Seite 104 von 457 ErsteErste ... 45494102103104105106114154204 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.031 bis 1.040 von 4567

Integration - das unbekannte Wesen?

Erstellt von strike, 10.05.2011, 16:39 Uhr · 4.566 Antworten · 221.115 Aufrufe

  1. #1031
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851
    als ich vor einiger Zeit einen Bekannten in seiner Wohnung besuchte,
    sah ich ein Stockwerk unter ihm etwas merkwürdiges,
    Ein Pizzabringdienstlieferant schob die Teile der Pizza aus dem Karton durch den Briefschlitz der Wohnungstür jemanden zu.

    Als ich meinen Bekannten darauf ansprach, meinte der, dass unten ein Deutscher mit einer jungen Ausländerin zusammen lebt,
    und sie regelmässig in der Wohnung einschliesst, wen er weg geht.
    Manchmal bestellt sie sich was zum essen, kann aber die Haustür nicht öffnen.

    Ja Integration ist ein schwieriges Thema, oft liegt es auch an den deutschen Partnern, ob sie bereit sind,
    dass sich ihre Partnerin integrieren soll;
    nicht wenige verhindern aus gutem Grund, dass ihre Partnerin am Integrationskurs teil nimmt,
    um Fremdkontakte zu verhindern.

  2.  
    Anzeige
  3. #1032
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.076
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    früher reisten sie per wohnwagen von ort zu ort. erwünscht waren sie nirgends.........so ist es bis heute. denn rumänen klauen...........dieses vorurteil trifft nicht nur sinti und roma sondern alle rumänen. davon abgesehen haben die zigans niemals eine perspektive. jeder versuch der integration dürfte sinnlos sein. denn niemals will sie haben..........als azubi oder mitarbeiter schon gar nicht.
    Wie auf Seite 19 vom 2. Roma-Statusbericht zu entnehmen ist:

    "Damit steigt die Identifikation mit ihrem Lebensumfeld und Verhalten,
    wie z.B. Müll aus dem Fenster werfen,
    wird nicht mehr stattfinden."

    Die feinsten Manieren haben unsere südost-europäischen Neubürger offenbar nicht - oder sehe ich das falsch ?

    Aber Hauptsache, den Romas gefällt es in Berlin-Neukölln !

  4. #1033
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.046
    http://vimeo.com/40115189

    So viel zum Thema Neukölln bzw. Integration. Bremen und Köln sind weitere Hochburgen dieser "Fachkräfte".
    Aber sicher alles nur Einzelfälle !

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle"
    Maria Böhmer :Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

    Die mittlerweile 6 Blockparteien sind antideutsch, eu-fanatisch und radikal multikulti-islamophil.

    "Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.
    "Alexander Solschenizyn"

  5. #1034
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Wie auf Seite 19 vom 2. Roma-Statusbericht zu entnehmen ist:

    "Damit steigt die Identifikation mit ihrem Lebensumfeld und Verhalten,
    wie z.B. Müll aus dem Fenster werfen,
    wird nicht mehr stattfinden."

    Die feinsten Manieren haben unsere südost-europäischen Neubürger offenbar nicht - oder sehe ich das falsch ?

    Aber Hauptsache, den Romas gefällt es in Berlin-Neukölln !
    Ich habe die Roma in Rumänien besucht. Die Zustände waren schlimm aufgrund der Armut. Trotzdem hätten sie mit etwas Eigeninitiative nicht ganz so schlimm sein müssen. Die Kommune hätte ihnen das Material zur Reparatur eines Daches etc. zur Verfügung gestellt.
    Dann gibt es die anderen Zigans, die Reichen. Auch diese habe ich besucht (die beiden Dörfer). Schlösschenähnliche Häuser, Mercedes S-Klasse. Der krasse Gegensatz.
    Eine Patentlösung kann ich nicht anbieten. Wie man das lösen könnte weis ich auch nicht.

  6. #1035
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.046
    Wer lesen wil, der lese hier :

    http://zentralrat.sintiundroma.de/co...ahmen/CERD.pdf

    Da ein bisserl lang, werden es sich die wenigsten antun. Es würde manchen Gutmenschen die Augen öffnen!

    Auszug daraus :
    Fest steht jedoch, dass diese Bevölkerungsgruppe seit Jahrzehnten, obwohl nur ca. 100.000, die Behörden vergleichsweise überproportional beschäftigt.Wer begeht denn zum Beispiel bundesweit die Trickdiebstähle, vornehmlich zum Nachteil
    altersbehinderter Greise? Wer gibt sich fälschlicherweise als Kriminalbeamter aus und
    entwendet die oft spärlichen Rentenrücklagen, die für Beerdigungskosten im Küchenschrank
    oder Wäschefach versteckt wurden? Wer hält Seh- und Gehbehinderten Tischdecken vor
    und lässt Mittäter ein? Was ist mit dem Wasserglas- oder Zetteltrick?
    Ist es wirklich ein Vorurteil wenn sich Bürger darüber beschweren, dass Sinti mit dem
    Mercedes vor dem Sozialamt vorfahren? Stimmt es nicht, dass kaum ein Roma einer
    geregelten, sozialversicherungspflichtigen Arbeit nachgeht? Warum separiert sich diese
    Bevölkerungsgruppe so und heiratet z. B. fast ausschließlich, natürlich ohne Standesamt,
    untereinander? Warum werden die Väter von Sinti-Kindern vielfach beim Jugendamt als
    Unbekannt angegeben? Ein Schelm wer dabei denkt, damit der Staat dafür aufkommt?
    Wer sich nicht integrieren will, aber von und nur neben dieser Gesellschaft lebt, hat auch
    keinen Anspruch auf Gemeinschaftsverständnis.
    Diese Zeilen stellen keine Einzelmeinung dar, wie ich in Gesprächen mit vielen Kollegen
    erfahren habe. Sie sind auch keine Niederschrift von Vorurteilen, Pauschalierungen oder
    Schuldzuweisungen, wie vermutlich entgegen gehalten wird, sondern tägliche
    kriminalistische Realität.
    [...]

  7. #1036
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.205

    Arrow

    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    Stimmt es nicht, dass kaum ein Roma einer
    geregelten, sozialversicherungspflichtigen Arbeit nachgeht?
    Weil sie deren Ursprungsherkunftsländern immer schon zu den Randgruppen gehörten, egal welches Regime oder Staatliche Ordnung dort herschte und damit an den Rand der Gesellschaft gedrückt wurden. Sie sich über die Jahrhunderte damit arrangiert haben in ihrer Welt zu bleiben. Somit auch keine oder niedere, schon gar nicht für Deutschland annehmbahre und anerkennbare qualifizierte Ausbildung genossen haben.
    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    Warum separiert sich diese
    Bevölkerungsgruppe so und heiratet z. B. fast ausschließlich, natürlich ohne Standesamt,
    untereinander?
    Weil das traditionelle heiratsfähige Alter zwischen 12 und 16 liegt. 18 jährige sind schon schwer innerhalb der Gemeinschaft zu vermitteln.
    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    Warum werden die Väter von Sinti-Kindern vielfach beim Jugendamt als
    Unbekannt angegeben? [...]
    Die Männer bei der Heirat älter seien können um eine Familie zu "versorgen". Ergibt sich das aus dem Heiratsfähigen Alter der Frauen, daß sie mindestens bei der ersten Niederkunft noch Minderjährig sind.

  8. #1037
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.046
    @BanBagau

    Abgesehen davon, das diese Zitate in deinem Post fälschlicherweise als meine persönliche Meinung angesehen werden könnten, könntest du doch die viel interessanteren (obigen) Themen zu der "Kriminalität" dieser Menschen kommentieren.
    Oder hast du vielleicht sehr viel positiveres (aus eigener Erfahrung) darüber zu berichten?? Hast du vielleicht an einige dieser Menschen untervermietet ??

    Was interessiert es mich, ob ein 12 jähriges Zig-Mädel an einen 16-40 jährigen Zig-Jungen/Mann (in Rotations-€uropa) verkauft wird.

    Wenn mir dieselbe 12 jährige aber mein Moos klaut reagiere ich allergisch.

  9. #1038
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Was aus einem Roma Kind werden kann wenn es in einem normalen Umfeld aufwächst sehe ich an meiner Tochter. 1998 wurde sie von mir und meiner Ex Frau adoptiert. Inzwischen hat sie den Realabschluss erreicht und will wie mein Sohn freiwillig zur Bundeswehr. Das kann sie problemlos, da sie als adoptierte die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Die zweite hat sich noch nicht völlig entschieden. Sie hat auch den Realschulabschluss erreicht, weis aber noch nicht welchen Beruf sie erlernen möchte.
    Es hängt nicht daran was für Gene sie in sich trägt, sondern von der eigenen Motivation und dem Umfeld.
    Jedenfalls gibt es kein Klaugen und ein unwertes Lebengen gibt es auch nicht.
    Damals wollte ich gern aus Nepal adoptieren, aufgrund politischer Umstände ging das nicht.

  10. #1039
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Hier Einwanderung: Neue Neuköllner - taz.de wird das Thema noch mal beschrieben.

    ... In Nordneukölln hat sich seit dem EU-Beitritt Rumäniens und Bulgariens eine Roma-Community gebildet, die stetig weiterwächst. ... Seit 2011 werden an Nordneuköllner Schulen deshalb elf SprachmittlerInnen beschäftigt und acht Kleinklassen eingerichtet, die den Neuankömmlingen die Integration in den Schulbetrieb erleichtern sollen.

    Hoffentlich loest das Fazit

    "Um die Probleme der Roma wirklich zu lösen, müsse sich vor allem in der deutschen Gesellschaft etwas ändern, fordert Andrea Wierich. „Denn auch hier werden sie diskriminiert und schlechter behandelt als andere Einwanderer.“

    nicht einen Sturm der Empoerung bei den Einwanderungsgruppen aus, die sich bislang in dieser Rolle (diskriminiert und schlechter behandelt als andere Einwanderer) sahen.

    Dass sich die deutsche Gesellschaft aendern muesse, ist ja mittlerweile Allgemeinwissen und vollumfaenglich akzeptiert.
    Vielleicht wird es demnaechst auch noch besser als Dogma in das Grundgesetzt geschrieben?

  11. #1040
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.205

    Arrow

    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    @BanBagau

    Abgesehen davon, das diese Zitate in deinem Post fälschlicherweise als meine persönliche Meinung angesehen werden könnten, könntest du doch die viel interessanteren (obigen) Themen zu der "Kriminalität" dieser Menschen kommentieren. ...
    Sorry, hatte schon gesehen das das nicht deine "Meinung", sondern eine von dir zitierter Auszug aus dem von dir angegebenen Link war. Mein Vorhaben dies kenntlich zu machen ist mir aber aber während des ordnungsgemäßen Formatierens und zuordnen der Zitate und explizit darauf hinzuweisen, irgendwie untergegangen.
    "Grundsätzlich" sind keine falschen Aussagen in dem Link. (verlangen aber nach differenzierter Betrachtung)
    Meine jeweiligen erklärenden Unternoten in meinem Beitrag #1038 in dem von dir zitierten Link, sind jeweils die Anworten auf diese Fragen, vielleicht für uns unverständlichen traditionellen besonderheiten in dieser Ethnischen Völkergruppe. Es
    sollte nicht alles pauschalisiert und eine ganze Bevölkerungsgruppe krimminalisiert werden. Wie so immer heißt, "nicht alle über einen Kamm scheren". Denn erfaßt werden und bekannt wird nur, wer oder was Negativschlagzeilen macht. Der Prozentsatz der "ruhig und zurückgezogen" lebt, von dem wird man nichts erfahren. Daher wäre es wie in deinem Link auch jederzeit gegen andere Völkergruppe, ("Zigeuner", Russen, Albaner, uä.) die uns suspekt erscheint oder historisch negatives Image und Lebensweise pflegte bedenkenlos ausstauschbar, ohne eine differenziertere Betrachtungsweise. Würde wahrscheinlich auch niemand auffallen, nur die Ethniengruppe in dem Beitrag bei gleichen Wortlaut auszutauschen und alle paar Jahre neu zu präsentieren.
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    Es hängt nicht daran was für Gene sie in sich trägt, sondern von der eigenen Motivation und dem Umfeld.
    Jedenfalls gibt es kein Klaugen und ein unwertes Lebengen gibt es auch nicht. ...
    Damit hat es @wingmann gut auf den Punkt gebracht und zusammengefaßt.
    Denn, nie gab es eine Wirkung ohne Ursache.
    Sollange sie wie in in ihren Herkunftsländern an den Rand der Gesellschaft gepreßt werden, werden sie sich auch so weiterhin, mangels ausichtbarer Alternativen so verhalten. Denn die einzigste Sicherheit den sich ihnen bietet, ist ihre Gemeinschaft mit ihren Regeln die sich über Jahre etabliert und innerhalb ihrer Gemeinschaft bewährt haben.

Ähnliche Themen

  1. Das Wesen der Thais auf den Punkt gebracht
    Von ChangMaiKrap im Forum Treffpunkt
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 15.09.11, 18:18
  2. unbekannte Tiere
    Von songthaeo im Forum Literarisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.05.07, 09:15
  3. Die Frau das unbekannte Wesen
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 02.03.06, 13:30
  4. Vom Wesen der Wahrheit
    Von Jinjok im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.07.02, 21:08
  5. Thai das soziale Wesen
    Von Iffi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.05.02, 15:42