Seite 239 von 457 ErsteErste ... 139189229237238239240241249289339 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.381 bis 2.390 von 4567

Integration - das unbekannte Wesen?

Erstellt von strike, 10.05.2011, 16:39 Uhr · 4.566 Antworten · 220.080 Aufrufe

  1. #2381
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    weil die mohammedaner noch in der steinzeit leben...............jegliche integrationversuche sind absolut sinnlos.
    wozu ist eine burka gut? zur fliegen oder pilzzucht? als riesenputzlappen , oder als staubschutz für den motorroller..............

  2.  
    Anzeige
  3. #2382
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.022
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    weil die mohammedaner noch in der steinzeit leben...............jegliche integrationversuche sind absolut sinnlos
    Wenn sogar du das sagst, muss da was dran sein!
    Und ja, ich bin ganz bei dir.

  4. #2383
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von mylaw Beitrag anzeigen
    Wir Leben aber in Mitteleuropa! In unserem Kulturkreis trägt man keine Burkas und dergleichen! Wem das nicht passst-der braucht ja nicht hierherzukommen. Wer hier Leben möchte hat sich AN UNS ANZUPASSEN und nicht umgekehrt!
    Dann sollte Mitteleuropa das aber auch öffentlich genauso formulieren. Aber eben nicht so tun, als sei man ausländerfreundlich und tolerant! Mich kotzt eben diese Heuchelei an. wen man offen zugeben würde, dass man intolerant, nationalistisch, selbstverliebt, herrschsüchtig und egoistisch sei, dann wäre das ja in Ordnung. Denn dann würde ja auch viele potentielle Migranten sich vorher überlegen, ob sie in einem Mitteleuropa mit einem solchen sozialkalten Klima kommen und dauerhaft leben möchten.
    Aber es ist eben wie bei der Werbung: nach außen hin tut man so, als wenn Mitteleuropa das Beste sei, was die Welt zu bieten hätte. Und das ist eben Bullshit, wie deine Forderung ja beweist.

    Was die Burkas betrifft: es geht ja hier nicht um die Kleidung, sondern nur darum, dass es von Muslimen getragen wird. Nehmen wir mal das Beispiel Tattoos. Das hat es in Mitteleuropa auch laneg Zeit nicht gegeben. Es wurde aber weitgehend akzeptiert. Warum? Weil es von Mitteleuropäern selbst zur Mode geworden ist. Man stelle sich mal vor, Muslime hätten Tattoos eingeführt. Die wären jetzt verboten. Darum geht es!

    Oder man stelle sich mal vor, die Christen hätten auch eine Beschneidung: es hätte keine Empörung in der Bevölkerung gegeben.
    Warum hat man in Bosnien-Herzegowina so lange weggeschaut? Es ging ja hauptsählich nur um Muslime, die dort in Massen umgebracht worden sind.

    Worum geht es hier also in Wirklichkeit? Es geht weder um Burkas, noch um mangelnde Sprachkenntnisse oder um Integrationsdefizite. Es ist ein reiner Religionskrieg Christen/Atheisten vs. Muslime. Der Kampf gegen Ungläubige. Und somit stellt man sich in Miteleuropa auf dieselbe Stufe wie die Islamisten.

    Mir persönlich ist es völlig egal, ob jemand in Burka, mit Tattoos, mit einem Ganzlatexanzug oder nackt über die Straße geht. Denn ich ich ja nur ein Gutmensch, der leider tolerant ist. Aber ich habe eben keine Lust, wie ein Islamist zu sein - im Gegensatz zu den meisten Mitteleuropäern.

    Wenn man angeblich versuchen will, eigene Werte zu schützen, dann sollte man sie nicht selbst mit Füssen treten. Ein Burkaverbot ist eine Einschränkung und ist somit ein intolerantes Verhalten - kopiert von arabisch-muslimischen Ländern. Bravo!
    Und da sich Deutschland immer weiter Saudi-Arabien angleicht, bleibe ich diesem Land auch fern!

  5. #2384
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    wozu ist eine burka gut?
    Wozu ist ein Anzug gut? Ein Pelzmantel? Ein Hut? Strapse?
    Wozu tragen wir überhaupt Kleidung, wenn es warm ist? Es wurde mal aus religiösen Gründen eingeführt, weil die katholische Kirche es für unsittlich hielt, nackt rumzulaufen. Selbst die größten Atheisten nehmen das wie selbstverständlich hin.
    Ach ja richtig: die Vorschrift kam ja auch von Christen und nicht von Muslimen. Deshalb. Dann ist das ja alles in Ordnung. Schließlich haben Christen und Atheisten ja bessere Gene als Muslime, Buddhisten und Juden, richtig?

  6. #2385
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Nokhu

    Gutmenschentum ist keine Krankheit, sondern ein meistens irreparabler geistiger Schaden.
    Nur dir fehlt rein garnichts , richtig ?

  7. #2386
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.022
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Hallo Nokhu
    Nur dir fehlt rein garnichts , richtig ?
    Doch !
    Mir fehlen etliche deiner Vorzüge. Als da wären:
    >nicht lesen können
    >nicht verstehen können
    >Statistikhörigkeit
    etc.etc.


    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    Ich stell jetzt mal ne Frage in den Raum, die wahrscheinlich die allerwenigsten beantworten können/wollen !
    Warum hört man immer wieder nur Klagen bei/wegen fehlender Integration von Mohammedanern, und so gut wie nie von Buddhisten, Mao-isten, Hindus, Innuit und Aliens ??
    Antwort von dir.....Fehlanzeige !

    Ich habe mal so einige Kommentare aus verschiedenen Quellen gesammelt :

    *******
    Gutmenschentum ist keine Krankheit, sondern ein meistens irreparabler geistiger Schaden.
    Lesen solltest du. Und mir nichts unterstellen, was ich nicht gesagt habe.

  8. #2387
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Deutschland: Polygamie in der Parallelgesellschaft von Migranten - DIE WELT

    Dass sich die Polygamie trotz Verbots hierzulande einnistet, hat fünf Ursachen.

    Erstens: Die Scharia duldet Vielehen mit bis zu vier Frauen.

    Zweitens: In der Anonymität der modernen Gesellschaft und der Vielfalt der Partnerbeziehungen lässt sich das Zusammenleben mit mehreren Frauen beziehungsweise Familien gut tarnen.

    Drittens: Wirtschaftlich braucht der Mann sich nicht um die Zweitfrau zu kümmern, weil der Staat die Unterhaltspflichten für die Zweitfrau und ihre Kinder über Hartz IV übernimmt.

    Viertens: Die Imame scheren sich nicht um den Hintergrund von Eheschließungen, interessieren sich nicht dafür, ob sie gerade die Erst-, Zweit- oder Drittfrau trauen.

    Und fünftens: Religiöse Eheschließungen werden nicht kontrolliert. Sie werden nur bei der Moschee registriert, bei der sie geschlossen werden. Es gibt kein Zentralregister für islamische Ehen. Das heißt: Männer können von Gotteshaus zu Gotteshaus ziehen, ohne dass jemand überwacht, wie oft sie heiraten.

    Die Vielehen werden hierzulande in zwei Modellen gelebt: Bei dem einen sind die Frauen aus religiösen oder kulturellen Gründen mit dem Dreierbund einverstanden, bei dem anderen, wesentlich häufigeren, wird die zweite Ehe heimlich geführt.
    Die Ohnmacht der Jobcenter gegenüber Mehrehen hat zwei Ursachen. Imam-Ehen haben, erstens, nach unseren Gesetzen keine rechtliche Bedeutung. Und zweitens tricksen die nur religiös verheirateten Zeit- oder Drittfrauen beim Jobcenter: Sie geben sich als Alleinerziehende aus und geben vor, den Vater nicht zu kennen – was ihnen den zusätzlichen Vorteil bringt, noch einen Alleinerziehendenzuschlag zu kassieren.

    Der Berliner SPD-Abgeordnete Erol Özkaraca findet das grotesk: "Voll verschleierte Frauen, die ein uneheliches Kind haben, gibt es nicht. Da muss man vermuten, dass es eine Zweit- oder Drittfrau ist."

    Dieser Verdacht drängt sich auch den Leistungsstellen in bestimmten Stadtteilen immer wieder auf. Etwa wenn eine traditionell gekleidete Frau Jahr für Jahr ein Kind bekommt und den Vater angeblich weiterhin nicht kennt. Er verdichtet sich noch, wenn die Frau beim Jobcenter immer in Begleitung desselben Mannes erscheint. Carsten Kosterski: "Das ist ungewöhnlich und nicht glaubhaft, aber wir kommen nicht ran. Wenn einer auf eine Vielehe abzielt, dann kommt ihm dieses System zugute."
    Selbst schuld oder - wie so oft - dumpfe deutsch-nationale Hetze, gelle?
    Ausserdem: nachdem wir es geschafft haben, ein Limit beim Rettungsschirm einzubauen, sind wir ja auch wieder fluessig

  9. #2388
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo strike

    Selbst schuld oder - wie so oft - dumpfe deutsch-nationale Hetze, gelle?
    Migranten zahlen doch eh mehr in die sozialen Systeme wie sie entnehmen , das Thema hatten wir doch schon oder ?!

    Ich habe mehrere Bekannte (deutsch) die mit ihren wahren Einkommens und Lebensverhältnissen herumtricksen um noch an Hartz4 zu gelangen ......

    ...... und Geld für Frauen und insbesondere für Kinder (die uns im Alter mal versorgen sollen) wird doch eh viel zu wenig in die Hand genohmen ......... also so etwas ist für mich keine Aufregung wert , für dich aber wohl schon oder ?

  10. #2389
    Avatar von mylaw

    Registriert seit
    01.09.2011
    Beiträge
    1.116
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Wozu ist ein Anzug gut? Ein Pelzmantel? Ein Hut? Strapse?
    Wozu tragen wir überhaupt Kleidung, wenn es warm ist? Es wurde mal aus religiösen Gründen eingeführt, weil die katholische Kirche es für unsittlich hielt, nackt rumzulaufen. Selbst die größten Atheisten nehmen das wie selbstverständlich hin.
    Ach ja richtig: die Vorschrift kam ja auch von Christen und nicht von Muslimen. Deshalb. Dann ist das ja alles in Ordnung. Schließlich haben Christen und Atheisten ja bessere Gene als Muslime, Buddhisten und Juden, richtig?
    Kleidung dient auch als Schutz vor Verletzungen, Insekten, Kälte!

    Und wegen Toleranz: Ich hab keine Lust mir Kopftuch und Burkaträger, Ortotoxe Juden und dergl.Anzusehen-der anblick von solchen zwielichtigen Gestalten widert mich eben an!!!

  11. #2390
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Deutschland: Polygamie in der Parallelgesellschaft von Migranten - DIE WELT

    Selbst schuld oder - wie so oft - dumpfe deutsch-nationale Hetze, gelle?
    Hääää? Ich verstehe das Problem nicht.
    Die Polygamie ist ja in der deutschen Kultur untersagt. Nun richten sich also einmal (ganz nach Wunsch der Deutschen) die Migranten anch der deutschen Kultur, d.h. die Zweit- und Drittfrauen geben an, dass sie nicht verheiratet sind. Zum einen richten sie sich nach der Kultur und zudem nach dem deutschen Recht. Sie integrieren sich also.
    Natürlich sind sie dann laut dem deutschen Recht und Pflicht alleinerziehend. Logisch!
    Oder sollen sie sagen, sie wären verheiratet und würden sich dadurch gleich straffällig machen?

    Wenn sie das dann rechtmässig dem Jobcenter angeben und diese dann Zuschüsse zahlen, dann ist das ja nur eine Folge der irrsinnigen deutschen Gesetzgebung.
    Was ist an Polygamie eigentlich so schlimm, dass man sie nicht erlauben dürfte, wenn alle Frauen oder auch Männer einverstanden sind? Ich denke mal, an dieser Stelle sind uns Araber weit voraus. Vor allem müssten die Jobcenter dann nicht so viel Steuern vergeuden. Mich nervt diese Geldverschwendung tiersich! Aber das liegt ja wohl kaum an den Migranten, sondern an den unlogisch denkenden Deutschen.

Ähnliche Themen

  1. Das Wesen der Thais auf den Punkt gebracht
    Von ChangMaiKrap im Forum Treffpunkt
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 15.09.11, 18:18
  2. unbekannte Tiere
    Von songthaeo im Forum Literarisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.05.07, 09:15
  3. Die Frau das unbekannte Wesen
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 02.03.06, 13:30
  4. Vom Wesen der Wahrheit
    Von Jinjok im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.07.02, 21:08
  5. Thai das soziale Wesen
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.05.02, 15:42