Seite 248 von 457 ErsteErste ... 148198238246247248249250258298348 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.471 bis 2.480 von 4567

Integration - das unbekannte Wesen?

Erstellt von strike, 10.05.2011, 16:39 Uhr · 4.566 Antworten · 221.142 Aufrufe

  1. #2471
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Kids, tz, tz, tz, kein Wunder, dass sie erst im Alter von 18 Jahren geschaeftsfaehig werden, was ich persoenlich aber zwischenzeitlich auch noch als zu frueh erachte in Anbetracht der Unreife vieler "Erwachsener".
    Das ist aber eine sehr tollkühne Behauptung. Das würde ja bedeuten, dass in McDonalds, Burger King, KFC, D&W, Sizzler, Sante Fe und was es da noch so alles in Thailand gibt nur Kinder sitzen würden. Daran merkt man, dass du dich tatsächlich nur von Reise ernährst, denn die Realität sieht anders aus.

    Es spielt gar keine Rolle, ob man das gut oder schlecht bewertet. Aber es ist nun mal überall und immer so, dass junge Generationen mit neuen Ideen die Welt verändern. Natürlich gibt es auch Einzelfälle, die sich sagen "wenn meine Eltern das so gemacht haben, dann kann es so schlecht nicht sein". Aber diese unterwürfige Gefolgschaft ist zum Glück nur zum Teil vorhanden. Gerade im muslimischen Raum sehen wir ja, was eine zu große Kopie von elterlichen Ansichten anrichten kann.

    Der Mensch kann sich nur durch eigenes Denken entwicklen. Und dazu geht es es vor allem, sich von den Eltern abzukapseln. Man sollte alles hinterfragen. Manches mag gut sein, vieles ist aber falsch oder zumindest entwicklungsfähig.

    Daher sollte es auch keine Altersgrenze für die Volljährigkeit, Geschäftstüchtigkeit, Wahlrecht, 5exuelle Entfaltung etc. geben. Es sollte eine individuelle Entscheidung des Einzelnen sein. Mancher fühlt sich mit 8 Jahren bereit, andere erst mit 80 - viele auch nie (weil sie immer Eltern, Politiker oder Religionsführer brauchen).

    Wir haben beim Essen in Deutschland eine starke Wandlung in den letzten Jahrzehnten gesehen: von Rollbraten mit Rotkohl und Kartoffeln über Spaghetti und Pizza (nicht nur von der Jugend!!!) bis hin zu Leichtkost (woran man sieht, dass die Jugend auch positive Dinge einbringen kann!).

    Kohlsuppe und Kartoffeln werden wesentlich weniger gegessen. Und das wird sicherlich auch Thailand treffen. Reis wird sicherlich nie von den Speisekarten verschwinden. Aber die Vielfalt wird sicherlich größer - in beiderlei Hinsicht: zum Teil westlich fetter, z. T. aber auch sicherlich gesünder.
    Und wie beim Essen wird sich auch vieles andere verändern - wie überall auf der Welt. Das war immer so und wird auch weiterhin so bleiben. Das hat mit Migranten gar nichts zu tun, sondern einfach mit dem Drang der Jugend, neue Elemente in die Gesellschaft einzubringen, um nicht old fashioned zu sein.

    Statt "Ausländer raus" müssten die Älteren also eigentlich brüllen: "Kids und Jugendliche raus!" Nur dann könnte sie ihre Kultur mit ins Grab nehmen!

  2.  
    Anzeige
  3. #2472
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Das ist aber eine sehr tollkühne Behauptung. Das würde ja bedeuten, dass in McDonalds, Burger King, KFC, D&W, Sizzler, Sante Fe und was es da noch so alles in Thailand gibt nur Kinder sitzen würden. Daran merkt man, dass du dich tatsächlich nur von Reise ernährst, denn die Realität sieht anders aus.
    Natuerlich werden die "kleinen Scheisser" von Mama und Papa begleitet oder den grossen Geschwistern, denn einer muss ja fuer dat teure Zeug bezahlen.

    Dann sind da natuerlich auch viele ausgewachsene Auslaender zu finden und selbstverstaendlich die depperte I-Phone Jungend. In der sehr konservativen thailaendischen Gegend "Thanon Chan", Gerhard hat aus dieser Gegend ausgiebig berichtet hat der dort ansaessige McDoof bereits schon vor einiger Zeit dichtgemacht. Einfach zu thaiig um dort Kasse zu machen wenn da ein Gegenangebot bestehend aus Khao Man Gai, Som Tam etc. in Huelle und Fuelle vorhanden ist. Bei den kleinen und jugendlichen Deppen ist eben auch nicht die Kaufkraft sonderlich ausgepraegt, da es natuerlich auch noch darum geht die elektronischen Gimmicks kontinuierlich am Leben zu erhalten.

    Da ist dann die Gretchenfrage "totes Iphone" oder Hamburger.

    Convenience Food ist in der Tat in der schnelllebenden modernen Welt sicherlich ein Thema, wobei aber die traditionell Ethnic Food auch einfach nicht tot zu kriegen ist. Hatte hier mal in meinem alten Job vor ca. 15 Jahren einen Vortrag gehalten. Der Trend geht im Regelfall Richtung Healthy Convenience Food zumindest bei den Konsumenten die zwar ueber grosse Kaufkraft aber auch wenig Zeit verfuegen.

    Dein Problem, lieber Frank, ist, dass Dich zu sehr in Hypothesen rein aus dem Bauch verstrickst, woraus dann natuerlich sehr schnell voellig haltlose Utopien entstehen. Das zeugt zwar von einem grossen Potential an Phantasie kann dadurch aber natuerlich um Lichtjahre an der Realitaet vorbeigehen. Bauchgefuehl ist nie ein guter Fuehrer, bestenfalls um Hunger zu signalisieren aber sonst?

  4. #2473
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    . Das zeugt zwar von einem grossen Potential an Phantasie kann dadurch aber natuerlich um Lichtjahre an der Realitaet vorbeigehen.
    Das hat nichts mit Bauchgefühl zu tun, sondern eher daran, dass wir unsere Augen wohl an anderen Stellen haben.
    Natürlich ist es so, dass in sehr traditionell geprägten Regionen Zukunftsentwicklungen länger benötigen, pauschal gesagt im Dorf geht es langsamer voran als in der Stadt.

    Und das liegt eben auch daran, dass Stadtbewohner schon immer eine reine Migrationsgesellschaft (oder auch Mulktikulti) waren (ein sehr hoher Anteil wandert aus Dörfern oder aus anderen Landesteilen ein.

    Und so bringt ein Bayer auch ganz selbstverständlich Teile seiner Subkultur nach Hamburg ein. Dem Hamburger Ureinwohner und angeblich rechtmässigen Besitzer der Stadt hat natürlich Probleme, die Bayern rauszufiltern, weil sie optisch nicht so gut unterscheidbar sind wie eben Türken oder ...... Daher schafft sich ja Hamburg auch ab, weil die hessische, sächsische oder schwäbische Kultur zu sehr um sich greift. Peng!

    Einige Gebiete, die eh sehr unbeliebt für Einwanderer sind haben es durch ihre geschlossene Gemeinschaft (erinnert mich an ein umzäuntes gallisches Dorf) leichter, sich und ihre Kultur zu schützen. Das müssen sie auch, da sie ja die Außenwelt und deren Vorzüge gar nicht kennen. Vor lauter Schutz können sie ja selbst nicht die Freiheit genießen.

    Das ist kein Bauchgefühl, sondern die Realität, wenn man den Blick auf das Ganze schweifen lässt.
    Du hast vielleicht einen Platz gefunden, wo McDonalds schließen musste. In der Zeit haben bei uns in der Region 3 neue Läden aufgemacht, die alle sehr gut laufen (nicht nur mit Kids, Farangs (hier leben nur wenige) und Kids mit Eltern. Mir persönlich ist das im Grunde völlig egal, da ich im Haus meine Köchin habe. Aber ich kann doch nicht etwas weg-fantasieren, was es gibt. Wenn es nah mir gehen würde, würde die Welt ohnehin ganz anders aussehen. Aber es geht eben nicht nur nach mir. Das Leben ist ein Spiel. Und ein Spiel macht nur Sinn, wenn man Hürden überstehen muß. Sonst würde der Sieger ja schon vor dem Spiel feststehen.

  5. #2474
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Wo ist denn bei Dir in der Region konkret?

    Also ehrlich gesagt, bayrische Kultur wuerde mich hier bei uns in der Soi stark stoeren und ein McDonald natuerlich auch. Die Jungend bei uns in der Familie aber nicht, weil bei der zur Zeit sowieso der Verstand brach liegt. Sach mir aber einfach egal, solange es nicht zur Gewohnheit wird oder andernfalls muss sich der Zug dann mit 20 einen neuen Bahnhof suchen. Vielleicht bei Dir in der Region oder auch in Berlin oder sonstwo in Muldeutschistan oder so.

    Yoh, das Leben ist ein Spiel, da stimme ich absolut zu. In der Neuzeit mehr und mehr ein naerrisches, was sich in TV-ialen Reality Shows ueberdeutlich zeigt. Der Bleedste kommt zu Ruhm und Ehren und wird idolisiert. Vermutlich Gottes oder Allahs Wille weil er ein Fan von Klamauk-Gebahren ist. Moeglicherweise ist aber auch alles ein Werk von besoffenen Aliens auf Betriebsausflug. Muss ich mal bei Herrn von Daeniken nachblaettern ob er da was von Funden an antiken Schnappsflaschen schreibt an historisch wichtigen Stellen.

  6. #2475
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Wo ist denn bei Dir in der Region konkret?
    Lat Phrao.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Also ehrlich gesagt, bayrische Kultur wuerde mich hier bei uns in der Soi stark stoeren und ein McDonald natuerlich auch.
    Darum geht es aber nicht, was einem selber stört.
    Natürlich kann man sich gegen jeden neuen McDonald auflehnen und demonstrieren - wie auch gegen jede technische Neuerung. Doch wie lange willst du gegen den Mehrheitstrend anrennen? Das haben schon viele versucht und sind fast immer gescheitert (siehe Stuttgarter Bahnhof).

    Man kann nur etwas verhindern, wenn die große Mehrheit auch dagegen ist. Aber Veränderungen werden zwar medial oft negativ dargestellt und es gibt auch immer wieder laute Demonstranten, doch die schweigende Mehrheit erkennt eben das zumeist Positive im Laufe der Zeit und setzt sich eben trotzdem durch.

    Meinst du, mir gefällt alles? Doch ich hänge öfters den Tramaico raus: ich finde im großen Chaos auch meinen eigenen Bereich und alles andere kann mir egal sein. Vielleicht steckt in mir mehr Tramaico als in dir selbst?

    Laufende Veränderungen stecken halt den äußeren Rahmen ab. Daran etwas ändern zu wollen ist sinnlos. Man kann sich höchstens teilweise einbringen und durch Überzeugung ein paar Akzente setzen. Aber die Welt dreht sich halt weiter. Und da muss man eben seine eigene Nische finden.

    Man kann natürlcih auch immer wegrennen und sich einen Platz suchen, wo es noch so läuft, wie man es sich erträumt. Doch auch dort wird es nicht lange so bleiben. Selbst eine einsame Insel kann man überflutet werden.


    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Yoh, das Leben ist ein Spiel, da stimme ich absolut zu. In der Neuzeit mehr und mehr ein naerrisches, was sich in TV-ialen Reality Shows ueberdeutlich zeigt. Der Bleedste kommt zu Ruhm und Ehren und wird idolisiert.
    Ja, so ist das. Und daran kann man wenig ändern. Es ist halt so. Ändern wird sich das nur, wenn die Menschen selbst überzeugt davon sind, dass das der falsche Weg ist. Wenn der tatsächlich falsch ist, wird bald alles besser - ganz automatisch, ohne dein oder mein Zutun. Einfach Geduld haben. Vielleicht ist der Weg aber auch richtig und wir müssen eben erkennen, dass wir etwas falsch betrachtet haben. kann ja auch passieren.

    Auch eigene Eigenstellungen ändern sich ja durch Erfahrungen hin und wieder - wäre jedenfalls schlau und der einzige Vorteil, den Ältere gegenüber Jüngeren haben: die Möglichkeit, eigene Ansichten durch viel Erfahrung immer wieder neu zu überdenken. Leider wird einem das aber auch oft als Schwäche ausgelegt, weil man zu wankelmütig sei. Was für ein Blödsinn.

  7. #2476
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Doch ich hänge öfters den Tramaico raus: ich finde im großen Chaos auch meinen eigenen Bereich und alles andere kann mir egal sein. Vielleicht steckt in mir mehr Tramaico als in dir selbst?
    Das ist jetzt so, als ob Haensel sagen wuerde, dass er mehr Gretel als die Gretel ist. Schau, ich habe Tramaico ueberhaupt erst geschaffen und somit steigt und faellt Tramaico natuerlich mit mir. Was Du meinst Tramaico zu sein, ist Tramaico natuerlich zwangslaeufig nicht und wenn ich beschliesse, dass es Tramaico nicht mehr geben soll, dann wird es diesen nicht mehr geben. Die Firma Tramaico Co., Ltd. ist letztendlich nur ein Name, waehrend ich Richard Hall "Tramaico" bin, egal welche Richtung ich auch einschlage.

    Das gleich gilt natuerlich auch fuer Deutschland, Thailand etc. Letzendlich liegt es immer in der eigenen Hand und wenn Deutschland beschliesst sich abzuschaffen, nun ja, dann wird es kein Deutschland mehr geben. Was ist Deutschland? Deutschland ist das Kollektiv bestehend aus dem deutschen Staat, der deutschen Landflaeche und den DEUTSCHEN Buergern.

    Man kann natürlcih auch immer wegrennen und sich einen Platz suchen, wo es noch so läuft, wie man es sich erträumt. Doch auch dort wird es nicht lange so bleiben. Selbst eine einsame Insel kann man überflutet werden.
    Nein, ein wegrennen ist nicht notwendig. Es reicht voellig die eigene Entscheidung ob es einem wo gefaellt oder nicht. Schau, ich habe von Anfang an sehr weise gewaehlt. Je laenger ich im Lande bin, ich sesshafter und integrierter werde ich. Hier in unserer Soi und in der Gemeinde sind wir eine recht verschworene Gemeinschaft. Somit kann dann ein echter Stoerenfried recht schnell und leicht entfernt werden, damit der Frieden erhalten bleibt. Sollte es sich hier allerdings gravierend hier aendern und es mir hier absolut nicht mehr gefallen weil ich nicht mehr Herr der Gegebenheiten bin, dann werde ich natuerlich meine Zelte einpacken, da es mir einfach der Aufwand nicht wert waere Vergangenem nachjagen zu wollen?

    Schau, in Deutschland versucht ein Haufen Beduinen aus der dortigen Kultur die Wueste Sahara zu machen. Warum ist mir schleierhaft. Genauso schleierhaft, wie manche Deutsche dieses Treiben nicht nur tolerieren sondern auch noch foerden. Letztendlich ist es mir aber egal, weil es nicht mehr mein Problem ist. Habe mir ja schon vor laengerer Zeit einen fuer mich besseren Platz gesucht. Nein, ich veranstalte hier in unserer Soi nicht das Oktoberfest, denn wuerde mir danach sein, dann haette ich meinen Platz nicht weise gewaehlt. So wie die besagen Beduinen eben.

    Ändern wird sich das nur, wenn die Menschen selbst überzeugt davon sind, dass das der falsche Weg ist. Wenn der tatsächlich falsch ist, wird bald alles besser - ganz automatisch, ohne dein oder mein Zutun. Einfach Geduld haben. Vielleicht ist der Weg aber auch richtig und wir müssen eben erkennen, dass wir etwas falsch betrachtet haben. kann ja auch passieren.
    Was soll den angeblich besser werden? Was ist denn ueberhaupt besser fuer Dich? Du willst Besserung, was ja signalisiert, dass Du mit dem derzeitigen Stand nicht zufrieden bist. Also was ist zu tun? Arbeite an DEINER Zufriedenheit und nicht fuer eine vermeintlich bessere Welt und Menschheit. Schau, ich kuemmere mich hier um ein tierischen Vierbeiner nicht fuer eine bessere und gerechtere Welt, sondern weil es MIR Zufriedenheit bringt. Ergo bin ich kein Samariter sonder ein Egoist. Jedenfalls scheinbar, denn wenn ich nicht zufrieden waere, dann wuerde sich dies natuerlich auch negativ auf mein Umfeld auswirken. So passt es dann wieder. Dass einige Tiere hieraus unmittelbaren Nutzen ziehen ist somit dann wiederum nur Nebenprodukt.

    Es soll nach Deiner Meinung nach alles besser werden. Das meine viele. Zuviele. Die Gutmenschen, die ....., die Beduinen... im Grunde alle Lobbies. Letztendlich treten aber alle auf der Stelle bzw. setzt sich der Staerkste und Skrupelloseste durch. In der Natur wie auch in der "sozialen" Gemeinschaft. Darwin ist und bleibt aktuell in jeglicher Hinsicht. Egal ob man dies nun gut findet oder nicht, aendern wird man es nicht koennen. Aendern kann man immer nur sich selbst.

  8. #2477
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Was ist Deutschland? Deutschland ist das Kollektiv bestehend aus dem deutschen Staat, der deutschen Landflaeche und den DEUTSCHEN Buergern.
    Deutscher Bürger kann jeder werden. Ist halt nur das Resultat eines amtlichen Wisches - wie ein Führerschein.
    Jeder deutsche Bürger ist irgenwann mal eingewandert. Deutsch ist ein italienisches Schimpfwort, das irgendein Großheini aufgeschnappt hat, um aus vielen Einzelteilen eine temporäre Union zu machen, die ihre Größe so häufig verändert wie die Sahara nach einem Sandsturm. Der Staat ist lediglich eine Gruppe von Leuten, die meinen, sie müssten über vielen anderen stehen. Alles ist so unbedeutend wie der nächste Casting-Superstar.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Schau, in Deutschland versucht ein Haufen Beduinen aus der dortigen Kultur die Wueste Sahara zu machen.
    Falsch. Es wird nur von einem Haufen Angsthasen suggeriert, als wenn der Haufen Beduinen das vorhat.
    Genauso wie denen suggeriert wird, der Westen wolle den Islam auslöschen. Ist halt wie früher zwischen Amis und Sowjets. Jeder hatte grundlos Angst vor dem anderen und so kam es zur Hochrüstung wie heute zwischen Westen und Islam. Völliger Schwachsinn. Nur aus Angst der Menschen und Profitsucht der Waffenindustrie.

    Es erinnert mich an ein Erlebnis mit einer früheren Freundin. Die hatte Angst vor Spinnen - wie viele menschen. Die sind halt anders. Sie haben mehr Beine, bauen Netze statt Häuser, haben andere Sitten (sind leise). Kurzum: sie wollen sich einfach nicht integrieren.
    Auch sie hatte Angst, dass die Spinne sie auffrisst oder was weiß ich mit ihr anstellt.
    Sie verlangte daher von mir, die Spinne im Zimmer zu töten. Na ja, dann hatte sie eben einen Ex-Freund. Denn ich bin gegen die grundlose Auslöschung fremder Rassen - ob es nun Spinnen oder Moslems sind.

    Früher hatte ich auch öfters Angst vor Dingen. Doch ich habe begriffen, dass Angst nicht gut ist. Daher habe ich den Begriff komplett gelöscht. Ich habe vor nichts mehr Angst. Und das tut unheimlich gut. Daher habe ich auch keine Angst, wenn sich ein Moslem gen Mekka beugt.

    Leider fällst du auch auf diese ganze Pseudo-Propaganda ein. Wenn die Moslems sich weltweit ausbreiten wollen, hätten sie es schon längst gemacht. Die Christen haben ja gezeigt, wie leicht das ist. Im Gegenteil: gibt es irgendein Staat in den letzten 100 Jahren, der jemals von Moslems militärisch angegriffen wurde? Ich kann mich komischerweise nur an militärische Angriffe westlich-orientierter Staaten erinnern. Es ist halt wie mit den Spinnen: man darf nun nicht mehr gegen ....., gegen Russen und Juden vorgehen. Aliens sind noch nicht da, die Tiere hat man schon ale unterdrückt. Also bleiben ja nur noch die Muslime (okay, die Buddhisten und Hindus hätte man noch als Reserve und die kommen GARANTIERT später noch dran).

    Fall also nicht auf diese Grund-Psyche der Menschheit rein. Dafür bist du viel zu klug!

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Was soll den angeblich besser werden? Was ist denn ueberhaupt besser fuer Dich? Du willst Besserung, was ja signalisiert, dass Du mit dem derzeitigen Stand nicht zufrieden bist. Also was ist zu tun?
    Auch hier hilft mir meine Erleuchtung. Ich tue gar nichts, weil ich gemerkt habe, dass man nichts tun muß! Die Welt verändert sich dauerhaft positiv. Es gibt genügend Menschen, die immer mehr verstehen und Fehler vermeiden. Daher muss ich einfach nur beobachten und statistisch zu berechen, wann etwa etwas sein wird. Und dann wird es eintreffen. Ohne mein Zutun. Ist das nicht toll?

    Das heißt aber nicht, das die Welt so wird, wie ich sie mir optimalerweise vorstelle. Den Anspruch habe ich aber auch gar nicht. Das geht gar nicht, weil ich nicht alleine auf der Welt bin. Ich respektiere ja andere Ansichten. Und manchmal muss man eben auch mit Kompromissen leben.

    Dennoch bin ich überzeugt, dass sich immer mehr Menschen meinem Weltbild anpassen werden - ohne es zu kennen. Das liegt daran, dass ich durchaus global denke. Ich weiß ja, dass es auch mir gur geht, wenn es der Natur oder meinem Nachbar oder einem Straßenhund gut geht. Es greift ja alles ineinander: Quantenphysik. Und so werden immer mehr Menschn auch denken (müssen). Und so kommt am Ende alles zusammen. Ein ganz logischer Prozeß.

    Insofern lehne ich mich gemütlich zurück und freue mich über den Kuchen der Welt, der sich so langsam zu einer genüßlichen Leckerei zusammenbackt.

  9. #2478
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Früher hatte ich auch öfters Angst vor Dingen. Doch ich habe begriffen, dass Angst nicht gut ist. Daher habe ich den Begriff komplett gelöscht. Ich habe vor nichts mehr Angst.
    Dito, Angst ist nicht nur nicht gut sondern absolut unnoetig und somit sehe ich es auch gelassen, wenn ein Haufen Beduinen Deutschland uebernehmen will und Deutschland dieses zulaesst. Ich sehe das rein aus einem neutralen Blickwinkel und somit bin ich dann weder fuer Propaganda von rechts noch von links anfaellig. Verwende lediglich meinen eigenen Verstand um zu meinen Schluessen zu kommen. Nur, dass meine Schluesse eben nicht mit den Deinigen konform gehen.

    Insofern lehne ich mich gemütlich zurück und freue mich über den Kuchen der Welt, der sich so langsam zu einer genüßlichen Leckerei zusammenbackt.
    Fast wieder dito, wobei ich mich aber eher daran erfreue, wie sich der Baecker an seinem fabrizierten Kuchen mehr und mehr die Pfoten verbrennt. Nein, dies hat nichts mit Saddismus zu tun sondern lediglich denn faszinierenden Resultaten bedingt durch eine stetig zunehmende Intelligenzverweigerung. Manchmal habe ich sogar den Eindruck, als sei Verstandesgebrauch bereits zwischenzeitlich nicht mehr politisch korrekt. Somit sicherlich nur noch eine Frage der Zeit, bis die Ausdruecke "Verstand" und "Vernunft" zu den Unworten des Jahres erklaert werden. Keinem Script-Schreiber oder auch Regisseur wird es wohl jemals gelingen auch nur annaehernd den komoediantischen Level zu erreichen, wie ihn der Homo Sapiens in der Realitaet taeglich produziert. Selbst Monty Python nicht und das will schon etwas heissen, denn die haben immerhin erhebliches Talent.

  10. #2479
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    kcwknarf: Insofern lehne ich mich gemütlich zurück und freue mich über den Kuchen der Welt, der sich so langsam zu einer genüßlichen Leckerei zusammenbackt.


    Tramaico: Fast wieder dito, wobei ich mich aber eher daran erfreue, wie sich der Baecker an seinem fabrizierten Kuchen mehr und mehr die Pfoten verbrennt. Nein, dies hat nichts mit Saddismus zu tun sondern lediglich den faszinierenden Resultaten bedingt durch eine stetig zunehmende Intelligenzverweigerung.



    Die faszinierenden Resultate sehe ich in den Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften denen ich mich mehrere Stunden taeglich widme.

    Von Intelligenzverweigerung wuerde ich nicht reden. Die Masse der Menschen ist nicht sonderlich intelligent.

    Das Problem der Menschen besteht in der Vernunft - auch Menschen mit durchschnittlicher Intelligenz koennen vernuenftig handeln.

    Bin mir recht sicher, am Ende der Menschheitsgeschichte wird eine kleine Anzahl von Menschen ueberleben und zwar jene die sich aus dem weltlichen

    Trubel raushalten.

  11. #2480
    Avatar von songsalung

    Registriert seit
    05.08.2012
    Beiträge
    96
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    .........
    Bin mir recht sicher, am Ende der Menschheitsgeschichte wird eine kleine Anzahl von Menschen ueberleben und zwar jene die sich aus dem weltlichen

    Trubel raushalten.
    Für wann genau ist das Harmagedon aktuell angesagt? Man will ja vorbereitet sein.

Ähnliche Themen

  1. Das Wesen der Thais auf den Punkt gebracht
    Von ChangMaiKrap im Forum Treffpunkt
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 15.09.11, 18:18
  2. unbekannte Tiere
    Von songthaeo im Forum Literarisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.05.07, 09:15
  3. Die Frau das unbekannte Wesen
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 02.03.06, 13:30
  4. Vom Wesen der Wahrheit
    Von Jinjok im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.07.02, 21:08
  5. Thai das soziale Wesen
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.05.02, 15:42