Seite 228 von 457 ErsteErste ... 128178218226227228229230238278328 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.271 bis 2.280 von 4567

Integration - das unbekannte Wesen?

Erstellt von strike, 10.05.2011, 16:39 Uhr · 4.566 Antworten · 220.175 Aufrufe

  1. #2271
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Ganz Norwegen hat ungefähr soviele Einwohner wie Ausländer in Deutschland leben, auf einer Fläche die etwas größer ist als die von Deutschland (N = 385000 km², D = 357000 km²). Da kommt es eher selten zu Ghettoisierung.
    In den größeren deutschen Städten wachsen die Kinder bildungsfernen Türken, oder Orientalen allgemein, unter ihresgleichen auf, und gehen nicht in der Masse der Einheimischen unter.

    Eigentlich ganz einfach, oder?


    Nachsatz:
    Der Anteil der Türken liegt mit 1,63 Millionen in Deutschland bei 1,99% der Bevölkerung. Die 16430 Türken in Norwegen machen dort etwa 0,3% aus.

  2.  
    Anzeige
  3. #2272
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Chris67

    In den größeren deutschen Städten wachsen die Kinder bildungsfernen Türken, oder Orientalen allgemein, unter ihresgleichen auf, und gehen nicht in der Masse der Einheimischen unter.
    Wenn die Masse der Kinder in größeren (west) deutschen Städten aber nun aus Migrantenfamilien stammt kann man doch da nicht mehr von Einheimischen sprechen , oder ?!

    bzw. die "einheimischen" Kinder sind in der Masse mittlerweile die von Migranten ....... und diese sollen sich nun trotzdem noch in ein sterbendes Volk quasi "hineinintegrieren" ?

    Keine einfache Aufgabe ........

  4. #2273
    Avatar von Panda

    Registriert seit
    23.02.2010
    Beiträge
    811
    Es wurden damals in den 1960er Jahren viele Italiener oder Spanier gezielt als Arbeitskraefte in die DACH Laender importiert. Die Firmen z.B Post hatten damals nicht genug billige Arbeitskraefte.
    Damals wurden die auch beschimpft und als exotisch eingestuft, heute sind diese bestens integriert.

    Denke dies wird in 20 Jahren mit den Tuerken auch so sein und die faulen gibt es auch unter den Einheimischen z.B die Hartz 4 Assis.

    Es gibt auch immer mehr Wanderarbeiter welche sich nur kurze Zeit in einem Land aufhalten wie z.B die Deutschen Tunnelbauer die von Norwegen in die Schweiz ziehen und danach nach Saudi Arabien gehen.

    Ghettos gibt es ueberall, das Tuerken Ghetto in Neu Koeln, das Yugo Ghetto in Spreitenbach in der Schweiz, das Araber Ghetto in Marseille oder das Deutsche Rentner Ghetto in Pattaya.

    Die einen integrieren sich und dennen geht es dann nach einer Weile auch sehr gut und die anderen heulen Ihrer Heimat nach und bleiben in Ihrem Ghetto wo Sie mit den anderen Ghetto Bewohnern um die Wette heulen wie boese die Einheimischen doch sind.

    Nicht vergessen unsere Welt wird immer Internationaler und die Grenzen verschwinden. Wir kaufen heute Iphones welche in den USA designt, in China hergestellt und mit Indischer Software bestueckt werden. Der Kaeufer ist ein Tuerkischer Immigrant welcher mit seiner Polnischer Frau in einem Deutschen Einkaufscenter, welches einem Amerikanischen Hedge Fond gehorert, ein Sushi Restaurant betreibt.

    Nun wie und wo genau soll man sich integrieren? Waere es nicht sinnvoller einer Thai gutes Englisch beizubringen anstatt Deutsch? A1 in Englisch sollte auch gueltig sein oder?

  5. #2274
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.731
    Norwegen: ..............sserie schürt Ausländerhass | Politik.- Frankfurter Rundschau

    Ja ja, in Norwegen ist die Welt noch in Ordnung....

  6. #2275
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    wachsen sie in einer vorbildlichen Umgbung auf, wenn sie häufig in Gegenden mit hohem Migrantenanteil leben?
    Und warum wohnen sie dort? Weil sie vielleicht in soganannten bürgerlichen Gebieten keine Wohnungen erhalten ??? Wo sollen sie denn leben? Würdest du sie als Untermieter aufnehmen?
    Das ist doch genau das Problem, das ich immer wieder anspreche:
    auf der einen Seite kritisiert man die Ghettos, aber selber will man natürlich keine Ausländer in der Nachbarschaft haben. Ausländer in der Schulklasse? Natürlich nicht. Aber die Alternative mit reinen türkischen Kassen will man auch nicht (wer weiß, welche Propaganda da unterrichtet wird und in welcher feindlichen Sprache).

    Merkst du die Heuchelei?
    Aber somiot haben wir doch schon mal DAS entscheidende Problem gefunden: Die Deutschen wollen zwei widersprüchliche Dinge: Integration und Abschirmung. Das geht aber nicht!

    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    hast eine Welttournee hinter dir? Vor ein paar Monaten in den USA, ....
    Ich fahre viel rum. Aber in den USA war ich vor 2 Jahren. Dieses Jahr waren Russland, Estland und Skandinavien dran.

    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Sie sind ein kleines Land, da nicht mal die Einwohnerzahl von Hessen erreicht, oder täusche ich mich da?
    Das spielt aber keine Rolle. Auch in kleinen Dörfern kann es zu Problemen kommen oder eben auch nicht. Oslo ist jedenfalls nicht ganz so klein. Und man spürt einfach einen Unterschied zu einer vergleichbaren deutschen Stadt - sowohl bei den Norwegern als auch bei den Migranten. Da herrschen keine spürbaren Vorurteile.

  7. #2276
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    bzw. die "einheimischen" Kinder sind in der Masse mittlerweile die von Migranten ....... und diese sollen sich nun trotzdem noch in ein sterbendes Volk quasi "hineinintegrieren" ?
    Genau. Warten wir einfach noch ein paar Jährchen. Dann sind die Deutschen in der Minderheit. Und dann werden wir ja sehen, wie leicht es ihnen fällt, sich in der Kultur der Mehrheit anzupassen, wenn so viel Gegenwind kommt.
    Dann können die Türkischkurse belegen, um sich verständlich machen zu können. Aber ist ja alles nicht so schwer, gelle...?
    Man muss sich dann halt anpassen. Innerhalb der Migranten dürfte das ja auch kein Problem sein. Wer will denn schon immer in einer gewaltvollen Umgebung leben. Die streben ja auch nach Zufriedenheit.

    Es ist immer schwer, wenn man ausstirbt. Aber das ist nun mal der Lauf der Dinge. Das muss man halt akzeptieren.

  8. #2277
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo kcwknarf

    Es ist immer schwer, wenn man ausstirbt.
    Eben , und daran ist kein Türke schuld ........

  9. #2278
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.491
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Warum sind Türken in der Türkei lieb und nett und in Deutschland nicht?
    Da frag mal die Kurden, ob das so stimmt. (Integration a la Türkei)
    Gut, das gilt auch anders herum.

  10. #2279
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007

  11. #2280
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990
    Der war doch laengst schon mal wieder hier und ging dann glaub ich freiwillig zureuck in die Heimat?

Ähnliche Themen

  1. Das Wesen der Thais auf den Punkt gebracht
    Von ChangMaiKrap im Forum Treffpunkt
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 15.09.11, 18:18
  2. unbekannte Tiere
    Von songthaeo im Forum Literarisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.05.07, 09:15
  3. Die Frau das unbekannte Wesen
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 02.03.06, 13:30
  4. Vom Wesen der Wahrheit
    Von Jinjok im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.07.02, 21:08
  5. Thai das soziale Wesen
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.05.02, 15:42