Seite 2 von 457 ErsteErste 12341252102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 4567

Integration - das unbekannte Wesen?

Erstellt von strike, 10.05.2011, 16:39 Uhr · 4.566 Antworten · 221.101 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    in Deutschland wird ja schon der Facharbeiter mit fehlendem HS und gerade so geschaftem Facharbeiterbrief angesehen. Während Studienabschlüsse anderer Länder als wertloses Papier abgestempelt werden.

    Ist halt eine heidenlose Selbstüberschätzung. Wenn Unternehmen mehr als 10 € die Stunde zahlen ,dann kommen in den nächsten Jahren sicherlich nach deutschem Verständnis qualifizierte Facharbeiter aus den neuen EU Staaten. Der neg. Saldo aus Rentnern minus Berufsanfängern kann durch einen höheren Automatisierungsgrad nicht wettgemacht werden.

    Computerfachmann zum programmieren brauchst auch in D nicht, der kann ruhig in Indien bleiben und dort Aufbauhilfe leisten.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Ich weiss, nicht jeder kann schmunzeln.
    Aber ich tue es dennoch:

    Hurra, noch kein Ehrenmord in dieser Woche!
    .....
    So wie es die oberste Integrationsbeauftragte der Bundesrepublik, Staatsministerin Maria Böhmer, tat, als sie die Medien aufforderte, mehr “positive Meldungen” zu verbreiten, die “bei einer Debatte über Integration nicht aus dem Blick geraten” dürfen.

    Der sächsische Ausländerbeauftragte Martin Gillo rief die Mitarbeiter in den öffentlichen Behörden auf, sich Ausländern gegenüber höflicher zu verhalten. Während ein Professor für Kommunikationswissenschaft die Redaktionen aufrief, mehr Migranten einzustellen.

    Zwar könnten auch “Einheimische” über “diese Themen” berichten, aber sie müssten bereit sein, “eine andere Perspektive” einzunehmen, nämlich die der Migranten. “Die Medien dürfen Kriminalität und Arbeitslosigkeit nicht verniedlichen", erklärte der bayerische Integrationsbeauftragte, Martin Neumeyer, aber: “Nur Probleme zu beschreiben, bringt uns nicht weiter".


    .....

    Auch in der DDR hat man alles Mögliche unternommen, um das Positive in der Wahrnehmung auf Kosten der Wirklichkeit zu befördern.
    Es gab keine Arbeitslosigkeit und keine Ausländerfeindlichkeit, keine Kriminalität und keinen Mangel an Konsumgütern.
    Dass am Ende die Wirklichkeit doch gegen ihre vorgeschriebene Wahrnehmung die Oberhand gewann, lag gewiss nicht an der Berichterstattung.
    Denn diese war durchweg positiv.
    Negativ war nur - die Wirklichkeit.
    Ganz im Sinne des russischen Sprichworts: “Es gibt keine hässlichen Frauen, es gibt nur nicht genug Wodka.”


    Vorsicht, Broder!: Hurra, noch kein Ehrenmord in dieser Woche! - Nachrichten Debatte - Henryk M. Broder - WELT ONLINE

  4. #13
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Das wird dann bitter.
    Fuer Rechtspopulisten.
    Wer immer das ist oder dafuer gehalten wird.

    Bundesintegrationsrat fordert Ausweitung des Volksverhetzungsparagraphen

    KOBLENZ. Der Vorsitzende des Bundeszuwanderungs- und Integrationsrates, Karamba Diaby, hat eine Ausweitung des Volksverhetzungsparagraphen gefordert.
    Es könne nicht sein, daß Menschen wie der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin mit ihren Thesen weiter die Gesellschaft spalten, sagte Diaby der JUNGEN FREIHEIT.

    Deswegen habe man am vergangenen Sonntag „einstimmig beschlossen“, eine Petition an den Bundestag einzureichen, die eine Ausweitung des Paragraph 130 Strafgesetzbuch auf „rassistische und rechtspopulistische Äußerungen“ vorsieht.
    Bisher sei es nicht möglich, Äußerungen, wie die Sarrazins, strafrechtlich zu verfolgen.
    Ein Verbandsmitglied habe zwar Anzeige gegen ihn gestellt, diese sei von der Staatsanwaltschaft jedoch nicht angenommen worden, kritisierte der gebürtige Senegalese, der auch Mitglied der SPD ist.

    „Zwischen dem Artikel 1 des Grundgesetzes und dem Paragraphen 130 gibt es einen zu großen Spielraum für diskriminierende Äußerungen“, begründete Diaby seinen Vorstoß. Es sei zudem völlig inakzeptabel, daß Minderheiten weiter straffrei beleidigt werden könnten.

    Nur durch eine Ausweitung der Volksverhetzung könne sichergestellt werden, daß Bücher, wie Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“, die Gesellschaft künftig nicht mehr belasten.
    Dennoch, schränkte Diaby ein, setzte man sich auch weiterhin „für die Meinungsfreiheit in Deutschland ein“.

    Bereits im vergangenen Jahr hatte Diaby dem ehemaligen Bundesbankvorstand vorgeworfen, „Rassismus“ zu verbreiten. Viele gut integrierte Zuwanderer seien es leid, sich immer wieder beschimpfen zu lassen.
    Der Bundeszuwanderungs- und Integrationsrates, ehemals Bundesausländerbeirat, vertritt nach eigenen Angaben mehr als 400 Integrationsräte in Deutschland und setzt sich für die Interessen von Menschen mit Migrationshintergrund ein.


    Beruhigend, dass man sich dennoch "weiterhin fuer die Meinungsfreiheit" einsetzt.
    Hoffentlich nicht nur fuer die von Linkspopulisten ......

    Bundesintegrationsrat fordert Ausweitung des Volksverhetzungsparagraphen

  5. #14
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Hauptthema bei der Bundeskonferenz ist das Bild von Zuwanderern in den Medien. "Die Berichterstattung über Integration in Deutschland ist teilweise zu negativ", kritisierte Neumeyer. "Die Medien dürfen Kriminalität und Arbeitslosigkeit nicht verniedlichen. Aber nur die Probleme zu beschreiben, bringt uns nicht weiter."
    Auch eine Möglichkeit Kriminalität von Ausländern zu reduzieren:

    Ausländerpolitik: Dänen wollen straffällige Ausländer ausweisen | Politik | ZEIT ONLINE

  6. #15
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Das haben die Südstaaten doch schon indirekt getan. Vergleiche einfach die Ausländeranteile in den Südstaaten mit denen von Berlin, den sozialen Brennpunkte.

    Vergleiche die rigide Ausländerpolitik der Südstaaten - die meist auf negativer Ermessenauslegung fust - mit den neutraleren Ländern im Norden. Dann überleg dir die Situation einen Ausländers. Logisch, dass diese dann einfach in die Länder innerdeutsch emigrieren in denen ihnen nicht ständig behördenhatzähnlich nachgestellt wird.

    Über Integrationsbeauftragten zu diskutieren ist eh der Mühe und Zeit nicht wert. Erstens haben sie kaum Mittel ihre Sprechblasen in praktisches Handeln umzusetzen, da schon die Wachhunde in den Innenministerien des Südens die Alibistellen an die Kandare nehmen. Bei Böhmers Abteilung ist dies nicht anders.

    Dann wird noch mit dem Finger auf die Länder gezeigt, die häufig einen rechtskonformen Umgang mit Ausländern pflegen.

  7. #16
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von Dieter1 Beitrag anzeigen
    "Angesichts des demografischen Wandels und des drohenden Fachkräftemangels sei die Wirtschaft künftig auf Qualifizierte aus dem Ausland angewiesen."

    Das mag ja sein, aber in dem Fall haette die deutsche Wirtschaft eher Pech gehabt. Aus dem Ausland kommt alles ausser qualifizierten Fachkraeften.

    Die gehen einfach nicht in das Niedriglohnland Deutschland. Siehe "Computerinder
    ".

    Mist jetzt schreib ich kursiv. Wie schaltet man das wieder auf "normal"?

    Der Witz ist das der Zug abgefahren ist und die offensichtlich stark verkalkten Herrschaften sich immer noch wundern was eigentlich passiert ist, der Rest hat noch nicht mal was gemerkt!

    Derzeit studieren in der indischen IT-Metropole Banglore unzaehlige Auslaender, vor allem aber Menschen aus den Nachbarlaendern, da die Ausbildung gut, international anerkannt ist und weit, weit weniger kostet als in den westlichen Industrienationen und selbstverstaendlich kein Auslaenderhass bekannt ist!

    Mittlerweile wirken die grossen Metropolen in China wie ein Magnet auf alles was flexibel und unvoreingenommen ist.... den Traum von einem geeinigten Europa haben sie ganz nach EU-Vorschrift, Regulierungen samt Ueberbeglaubigung schoen saeuberlich gegen die Wand gefahren - ein gutes Beispiel ist die A1 Klausel....und wollen es immer noch nicht wahrhaben, die meisten wettern nur ueber das was sie unmittelbar selbst betrifft, denn: "wir sind doch wer!" Jo, mal gewesen, der letzte macht das Licht aus!

    ....wuensche dieser affektierten, arroganten, hochnaesigen "ich habe" Gesellschaft noch "viel Spass" beim Pensionaersball mit Tommy Gottschalk...und Dieter Bohlen!

  8. #17
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.045
    Nordafrikas Asylanten auf ihre Art dankbar - Politically Incorrect

  9. #18
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826
    Die Meinungsfreiheit hat gesiegt - so sieht es Geert Wilders. Ein Gericht in Amsterdam hat den Rechtspopulisten vom Vorwurf der Aufstachelung zum Rassenhass freigesprochen. Nun triumphiert Wilders und schlussfolgert: "Man darf also den Islam kritisieren."
    -------------------------------------------------------------------------
    Wilders' umfassender Freispruch liegt auch völlig auf der neuen, wenige Tage vor dem Urteil verkündeten Regierungspolitik in Sachen Ausländerintegration. Danach sind Migranten - vor allem solche aus fremden Religions- und Kulturkreisen - künftig verpflichtet, sich selbst ohne staatliche Hilfe in die Gesellschaft zu integrieren. Sie müssen ihre Teilnahme an Einbürgerungskursen gewährleisten, die aus eigener Tasche zu bezahlen sind. Wer die Integrationsprüfung nicht schafft, verliert die Aufenthaltsgenehmigung.

    So steht es in der neuen Leitlinie zur Haager Integrationspolitik, die der christdemokratische Innenminister Piet Hein Donner vergangene Woche vorlegte. Sie bedeute nichts geringeres als die endgültige Abkehr von der jahrelang verfolgten "Idee von den Niederlanden als einer multikulturellen Gesellschaft", erklärte der Minister. Es gelte, dafür sorgen, dass das die guten alten Niederlande "noch erkennbar und zugleich jene Niederlande bleiben, die wir an unsere Kinder und Enkel weitergeben wollen".

    Rassismus-Vorwurf: Rechtspopulist Wilders feiert seinen Freispruch - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Auch im liberalen Holland sind die Grenzen der Toleranz erreicht.

  10. #19
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851
    wir leben in einer schwierigen Welt,

    schau ihr in die Augen

    Pakistan police detain nine-year-old schoolgirl wearing bomb

  11. #20
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    wir leben in einer schwierigen Welt,

    schau ihr in die Augen

    Pakistan police detain nine-year-old schoolgirl wearing bomb
    Dass sowas auch noch mit der Religion des Islam gerechtfertigt wird, ein 9jähriges Mädchen zu kidnappen als lebende Bombe und mit einem Sprengstoffgürtel loszuschicken, ist zutiefst schockierend und an Widerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Das sind völlig kranke Gehirne, die so etwas machen und das auch noch im Namen Allahs.

Ähnliche Themen

  1. Das Wesen der Thais auf den Punkt gebracht
    Von ChangMaiKrap im Forum Treffpunkt
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 15.09.11, 18:18
  2. unbekannte Tiere
    Von songthaeo im Forum Literarisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.05.07, 09:15
  3. Die Frau das unbekannte Wesen
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 02.03.06, 13:30
  4. Vom Wesen der Wahrheit
    Von Jinjok im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.07.02, 21:08
  5. Thai das soziale Wesen
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.05.02, 15:42