Seite 209 von 457 ErsteErste ... 109159199207208209210211219259309 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.081 bis 2.090 von 4567

Integration - das unbekannte Wesen?

Erstellt von strike, 10.05.2011, 16:39 Uhr · 4.566 Antworten · 220.050 Aufrufe

  1. #2081
    Avatar von mylaw

    Registriert seit
    01.09.2011
    Beiträge
    1.116
    Ich bin der Meinung wenn man den Mindestlohn raufsetzen würde, zb. 20 000 Eu netto/jahr (die braucht man um auch nur halbwegs über die Runden zu kommen), dann würden auch die Arbeitsverweigerer grossteils wieder Arbeiten gehen, weil dann zahlt es sich aus! Man kann heute einem Erwachsenen Menschen nicht zumuten für 15 000 Eu netto/jahr zu arbeiten, der fragt sich dann automatisch irgendwann wofür er das eigentlich macht!
    Und die Firmenchefs die zu solchen Kontitionen die Not anderer ausnützen sind sowieso Ausbeuter!

  2.  
    Anzeige
  3. #2082
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Thailand benötigt keine Migranten und ist daher nicht als Beispiel geeignet ....... aber das ist eh auch zu hoch für dich , oder ?
    Thailand ist voll mit Migranten-ARBEITERN und hat sogar extra eine ausschliessliche Immigration (ehemalige Haupt-Immigration in der Soi Suan Plu in Bangkok) fuer Migrationsarbeiter aus Burma, Kambodscha und Laos. Das Hauptproblem sind illegale Migrationsarbeiter und das Land strebt an, diese zu legalisieren. Es handelt sich aber hier tatsaechlich um ein echtes Migrationsarbeitersystem, da eine Aufenthaltsgenehmigung im Regelfall beschraenkt wird und dann vom Arbeitgeber nach Ablauf entsprechend verlaengert werden muss.

    http://www.kas.de/wf/doc/kas_21693-1...f?110124080745

    Migrationsarbeiter sind also ein Sonderthema in Thailand und die Handhabung unterscheidet sich deutlich von arbeitenden Thailaendern und auslaendischen Experten mit einer Arbeitserlaubnis. Migrationsarbeiter verfuegen somit nicht ueber ein Non-Immigran B Visum und auch keine Arbeitserlaubnis sondern sie erhalten eine Migrationsarbeiter-ID-Karte.

    Deutschland koennte bezueglich Migrationsarbeiter viel von Thailand lernen. Migrationsarbeiter sind keine Zuwanderer sondern lediglich Auslaender, denen temporaer gestattet wird arbeitsintensive ungelernte Arbeiten auszufuehren. Nicht mehr und nicht weniger. GASTarbeiter wuerde man in Deutschland in altdeutscher Sprache schreiben. Die Deitschen verwechseln anscheinend GASTarbeiter mit Zuwanderern. Viele GASTarbeiter wollen lediglich temporaer im Ausland arbeiten und Geld verdienen und sind somit dann auch nicht zu einer Integration bereit. Hier liegt sicherlich dann auch die Wurzel der Auslaenderprobleme in Deutschland. Man redet aneinander vorbei.

    Die politischen Dumbos begruessen die Neuankoemmlinge als "neue Buerger", worauf diese aber meist gar keinen Wert legen, da die meisten lediglich "in den sauren Apfel beissen" im Ausland leben zu muessen um Geld zu verdienen. Das Interesse deutschen Buergern die Rente zu sichern ist sicherlich nicht sonderlich ausgepraegt. Back to the roots und Realisierung, dass es zwischen GASTarbeiter und Zuwanderern einen wesentlichen Unterschied gibt. Ein GASTarbeiter will lediglich temporaer im Ausland arbeiten und Geld verdienen und ist somit sicherlich nicht zu einer Integration bereit, waehrend ein Zuwanderer eher eine neue Heimat sucht und auf dieser Grundlage zur Integration bereit sein sollte.

    Scheiss "politische Korrektheit", da geht oftmals schnell verloren, dass ein Spaten ein Spaten und kein Spezialerdumwaelzinstrument ist. Wer das verstanden hat, bekommt zu Belohnung einen guten alten Negerkuss.

  4. #2083
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Die politischen Dumbos begruessen die Neuankoemmlinge als "neue Buerger", worauf diese aber meist gar keinen Wert legen, da die meisten lediglich "in den sauren Apfel beissen" im Ausland leben zu muessen um Geld zu verdienen.
    Du vergisst hierbei aber das Grundgesetz. Das Problem wurde doch schon damit geschaffen, weil der deutsche Staat die elterlichen Pflichten für jeden übernehmen will, der sich auf deutschem Boden befindet.
    Das war von vornherein ein völlig irrsinniges (wenn auch vielleicht gut gemeintes) Anliegen.
    Man hat aber schnell erkannt, dass das schon mit der eigenen Bevölkerung kaum zu schaffen ist. Und wenn man dann noch Gastarbeiter holen muss, für die man sich dann auch verantwertlich fühlt (laut Grundgesetz und nicht nur wegen linker polotiker), dann ergeben sich halt zwangsläufig solche Probleme.

    Also hat man dann halt die Zuwanderung durch Verschärfung von Visum, Sprachtests usw. auf menschenverachtende Art eingeschränkt. Denn das Grundgesetz gilt ja nur national. Was mit den Menschen weltweit passiert interessiert einen ja nicht.

    D.h. also, dass es rein formal in Deutschland laut Grundgesetz gar keine GASTarbeiter geben kann. Das ist wohl auch der Grund, warzum Asylanten erst so spät anfangen dürfen zu arbeiten. Wen man in Deutschland arbeiten lässt, bekommt man nicht sie einfach los. Auch die Arbeitsschutzgesetze spielen hier eine zusätzliche Rolle.

    D.h. einfach zu sagen, die Gastarbeiter hätten doch alle gehen sollen, weil sie nur Gäste waren, ist ja rein rechtlich geshen, falsch. das ist in Thailand anders. Daher kann man die Systeme nicht vergleichen. Es sei denn, man ändert das deutsche Grundgesetz. Das hätte denn aber auch Folgen für deutsche Bürger. Und zwar ganz erhebliche. Ich würde sagen, vernünftige Folgen. Doch ich denke mal, dass diese Folgen den meisten Bürgern nicht klar ist und viele von ihnen auf die Barrikaden gehen.

  5. #2084
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Du vergisst hierbei aber das Grundgesetz.
    Nein, hatte ja schon oefters erwaehnt, dass ich das voellig veralterte Grundgesetz, das noch auf dem Stand der Nachrkiegszeit ist und mit all der Empathie fuer das durch den Krieg verursachte Leid geschrieben wurde, die Mutter vieler Probleme Deutschlands ist. Es oeffnet saemtlichem Gesox dieser Welt Haus und Hof, was sicherlich einzigartig ist.

    Wer sonst wuerde auch auf den Gedanken kommen, dem ehemaligen Staatsfeind Nr. 1 Rente ins Exil zu ueberweisen? Auch Herr ...... haette nach gueltigem, deutschen, dubiosen Gesetz sicherlich einen Anspruch auf Ruhestandsgeld. Vermutlich sogar Euro 199.000 plus in Kuerze weitere Euro 18.000 Zulage.

    Ein Grundgesetz sollte mit Verstand geschrieben sein und nicht mit Emotionen. Ist sonst so problematisch, wie mit hungrigem Bauch einkaufen zu gehen. Das derzeitige deutsche GG ist meiner Ansicht nach nicht unter der Praemisse der Vernunft sondern mit traenenverhangenem Blick geschrieben worden. Es im WESENTLICHEN zu reformieren, da fehlen jetzt aus den genannten Gruenden wiederum "die Eier". Zur gross ist die Furcht vor dem Vorwurf, dass das 3. Reich nach Deutschland zurueckkehren wuerde. Somit ein Teufelskreis, der nicht mit Emotion sondern nur mit Verstand und Vernunft zu durchbrechen ist.

    Die deutschen Politiker scheinen dazu nicht in der Lage und somit scheint der einzige Weg zu sein, den Job auszusourcen und zwar an eine NEUTRALE Stelle. Kein ...., kein Migrant, kein Muslim etc. sondern an jemandem, der voellig frei von Lobbies ist und ausschliesslich die Thematik objektiv und realistisch angeht. Z. B. Buhnmie.

    Generelle Phrasen wie "die Wuerde des Menschen ist unantastbar" oder "alle Menschen sind auf deutschem Boden gleichgestellt" ist natuerlich Duennsinn. Natuerlich muss dem eigenen Staatsbuerger mehr Rechte eingeraeumt werden als einem Auslaender. Das sollte sich von selbst verstehen und dieses tut es fuer mich auch, obwohl ich durch meine Staatsangehoerigkeit (noch) "......" in Thailand bin. Dies akzeptiere ich und hieran arbeite ich. Somit erwarte ich von anderen Menschen nicht mehr und nicht weniger als ich mir selbst zumute.

    Alles beginnt mit der Mutter aller Gesetze. Wenn eine Mutter die eigenen Kinder jedoch wie Stiefkinder behandelt und Kuckuckskinder wie eigene geliebte Kinder nun ja, dann ist dies schlichtweg eine Rabenmutter oder sie ist einfach nur schlichtweg eins. Daemlich, aber nicht abgeleitet von Dame.

  6. #2085
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Tramaico

    dass ich das voellig veralterte Grundgesetz, das noch auf dem Stand der Nachrkiegszeit ist ....... Es oeffnet saemtlichem Gesox dieser Welt Haus und Hof, was sicherlich einzigartig ist.
    So richtig hast du eben keine Ahnung ........ wenn das eine Anspielung auf das Asylgesetz sein soll dann müsste man wissen dass dies sowohl schon abgeändert wurde bzw. an den interntionalen Standart angepasst und daher schon lange nicht mehr den Stand der Nachkriegszeit hat !

    Aber mit dem Wissen das ist ja hier eh so eine Sache ......

    - - - Aktualisiert - - -

    Hallo singha

    deine dir nicht zustehende selbstherrlichkeit und selbstueberschaetzung ist absolut laecherlich.
    Ich kenne nur ein paar Fakten die eigentlich jeder kennen sollte der sich zu diesen Thema äussert ........

    Dummheit ist und war schon immer eine der schlimmesten Geiseln der Menschheit .......

  7. #2086
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Hallo Tramaico
    So richtig hast du eben keine Ahnung ........ wenn das eine Anspielung auf das Asylgesetz sein soll dann müsste man wissen dass dies sowohl schon abgeändert wurde bzw. an den interntionalen Standart angepasst und daher schon lange nicht mehr den Stand der Nachkriegszeit hat !

    Aber mit dem Wissen das ist ja hier eh so eine Sache ......
    Du hast ein Kernproblem mit der deutschen Sprache, woran Du erst einmal arbeiten solltest. Ich schrieb und dieses ganz bewusst

    "Es im WESENTLICHEN zu reformieren,..." (DAS GRUNDGESETZ)

    um eben solchen duemmlichen Kommentaren vorzubeugen. Reine Sache der Intelligenz.

    Natuerlich ist die eine oder andere UNBEDEUTENDE Passage geaendert worden, doch im KERN ist das GG noch auf dem urspruenglichen Stand, wie die in meinem Vorpost zitierten Latrinenparolen verdeutlichen. Warum, das so ist, hatte ich bereits schon in meinem Vorpost erlaeutert.

    Wie erwaehnt, die Deutschen, solche wie Du, bekommen die Probleme nicht in den Griff, weil es Ihnen, wie schon erwaehnt, am Verstand und an der Vernunft fehlt. Stehen im Wald und fragen sich wo die Baeume sind und wenn man sie dann darauf hinweist, dass sie im Wald stehen, dann meinen sie, dass man keine Ahnung haette, weil ja ringsherum lediglich Baeume seien. Du verstehst was ich meine oder soll ich das Post noch einmal in ein tuerkisches oder arabisches Uebersetzungprogramm fuer Dich eingeben? Vielleicht liegen Dir diese Sprachen einfach mehr, als die deutsche. So wie sich deutsche Politiker auf dem linken Fluegel eben auch nicht mit Deutsch sein assozieren koennen obwohl sie doch in ihrer bezahlten Funktion das Wohl Deutschlands und seiner Buerger im Auge haben sollten.

    Wie Du diesmal durchaus richtig angemerkt hast "Dummheit ist und war schon immer eine der schlimmesten Geiseln der Menschheit .......". Ach waere das deutsche GG und die deutsche Fuehrungspitze bloss ebenso scharfsinnig in jeglicher Beziehung, aber nun ja, Latrinenparolen sind wohl einfach leichter zu verinnerlichen und treffen genau ins Herz. Die Wuerde des Menschen ist unantastbar? Welche Wuerde, Herr Leipziger, welche Wuerde, wo doch die Dummheit einer der schlimmsten Geiseln der Menscheit ist?

  8. #2087
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Natuerlich muss dem eigenen Staatsbuerger mehr Rechte eingeraeumt werden als einem Auslaender.
    Wobei ich hier aber schon auf eine Definition von Rechten bestehen würde. Was Staatsrechte angeht stimme ich überein. Was genannte Menschenrechte angeht nicht. Da sollten Ländergrenzen naturgemäß keine Rolle spielen, da Staatsgrenzen als solche ja schon gegen die Menschenrecht verstoßen (Freiheit!).
    Diese beiden Formen von Rechten (Staatsrechte sind ja eher privat eingeräumte Rechte eines willkürlich gegründeten Gruppenrespektanten) werden leider zugern vermischt. Und das ist fatal.

  9. #2088
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Diese Passage ist speziell problembehaftet, wie die Probleme in Deutschland zeigen:

    Artikel 3 des GG
    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.


    Hieraus kann den Verfassern dieses Gesetzes jeglicher Strick gedreht werden, was ja auch getan wird und womit nur mit Machtlosigkeit reagiert werden kann. Gutgemeint, aber man hat sich hier eine eigene Grube gegraben. Hier wird jedem Auslaender und sogar jedem Psychopathen in Deutschland gleiche Rechte wie einem rechtschaffenden und gesetzestreuen deutschen Buerger eingeraeumt, was natuerlich sogar einem drittklassigen Advokaten leichtes Spiel bereitet.

  10. #2089
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    wenn das eine Anspielung auf das Asylgesetz sein soll dann müsste man wissen dass dies sowohl schon abgeändert wurde bzw. an den interntionalen Standart angepasst und daher schon lange nicht mehr den Stand der Nachkriegszeit hat !
    Glaube nicht, dass sich Tramaico auf das Asylgesetz bezieht. Denn praktisch jedes Land genehmigt ja Asyl, wie man gerade mal wieder an Ecuador sieht.

    Es sind aber sehr viele Dinge, die einfach unüberdacht sind oder wo nun die 60jährige Erfahrung gezeigt hat, dass sie eher das Gegenteil von dem Erhofften bringen: Das überfrachtete Sozialsystem brachte sozialen Unfrieden und Neid in der Gesellschaft, die staatliche Unterstützung für alle brachte eine der wichtigsten Punkte für unbegründete Ausländerfeindlichkeit, Gerechtigkeit für alle bringt eher ein Auseinanderdriften von Reich und Arm usw.

    So ein Grundgesetz sollte nicht immer bestand haben, sondern auch hin und wieder mal überdacht werden.
    Ohenhin bin ich ja kein großer Freund davon. Denn praktisch jeder Satz enthält ja die Zusatzformel "Ausnahmen können durch entsprechende Gesetze geregelt sein". D.h. Meinungsfreiheit, Demonstrationsrecht usw. besteht eh nur aus einem grundsätzlichen guten Willen. Aber verlassen kann sich dann eh keiner.

    Wenn also das Grundgesetz eh schwammig und nicht auf dem neuesten Stand ist, warum dann nicht mal ganz neu schreiben lassen? Und vor alle dann auch vom Volk abgesegnet. Ist ja ohnehin ein Irrsinn, einen Straftbestand Verfassungsfeind" zu haben oder auf die Verfassung schwören zu müssen, wo doch kein einziger Bürger jemals der Verfassung zugestimmt hat. Und das nennt man dann Demokratie.

    Das Grundgesetz setze ich daher eher der Bibel oder dem Koran gleich. Nette Worte. Aber ob ich mich daran halte, entscheide ich dann doch lieber selber nach meinen eigenen moralischen Vorstellungen - selbst wenn ich dafür in die Hölle oder ins Gefängnis komme.

    Und international, bzw. für allgemein geltende Menschenrechte hat so ein Grundgesetz eh keine Bedeutung. Daher auch meine Unterscheidung zwischen staatlichen Rechten und allgemeinen menschlichen. Nach den zweiten sollten alle Ausländer nach Deutschland kommen dürfen (das werden ja eh nur ganz wenige wollen), aber nach ersten müsste der Staat ihnen kein Geld geben. Wäre doch ganz einfach und die Ausländerfeindlichkeit würde erheblichen abnehmen (weil der finanzielle Neid entfallen würde).

    Und ich bin mir sicher, dass es genügend private Leute und Organisationen gibt, die arme Asylanten dennoch unterstützen würden, wenn das soziale System wiederhergestellt werden würde. Der Staat hat sich hierfür als unpraktikabel gezeigt.

  11. #2090
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Was genannte Menschenrechte angeht nicht.
    Was ist ein Menschrecht? Hier driften bekanntlich die Meinungen weitaus auseinander, speziell in Sachen Multikulti. In manchen "Kulturen" ist es z. B. des Mannes Recht seine Ehefrau "zuechtigen" zu duerfen, wenn sie "ungehoerig" ist. Menschenrechte sind nicht naturgegeben, sondern werden lediglich von Menschen nach persoenlichen Praeferenzen und Vorteilen definiert. Ein autonomer Staat ist voellig frei bei dieser Definition, wie die Realitaet zeigt. Schau, ein Mensch soll angeblich ein Recht auf Freiheit haben, was aber natuerlich mit einer Inhaftierung ausgehebelt wird. Damit ist dieses "Menschenrecht" kein grundsaetzliches Recht sondern es wird durch andere, niedriggestelltere Gesetze ausgehebelt. Somit besteht das angebliche Menschenrecht auf Freiheit nur dann, wenn es der Gesellschaft nicht gegenlaeufig ist. Waere dieses nicht, dann wuerde jegliches Bullytum legitimiert werden und Faustrecht wuerde stattdessen uebernehmen, wie es eigentlich von der Natur nach Darwin vorgesehen ist. Gesetze regulieren um den Schwachen eine Chance zu geben, Ihnen Rechte einzuraeumen, die sie naturgemaess einfach durch ihre Schwaeche nicht haetten, nur bringen dieses Gesetze natuerlich auch Nachteile und Pflichten mit sich. An Rechten sind alle interessiert doch von Pflichten will niemand etwas wissen.

    In Sachen Grundrechten schiesst sich dann Artikel 3 des GG auch selbst in den Fuss. Ist das Geschlecht oder die religioese Anschauung staerker zu gewichten?

    Das GG wurde vor vielen Jahrzehnten auf der Grundlage von neuen DEUTSCHEN Werten geschrieben ohne Beruecksichtigung auf multikulturelle Werte. Wie schon erwaehnt, es ist unter den derzeitigen Gegebenheiten dringend reformbeduerftig und zwar nicht in Bezug auf ein paar Schoenheitsreparaturen sondern im Grundsatz, wie bereits begruendet.

Ähnliche Themen

  1. Das Wesen der Thais auf den Punkt gebracht
    Von ChangMaiKrap im Forum Treffpunkt
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 15.09.11, 18:18
  2. unbekannte Tiere
    Von songthaeo im Forum Literarisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.05.07, 09:15
  3. Die Frau das unbekannte Wesen
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 02.03.06, 13:30
  4. Vom Wesen der Wahrheit
    Von Jinjok im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.07.02, 21:08
  5. Thai das soziale Wesen
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.05.02, 15:42