Seite 195 von 457 ErsteErste ... 95145185193194195196197205245295 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.941 bis 1.950 von 4567

Integration - das unbekannte Wesen?

Erstellt von strike, 10.05.2011, 16:39 Uhr · 4.566 Antworten · 221.254 Aufrufe

  1. #1941
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.755
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    derartigen Umfragen oder Abstimmungen ........ sind vielleicht gut für Einschaltquoten und Internetklicks ......
    Es sei denn, dass Du derartige Umfragen, Abstimmungen oder Statistiken als Argumetationsstütze zum Einsatz bringst.Dann haben derartige Umfragen, Abstimmungen und Statistiken, natürlich, eine andere Wertigkeit.

  2.  
    Anzeige
  3. #1942
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Wo habe ich das denn bitte geschrieben? Nirgends!
    Du wirfst aber ein, dass es in Saudi-Arabien keine Umfragen dazu gibt. Das sollte man aber nur kritisieren, wenn man im eigenen Staat Volksabstimmungen zulassen würde. Tut man es nicht ist man nicht besser als Saudi-Arabien. Wer hier keinen direkten vergleich erkennt sit einfach nur blind.

    Und warum stimmt der deutsche Staat wohl nicht über das Thema ab? Einerseits, weil Deutschland dann ja so etwas wie eine Demokratie sein würde, was man aber den Bürgern nicht zutraut.
    Aber zum anderen weil in der Tat die Mehrheit deutlich zeigen würde, wie ausländerfeindlcih die Bürger tatsäclich sind. Die Schweiz hat das ja vorgemacht.

    Aber man will ja der Welt vorgaukeln, man sei ein ausländerfreundlcihes Land, nachdem man vor einigen Zeit schon alle Ausländer und sonstige deutsch-untypischen Personen ausgerottet hat. Man will ja heucheln, dass sich der deustche Bürger von heute auf morgen radikal in seinem Innersten geändert habe. Vom bösen Wolf zum zahmen lamm.

    Auch das ist natürlich ein Grund, warum man keine wirkliche Demokratie in Deutschland zulassen will.
    Insofern nichts anderes wie in Saudi-Arabien. Auch dort könnte man ja dann erkennen, dass es Bürger gibt, die sich nicht allen islamischen Vorschriften beugen wollen.

    Fragt sich nun, wer hat von wem abgekupfert. Interessant ist nur, dass sowohl der Deutsche das deutsche Modell hochhält und der Saudi sein Modell. Nur Außenstehende wie ich erkennen halt die Parallelität und sehen, dass beides große Verarschung ist und sonst nichts.

    Insofern sollen sich doch ruhig Fake-Moslems und Fake-Christen in Deutschland gegenseitig eins auf die Rübe hauen. Umso eher wird Platz für ganz viel Natur auf dem ursprünglich von den Allierten eh geplanten Naturschutzgebiet und Agrarland Deutschland.

  4. #1943
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Aber man will ja der Welt vorgaukeln, man sei ein ausländerfreundlcihes Land, nachdem man vor einigen Zeit schon alle Ausländer und sonstige deutsch-untypischen Personen ausgerottet hat. Man will ja heucheln, dass sich der deustche Bürger von heute auf morgen radikal in seinem Innersten geändert habe. Vom bösen Wolf zum zahmen lamm.
    Die Aenderung ist doch offensichtlich, zumindest in der Fuehrungsriege. Frueher wollte man Laender erobern, heute verschenkt man das eigene. Wenn das kein Wandel ist. Da kneifen dann die alten Kameraden, die Japaner, dann doch. Solidaritaet hat ihre Grenzen, zumindest in den meisten Laendern.

    Ja, Deutschland war immer schon ein bisschen anders. Damals wie heute. Der Wandel vom Stahlhelm zum Kopftuch oder hat da der Herr Sarrazin ein copyright drauf.

  5. #1944
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Die Aenderung ist doch offensichtlich, zumindest in der Fuehrungsriege. Frueher wollte man Laender erobern, heute verschenkt man das eigene.
    Das ist doch nicht richtig. Natürlich will man immer noch die Welt erobern. Quasi ist Deutschland ja schon mit den USA, Frankreich und evtl. UK die Weltmacht. Lediglich Russland und China wehren sich dagegen noch standhaft. Der Rest muss sich beugen, biedert sich den Großmächten an oder schießt aus allen Lagen, hat aber gegen die großen Mächte keine Chance - wirtschaftlich schon mal gar nicht.

    Der einzige Unterschied ist, dass Deutschland nun mit anderen Mitteln die Welt erobert. Statt Panzer und KZs setzt man auf Heuchelei, Geld, geschickt gesteuerte Waffenexporte und raffinierten Schachzügen in Bezug auf die Auswahl der Partnerländer.

    Von Verschenken kann also keine Rede sein. Weiterhin profitiert man, indem man andere Länder ausnutzt. Zuwanderer nutzt man aus, um die eigene Wirtschaft oder den Sport zu stärken.
    Von anderen Ländern fordert man ständig Veränderungen, während man im eigenen die Menschenrechte beugt.

    Der einzige Unterschied ist, dass man zumindest nicht öffentlich Menschen abknallt, um an die Ziele zu gelangen. das ist zugegebenermassen sehr geschickt, weil dadurch niemand den Feldzug mitbekommt. Mal abgesehen von einigen arabischen Ländern, die man aber mit seinen amerikanisch-israelischen Freunden jederzeit auslöschen kann.

    Wozu hat man das Grundgesetz geändert, um endlich Verantwortung in der Welt zu tragen?
    Also komm, ich bin weder blind noch dumm. Am Endziel hat sich nichts geändert.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Der Wandel vom Stahlhelm zum Kopftuch oder hat da der Herr Sarrazin ein copyright drauf.
    Quatsch. Das Kopftuch ist nur ein anderes Symbol für Kippa. Damals die Juden, heute die Moslems. Damals konnten sich die Juden nicht integrieren heute die Moslems nicht. Und morgen sind es dann die Buddhisten.
    Es ist halt wie bei einem Ego-Shooter: alles, was im Weg steht, wird weggeschossen.

    Es ist hat sich gar nichts geändert - nur die Bezeichnungen. Deutsch bleibt deutsch -war ja auch schon vor der ......zeit so. Gab es in Deutschland jemals eine Nicht-Eroberungsphase? Ich glaube nicht.
    Liegt wohl an den Genen oder hat da der Herr Sarrazin ein copyright drauf?

  6. #1945
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.755
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Das sollte man aber nur kritisieren, wenn man im eigenen Staat Volksabstimmungen zulassen würde.
    Ich habe nicht einmal das Wort "Volksabstimmung" benutzt. Es ging hier um eine mediale Abstimmung. Ich hatte eigentlich erwartet , dass du den Unterschied zwischen einer medialen Abstimmung und einer Volksabstimmung kennst. Sorry, ich habe dich etwas überschätzt.

    Eines haben Leipziger und Knarfi gemeinsam. Wenn sie nicht mehr weiter wissen, dann fangen sie an Worte zu verdrehen oder legen einem Wörter in den Mund die man nicht geschrieben hat.

  7. #1946
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Uns Uwe

    Es sei denn, dass Du derartige Umfragen, Abstimmungen oder Statistiken als Argumetationsstütze zum Einsatz bringst.Dann haben derartige Umfragen, Abstimmungen und Statistiken, natürlich, eine andere Wertigkeit.
    Nein , so eine Umfrage zeigt dass ein großer Teil vielleicht auch die Mehrheit (wie im Osten) dem Islam negativ gegenüber stehen ........ nicht weniger aber auch nicht mehr !

    Kann emotional sein oder auch aus der Historie oder Erziehung stammen (Fremdenangst/feindlichkeit) .......... wer will bewerten was davon rational und auch begründet ist , du etwa ?!

  8. #1947
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Ich habe nicht einmal das Wort "Volksabstimmung" benutzt. Es ging hier um eine mediale Abstimmung. Ich hatte eigentlich erwartet , dass du den Unterschied zwischen einer medialen Abstimmung und einer Volksabstimmung kennst. Sorry, ich habe dich etwas überschätzt.
    Es gibt keinen, wenn man es richtig macht. Warum sollten Volksabstimmung in Zukunft nicht medial durchgeführt werden, wie es z.B. Estland schon längst macht? Wir brauchen das Wort Volksabstimmung in Deutschland ohnehin nicht zu verwenden, weil es in Deutschland nicht existent ist. Es ist im Grunde ein ausländisches Wort, ein Schweizer Wort.
    Du kannst es also getrost aus deinem Wortschaft streichen. Nicht, dass du noch für ein Ausländer gehalten wirst.

    Eine Abstimmung ist jedenfalls ein Stimmungsbild der Gesellschaft. Im Grunde genauer als eine Wahl, weil dort ja eine erhebliche Zahl an Bürgern gezielt und bewusst ausgeschlossen bleibt.
    Nur warum sollte es bei einer Volksabstimmung nicht anders sein? Aber darüber baruchen wir nicht zu diskutieren, weil das Volk in Deutschland ja nun al gar nichts zu sagen hat, außer seinen Diktaor selbst zu wählen, wobei die Wahl zwischen Merkel und Steinbrück nur einen Unterschied im Unterleib ausmacht.

    Aber das ist alles zu schwierig für dich zu verstehen. Daher verzeihe ich dir deine unüberlegten Auswürfe. Bete 3 mal den Rosenkranz und mache den Kniefall vorm Millerntor und gut ist.

  9. #1948
    Avatar von Ron22

    Registriert seit
    30.07.2008
    Beiträge
    249
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Vermutlich National-Deutscher oder irgend so ein national verblendeter Scheiß.
    Weißt du, mir tun die Leute, die rein national denken, ja leid. Denn wie auch die Zuwanderer, die durch die deutsche Leidkultur meinst Du nun die deutsche Leitkultur im Sinne von Voran gehen oder die oftmals anzutreffende deutsche Leidenskultur im Sinne von Jammern auf hohem Niveau? zu Kriminellen anerzogen werden, gibt es ja auch Gründe für extremes nationales Denken.

    Es sind eben die psychologische Ängste, die viele Menschen haben. Die Sehnsucht nach der Mutterbrust, die verloren ging und nun eben durch das Hängen am Nationalstaat ersetzt wird.
    Die Angst vor allem Fremden ist durch natürlich begründet. Insofern wird es auch schwierig werden, nationales Gedankengut (das ich bei 95% aller Deutschen als gegeben ansehen) mit Gesetzen, Gewalt oder frommen Sprüchen zu beseitigen. Da mache ich mir auch keine falschen Hoffnungen.

    Leider ist nationales Denken auch immer zwangsläufig mit Fremdenhaß vernunden. Natürlich gibt das keiner zu. Ist wie bei einem Spieler, der ständig in die Spielbank geht, aber nicht zugibt, dass er süchtig ist oder einen Alkoholiker.

    Auch das muss man halt hinnehmen. Aber du musst eben auch akzeptieren, dass es genügend Menschen gibt, die das trotzdem durchschauen. Sie können durchaus einordenen, wer fremdenfeindlich ist und wer nicht. Und entsprechend dich auch behandeln. Und das musst du dann eben hinnehmen. So läuft das Spiel.

    Es geht hier um nichts anderes wie der Urtrieb nach dem Beschützen seines Reviers. Ein Hund bellt einen anderen Hund auch ein, wenn er an seinen Baum pinkelt. Ganz egal, ob der nun ein muslimischer Hund ist oder nur so aussieht. Ob der nun deutsch bellt oder chinesisch. Es sind eben die natürlichen Instinkte, die sich eben in Fremdenhaß äußern.
    Der Islam ist dabei völlig unbedeutend. Und auch, ob sich jemand integriert. Denn das ist überall auf der Welt ähnlich.
    Früher waren es in der BRD die Russen, jetzt sind es halt die Moslems. Und morgen sind es die Marsianer. Der Deutsche braucht halt ein Feindbild.

    Jeder denkt, er sei der Größte und seine Rasse die einzig Wahre. Das spiegelt sich dann nur in Religionen und Kulturen wieder. Man kann auch sagen: wer national denkt ist aus der Rolle eines Steinzeitmenschen nicht herausgewachsen.
    Wer international denkt hat die Hürde zur nächsten Stufen überwunden. Mal ganz nüchtern, logisch und aus psychologischer und biologischer Sicht betrachtet.

    Insofern sollte man auch niemanden einen Vorwurf machen, der national denkt. Er kann einfach nicht anders. Schade, ist aber so. Man kann lediglich die potentiellen Opfer schützen.

    Weißt du, warum meine Tochter nicht in Deutschland zur Schule geht? Damit sie nicht die tollen westlichen Werte ertragen muss. Man sieht doch an dem Deutsch-Türken, dem die westlichen Werte anerzogen worden sind. Jetzt sitzt er in der Türkei im Gefängnis. Wäre das auch pasiert, wenn er ind er Türkei aufgewachsen wäre? Sicherlich nicht.
    Und die Deutschnationalen jubeln auch noch über diese Bestätigung, was westliche Werte in Deutschland bringen.
    Na super!
    Knarfi ich lese Dich ja eigentlich ganz gern, aber ab und an schiesst Du wirklich über jedes Ziel hinaus.

  10. #1949
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.049
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Vermutlich National-Deutscher oder irgend so ein national verblendeter Scheiß.
    Weißt du, mir tun die Leute, die rein national denken, ja leid.
    Extra für dich : National-Demokrat
    Kannst du nicht kennen, gibt es nicht (offiziell) in Deutschland und auf deinem Planeten ja gleich garnicht. Und dein Mitleid brauch ich nicht, ich komme zurecht.


    Leider ist nationales Denken auch immer zwangsläufig mit Fremdenhaß vernunden.
    Zwangsläufig und vernunden....achso. Setz die Drogen ab!

  11. #1950
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.755
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    und mache den Kniefall vorm Millerntor und gut ist.
    Ich mache doch keinen Kniefall vor einem Stadion in dem ein Loser-Verein spielt, der noch nicht mal auf dem Hamburger Dom an einer Losbude eine Käthe Kruse Puppe gewonnen hat.

Ähnliche Themen

  1. Das Wesen der Thais auf den Punkt gebracht
    Von ChangMaiKrap im Forum Treffpunkt
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 15.09.11, 18:18
  2. unbekannte Tiere
    Von songthaeo im Forum Literarisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.05.07, 09:15
  3. Die Frau das unbekannte Wesen
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 02.03.06, 13:30
  4. Vom Wesen der Wahrheit
    Von Jinjok im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.07.02, 21:08
  5. Thai das soziale Wesen
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.05.02, 15:42