Seite 60 von 457 ErsteErste ... 1050585960616270110160 ... LetzteLetzte
Ergebnis 591 bis 600 von 4567

Integration - das unbekannte Wesen?

Erstellt von strike, 10.05.2011, 16:39 Uhr · 4.566 Antworten · 221.088 Aufrufe

  1. #591
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Hat doch der Christ nicht mal unrecht, ging um Rückeroberung besetzter Gebiete, aber Geschichte ist eh nicht deine Stärke.
    Aber diese Gebiete wurden ja vorher ebenfalls von den Christen besetzt, äh... "friedlich missioniert", sowie auch Mexiko, die USA, Australien, Afrika usw. friedlich missioniert worden sind. Die Christen gibt es logischerweise erst nach Christi Geburt. Also muss es ja vorher dort auch Menschen anderer Religion gegeben haben.

    Es würde ich schons ehr erstaunen, wenn Menschen, die bislang eine historisch gewachsene Religion hatten, plötzlich ihren Glauben ändern, nur weil dort ein weißgekleiderter Priester auf einem Pferd ankommt und ihm die Geschichte von einem Baby im Bethlehemer Stall erzählt.
    Das wäre ja so, als wenn ein türkischer Gastarbeiter plötzlich auf dich zukäme und sagt: "Mohammed ist der Prophet" und dich überzeugt das sofort so sehr, dass du zum Islam konvertierst.

    Die westliche Geschichtsschreibung beginnt in der Tat erst im 7. Jahrhundert mit der islamschen Expansion. Die "friedliche Missionierung" wird wohl wissentlich und absichtlich verschwiegen. Geschichte ist schon meine Stärke, aber eben nicht die einseitig propangierte. Nicht nur in Thailand wird das eine oder andere weggelassen, in Europa natürlich auch.

    Oder erkläre mir den Sachverhalt der friedlichen Missionierung des Abendlandes mal in der Praxis. Denn dann könnten auch die Moslems in der Tat behaupten, sie kamen nach Wien nur zum friedlichen Kaffeetrinken.

  2.  
    Anzeige
  3. #592
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.751
    Und wieder mal ein Beispiel, wie tolerant der Islam sein kann: Islamisten setzen sich durch: Malediven verbieten Hunderte Wellness-Oasen - Reise - Bild.de

  4. #593
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Und wieder mal ein Beispiel, wie tolerant der Islam sein kann: Islamisten setzen sich durch: Malediven verbieten Hunderte Wellness-Oasen - Reise - Bild.de
    Dann lies mal den Ausschnitt

    Die Demonstranten forderten auch ein Verkaufsverbot von Alkohol sowie die Schließung von .......en, die verdeckt als Massagesalons betrieben würden.

    Was würde mit Massagesaloons in D passieren in denen Liebesdienste gegen Geld angeboten werden? Das sind dann auch die Moslems die sich in D so stark machen?

  5. #594
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.315
    Solche Salons gibts doch in D, nenn es einfach ........

    Bei Fundamentalisten sind solche Dinge nur ein Vorwand. Mußten nicht in Afghanistan sogar normale Frisiersalons schließen?

  6. #595
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Aber diese Gebiete wurden ja vorher ebenfalls von den Christen besetzt, äh... "friedlich missioniert", sowie auch Mexiko, die USA, Australien, Afrika usw. friedlich missioniert worden sind. Die Christen gibt es logischerweise erst nach Christi Geburt. Also muss es ja vorher dort auch Menschen anderer Religion gegeben haben.

    Es würde ich schons ehr erstaunen, wenn Menschen, die bislang eine historisch gewachsene Religion hatten, plötzlich ihren Glauben ändern, nur weil dort ein weißgekleiderter Priester auf einem Pferd ankommt und ihm die Geschichte von einem Baby im Bethlehemer Stall erzählt.
    Das wäre ja so, als wenn ein türkischer Gastarbeiter plötzlich auf dich zukäme und sagt: "Mohammed ist der Prophet" und dich überzeugt das sofort so sehr, dass du zum Islam konvertierst.

    Die westliche Geschichtsschreibung beginnt in der Tat erst im 7. Jahrhundert mit der islamschen Expansion. Die "friedliche Missionierung" wird wohl wissentlich und absichtlich verschwiegen. Geschichte ist schon meine Stärke, aber eben nicht die einseitig propangierte. Nicht nur in Thailand wird das eine oder andere weggelassen, in Europa natürlich auch.

    Oder erkläre mir den Sachverhalt der friedlichen Missionierung des Abendlandes mal in der Praxis. Denn dann könnten auch die Moslems in der Tat behaupten, sie kamen nach Wien nur zum friedlichen Kaffeetrinken.
    Lies doch erst mal über die Verbreitung des Christentum nach vom Ursprung bis zur Staatsreligion im römischen Reich im Jahr 380 a.D., und dann Islam und dessen Ausbreitung, vor allem räumlich im Zeitverlauf. Ach so, nicht die Ausdehnung des römischen Reiches bis 380 außer Acht lassen.
    Zum nachlesen:
    Zeittafel Geschichte des Christentums

  7. #596
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Lies doch erst mal über die Verbreitung des Christentum nach vom Ursprung bis zur Staatsreligion im römischen Reich im Jahr 380 a.D., und dann Islam und dessen Ausbreitung, vor allem räumlich im Zeitverlauf.
    Und? was willst du mir damit sagen?
    Es geht um die Begründung der Kreuzzüge: Rückeroberung zuvor besetzter Gebiete. Also gab es zuvor Christen in den gebieten, in denen einige Zeit vorher noch keine waren. In welcher Form sie sich dort breit gemacht haben (friedlich durch Hypnose, durch Erpressung oder Gewalt) geht auch aus dem Zeitverlauf nicht hervor. Ich sagte ja, es wird eben nicht alles publik gemacht. Von der Logik her muss aber das Land durch Christen ja irgendwie vorher besetzt oder bekehrt worden sein (sonst wäre es ja keine Rückeroberung). Und die einzige entscheidende Frage ist halt, wie friedlich die Missionierung zu der Zeit vor sich ging. Und genau das ist ja der Streitpunkt, aus dem heute immer noch die Glaubenskriege, Anschlage wie 9/11 usw. bestehen. Wer fing an? Die Moslems sagen die Christen, die Christen sagen die Moslems.

    Warum fehlt genau dieser wichtig Zeitabschnitt auf der Zeitskala? Wenn du mir eine vernünftige Erklärung und neutrale Bestätigung gibst, dass die Missionierung vor den Kreuzzügen und den islamistischen Angriffen (oder Gegenwehr) tatsächlich aus Überzeugung stattgefunden hat, gebe ich mich geschlagen. Diese Wikipedia-Tabelle gibt das aber nicht her.

  8. #597
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Und? was willst du mir damit sagen?
    Es geht um die Begründung der Kreuzzüge: Rückeroberung zuvor besetzter Gebiete. Also gab es zuvor Christen in den gebieten, in denen einige Zeit vorher noch keine waren. In welcher Form sie sich dort breit gemacht haben (friedlich durch Hypnose, durch Erpressung oder Gewalt) geht auch aus dem Zeitverlauf nicht hervor. Ich sagte ja, es wird eben nicht alles publik gemacht. Von der Logik her muss aber das Land durch Christen ja irgendwie vorher besetzt oder bekehrt worden sein (sonst wäre es ja keine Rückeroberung). Und die einzige entscheidende Frage ist halt, wie friedlich die Missionierung zu der Zeit vor sich ging. Und genau das ist ja der Streitpunkt, aus dem heute immer noch die Glaubenskriege, Anschlage wie 9/11 usw. bestehen. Wer fing an? Die Moslems sagen die Christen, die Christen sagen die Moslems.

    Warum fehlt genau dieser wichtig Zeitabschnitt auf der Zeitskala? Wenn du mir eine vernünftige Erklärung und neutrale Bestätigung gibst, dass die Missionierung vor den Kreuzzügen und den islamistischen Angriffen (oder Gegenwehr) tatsächlich aus Überzeugung stattgefunden hat, gebe ich mich geschlagen. Diese Wikipedia-Tabelle gibt das aber nicht her.
    Nun da fehlt Dir halt ein ganzes Stück Bildung, zumindestens über das römische Reich, und die bevorzugte Nahrung der Löwen im Kolosseum.

  9. #598
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Die westliche Geschichtsschreibung beginnt in der Tat erst im 7. Jahrhundert mit der islamschen Expansion. Die "friedliche Missionierung" wird wohl wissentlich und absichtlich verschwiegen. Geschichte ist schon meine Stärke, aber eben nicht die einseitig propangierte. Nicht nur in Thailand wird das eine oder andere weggelassen, in Europa natürlich auch.
    [/QUOTE]

    Hab es glatt überlesen, jetzt wird mir auch deine Argumentation klar, Bildungslücke, die westl. Geschichtsschreibung beginnt nicht mit dem siebenten JH, aber der Islam (Mohammed 569-632). Und damit nach nur kurzer friedlicher Zeit, die Zeit der gewaltsamen Ausbreitung.

  10. #599
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Hab es glatt überlesen, jetzt wird mir auch deine Argumentation klar, Bildungslücke, die westl. Geschichtsschreibung beginnt nicht mit dem siebenten JH, aber der Islam (Mohammed 569-632). Und damit nach nur kurzer friedlicher Zeit, die Zeit der gewaltsamen Ausbreitung.
    Nein, du hast gar nichts begriffen.
    Natürlich beginnt die christliche Geschichtsschreibung früher, aber die hier genannten Zeittafeln beginnen damit, bzw. sie lassen die entscheidenden Epochen aus.
    Ich weiß, bzw. mir ist klar, dass da etwas gewesen sein muss. Aber anscheinend anderen und dir nicht, die meinen, die Christen seien erst durch die Gegenwehr der islamischen Eroberung "aktiv" geschaltet worden und waren früher ganz liebe Leute, die höchstens noch als Löwenfutter herhalten mussten.

    Ich frage daher nochmal, da du ja scheinbar der Superexperte in Geschichte bist:
    auf welche Art haben sich die Christen in den Regionen ausgebreitet, die später von Moslems angegeignet worden sind? Sie werden ja nicht vom Himmel gefallen sein. Und auch die angesprochenen Römer und Löwen werden sie nicht ins Morgenland geschleppt haben. Wie konnten sie sich also - nach eigenen Aussagen - friedlich dort ausbreiten? Durch reine friedliche Überzeugung? Ja oder nein? Ist doch nicht so schwer, wenn du ein geschichtliches As bist.

    Die Römer sind z.B. auch nicht so einfach friedlich zum Christentum bekehrt worden. Da gab es dann eben die Kaiser Konstantin, Theodosius & Co., die dem christlichen Glauben zugeneigt waren und das Christentum praktisch zur Staatstreligion machten, an die sich das Volk dann eben halten musste. Also praktisch eine aufgedrückte Religion. Auch in Deutschland wurde die einheimische Religion ja von oben durch das Christentum verdrängt. Das kann man friedlich nennen, wenn man sehr großzügig ist. Sehe ich natürlich nicht so (alleine wegen der Bestrafung von alten Riten). Aber genau das ist der springende Punkt und di alles entscheidende Frage zwischen Krieg und Frieden, Haß und Liebe zwischen Christen und Moslems. Denn dieser erste Funken setzte eine Welle fort, die bis heute weltweit anhält. Daher sollte geklärt werden, wer den Funken legte. Kannst du mir das eindeutig beantworten? Ich bin ja ein Geschichtstrottel und kann es nicht. Nur mein logisches Denken hat halt einen Verdacht. Also gib mir die Antwort. Und komm mir nicht mit Löwen und Wiener Kaffee.

  11. #600
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.751
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Dann lies mal den Ausschnitt

    Die Demonstranten forderten auch ein Verkaufsverbot von Alkohol sowie die Schließung von .......en, die verdeckt als Massagesalons betrieben würden.

    Was würde mit Massagesaloons in D passieren in denen Liebesdienste gegen Geld angeboten werden? Das sind dann auch die Moslems die sich in D so stark machen?
    Was möchtest Du damit sagen? Oder ist das nur ein Witz

Ähnliche Themen

  1. Das Wesen der Thais auf den Punkt gebracht
    Von ChangMaiKrap im Forum Treffpunkt
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 15.09.11, 18:18
  2. unbekannte Tiere
    Von songthaeo im Forum Literarisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.05.07, 09:15
  3. Die Frau das unbekannte Wesen
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 02.03.06, 13:30
  4. Vom Wesen der Wahrheit
    Von Jinjok im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.07.02, 21:08
  5. Thai das soziale Wesen
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.05.02, 15:42