verstecken.
    Skifahrer oder Karnevalisten sind eigentlich ziemlich selten maskiert auf Demos anzutreffen. Warum ich die Burka ablehne? Was ist denn das für eine Welt, in der ich meinen Mitmenschen nicht mehr ins Gesicht schauen kann? Davon mal abgesehen, welcher normal tickende Mensch läuft denn so gerne durch sein Leben? Viele Frauen im Islam werden unterdrückt und laufen bestimmt nicht freiwillig mit einer Burka durch ihr Leben.

    Im Übrigen schliesse ich mich der arabischen Bloggerin Eman Al Nafjan an:
    "Sie begrüßt die Entscheidung des französischen Parlaments. Frauen sollen in dieser Frage keine Wahl haben, fordert sie. „Für jede Frau, die tatsächlich aus freien Stücken den Gesichtsschleier wählt, gibt es hunderte, wenn nicht sogar tausende, die vom religiösen Establishment, der Familie und der Gesellschaft unter Druck gesetzt werden, ihr Gesicht zu bedecken“, argumentiert sie. „Was sollen wir opfern? Die eine Frau, die es dadurch schafft Gott näher zu sein oder diese hundert anderen, damit die erste eine freie Wahl hat“, fragt sie.

    Burka-Verbot: pro und contra | Arabesken

  8. #97
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.190

    Arrow

    Nun ich weiß nicht recht ob du meinen Beitrag verstanden hast.
    Aus dem gleichen Link.:
    Für mich stellt sich die Frage, ob der Weg des rechtlichen Verbots tatsächlich der richtige ist, sich dem Phänomen der wachsenden Zahl von Niqab-Trägerinnen in der arabischen Welt und in Europa entgegenzustellen. Denn wie folgendes Video zeigt, ist es einfach, solche rechtlichen Bestimmungen auszuheben und lächerlich zu machen. Oder ist das ein ernsthafter Versuch, eine Lösung zu finden?
    “Wenn ihr auf ein Amt geht, dann macht es einfach so wie ich, tragt einen medizinischen Gesichtsschutz. Es kann keiner fordern, dass ihr den abnehmt”, lautet die Empfehlung der Frau im Video.
    Burka-Verbot: pro und contra | Arabesken

  9. #98
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.749
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    Nun ich weiß nicht recht ob du meinen Beitrag verstanden hast.
    Das Gleiche habe ich auch gedacht, als Du auf meinen Beitrag geantwortet hast.

  10. #99
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.677
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    ......................
    Denn sie sind herzlich willkommen, wenn sie respektieren:
    Eine vollständige Anerkennung unserer Tradition und der traditionell verankerten Kirchen und auch nur derer.

    Sie haben hier absolut keinerlei Recht und Berechtigung etwas zu fordern, solange in ihren Herkunftsländern sich schon Touristen/Besucher sich ihrer religiösen Symbolik und Riten annehmen/unterwerfen müssen und dort schon gar keine Toleranz gegenüber anderen Glaubensgruppen und freie Religionsausübung oder gar die Verfolgung derer besteht......................
    Bei allen sonst. Spitzfindigkeiten - es geht darum Zeichen zu setzen, wie du oben beschrieben hast!
    Und diese Zeichen sollten eben schon im Vorfeld und VOR der Einreise bekannt sein!

  11. #100
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.749
    Wer es sich antun will, heute Abend um 22:45 in der ARD bei Anne Will: Islamisten auf dem Vormarsch - Tödliche Gefahr für Deutschland?

Seite 10 von 336 ErsteErste ... 891011122060110 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ist der Islam eine kriegerische Religion?
    Von Elia im Forum Sonstiges
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.01.04, 14:45
  2. Offener Brief eines achtsamen Christen
    Von Visitor im Forum Sonstiges
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.04.02, 20:57
  3. Was ist eine Matthäus Spende ?
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.12.01, 14:38
  4. Barladys - eine Polemik
    Von ThomasH im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.07.01, 17:43
  5. Ein Link zur Ehe und Familie
    Von siddhartha im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.01, 11:10