Seite 83 von 178 ErsteErste ... 3373818283848593133 ... LetzteLetzte
Ergebnis 821 bis 830 von 1778

Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

Erstellt von Paddy, 09.02.2010, 10:34 Uhr · 1.777 Antworten · 43.345 Aufrufe

  1. #821
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Nein der Lohn bzw. das Gehalt wird voll angerechnet.
    Wo kommt die Vorstellung denn nun auf einmal her? Das stimmt so nicht.

  2.  
    Anzeige
  3. #822
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Weil Du schreibst, dass das Gehalt nur angerechnet wird.
    das stimmt aber so nicht, sondern das Gehalt wird voll
    angerechnet, abzüglich Fahrtkosten.
    Selbstverständlich kassiert die Arge auch noch UG + Wg

    Somit wird Du noch mehr bestraft wenn in der Bedarfgemeinschaft einer arbeitet.

    Hartz4 ist nur für die gerecht die eh nicht arbeiten wollen,
    aber die haben bei alten System auch nicht schlecht gelebt,
    mussten halt nur mehr Anträge stellen, alle anderen die den Job
    verloren haben sind durch Hartz4 wesentlich schlechter gestellt worden.
    Dann werden Sie auch zu guter letzt mit Schmarotzer in einen Topf geworfen.

  4. #823
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von andydendy",p="825814
    Weil Du schreibst, dass das Gehalt nur angerechnet wird.
    das stimmt aber so nicht, sondern das Gehalt wird voll
    angerechnet, abzüglich Fahrtkosten.
    Selbstverständlich kassiert die Arge auch noch UG + Wg

    Somit wird Du noch mehr bestraft wenn in der Bedarfgemeinschaft einer arbeitet.
    Hier der Einkommensrechner für Arbeitnehmer (des Bundesministerium für Arbeit und Soziales)

    Mit Hilfe dieses Einkommensrechners könnt Ihr ermitteln, wie viel vom Einkommen auf das Arbeitslosengeld II angerechnet wird.

    http://www.einkommensrechner.bmas.de/einkommensrechner/


  5. #824
    Avatar von messma2008

    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    3.077

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    schon echt deprimierend, wenn man sieht wie die gewählten Volksvertreter im Bundestag den Sozialstaat schleifen.
    Aber die Mehrheit der Wähler will es ja so.

    [highlight=yellow:065f45ad02]Achso mal ne Frage in die Runde:
    Gibt es im Bundestag eigentlich auch nen Abgeorneten der weder Notar, Lehrer, Beamter, Unternehmer, Rechtsanwalt, Angest. im öff. Dienst oder Manager ist???
    Sprich wieviel gelernte Facharbeiter sitzen denn im Bundestag??
    [/highlight:065f45ad02]

  6. #825
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="825771
    Wie hoch soll denn der Mindestlohn sein ? Mit 10 €/Std. hat der Niedriglöhner auch nur 1200 € Netto und muß "Aufstocken".....bloß wozu soll er Aufstocken
    Irrtum.... ein Single ist bei dem Gehalt weit über der H4 Grenze.... ein Familienvater mit zwei Kindern braucht je nach Wohnort zwischen 10 und 12 Euro Stundenlohn (bei 40-Stundenwoche), um zusammen mit dem Kinder Geld ohne Transferleistung auf H4 Niveau zu kommen......

    Im Bauhauptgewerbe liegt der Mindestlohn für ungelernte Helfer derzeit bei 11 Euro....

    Beim Gesellenlohn von knapp 16 Euro/Stunde kommt netto nicht unbedingt mehr raus, da schlägt die Steuerprogression voll zu.

    Meine Forderung ist daher, einen genauen Katalog zu erstellen, welche Arbeiten tatsächlich zum Niedriglohnbereich gehören, den man dann meinetwegen auch Subventionieren kann, für alle anderen Tätigkeiten sollte H4 mit einem Mindestlohn von 11 Euro und Einstampfung des Prekärzwanges limitiert werden.....

  7. #826
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    [quote="aalreuse",p="825835"]
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="825771

    Irrtum.... ein Single ist bei dem Gehalt weit über der H4 Grenze.... ein Familienvater mit zwei Kindern braucht je nach Wohnort zwischen 10 und 12 Euro Stundenlohn (bei 40-Stundenwoche), um zusammen mit dem Kinder Geld ohne Transferleistung auf H4 Niveau zu kommen......
    Kindergeld ist auch wie Wohngeld nichtrückzahlbare Transferleistung


    Beim Gesellenlohn von knapp 16 Euro/Stunde kommt netto nicht unbedingt mehr raus, da schlägt die Steuerprogression voll zu.
    im Vergleich zu 10 0der 11 Euro? Meinst als Single oder Family? In allen Fällen kommt ohne Transferzahlungen wesentlich mehr raus. Denn bei 16 Euro gibts noch keine Progression.

    bei einer Familie mit zwei kindern werden vermutlich noch gar keine Steuern fällig.

  8. #827
    Avatar von messma2008

    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    3.077

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Bürgergeld und Grundeinkommen - Besser als Hartz IV?
    http://www.n-tv.de/politik/dossier/B...cle729730.html
    Liberales Bürgergeld

    Der FDP schwebt bei dem Bürgergeld vor, die Sozialversicherung zu pauschalieren. Statt vieler Behörden, die in Einzelverfahren Sozialleistungen wie Wohngeld, Arbeitslosengeld oder Grundsicherung im Alter einzeln ermitteln, soll diese Aufgaben nur noch das Finanzamt erledigen. Weiterhin sollen Steuer- und Kindergeldansprüche sowie Unterstützungsleistungen zur Kranken- und Pflegeversicherung einbezogen werden.

    Laut aktuellen Berechnungen soll der Bürgergeldanspruch für einen Alleinstehenden ohne Kinder bei 662 Euro liegen. Der Betrag, den die Arbeitsagentur durchschnittlich ausbezahlt, liegt momentan bei 610 Euro.

    Eine Aufnahme von Erwerbstätigkeit soll stärker gefördert werden, indem höhere Freibeträge bei eigenem Arbeitseinkommen angerechnet werden. Für einen Alleinstehenden würde etwa ein Freibetrag von 100 Euro gewährt und 40 Prozent des Bruttoeinkommens nicht auf das Bürgergeld angerechnet werden. Bei Ablehnung einer zumutbaren Arbeit wird das Bürgergeld gekürzt. Den aktuellen ALG II Regelsatz von 359 Euro zugrunde gelegt, verbleiben von dem Bürgergeld ca. 303 Euro für die gesamten Unterkunftskosten.

    BGE von Götz Werner

    Götz Werner erhofft sich einen grundlegenden Mentalitätswandel und eine Revolution in der Einstellung der Menschen zur Arbeit.

    Das bedingungslose Grundeinkommen (BGE), welches der Drogerieunternehmer Götz Werner fordert, soll aus Gründen der Finanzierbarkeit anfänglich 800 Euro für jeden Bürger monatlich betragen. Als Fernziel werden 1.500 Euro pro Monat angestrebt. Jeder deutsche Staatsbürger ist bezugsberechtigt, Bedingungen gibt es darüber hinaus keine. Es soll deutlich höher als das physische Existenzminimum sein und auch ein "Kulturminimum" beinhalten. Zudem könnte es in der Höhe auch nach Alter gestaffelt sein.

    Die Finanzierung soll durch ein reines Konsumsteuersystem geschehen, dabei ist ein Umsatzsteuersatz von bis zu 50 % vorgesehen. Im Gegenzug sollen sämtliche Steuern auf Einkommen und Ertrag entfallen. Das BGE nach Werner soll hier alle anderen beitrags- und steuerfinanzierten sozialen Sicherungssysteme ersetzen. Zusätzlich soll die gesetzliche Krankenversicherung mit den Elementen Versicherungspflicht, Stärkung der Eigenverantwortung und Abkoppelung vom Lohneinkommen unabhängig von der Einführung eines BGE reformiert werden. Es soll Zulagen für Langzeitarbeitslose, Rentner und Behinderte geben. Die Kosten werden auf 643 bis 1.483 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt.

    BGE-Modell von Dieter Althaus

    Das solidarische Bürgergeld des ehemaligen thüringischen Ministerpräsidenten Dieter Althaus ist ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle Personen, die seit mindestens zwei Jahren einen festen und ununterbrochenen Wohnsitz in Deutschland haben.

    Alle BürgerInnen in unteren Einkommensgruppen erhalten ein Grundeinkommen von 800 Euro. Alle zusätzlich erwirtschafteten Einkommen werden – vom ersten Euro - mit 50% besteuert. Die Einkommensgruppen, über einem Bruttoeinkommen von 1600 Euro, erhalten 400 Euro pro Monat und wird mit einem einheitlichen und gleichbleibenden Steuersatz (Flat-Tax) von 25 % besteuert.

    Das Kinderbürgergeld beträgt 500 Euro monatlich. Es ist doppelt so hoch wie das Kindergeld heute und wird von der Geburt bis zum vollenden 18. Lebensjahr an die Eltern ausbezahlt.

    Bestandteil des Bürgergeldes ist eine Gesundheits- und Pflegeprämie in Höhe von 200 Euro//Monat. Mit dieser kann sich jeder bei einer Kasse seiner Wahl versichern. Die Kassen müssen eine Standardversicherung zu diesem Preis anbieten. Ansonsten besteht freie Kassenwahl bei unterschiedlichem Leistungsangebot.

    und noch mehr Vorschläge siehe Link

  9. #828
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von messma2008",p="825845
    Die Kosten werden auf 643 bis 1.483 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt.
    ca. 1/4 bis mehr als 50 % des BIP. und 50 % Verbrauchssteuern, das läd doch gerade zum Betrug ein und zur Schattenwirtschaft.

    BGE-Modell von Dieter Althaus



    Bestandteil des Bürgergeldes ist eine Gesundheits- und Pflegeprämie in Höhe von 200 Euro//Monat. Mit dieser kann sich jeder bei einer Kasse seiner Wahl versichern. Die Kassen müssen eine Standardversicherung zu diesem Preis anbieten. Ansonsten besteht freie Kassenwahl bei unterschiedlichem Leistungsangebot.
    gesundheits und Pflegeversicherung 200 Euro. Bei Lohnfortzahlung macht das doch nicht mal eine Private bei einem 18-jährigen.

  10. #829
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Paddy, dann geh mal mit dem Einkommensrechner zur Arge,
    wünsche Dir viel Glück dabei.

  11. #830
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von andydendy",p="825859
    Paddy, dann geh mal mit dem Einkommensrechner zur Arge,
    wünsche Dir viel Glück dabei.
    Ich habe ja kein Einkommen. Also würden die mich auslachen.

    Allerdings ist dieser Rechner der des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (von der Leyen), also der obersten zuständigen Dienststelle für die Bundesanstalt für Arbeit.

    Sollte also korrekt sein.

    http://www.einkommensrechner.bmas.de/einkommensrechner/

Ähnliche Themen

  1. Hartz IV und das Ausländerrecht...
    Von Tel im Forum Sonstiges
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.03.09, 12:54
  2. Hartz IV Verfassungswidrig?
    Von Serge im Forum Sonstiges
    Antworten: 288
    Letzter Beitrag: 12.11.08, 16:56
  3. Hartz IV
    Von andydendy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.11.06, 10:36