Seite 40 von 457 ErsteErste ... 3038394041425090140 ... LetzteLetzte
Ergebnis 391 bis 400 von 4567

Integration - das unbekannte Wesen?

Erstellt von strike, 10.05.2011, 16:39 Uhr · 4.566 Antworten · 220.689 Aufrufe

  1. #391
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Mit dem Unterschied, dass die Nudisten die Bäder mieten müssen und nicht von der Öffentlichkeit gefördert werden.
    Willst Du damit sagen, das die muslimischen Frauengruppen kostenlos reinkommen? Das wäre dann natürlich unfair.

  2.  
    Anzeige
  3. #392
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Knarfi auf den Schulhöfen ist e Rauchverbot.

  4. #393
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Thaimax Beitrag anzeigen
    Wie kommst du auf diese Idee? Ganz im Gegenteil. Ich möchte keinen Mann dazu zwingen, wenn er keinen Bock hat in einem gemischte Sauna zu gehen, dazu zwingen oder sagen, dann lass es bleiben!
    Ist dir noch nie Untergekommen, dass es auch Männersaunen gibt? Wenn genügend Männer unter sich planschen wollen, dann sollen sie halt einen Antrag bei der Stadt stellen. Gibt halt wenig die dies wollen.


    Steuersubventionierte, öffentliche, Schwimmbäder neigen aber eher dazu fehlgeleiteten ideologischen Gründen zu folgen, als an betriebswirtschaftliche Gründe zu denken. - Mir persönlich ist zumindestens kein privat betriebenes Schwimmbad bekannt, in dem man "muslimische Frauentage", an denen kein anderer Zugang zum Schwimmbad hat, bekannt. - Kenne sowas aber nur von Österreich und weiss nicht, ob das in Deutschland anders ist. Ich denke aber, dass man einem privaten Betreiber eines Schwimmbades lupenreinen Rassismus vorwerfen würde, wenn er an manchen Tagen alle aussperrt, und nur einer Bevölkerungsgruppe Zutritt gewähren würde.
    ein privater Betreiber darf wie ein Gastwirt einlassen wen er will und darf seine Öffnungszeiten bestimmen wie er will.

    Als nächstes kommt die Forderung, dass man eigene Tage für Schwarze einführen soll, dann für Blonde, und am übernächsten Tag dürfen nur Menschen mit einer Körpergrösse unter 1,70m ins Bad, weil sie sich von den Grösseren gestört fühlen....
    wenn es einen Badetag der Knirpse gibt, was solls? Wo hast du dein Problem wenn es nicht bei jedem Bad gleichzeitig ist. Am WE gilt auch ein LKW Fahrverbot in D und A. Bestimmte Passstraßen sind doch tatsächlich im Winter gesperrt.

    Sei doch froh wenn es einen muslimischen Frauenbadetag gibt, dann können sie an dem Tag nicht von ihren muslimischen Männern eingesperrt und geknechtet werden. Das werden sie doch so häufig bei den Zwangsheiraten, oder? Meine Kinder schmeiße ich auch nicht zuerst ins Schwimmerbecken.

  5. #394
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Ohne Worte.......
    Ich habe es dir ja erklärt. Aber vermutlich glaubst du nur das, was du glauben willst. Ich gebe aber zu, dass es aus westlicher Sicht nur sehr schwer nachvollziehbar ist. Daher nehme ich es dir nicht übel. Zumindest haben es die Wissenschaftler begriffen - was ja auch nicht immer der Fall ist.
    Es soll übrigens auch deutsche Frauen geben, denen gehen so manche Emanzipations-Ansprachen von Alice Schwarzer auf den nicht vorhandenen Sack, obwohl sie "unterdrückte" Frauen sind.

  6. #395
    Avatar von singha

    Registriert seit
    12.03.2011
    Beiträge
    263
    @kcwknarf
    leute wie du sind der grund allen uebels da sie alles und jeden tolerieren.
    deine toleranz wird dir eines tages "das genick brechen "und dann moechte ich
    dein gejammer nicht hoeren.lebe dein leben aber versuche doch bitte nicht anderen
    deine"gutmenschenrelegion"aufzuschwaetzrn.damit wirst du nicht weiter kommen.

  7. #396
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von singha Beitrag anzeigen
    @kcwknarf
    leute wie du sind der grund allen uebels da sie alles und jeden tolerieren.
    deine toleranz wird dir eines tages "das genick brechen "und dann moechte ich
    dein gejammer nicht hoeren.lebe dein leben aber versuche doch bitte nicht anderen
    deine"gutmenschenrelegion"aufzuschwaetzrn.damit wirst du nicht weiter kommen.
    Mach dir mal keine Sorgen um mich.
    Ich will auch keinen etwas aufschwätzen. Mir ist schon klar, dass ich gegen Wände anrenne und fast keinen überzeugen kann. Wozu auch? Überzeugung muss von innen kommen und nicht durch andere - auch nicht durch mich.
    Aber es hat schon seine Gründe, warum ich mal wieder ein paar Gedanken von mir preisgebe. Einfach mal so sehen, wie Menschen gerade so ticken. Denn ich möchte ja nicht behaupten, die Menschen seien so oder so, ohne es erforscht zu haben.

    Was Gutmenschen angeht, sage ich es mal wie Peter Maffay: "Für mich ist Gutmensch kein Schimpfwort, wie es in der Gesellschaft immer öfter benutzt wird. Ich bin lieber ein Gutmensch als ein Schlechtmensch".
    Aber so gut bin ich auch nicht. Es gibt durchaus Dinge, bei denen ich ausrasten kann. Aber ich lerne daraus.

  8. #397
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.741
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Ich habe es dir ja erklärt. Aber vermutlich glaubst du nur das, was du glauben willst.
    Das muss ich Dir lassen, Humor hast Du ja!

  9. #398
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    *
    Danke fuer Deine ausfuehrliche Aeusserung, kcwknarf.
    Auch wenn sie mich nicht zufrieden stellt.
    Zumal als Gegenteil von "Otto Normalverbraucher, der außer Deutschland kaum etwas kennt und daher auf die deutschen Medien und Vorurteile angewiesen ist".

    Ich finde es schade, dass viele die Verfassungsfeindlichkeit des Islam so wenig wahrhaben wollen.
    Unsere Grundrechte wie Gleichberechtigung der Frauen, erlaubte Vielfalt von Lebensformen, wirkliche Glaubensfreiheit, Pluralitaet und Freiheit des Einzelnen sind sicher nicht immer einfach zu ertragen.
    Sie sind aber allemal besser, als die Regeln einer rueckwaertsgewandten Ideologie, die sich im Westen als Religion verkauft.

    Dort, wo sie sich etabliert hat und von den Menschen, die dort leben, akzeptiert ist, kann dies auch ruhig so sein.
    Hier, wo wir das Zeitalter der Aufklaerung hinter uns haben, Religionen Privatsache sind, kann ich ueber jedes weitere Entgegenkommen unter dem Deckmantel der Toleranz nur den Kopf schuetteln.

    Es wird von den Ideologen naemlich als genau das ausgelegt, was es ist: Schwaeche.
    Da, wo es gilt unsere westlichen Werte (die es auch nach den bedauerlichen Kriegen in Afghanistan und Irak sowie vielen anderen Fehlern durchaus noch gibt) zu vertreten und noetigenfalls auch bestimmt zu verteidigen, knicken wir ein.

    Die Motive, aber vorallem die Naivitaet, der Nettmenschen sind mir ein Raetsel.
    Der Koran muesste - wie "Mein Kampf" - zur Pflichtlektuere in den Schulen werden.
    Damit jedem klar wird, dass derartiger Schwachsinn gefaehrliche Konsequenzen haben kann.
    Ignoranz, falsch verstandene Toleranz und Angst wird uns in der Diskussion nicht weiter bringen.

    Wenn Du Zeit hast, dann lies mal diese ausfuehrliche und gewissenhafte politische Analyse:
    www.koran.terror.ms - WEB.DE MyPage
    Aber Achtung: die ist nicht in 2 Minuten gelesen!
    So Du Dir die Zeit genommen hast, interessiert mich Deine Meinung.
    Vielleicht aendere ich dann meine Meinung (die das Lesen dieser Analyse nur bekraeftigt), dass der Islam in seiner Gewalttaetigkeit gegen Andersglaeubige und dem Anspruch auf politische Fuehrung mit unserem deutschen Grundgesetz nicht vereinbar ist?

  10. #399
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Ich finde es schade, dass viele die Verfassungsfeindlichkeit des Islam so wenig wahrhaben wollen.
    Unsere Grundrechte wie Gleichberechtigung der Frauen, erlaubte Vielfalt von Lebensformen, wirkliche Glaubensfreiheit, Pluralitaet und Freiheit des Einzelnen sind sicher nicht immer einfach zu ertragen.
    Sie sind aber allemal besser, als die Regeln einer rueckwaertsgewandten Ideologie, die sich im Westen als Religion verkauft.
    Du siehst anscheinend nicht, dass ich ja mit meinem Begriff sehr viel weiter gehe.
    Natürlich bin ich gegen Zwangsheiraten, wenn sie denn als Zwang empfunden werden. Wenn eine Frau jedoch bewusst und voller Überzeugung sagt, ich möchte lieber, dass meine Eltern meinen Mann aussuchen, dann respektiere ich die Freiheit dieser Frau.
    Im Prinzip ist das ja nichts anderes als der gewünschte Freitod eine Todkranken. Darüber wird ja auch gerne diskutiert. Töten ist verboten. Richtig so. Doch ist Sterbenshilfe echtes Töten, wenn die schmerzerfüllte Person es bewusst möchte?

    Natürlich ist es immer schwierig zu urteilen, ob es wirklich der Wille des Einzelnen ist.
    Aber es scheint wirklich Leute zu geben, die haben die aus unserer Sicht die bescheuersten Wünsche. Es gibt Menschen, die lassen sich gerne freiwillig auspeitschen, weil sie 5exuell erregt werden. Ist das dann noch strafbare Körpergewalt? Es gibt leuet, die hauen sich freiwillig im Boxring auf die Nase und Millionen schauen ihnen dabei auch noch zu? Im Grunde pervers und eine strafbare Handlung. Doch die sind so bescheuert, dass sie es ja wollen. Dann kann man ja nicht nmal mehr von "Bescheuert" sprechen. Man sollte es respektieren. Das geht sogar soweit wie bei dem Typen, der sich gerne von jemanden schlachten und aufessen ließ.
    Man mag darüber denken, was man will. Ich persönlich, würde niemanden zwangsheise heiraten, aber auch nicht boxen.
    Dennoch bin ich der Meinung, ich solle den Willen anderer respektieren, solange sie niemanden anderen dabei ungewollt schaden.

    Und so bin ich durchaus dafür, dass man fordert, dass echte Zwangsheiraten nicht erlaubt sein dürften. Aber natürlich auf aleln Seiten. Es ist ja keine reine muslimische Kultur. Wie gesagt ist das z.B. auch in Kambodscha üblich oder in vielen ländlichen Gegenden Deutschlands defacto ("ein ..... kommt mir nicht ins Haus").
    Wenn aber jemand meint, die Entscheidung seinen Eltern zu überlassen, dann geht das den Staat und die Nachbarn nichts an. Das Thema sehe ich nicht als islamtypisch an. Es wird aber oftmals benutzt, um den Islam in der Öffentlichkeit als Schreckensreligion hinzustellen.

    Es braucht nicht mal ein Gesetz gegen Zwangsheiraten zu geben. Es genügt vollkommen zu sagen: zwinge niemanden zu etwas, was derjenige nicht tun möchte. Damit wäre alles eingeschlossen. Und danach müssten sich die Zuwanderer richten, allerdings auch alle Deutschen.
    Mit Religion haben Zwangsheiraten natürlich nichts zu tun. Das wird aber gerne suggeriert. Es ist Kultur, rein menschlich irdisch historisch entstanden.

    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Es wird von den Ideologen naemlich als genau das ausgelegt, was es ist: Schwaeche.
    Da, wo es gilt unsere westlichen Werte (die es auch nach den bedauerlichen Kriegen in Afghanistan und Irak sowie vielen anderen Fehlern durchaus noch gibt) zu vertreten und noetigenfalls auch bestimmt zu verteidigen, knicken wir ein.
    Wer knickt denn ein? Wenn Kriminalität nicht bekämpft wird, dann sollte man sich fragen, ob das eigene Justizsystem wirklich so toll ist. Aber ansonsten ist es doch wohl so, dass z.B. Ehrenmorde durchaus vond er Poliezi verfolgt wird. Die sagen ja nicht: ach, das waren Moslems, dann ist das ja erlaubt. Wer das glaubt, ist einem Irrglauben unterlegen. Das, was in Deutschland verboten ist, ist auch den Zuwanderern verboten. Da bekommt ja keiner Sonderrechte. Es geht ja eher darum, dass Zuwanderern weniger Rechte erlaubt werden als Einheimischen. Das Beten auf Schulhöfen ist ja nur ein Beispiel. Kein Richter würde einen deutschen Christen verbieten, mit einer Kreutz-Kette ein Vater Unser auf dem Schulhof zu sprechen. Dafür wette ich.

    Und das möchte ich auch klar sagen: ich kenne niemanden (mich eingeschlossen), der einem Moslem in Deutschland kriminelle Akte erlauben würde. Eine Ausnahme mache ich jedoch: Verstoße gegen das Aufenthaltsrecht schließe ich aus. Denn das Zugangs- und Aufenthaltsrecht ist an sich ist schon ein krimineller Akt eines Staates und ist daher muss sogar dagegen gekämpft werden. Aber (Ehren)morde, echte Zwangsheiraten, Körperverletzung, Diebstahl, Tierquälerei usw. ist eigentlich nur die deutsche Gesetzgebung abgedeckt. Es braucht also kein gesondertes Anti-Islam-Gesetz.

    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Die Motive, aber vorallem die Naivitaet, der Nettmenschen sind mir ein Raetsel.
    Ganz einfach: ich möchte eben nicht ein Land mit solchen Vorschriften wie in einem islamischen Land!
    Was passierte z.B. nach 9/11? Um die Freiheit der westlichen Welt zu schützen, hat man erstmal die Freiheit extrem beschnitten. Keine Wasserflaschen mehr im Flugzeug, Nacktscanner, Daten- und Telefonüberwachung usw.
    Und was passiert, um sich gegen ..... zu schützen, die das Vorbild für Zensur waren? Man verbietet die NPD, sperrt Websites usw. Man nutzt also selber ....-Methoden, also Zensur.
    Was passiert, wenn der Euro abstürzt? Man denkt ernsthaft darüber nach, eine Dikatur wie in China zu errichten.

    Was passiert dann wohl, wenn man den Islam aus Deutschland fernhalten will? Man nutzt natürlich die Methoden, die islamische Staaten, um dort den christlichen Glauben auszusperren.
    Es ist also keine Naivität, sondern Eigennutz. Eben genau deshalb, dass sich in Deutschland tatsächlich mal eine freie Gesellschaft entwickeln kann. Ich will eben keine Kopie vom Iran oder China.
    Hier scheinen aber viele es ganz toll zu finden, wenn es Länder gibt, die nur ihre eigene Kultur und Religion hochhalten und alles andere verbieten. Zu glauben, das würde sie am Ende glücklich machen - das ist naiv!

    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Der Koran muesste - wie "Mein Kampf" - zur Pflichtlektuere in den Schulen werden.
    Absolut einverstanden. Wenn noch die Bibel und das Grundgesetz hinzukäme, wäre es perfekt.
    Dann kann man in der Tat mal Fiktion und Wirklichkeit in allen Schriftstücken Satz für Satz auseinandernehmen.
    Man muss aber sage, dass alle 4 Werke harter Tobak sind. Kaum verständliches Deutsch, viel Wirrwarr, aber sicherlich gerade deshalb sehr gut für Schulen geeignet.

    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Wenn Du Zeit hast, dann lies mal diese ausfuehrliche und gewissenhafte politische Analyse:
    www.koran.terror.ms - WEB.DE MyPage
    Aber Achtung: die ist nicht in 2 Minuten gelesen!
    So Du Dir die Zeit genommen hast, interessiert mich Deine Meinung.
    Vielleicht aendere ich dann meine Meinung (die das Lesen dieser Analyse nur bekraeftigt), dass der Islam in seiner Gewalttaetigkeit gegen Andersglaeubige und dem Anspruch auf politische Fuehrung mit unserem deutschen Grundgesetz nicht vereinbar ist?
    Ich werde es lesen. Da es sehr lange ist, habe ich es erstmal nur kurz überflogen und kann dir schon mal einiges sagen:
    die URL koran.terror sagt natürlich schon mal aus, auf was der Autor achtet. Es werden Zitate aus dem Zusammenhang gezogen, um die Gefahr des Islams aufzuzeigen. Das ist eine Art, die ich schon oft gelesene habe. Das ist wie bei Bushido. Da zitiert man einen alten Text aus hunderten, um zu beweisen, dass Bushido frauenfeindlich ist.
    Ich meine, ich könnte ja auch die Bibel auseinanderpflücken und nach Sätzen forschen, die die Moslems vor der Gefahr der Christen warnen.

    Z.B. freuen sie sich über den Tod von Ungläubigen. So heißt es:
    „Lasst uns JHWH singen, denn er hat eine herrliche Tat getan, Ross und Mann hat er ins Meer gestürzt.“
    Interessant auch:
    "schlägt jemand seinem Sklaven ein Auge aus, so muss er ihn freilassen"
    Also keine Anklage wegen Körperverletzung. Und überhaupt sagt es aus, dass Christen Sklaven halten dürfen!
    Moslems haben also die Zwangsehe, Christen die Sklaverei.

    Ganz fein auch diese Stelle:
    "Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir"
    Also haben auch die Christen das Gottesrecht, ihre Feinde umzulegen.

    Allerdings muss man eben auch sagen, dass es viele Widersprüche gibt. Denn es heißt ja auch:
    „Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Auge um Auge, Zahn um Zahn! Ich aber sage euch: Leistet dem, der euch etwas Böses antut, keinen Widerstand, sondern wenn dich jemand auf die rechte Wange schlägt, dann halte ihm auch die andere hin."
    und
    "Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet!"
    Und genauso gibt es im Koran gute und schlechte Stellen, die sich eigentlcih ausschließen. Wer also will, kann sowohl aus dem Koran als auch aus der Bibel Propagandamateriel pro oder contra herusfiltern. Und das gilt auch für Grundgesetz oder Mein Kampf und überhaupt für praktisch alle Werke. Das ist die Grundlage des Journalismus. Beeinflussung pur!

    Und auch die Anhänger der Religion selbst wöhlen für sich ja nur das aus, was gerade opersönlich in ihren Egoismus passt.
    Wie war das noch gleich nach dem 9/11 in der christlich geprägten westlichen Welt?
    Eigentlich hätte Bush ja nutzen können:
    "Leistet dem, der euch etwas Böses antut, keinen Widerstand, sondern wenn dich jemand auf die rechte Wange schlägt, dann halte ihm auch die andere hin."
    Hat er schnell einen weiteren Turm aufgestellt zum Reinfliegen?
    Nein, er dachte sich, "bringet her und erwürget sie vor mir" passt irgendwie besser.

    Und auch vor der eigenen Verfassung wird nicht halt gemacht. Wie häufig verstoßt die Regierung gegen das Grundgesetz? Und das finde ich wesentlich schlimmer, weil es Heuchlerei und Bürgerbetrug ist.
    Das macht ein Moslem auch nicht viel schlimmer. Es wäre also schön, wenn das Grundgesetz auch tatsächlich mal gelebt werden würde. Und damit meine ich die jeweilgen Paragraphen, Absatz a und nicht die "Ausnahmen regeln Gesetze", die dann alles wieder aushebeln können. Es gibt defacto keine Freiheit und das war auch schon vor der Zuwanderung von Moslems so. Daran sollten wir erstmal arbeiten!

    Was zeigt uns das denn? Bücher wie Koran, Bibel oder Grundgesetz mögen ja tolle oder schlechte Werke sein (je nach Gesinnung), aber im Grunde sind alles nur gut gemeinte Papierfetzen.
    Entscheidend ist, was der einzelne daraus zieht. Und man kann aus allem etwas negatives, aber auch viel positives ziehen.
    Es hängt halt immer von dem irdischen Menschen ab. Also nichts mit Religion usw. Daher sehe ich eben keine Gefahr durch den Islam, sondern nur von einzelnen Menschen, die den Koran zerstückeln (sowohl von Seiten eines Moslems, aber eben auch von Seiten der Christen, um eine Hetzkampagne zu starten). Das gilt auch für die andere Seite, die durch Einzelzitate den Christen ungläubige Menschen machen wollen. Dasselbe in grün.

    Nur durch die einzelnen verteufelten Gestalten beider Seiten entsteht eine Gefahr für die Gesellschaft.
    Wer sich aber bewusst auf die Seite einer Propaganda schlägt, der verstärkt nur die Gefahr eines weltweiten Glaubenkriegs, das im Grunde aber nur der Privatkrieg einzelner Idioten ist, also etwas ganz irdisch menschliches.

    Es reicht also nicht aus, nur das Negative auf der einen Seite zu betrachten. Ich gehöre sicherlich zu den größten Kritikern der kulturellen Lebensweise vieler islamischer Staaten, da ich in der Tat viele Freiheitseinschränkungen sehe. Und gerade deshalb setze ich mich für die Freiheit so ein und dazu gehört eben auch die Toleranz gegenüber Andersgläubigen, sofern sie niemanden schaden. Und der Koran an sich schadet nicht, denn es ist ja nur ein Stück Papier. Okay, man kann damit jemanden auf den Kopf hauen. Aber das geht auch mit den Buddenbrocks. Es gibt zig Millionen Moslems, die nur die positiven Dinge herausziehen. Die sind alle sehr gläubig und vielleicht gerade deshalb sehr friedlich und gastfreundlich. Und es wäre eine Sünde, diesen Leuten eine zum Teil sehr gewaltvolle westliche Gesellschaft aufdrücken zu wollen (Scheidungsrate über 50%, soziale Unruhen usw.).
    Vergleichbar vielleicht mit den Quäkern. Die leben auch abgesondert und im Grunde völlig unintegriert in den USA. Das stört ja auch keinen. Aber es sind ja auch keine bösen bösen Moslems....

    Aber ich werde mir die Seite trotzdem mal komplett durchlesen. Vielleicht entdecke ich ja noch einiges.

  11. #400
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798

    Los lassen.

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    "Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet!"
    Und genauso gibt es im Koran gute und schlechte Stellen, die sich eigentlich ausschließen. Wer also will, kann sowohl aus dem Koran als auch aus der Bibel Propagandamateriel pro oder contra herausfiltern. Und das gilt auch für Grundgesetz oder Mein Kampf und überhaupt für praktisch alle Werke.
    (..)
    Das ist die Grundlage des Journalismus. Beeinflussung pur!
    Und auch vor der eigenen Verfassung wird nicht halt gemacht. Wie häufig verstoßt die Regierung gegen das Grundgesetz? Und das finde ich wesentlich schlimmer, weil es Heuchlerei und Bürgerbetrug ist.
    (..)
    Nur durch die einzelnen verteufelten Gestalten beider Seiten entsteht eine Gefahr für die Gesellschaft.
    (..)
    Wer sich aber bewusst auf die Seite einer Propaganda schlägt, der verstärkt nur die Gefahr eines weltweiten Glaubenkriegs, das im Grunde aber nur der Privatkrieg einzelner Idioten ist, also etwas ganz irdisch menschliches.
    Hallo @ kcwknarf
    Lese dich gerne, sind wirklich gute Gedanken und Argumente.
    Regt wirklich zum bewussten Nachdenken an.
    Wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen bei deinem Unterfangen anderen den Spiegel vorzuhalten.

    Fast Ausnahmslos sind wir im ideologischen Denken gefangen, sich von diesem loslassen fällt halt schwer.

    In den kommenden Jahrzehnten muss uns allen dieser Wandel gelingen, in einigen hundert Jahren sollte dies dann soweit sein,
    ansonsten es uns Erdenbewohner eh nicht mehr gibt.

Ähnliche Themen

  1. Das Wesen der Thais auf den Punkt gebracht
    Von ChangMaiKrap im Forum Treffpunkt
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 15.09.11, 18:18
  2. unbekannte Tiere
    Von songthaeo im Forum Literarisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.05.07, 09:15
  3. Die Frau das unbekannte Wesen
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 02.03.06, 13:30
  4. Vom Wesen der Wahrheit
    Von Jinjok im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.07.02, 21:08
  5. Thai das soziale Wesen
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.05.02, 15:42