Seite 88 von 91 ErsteErste ... 38788687888990 ... LetzteLetzte
Ergebnis 871 bis 880 von 904

Hat Wulff alles richtig gemacht?

Erstellt von strike, 19.12.2011, 08:18 Uhr · 903 Antworten · 50.929 Aufrufe

  1. #871
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839
    Zitat Zitat von Hermann2 Beitrag anzeigen
    Zitate:

    Wulff: "Das ist ein ganz großer Verräter. Gleichzeitig ist er auch eine Null."
    was Kohl verkennt,
    wer in Niedersachen Karriere in der CDU machen wollte, musste sich an die Spielregeln anpassen.

    Das Land wurde nachhaltig von CDU Ministerpräsident Ernst Albrecht geprägt,
    der sich in der Bevölkerung dadurch profilierte,
    möglichst viele vietnamesische Boatpeople nach Niedersachsen zu bekommen,
    um eine starke asiatisch-deutsche Bevölkerung im Land aufzubauen.

    Das sind die Startvoraussetzungen, unter denen Wulff zeigen musste, ob er karriere in Niedersachsen machen kann,
    und die Tochter von Ministerpräsident Albrecht, Frau von der Leyen, sollte nicht die Chance haben,
    ihn mit dem Thema "multikulturelle Integration" in Niedersachsen, ausbremsen zu können.

    Was also Kohl bei Wulff als "Verräter" bezeichnet,
    ist seine Anpassung an die Forderungen der Mehrheit der niedersächsischen Bevölkerung,
    eine multikulturelle Gesellschaft in den Visionen von Ernst Albrecht umzusetzen.

    Deswegen wäre "die andere CDU Richtung", also Frankfurter Richtung, also Kanther,
    undenkbar für Niedersachen,
    solche Leute hätten in dem Bundesland niemals eine Chance gehabt;

    Kohl war halt immer etwas weltfremd,
    was die lokalen Unterschiede im Land ausmachte.

  2.  
    Anzeige
  3. #872
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.320
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    was Kohl verkennt,
    wer in Niedersachen Karriere in der CDU machen wollte, musste sich an die Spielregeln anpassen.

    Das Land wurde nachhaltig von CDU Ministerpräsident Ernst Albrecht geprägt,
    der sich in der Bevölkerung dadurch profilierte,
    möglichst viele vietnamesische Boatpeople nach Niedersachsen zu kommen,
    um eine starke asiatisch-deutsche Bevölkerung im Land aufzubauen.

    e.
    Deine Thesen werden ja immer abenteuerlicher

  4. #873
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839
    wo ist die These ?

    das ist die Geschichte in Niedersachsen :
    Ernst Carl Julius Albrecht (* 29. Juni 1930 in Leuchtenburg) ist ein ehemaliger deutscher Politiker der CDU. Er war von 1976 bis 1990 Ministerpräsident von Niedersachsen.

    In seine Amtszeit fällt auch die Aufnahme vietnamesischer Flüchtlinge (Boatpeople) als erster westlicher Staat im Jahr 1979
    Ernst Albrecht ? Wikipedia

    Mit seinem couragierten Vorstoß, zunächst 1000 Boatpeople - davon 644 von der "Hai Hong" - nach Niedersachsen zu holen, machte der damalige Ministerpräsident Ernst Albrecht (CDU) den Anfang.
    ...
    Ähnlich wie die anderen der rund 38.000 vietnamesischen Boatpeople, die in den Jahren nach 1975 in die Bundesrepublik flüchteten, hat Hue-Phuong Quan ein neues Zuhause gefunden. "Ich bin Deutsche geworden"
    Boatpeople aus Vietnam - SPIEGEL ONLINE

    In Hannover pochten die SPD-Landtagsabgeordneten, als Albrecht in einer Regierungserklärung sein Hilfswerk erläuterte, hochachtungsvoll auf ihre Pulte und sagten "uneingeschränkte Unterstützung" zu. In Bonn beeilte sich der SPD-Parlamentarier Hermann Schmitt-Vockenhausen zu versichern, die "Hai Hong"-Affäre sei zu einem "Symbol für das Flüchtlingsproblem unserer Zeit geworden", und da gelte nun: "Deutschland muß die Türen öffnen."
    Wenn "unsere vietnamesischen Neubürger" (Albrecht) erst einmal alle durch die Tür herein sind, wird es allerdings ein bißchen eng schon werden
    DER SPIEGEL.49/1978 - Erlösende Tat

    Welt in Hannover | Vietnamesen in Deutschland - Neue Perspektiven auf die Migrationsgeschichte aus Hannover

    Ursula von der Leyen ist die Tochter des ehemaligen Ministerpräsidenten von Niedersachsen Ernst Albrecht (* 1930) und dessen Ehefrau Heidi Adele (1928–2002) und die Nichte des Dirigenten George Alexander Albrecht. Ursula von der Leyen hat fünf Brüder, darunter Hans-Holger Albrecht, Präsident und CEO von Millicom International Cellular SA (MIC), und Donatus Albrecht, Vorstandsmitglied der Münchner Beteiligungsgesellschaft Aurelius.[3][4]
    Ursula von der Leyen ? Wikipedia

    allerdings gab es gegen Frau von der Leyen Vorwürfe, dass die den rechten Ost-Mob nicht hart genug an die Kandarre genommen hat,
    Nach den ausländerfeindlichen Übergriffen auf acht Inder in Mügeln (Sachsen) hat der Zentralrat der Juden in Deutschland gefordert, Bundesfamilienministerin von der Leyen das Thema Bekämpfung des Recht5extremismus zu entziehen.
    B.Z. Berlin - Ausländerfeindliche Übergriffe auf Vietnamesen in Beeskow (Brandenburg)

  5. #874
    Avatar von Hansi

    Registriert seit
    28.03.2012
    Beiträge
    565
    Zitat Zitat von Hermann2 Beitrag anzeigen
    Da könnte mir Kohl (fast) sympathisch werden! Helmut Kohl rechnet ab: "Wulff ist eine Null"

    Zitate:



    "Frau Merkel konnte ja nicht richtig mit Messer und Gabel essen. Sie lungerte sich bei den Staatsessen herum, sodass ich sie mehrfach zur Ordnung rufen musste."
    Herrlich! Das Highlight des Tages. Der Kohl kommt ähnlich verbittert rüber wie so mancher frustierte Expat.

    Einzig seine Einschätzung Moskaus teile ich: 'Vielmehr sei die Schwäche Moskaus ursächlich gewesen für den Zusammenbruch der kommunistischen Diktatur in der DDR. "Gorbatschow ging über die Bücher und musste erkennen, dass er am Arsch des Propheten war und das Regime nicht halten konnte", sagte der Altkanzler.'

  6. #875
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.320
    @ disi

    das ist die These von Dir

    Das Land wurde nachhaltig von CDU Ministerpräsident Ernst Albrecht geprägt,
    der sich in der Bevölkerung dadurch profilierte,
    möglichst viele vietnamesische Boatpeople nach Niedersachsen zu bekommen,
    um eine starke asiatisch-deutsche Bevölkerung im Land aufzubauen.

    tatsächlich wollte er vielleicht durch diese Maßnahme von seinem kläglichen Scheitern in der Atompolitik ablenken, das wiederum ist ne These von mir, die ich ohne Prüfung der Zusammenhänge und tatsächlichen zeitlichen Abläufe mal eben so aus dem Gedächtnis hier einwerfe.

  7. #876
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    @ disi

    das ist die These von Dir

    Das Land wurde nachhaltig von CDU Ministerpräsident Ernst Albrecht geprägt,
    der sich in der Bevölkerung dadurch profilierte,
    möglichst viele vietnamesische Boatpeople nach Niedersachsen zu bekommen,
    um eine starke asiatisch-deutsche Bevölkerung im Land aufzubauen.
    .
    Albrechts Entscheidung, die Vietnamesen nach Hannover zu holen, war natürlich zunächst geprägt von seiner christlichen Grundüberzeugung,
    aber entscheident war,
    dass er niemals an eine vorübergehende Lösung dachte, sondern von vorne herein eine feste Neuansiedlung der Vietnamesen in Niedersachsen verfolgte.

    Das war es, was von der Bevölkerung auch vehement unterstützt wurde, quer durch alle Parteien,
    das war der Wille der Landesbevölkerung.

    Später war die Überzeugung, das die Deutsch-Vietnamesen zu Deutschland gehören,
    ebenso selbstverständlich,
    wie auch das berühmte Zitat von Wulff.

    Das man das Wulff Zitat nur verstehen kann, wenn man versteht,
    mit welchen Werten die Generationen, nach 1979 im Bundesland geprägt wurden,
    ist selbstverständlich.

    Und das Niedersachsen in Deutschland nicht alleine da stand,
    und das man ausgerechnet Wulff, mit seiner Werteprägung zum Bundespräsidenten machte,
    war gewollt, damit er seine Überzeugung jederzeit im Land verbreiten kann.

    Ich halte auch nix von der Sprachterminologie, das man das Ost-Mob Problem einer Endlösung zuführen müsste,
    es ist aber dennoch wichtig,
    den Gedanken einer ethnischen Volksreinheit aus dem Bewusstsein der Bevölkerung auszumerzen,
    und man den hetzerischen Medien die Chance entziehen müsste,
    mit der Thematik der Ausländerkriminalität in verarmten deutschen Getthostädten,
    rechten Populismus zu verbreiten.

    Das Wulff "zu früh an die Front" geschickt und verheizt wurde,
    bevor man sich mit Frederike Springer und Gesinnungsgenossen abschliessend beschäftigt hat,
    war der stratgisch-historische Fehler, der gemacht wurde.

  8. #877
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.320
    @ Disi

    was bist du doch für ein komischen Kerl......

    ein paar hundert Boatpeople zu retten ist eine Sache die man als Politiker zu der Zeit noch prima zur Imageförderung einsetzen konnte.

    Du machst daraus einen Plan des Herrn Albrecht eine asiatisch-deutsche Bevölkerung zu konstruieren.

    Merkst du nicht wie abgedreht das ist?

    überleg mal.... ein paar hundert Boatpeople im Verhältniss zu einigen Millionen Deutschen

  9. #878
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    ....
    ein paar hundert Boatpeople zu retten ist eine Sache die man als Politiker zu der Zeit noch prima zur Imageförderung einsetzen konnte.

    Du machst daraus einen Plan des Herrn Albrecht eine asiatisch-deutsche Bevölkerung zu konstruieren.

    Merkst du nicht wie abgedreht das ist?

    Nee, das merkt er nicht Was wäre das Nittaya ohne DisainaM

  10. #879
    Avatar von Hansi

    Registriert seit
    28.03.2012
    Beiträge
    565
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    .........
    Das Wulff "zu früh an die Front" geschickt und verheizt wurde,
    bevor man sich mit Frederike Springer und Gesinnungsgenossen abschliessend beschäftigt hat,
    war der stratgisch-historische Fehler, der gemacht wurde.
    Wulff ist aber meines Wissens nicht durch sein Gutmenschentum zu Fall gekommen.

  11. #880
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    @ Disi

    was bist du doch für ein komischen Kerl......

    ein paar hundert Boatpeople zu retten ist eine Sache die man als Politiker zu der Zeit noch prima zur Imageförderung einsetzen konnte.

    Du machst daraus einen Plan des Herrn Albrecht eine asiatisch-deutsche Bevölkerung zu konstruieren.

    Merkst du nicht wie abgedreht das ist?

    überleg mal.... ein paar hundert Boatpeople im Verhältniss zu einigen Millionen Deutschen
    ich müsste dann wohl noch viele Links reinsetzen,
    zum Thema, Förderung und vehementer Ausbau der Deutsch-Vietnamesischen Community in Niedersachsen,

    Das sichtbarste Zeichen, das sich mit Vietnamesen in Hannover verbindet, ist die Pagode Vien Giac, eine der größten in Europa, Anziehungspunkt für Buddhisten auch aus anderen Ländern. Vietnamesen haben sie begründet.
    Welt in Hannover | Vietnamesen in Deutschland - Neue Perspektiven auf die Migrationsgeschichte aus Hannover

    auch wenn 40.000 Vietnamesen, die zu Deutschen wurden, nicht viel ist, so war es ein wichtiger Anfang.

    Du missverstehst mich mit der Formulierung,
    einen asiatisch-deutschen Bevölkerungs-ANTEIL in Niedersachsen war gemeint,
    nicht eine komplette Asiatiasierung von Niedersachsen.

Seite 88 von 91 ErsteErste ... 38788687888990 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ehrensold für Ex-Bundespräsident Wulff steigt um 18.000 Euro
    Von ILSBangkok im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.01.15, 15:55
  2. Was habt Ihr schon alles für Quatsch in TH gemacht ?
    Von lucky2103 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 28.04.09, 06:38
  3. Heiratsantrag, wie habt ihr es gemacht?
    Von lufthans im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 22.12.08, 09:06
  4. Der Schweiz hats gemacht
    Von MenM im Forum Sonstiges
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.06.05, 08:49
  5. Von wo aus hab ich das Bild gemacht?
    Von jaidee im Forum Sonstiges
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 01.06.04, 20:43