Seite 60 von 71 ErsteErste ... 1050585960616270 ... LetzteLetzte
Ergebnis 591 bis 600 von 703

Iran

Erstellt von Waitong, 15.02.2012, 14:18 Uhr · 702 Antworten · 29.565 Aufrufe

  1. #591
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Zitat Zitat von Hermann2 Beitrag anzeigen
    Mich wundert nur, daß mittlerweile die Angst als "islamfeindlich" eingestuft zu werden noch größer ist als z.B. "judenfeindlich"!
    Aktuell sieht es doch so aus, dass egal ob man als juden- oder islamunfreundlich eingestuft wird, immer in den rechten ....topf geworfen wird. Schon eine interessante Entwicklung, aber das interessiert mittlerweile sowieso keinen mehr. Sind wir halt alle Rechte

  2.  
    Anzeige
  3. #592
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.676
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    eben indem man beide idiotengruppen einfach alleine lässt. So würden sich die salafisten und die .......s ja ganz automatisch von selbst dezimieren. Problem gelöst. Aber probleme will man in deutschland ja nicht lösen. Warum wohl nicht?
    Faustrecht? Bürgerkrieg?

    ich lehne gewalt und zensur (egal von wem) grundsätzlich ab und lasse mir hier nicht das gegenteil vorwerfen.
    ja was denn nun?

    aber das ist eben noch lange kein grund, vorbereitungen für ......... 2 zu treffen.
    Wie biiiitte?!? Wo denn, wie denn, wann denn?
    .....................

  4. #593
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Mich interessiert, wie die Politik mit unseren Werten umgeht.
    Selbst wenn es recht5extreme Spinner waeren - wovon mich noch keiner wirklich ueberzeugt hat und die offensichtlich auch nicht verboten sind - stuende unser Staat in der Pflicht dafuer zu sorgen, dass seinen Buergern Meinungsaeusserung und gewaltfreie Demonstrationen fuer deren Meinung, so unbequem sie uns sein mag, moeglich sind.
    Du erkennst also den Unterscheid zwischen einer Demonstration (Kritik) und gezielter Provokation, um Haß zu schüren, nicht ???
    Es geht hier nicht um das Hochhalten normaler Demo-Schilder. Auf denen hätte so was gestanden wie "Wir lassen uns die Meinung nicht vom Islam vorschreiben". Hier wurden aber gezielt die Karikaturen hochgehalten, um die Gewalt der Moslems zu erreichen und im dem Zuge dann eine stärkere Reguliereung gegen die Moslems. Das war doch eine gezielte Aktion!

    Man stelle sich vor, auf den Schildern wäre ein Bild deiner nackten Mutter oder Frau abgebildet und darunter hätte gestanden "Deine Mutter ist eine ****". Man sollte so etwas nicht verbieten (dagegen bin ich ja nicht), aber ich würde verstehen, wenn du ausrasten würdest oder zumindest rechtlich gegen diese Provokation vorgehen würdest. Denn das geht über eine normale Beleidung hinaus (die ich ja auch noch als Meinungsfreiheit ansehe), sondern das ist dann schon eine Form der Gewalt. Und eine bewusste Provokation gegen Mohammed (also nicht nur eine kritische Zeichnung, sondern deren Nutzung zur Gewalteskalation) ist Gewalt, auch wenn es die Deutschen nicht so sehen. Es ist vergleichbar mit Thailand, wenn jemand den König nicht nur kritisiert, sondern das Volk eben bewusst mit bestimmten Dingen extrem provoziert. Und zwar nicht so, um Probleme anzusprechen oder zu lösen, sondern um die Gegenseite zu Gewalt zu bringen (und genau das ist das Ziel der Pro-NRW-.....).

  5. #594
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Aktuell sieht es doch so aus, dass egal ob man als juden- oder islamunfreundlich eingestuft wird, immer in den rechten ....topf geworfen wird.
    Na ja, das ist halt die Definition für "rechts". Mach es halt wie ich: nutze eine andere Definition für "rechts", z.B. "ausländerfreundlich" und schon musst du dich nicht mehr als rechts sehen.
    Übrigens bin ich ja auch ein ..... Für mich sind ja die Deutschen alle nur illegale Einwanderer aus Afrika. Wenn ich also etwas gegen Deutsche sage (also gegen Ausländer), bin ich dann zwangsläufig ein ..... Aber ich stehe dann halt dazu und fühle mich nicht beleidigt, weil ich mich besser sehen will als ich bin. NPD-Mitglieder halten sich ja auch nicht für ...... Auch ...... hätte sich nicht als .... bezeichnet, wenn er gewusst hätte, dass das mal negativ behaftet sein würde. Wir sind ja alle als reinrassige Deutsche Gutmenschen, nicht wahr? Genetisch bedingt.

  6. #595
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Hermann2 Beitrag anzeigen
    ....
    Faustrecht? Bürgerkrieg?
    ich lehne gewalt und zensur (egal von wem) grundsätzlich ab und lasse mir hier nicht das gegenteil vorwerfen.
    ja was denn nun?
    Gut, ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich bin gegen NICHT GEWOLLTE Gewalt. Ich müsste ja sonst auch Boxkämpfe u.ä. ablehnen. Nein, wenn sich 2 Menschen gegenseitig gewollt verkloppen wollen, dann sollen sie es tun, solange kein Dritter oder die Umwelt betroffen ist.
    Und das ist hier ein Fall: Pro-NRW wollte Gewalt, die Salafisten ebenso. Also sollen sie ein Feld bekommen, wo sie sich gegenseitig abschlachten können. Das ist nichts anderes als ein großer Boxkampf. Ich sehe darin nichtsverwerfliches im Sinne der persönlichen Freiheit des Einzelnen ohne Einfluss auf andere.
    Die Polizei war als Dritter zwar betroffen, aber das hätte ja nicht sein müssen. Man kann doch in Zukunft gewaltvolle "Demos" anmelden. Dafür erhält man dann eine Arena, in der sich dann "Demonstranten" und Gegner treffen. Und dann wird abends geschaut, wer lebend wieder rauskommt. Für die Öffentlichkeit kann man das Geschehen am Monitor betrachten (evtl. auch auf Zuschauerrängen), aber Polizisten gibt es nicht.
    Moralisch zweifelhaft? Für mich nicht, da die "Mitspieler" es freiwillig tun (wie eben beim Boxen).

    Auf normalen Demonstrationen in der Öffentlichkeit hat aber Gewalt nichts zu suchen, weder von Pro-NRW noch von Salafisten. Da kann jede Form von Meinung geäußert werden bis hin zu Beleidigungen, aber keine darüber hinausgehende Gewalt-Beleidigung (wie sie hier ja vorlag), denn ansonsten müsste ich ja die Gegengewalt der Salafisten ebenso als normale Form der Meinungsäußerung ansehen (und genau hier setze ich die moralische Grenze in der Öffentlichkeit). Ist also kein Widerspruch, sondern nur konsequent: keine Zensur, keine nicht gewollte Gewalt!

  7. #596
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    ... ich würde verstehen, wenn du ausrasten würdest oder zumindest rechtlich gegen diese Provokation vorgehen würdest. ....
    "ausrasten" und "rechtlich vorgehen" sind zwei voellig verschiedene Dinge.
    Und ich kann Dir versichern, dass ich nicht ausrasten wuerde.

    Aber hier geht es nicht um Eltern oder sonstige naehere Angehoerige, sondern um ein paar Blaetter Papier, ein paar Karikaturen.
    Fuer mich voellig verrueckt.

    Wenn es mir nicht passen wuerde, dass in dem Land, in dem ich mich aufhalte, derartiges gezeigt werden darf, weil das Land seine Werte eben anders setzt, dann verlasse ich es - war das nicht immer der von Dir aufgezeigte Koenigsweg?
    Und versuche nicht, meinen Willen und meine Vorstellung *) - gerade und auch nicht gewalttaetig - gegen die Mehrheit des Landes durchzusetzen.
    Zumal als Gast.

    Erkennst Du, warum Dein Vergleich hinkt?

    *) letzten Endes das, was ich als Regeln meiner Religion meine verstanden zu haben und nun ueberall glaube durchsetzen zu muessen (fremdgesteuert?). Du bist doch sonst immer fuer klardenkende, selbstbestimmte Menschen. Warum nicht auch hier?

  8. #597
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Aber hier geht es nicht um Eltern oder sonstige naehere Angehoerige, sondern um ein paar Blaetter Papier, ein paar Karikaturen.
    Fuer mich voellig verrueckt.
    Der Mensch als Individuum ist nun mal nicht alleine auf der Erde. Du siehst das jetzt mit der nationalen Brille. Die Deutschen sehen Mohammed als eine Witzfigur an, also darf auf ihn rumgetrampelt werden. Und wer sich daran stört ist ein Verrückter.
    So eine Ansicht kann man haben.

    Warum regen sich dann aber die Menschen über Steinigungen, Zwangs- und Kinderheiraten in anderen Ländern auf? Da plötzlich hört die Erde dann nicht mehr an der deutschen Grenze auf.
    Das ist dann Doppelmoral und Heuchelei. Jetzt könnte man natürlich kommen: "Du willst doch nicht eine Karikatur mit einer Steinigung gleichsetzen". Nein, ich mit einer deutsch anerzogenen Moral könnte das nicht. Aber als Weltbürger, der versucht, die Menschen in aller Welt zu verstehen, kann das schon (eben dann aus Sicht eines islamisch anerzogenen Menschen).

    Wir haben in aller Welt nirgendwo die Wunschvorstellung, was sich die Welt in der Gesamtheit wohl als globale Moral ansehen lässt. Diese kann sich erst ergeben, wenn sich jede Nation von ihrer falschen Moralvorstellung trennt. Aber das müssen dann nicht nur z.B. die Iraner, sondern auch die Deutschen. Nur so kommt auf einen gemeinsamen Nenner. Und das ist, was ich mir wünsche.

    Du gehst aus einer ganz anderen Sichtweise dran: für dich steht ja die (deutsche) Nation im Mittelpunkt. Gäste sollen sich anpassen. Das ist aber altes Debeken, das sich eh bald zerschlagen wird, wenn sich Staaten immer weiter auflösen werden.
    Statt also die nationale Kultur hochhalten zu wollen, sollte sich der Mensch (jeder weltweit) bemühen, ein friedvolles Zusammenleben mit allen Menschen zu ereichen.
    Und dazu gehört selbstverständlich auch der Respekt vor anderen Religionen und Menschenrechtswerten.

    Natürlich könnte man sagen: "wenn es dir nicht passt, geh doch in ein anderes land". Doch mittlerweile haben sich ja gerade die Deutschen weltweit breit gemacht und fordern auch in den Ländern eher ihre eigene Moralvorstellungen (siehe hier auch im Forum, wenn es um Kritik gegenüber Thailand geht). Schau mal nach Mallorca. Viel spanische Kultur ist da nicht mehr erkennbar. Aber ist ja auch in Ordnung, weil es immer globaler wird.

    Für mich ist es jedenfalls klar: wenn ich weiß, dass ich jemanden damit verletzt, wenn ich irgedetwas tue oder sage, dann passe ich mich zumindest etwas an. Wenn ich in der U-Bahn sehe, da will noch jemand in einen fast überfüllten Zug, dann mache ich mich etwas dünne, damit er noch rein kommt (auch wenn er Ausländer ist) . Und ich beharre nicht auf mein deutsches Recht. Das sind einfache gesellschaftliche Selbstverständlichkeiten: Rücksichtnahme, freundliches Miteinander, Verständnis.

    Bei dieser Debatte geht es aber nur um die Angst des Nationalitätsverlustes. Aber da geht nun mal kein Weg langfristig dran vorbei. Das Beispiel EU zeigt ja schon, dass der Prozeß voll im Gange ist, weil die EU die "Werte" vorgibt (auch wenn Deutschland versucht, sie noch abzulehnen). Und es wird eben Zeit, dass man sich daran gewöhnt und Probleme ohne die nationale Brille löst.

    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    letzten Endes das, was ich als Regeln meiner Religion meine verstanden zu haben und nun ueberall glaube durchsetzen zu muessen (fremdgesteuert?). Du bist doch sonst immer fuer klardenkende, selbstbestimmte Menschen. Warum nicht auch hier?
    Es geht nicht darum, dass man "uns" zum Islam-Bekenntnis bekehren will, sondern es geht lediglich um Respekt vor der Religion. Ich habe übrigens noch keine Moslem gesehen, der mit einer Jesus-Karikatur durch die Straßen rannte. Weil er eben weiß, dass das die gefühle der gläubigen Christen verletzen könnte. Dafür erkennen sie aber auch nicht, wie hoch vielen von uns der Wert der Meinungsfreiheit ist. Denn auch diese Gruppen sehen ja alles nur aus ihrer nationalen, bzw. religiösen Sicht. Dasselbe in Grün. Meine Kritik betrifft also alle Menschen! Und daher muss Verständnis füreinander geschaffen werden und kein neuer Krieg.

    Da die westliche Welt schon beim Ost-West-Konflikt die Letzten waren (den Frieden haben wir ja ganz alleine Gorbatschow zu verdanken), wäre es doch mal schön, wenn die westliche Welt diesmal den ersten Schritt machen würde. Die tun doch immer so moralisch gut. Ich möchte auch mal Taten sehen!

  9. #598
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Obama sei bewusst gewesen, dass er mit der Aktion eine neue Art von Kriegsführung entfesseln könne, schreibt Sanger. Des Präsidenten Sorge sei gewesen, dass es mit dem amerikanischen Eingeständnis von Cyberattacken auch andere Länder oder Terroristen den Amerikaner gleich tun könnten. Zugleich habe er gehofft, mit den Computerangriffen einen israelischen Militärangriff auf den Iran zu verhindern, der einen großflächigen Regionalkonflikt zur Folge haben könnte.


    Hier geht's weiter...Cyberwar: Obama befahl Stuxnet-Attacken gegen Iran | Politik | ZEIT ONLINE


    Dabei koennte alles so einfach sein...

  10. #599
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Das war George W, nicht Obama, der hat aber das Programm (gemeinsam entwickelt mit Israel) weitergefuehrt. Hier ist ein bisschen umfangreicherer Artikel der NYT von heute.
    http://www.nytimes.com/2012/06/01/wo...pagewanted=all

  11. #600
    Avatar von Rainerle

    Registriert seit
    19.01.2005
    Beiträge
    1.064


    Das sollten alle Soldaten machen

Seite 60 von 71 ErsteErste ... 1050585960616270 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Iran - neues Aufgabengebiet?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.08.10, 16:49
  2. Todesurteile im Iran
    Von Conrad im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.11.09, 10:33
  3. SMS aus dem Iran
    Von soulshine22 im Forum Sonstiges
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.09.08, 17:24
  4. Iran warnt vor Attentat bei Fußball-WM !!!
    Von Rainerle im Forum Sonstiges
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 18.03.06, 15:27
  5. 20.000 Tote in Bam/Iran
    Von hello_farang im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.12.03, 23:19