Seite 242 von 457 ErsteErste ... 142192232240241242243244252292342 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.411 bis 2.420 von 4567

Integration - das unbekannte Wesen?

Erstellt von strike, 10.05.2011, 16:39 Uhr · 4.566 Antworten · 220.963 Aufrufe

  1. #2411
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Der Mann ist ein Knallkopp. Entweder nix in der Birne oder er nutzt die Haßaufwiegelungs-Taktik der übrigen Andere-Religions-Hasser.
    Ein Rassist ist ja niemand, weil er einen kleinen Ausschnitt einer Realität vorstellt.
    Sondern es geht darum, dass er die falschen Ursachen, die falschen Fazite, die falschen nationalistischen Grundtendenzen (Deutschland gehört den Deutschen) und die falsche Intention hat, genau diesen Teil der Öffentlichkeit zu zeigen, um damit eine Wirkung zu erzielen. Darum geht es! Verstehst du aber auch nicht, gelle? Oder willst es nicht raffen.

    Gegen fundierte Kritik hat niemand etwas und kann auch niemand etwas sagen. Leider sind aber nur wenige Menschen in der Lage oder willens, solche Kritik zu äußern. Es geht immer nur über die Haß-, Angst- und Nationalistenschiene.

    Ich finde es ja sehr schön, dass endlich auch als einige hier im Forum aus ihrer Reserve gekommen sind. Sie sagen offen, dass sie gar nicht tolerant sein wollen, sondern einfach anderen etwas aufzwingen wollen. Diese Ehrlichkeit habe ich ja lange gefordert. Es wird Zeit, dass sich Deutschland outet! Nur so können wir Auländer davor schützen, überhaupt nach Deutschland zu reisen. Vor jedem Löwenkäfig steht ja auch: "Vorsicht bissig". Daher bitte auch ein Schild vor Deutschlands Grenzen: "Vorsicht ausländerfeindlich und intolerant" und dazu ein Bild von Sarrazin, Buschkowsky, Martenstein und Nokhu.

  2.  
    Anzeige
  3. #2412
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Sondern es geht darum, dass er die falschen Ursachen, die falschen Fazite, die falschen nationalistischen Grundtendenzen (Deutschland gehört den Deutschen)...
    Sorry, aber nach meiner Meinung gehoert Deutschland den Deutschen und sie haben Heimspiel. So wie Thailaender in Thailand, die Franzosen in Frankreich, die US-Amerikaner in den USA etc. Auslaender sind immer nur zum Gastspiel da und zwar solange, bis sie letztendlich eingebuergert werden oder das Land wieder verlassen.

    Wird jetzt mein Bild auch neben denen von den Herren Sarrazin, Buschkowsky, Martenstein und Nokhu aufgehaengt?

  4. #2413
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Sorry, aber nach meiner Meinung gehoert Deutschland den Deutschen und sie haben Heimspiel. So wie Thailaender in Thailand, die Franzosen in Frankreich, die US-Amerikaner in den USA etc. Auslaender sind immer nur zum Gastspiel da und zwar solange, bis sie letztendlich eingebuergert werden oder das Land wieder verlassen.

    Wird jetzt mein Bild auch neben denen von den Herren Sarrazin, Buschkowsky, Martenstein und Nokhu aufgehaengt?
    Es kommt natürlich auf die temporäre Sichtweise ab. Sicherlich "gehörte" die USA den USA, nachdem sie dort die Indianer unterdrückt und teilweise ausgelöscht haben. Kann man so sehen, muss man aber nicht.

    Ob das künstlich erstellte Sammelsurium von Vielvölkern, das man nun unter Deutschland kennt, als Deutschland interpretieren möchte und ihn auch als Besitz zustehen möchte ist auch eine Frage der persönlichen Ansicht (die meisten machen sich darüber eh keine Gedanken, denn was mir von Geburt an "gehört" gibt man halt nicht gerne wieder weg). Insofern ist es ja auch klar, das viele Reiche GEGEN eine Erbsteuer sind. Ist ja dasselbe Prinzip. Komischerweise sehen aber gerade diejenigen, die "Deutschland den Deutschen" sagen auch, dass niemand vom Erbe seiner Eltern profitieren soll. Was für ein Widerspruch!
    Aber wie gesagt: es denkt ja kaum, jemand darüber nach. Das ist der natürlich Egoismus, der in jedem Menschen von Geburt an existiert. Ist daher normal, man solte sich aber dem bewusst sein.

    Soll also heißen: deutsch zu sein und darauf Anspruch zu haben ist ein reiner Zufall, welche Eltern man hat.
    Will man daraus ein Recht ableiten, dann muss man eben auch sagen: es ist ein Recht, reich zu bleiben, wenn man das Kind reicher Eltern ist und man hat eben Pech gehabt, wenn man arme Eltern hat - dann sollte man auch kein Recht auf soziale Unterstützung haben.

    Der Deutsche an sich sieht das aber in jedem Fall gerade mal so, wie es ihm passt. Ist er deutsch, lässt er halt den Egoisten raushängen, will die D-Mark zurück und alle Ausländer elendig verhungern. Ist er aber innerhalb der deutschen Gesellschaft ärmer als andere, dan wird gejammert und geklagt und die bösen reichen Deutschen sollen gefälligst etwas abgeben. Schließlich hätten sie ja von der Arbeitskraft der Armen profitiert. Ach was????

    Es ist halt diess verdammte egoistische Heuchlerei, die aus reinem Eigennutz die Dinge immer so sieht, wie man selbst am besten profitiert.

    Wenn man sich mal die Weltgeschichte anschaut, dann verändert sich die Weltkarte fast ständig. Der jetzige Zustand der BRD ist gerade mal 22 Jahre alt. Auf Millionen Jahre Erde ein Witz. Auch der Vor-Bestand hielt nicht lange mit DDR, BRD, Saarland. Und davor gab es mal mehr, mal weniger, davor viele kleine Länder. Was ist denn Deutschland eigentlich? Im Grunde wie jedes Land: eine temporärere Staatsdefinition einer begrenzten Landesmasse - nicht mehr und nicht weniger. Aber nicht mal das: Im Falle Palästina, Zypern, diversen japanisch-chinesisch-taiwanischen Inseln ist nicht mal das geklärt.
    Mal fallen Staaten wie Jugoslawien oder Sudan, dann kommt es mal wieder zu zeitweisen Bündnissen. Wer so ein Durcheinander auf Dauer ernst nimmt ist noch dämlich.
    Ich kaufe mir nicht mal mehr Weltkarten, weil sie im nächsten Jahr eh nicht mehr aktuell sind.

    Glaubt jemand wirklich, Deutschland wird es in den heutigen grenzen in 20 Jahren noch geben? Es ist dabei ganz egal, ob Bayern seine "Drohung" ernst macht, Berlin pleite geht und an Polen oder an die Siemens AG verkauft wird oder ob die EU dann die Staatsführung auch formal inne haben wird.
    Es geht hier also um gar keinen Besitz, sondern darum, wer gerade gewissen Ländereien verwaltet.

    Ich mache diesen Mist schon lange nicht mehr mit. Daher existieren für mich Staaten nur aus sportlichem Grund, um, z.B. bei olympischen Spielen mehr Spaß zu haben. Aber ein Recht auf einen Staat gibt es nicht. Schon aus natürlichen Gründen. Es gab zu Beginn der Erde oder der Menschheit keine Staaten. Im Grunde ist ein Staat wie eine Religion. Von Menschen erschaffen und dann eine Grundlage geschaffen, auf die sich dann alle halten müssen. Volkszwang! Und dazu noch Zwangssteuern. Das erinnert doch sehr an Sekten wie Scientology oder auch die Kirche.

    Ich meine, ich will ja keinem dem Spaß vermiesen. Wenn man sonst keine Freude am Leben und keine Freude hat, dann hiloft einem vielelicht noch das Festhalten an der Fahne und das Singen seiner Hymne. Soll jeder machen, wie er will.
    Nur aufgrund dieser Kinderei (nichts anderes ist ein Staat ja) ein Anspruchsrecht zu fordern und anderen nicht erlauben zu wollen, sich frei auf der natürlich geschaffenen Erde zu bewegen, dann platzt mir natürlich der Kragen. das ist wie jemanden zu verbieten, Luft zu atmen oder sich den Mond anzuschauen. Das ist nicht nur rassistisch, sondern einfach nur abartig und krank.
    Das Problem ist halt, dass wohl über 99% von dieser Krankheit besessen sind - was halt an der noch fehlenden Entwicklung des Menschen liegt.

    Wer weiß, wieviele Lebewesen es ist All gibt. Aber ich bin mir sicher, dass es auf keinem anderen Planeten so etwas wie Staaten geben wird. Das dürfte wohl ohnehin die dümmste Erfindung des Menschen sein - etwa auf dem Niveau der Atombombe.
    Denn die Erde kann niemanden gehören - nur der Natur. Und wenn die Natur es will, dann wird sie mal eben das schöne Deutschland auslöschen und sich einen Scheiß um Visum und Aufenthaltsgenehmigungen kümmern!
    Das gilt auch für Thailand: wenn das Wasser es will, werden Bangkok & Co. dauerhaft überflutet werden und dann war es das. Ähnliches gilt für die Niederlande und andere Staaten.

    Ganz aktuell betrifft es Kiribati:

    Kiribati
    Auf Grund des Klimawandels und des Anstiegs des Meeresspiegels wird Kiribati schätzungsweise 2060 bis 2070 im Meer versunken sein. Präsident Anote Tong sagte, sich auf den Tag vorzubereiten, an dem man kein eigenes Land mehr habe, sei schmerzhaft, aber genau das müsse man tun. Tong bat Neuseeland, mehr Übersiedler aus Kiribati aufzunehmen; derzeit rund 100 jährlich. Die Regierung von Kiribati ist mit der von Fidschi im Gespräch, um Land zu kaufen und einen Teil der Bevölkerung umzusiedeln.[13]

    Was passiert aber, wenn Neuseeland und Fidschi sagen: nöö, unser Land gehört uns. Dann ertrinkt mal schön. Ihr hättet lieber Kinder von deutschen Eltern sein sollen. Das habt ihr nun davon ihr dämlichen Kiribatis.

    Auch wieder ein gutes Beispiel dafür, dass Staaten lediglich eine temporäre Lächerlichkeit sind. Halt etwas für Leute, die mit sich selbst nicht klarkommen und sich dauerhaft an die Brust einer Kanzlerin oder am Schwanz eines Führers festhalten müssen.
    Staaten sind so überflüssig wie Lakritze. Das schmeckt mir auch nicht.
    In spätestens 100 Jahren wird es keine Staaten mehr geben. Da bin ich mir ziemlich sicher. Also warum noch an mittelalterlichen Dingen länger festhalten als nötig?

  5. #2414
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Genau! Das Pauschalurteil halten wir uns doch lieber dafür offen, Islamkritiker als Rechtsaussen und Rassisten zu bezeichnen. Pauschalurteile sind ja schliesslich nicht für alle da.
    Wer hat jeden Islamkritiker als Rechtsaussen bezeichnet.

    Wenn hier einige mit der Argumentationstechnik der ..... agieren, so werden diese von mir durchaus auch mal als Rechtsaussen bezeichnet. Ein Beispiel: Von nicht nur einem wird häufig der Begriff Gutmensch(en) verwendet.

    Schau dir mal an, was man damit ausdrückt.

    u.a. um Zitat "...Andersdenkende pauschal und ohne Ansehung ihrer Argumente zu diffamieren und als naiv abzuqualifizieren“

    Gutmensch

    Der Ein oder Andere wendet diesen Begriff schon an. Auf dem Auge sind die Mods, schlichtweg blind.

    Ich akzeptiere jede Kritik, wenn jemand kommt und erklärt, dass eine bestimmte Situation oder eine Handlung untragbar ist.

    Weshalb sich auch die Gesellschaft fragen muss - sicherlich nicht die Hauptverantwortung dafür zu tragen hat, kannst am Umstand sehen, dass z.B. in Bayern nicht weniger Ausländer leben, aber diese sozialen Brennpunkte (noch) nicht entstanden sind. Vielleicht hat auch die Stadtplanung einfach versagt. Frei nach dem Motto. Sollen sie doch die Häuser bewohnen in die kein anderer mehr rein will, bis sie Abbruch reif sind.

    Ums nochmals deutlich zu machen. Wenn jemand erklärt, der Herr A, hat dies und jenes gemacht. In seiner Verwandschaft wurden bereits viele inhaftiert, ... dann sind wir uns einig, dass da gewaltig was schief läuft.

    Ich sehe gelegentlich auch, wer z.B. in der Stadt von den Steifen und Zivilstreifen angehalten und kontrolliert wird.

  6. #2415
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    ...
    Frank, warum machst Du Dir das Leben so schwer?

    Sprich mir mal nach: S-C-H-E-I-S-S-E-G-A-L


  7. #2416
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Frank, warum machst Du Dir das Leben so schwer?

    Sprich mir mal nach: S-C-H-E-I-S-S-E-G-A-L

    bei deinen vielen Bindestrichen kommt ja glatt ins stottern.

  8. #2417
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Die Bindestrichen muessen nicht mitgesprochen werden, sondern signalisieren nur, dass Wort langsam und genuesslich ueber die Zunge und gleichzeitig auch durch den Kopf gehen zu lassen.

    So leicht wird ja dazu geneigt, etwas gedankenlos einfach so dahinzusagen. Das verdient dieser schoene und wichtige Ausdruck einfach nicht.

  9. #2418
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.750
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Wenn hier einige mit der Argumentationstechnik der ..... agieren, so werden diese von mir durchaus auch mal als Rechtsaussen bezeichnet. Ein Beispiel: Von nicht nur einem wird häufig der Begriff Gutmensch(en) verwendet.
    Ach so, du bist von der Wortpolizei. "Gutmensch" zu sagen, ist für dich also ein Synonym für .....? Versuch doch einmal nicht zu pauschalisieren. Menschen als ..... zu bezeichnen, nur weil sie das Wort "Gutmensch" gebrauchen, empfinde ich als infam und diffamierend. So gehen Denunzianten vor um andere mundtot zu machen. Veröffentliche hier doch mal eine Liste mit Worten die man verwenden sollte, um bei dir nicht als .... abgestempelt zu werden. Du hast einen sehr armseeligen Diskussionstil.

  10. #2419
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Frank, warum machst Du Dir das Leben so schwer?

    Sprich mir mal nach: S-C-H-E-I-S-S-E-G-A-L

    Du siehst das falsch. Persönlich bin ich dir wohl näher als du glaubst. Du siehst dich ja auch nicht als Deutscher oder als Thailänder, sondern wählst dir deine Welt, so wie dir es passt.
    Das mache ich ja auch. Persönlich interessieren mich Staaten und sonstige "welttragenden" Dinge nicht.
    Meine Beiträge schreibe ich jedoch nicht für mein Privatleben, sondern um mal ein bisschen Spannung in die übliche Eintönigkeit in öffentlchen Diskussion zu bringen.
    Und gerade weil ich Staaten nicht als solche akzeptiere, habe ich keine Scheu, schön mit dem Hammer draufzuhauen. Die Regierungen sind ja nicht meine religiösen Leitfiguren. Also kann mir auch nichts passiern.

    Allerdings: solange die Menscheit fügsam ihren Heiligen und Politikern hinterherläuft, ist das ihr persönliches Ding. Wenn jemand aber meint, dem anderen ans Bein ...... zu wollen (und damit meine ich nicht verbal oder schriftlich, sondern durch aktives Handeln), weil derjenigen einen anderen Glauben (inkl. Atheismus und Staats-Gläubigkeit) hat, dann sehe ich es schon als meine Pflicht an, einzuschreiten - so wie du es auch tun würdest, wenn jemand vor deinen Augen einen harmlosen Hund tritt. Und wenn man Einschreiten kann, bevor der Tritt erfolgt, dann ist es doch umso besser.

  11. #2420
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.548
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    sondern wählst dir deine Welt, so wie dir es passt.
    Das hat was von einem Richard Langstrumpf.

Ähnliche Themen

  1. Das Wesen der Thais auf den Punkt gebracht
    Von ChangMaiKrap im Forum Treffpunkt
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 15.09.11, 18:18
  2. unbekannte Tiere
    Von songthaeo im Forum Literarisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.05.07, 09:15
  3. Die Frau das unbekannte Wesen
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 02.03.06, 13:30
  4. Vom Wesen der Wahrheit
    Von Jinjok im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.07.02, 21:08
  5. Thai das soziale Wesen
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.05.02, 15:42