Seite 56 von 178 ErsteErste ... 646545556575866106156 ... LetzteLetzte
Ergebnis 551 bis 560 von 1778

Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

Erstellt von Paddy, 09.02.2010, 10:34 Uhr · 1.777 Antworten · 43.351 Aufrufe

  1. #551
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von mipooh",p="824623
    Du spielst mit Zahlen ohne zu verstehen was die bedeuten.
    Es geht, ganz sinnvoll, um einen Bedarf der zu decken ist. Der ist nunmal bei mehr Personen höher als bei wenigen.
    Mal Butter bei die Fische, einfach mal statt der dumpfen Hetze einiger hier die objektiven Zahlen.

    So, für eine Einzelperson wie z.B. einen ehemaligen pleitegegangenen "Unternehmer", Ausbeuter und Sklaventreiber mit Behinderung und chronischer Krankheit in Hamburg siehts dann so aus:

    1 Leistungen Regelleistungen/Sozialgeld
    Antragsteller (Hamburg): 359.00 €
    Mehrbedarf für Behinderung des Antragstellers: 125.65 €
    Mehrbedarf für kostenaufwändige Ernährung:Gicht 30.68 €
    Summe der Leistungen: 515.33 €


    2 Kosten für die Unterkunft
    Kaltmiete: 250.00 €
    Heizkosten minus 18% Warmwasserzuschlag: 57.40 €
    Summe der Unterkunftskosten: 307.40 €


    3 Einkommen
    Summe der Einkünfte:
    0.00 €


    Berechnung des Anspruchs
    Summe der Leistungen: 515.33 €
    + Summe der Unterkunftskosten: 307.40 €
    - Summe der Einkünfte: 0.00 €
    + befristeter Zuschlag durch Arbeitslosengeld: 0.00 €

    = Ihr vermutlicher Anspruch: 822.73 €

    Geld für Joints ist nicht einberechnet, den Stoff kann man sich ja bequem zu Hause selbst ziehen, natürlich mit 15 fach erhöhtem THC-Gehalt, damits auch richtig knallt in der hohlen Birne ;-D

    Schwere Schmerzmittel gegen die durch jahrelanges exessives Wohlleben mit zuviel Kaviar und Champagner entstandene Gicht wie Morphin und Tramal zahlt ja das Amt und ist im Mehrbedarf eingerechnet.

  2.  
    Anzeige
  3. #552
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Dein hetzerischer, verleumderischer fiktiver Fall einer imaginären Einzelperson in Hamburg entspricht in allen Punkten nicht meiner Situation als Single.

    Mein Hamburger Bewilligungsbescheid für März 2010 lautet gesamt über den Betrag von 585,96 €

    Langsam stellt sich mir die Frage, welcher Arbeitgeber mit Verstand bezahlt eigentlich eine solche fiese Dumpfbacke wie Dich für's posten? Der muss doch 'n Rad ab haben.

  4. #553
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Ihr solltet bei den ganzen Diskussionen nicht vergessen
    dass diesen Solidarbeitrag die Leute zahlen die arbeiten
    Das wird zwar gern so dargestellt, damit die "einfachen Arbeiter und Angestellten" sich des Ausmaßes ihrer materiellen Ohnmacht nicht bewusst werden. Tatsächlich - was die Einkommenssteuern angeht, zahlen aber 10% wohl 70% davon. Da bleibt für "kleine ......" wie Dich oder mich nicht so ganz viel zu finanzieren mit unseren Steuern.
    (Zahlst Du überhaupt noch welche? Wenn ja, dann reichen die gerade mal für ein paar Magazinfüllungen in Afghanistan, Deinen Nachbarn wirst Du davon kaum miternähren...)

    Auch die arbeitende Bevölkerung wird total beschissen um das was sie eigentlich verdient hätte. Sich dann noch vor den Karren der Mächtigen spannen zu lassen ist für mich lediglich ein Zeichen von mangelndem Denkvermögen.

    Hab gestern bei Kerner gesehen, wie leicht sich Menschen provozieren lassen. Da ist so ein Wrack wie Arno Dübel, und nur weil der ab und zu noch zu lachen wagt, kümmert sich nun auf Kosten der Steuerzahler ein Arbeitsamtschef ganz persönlich darum, den zu drangsalieren. Auf Deine Kosten wird dieser hoffnungslose Fall (der vor 30 Jahren noch zum Dauergast der Psychiatrie geworden wäre) nun in völlig sinnlose Maßnahmen geschickt, die ein Heidengeld kosten.
    Das alles um den Schein zu wahren, dass man sich um Eingliederung bemühen würde. Ein makaberer Witz für Leute, die sonst nichts zu lachen haben.

    Sollte es wirklich gelingen, den Dübel dadurch in eine Arbeit zu bringen, wird dafür ein anderer zum Dübel werden müssen, weil der den Arbeitsplatz dann eben nicht kriegt. Wohlgemerkt, das alles wird durch den Steuerzahler finanziert und ist von vornherein nur sinnlos, bzw dient nur dazu, dass ein armes Schwein nicht mehr öffentlich lachen soll.

  5. #554
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="824631
    hier die objektiven Zahlen.

    So, für eine Einzelperson mit Behinderung und chronischer Krankheit in Hamburg siehts dann so aus:


    = Ihr vermutlicher Anspruch: 822.73 €

    Geld für Joints ist nicht einberechnet, den Stoff kann man sich ja bequem zu Hause selbst ziehen, natürlich mit 15 fach erhöhtem THC-Gehalt, damits auch richtig knallt in der hohlen Birne ;-D

    Schwere Schmerzmittel gegen die durch jahrelanges exessives Wohlleben mit zuviel Kaviar und Champagner entstandene Gicht wie Morphin und Tramal zahlt ja das Amt und ist im Mehrbedarf eingerechnet.
    Die hohle Birne scheint mir ganz bei Dir vorhanden. Mit 822 € wird dieser arme Mensch wohl kaum auch nur annähernd ein normales Leben führen können. Sollte der sich dann THC gönnen, ich hätte damit kein Problem, denn ich kann ihm nicht helfen.
    Ich habe keinen Haß gegen Menschen, die irgendwann mal Mist gebaut haben. Ich kenne keinen, der das nicht hätte.
    Deine Macken sind doch sicher auch immer noch Überreste der Zeit, in der Du mal versucht hast ein Freidenker zu sein (und nach Deinen eigenen Angaben auch THC konsumiert). Wenn Du mal auf "meine Kosten" behandelt werden wirst, am besten durch einen Psychotherapeuten, auch wenn´s teuer ist, dann werde ich hoffen, dass es Dir hilft...

  6. #555
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von mipooh",p="824636
    Ihr solltet bei den ganzen Diskussionen nicht vergessen
    dass diesen Solidarbeitrag die Leute zahlen die arbeiten
    Das wird zwar gern so dargestellt, damit die "einfachen Arbeiter und Angestellten" sich des Ausmaßes ihrer materiellen Ohnmacht nicht bewusst werden. .
    Tja, so versucht man dann den "einfachen Arbeiter und Angestellten" aufzuhetzen und als blödes ausgebeutetes Viech hinzustellen.

    Genau diese Sprüche hatten die bei der KPD/ML auch drauf, woraufhin ich mich da dann auch schnell bei dem Verein wieder verabschiedete.

  7. #556
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von mipooh",p="824636
    Wohlgemerkt, das alles wird durch den Steuerzahler finanziert und ist von vornherein nur sinnlos, bzw dient nur dazu, dass ein armes Schwein nicht mehr öffentlich lachen soll.
    Na, das ist aber doch mal ein schönes Ziel für eine dekadente Gesellschaft. Das kann man sich gar nicht genug kosten lassen.

    - Sorry!

  8. #557
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von mipooh",p="824636
    [Das wird zwar gern so dargestellt, damit die "einfachen Arbeiter und Angestellten" sich des Ausmaßes ihrer materiellen Ohnmacht nicht bewusst werden. Tatsächlich - was die Einkommenssteuern angeht, zahlen aber 10% wohl 70% davon. Da bleibt für "kleine ......" wie Dich oder mich nicht so ganz viel zu finanzieren mit unseren Steuern.
    (Zahlst Du überhaupt noch welche? Wenn ja, dann reichen die gerade mal für ein paar Magazinfüllungen in Afghanistan, Deinen Nachbarn wirst Du davon kaum miternähren...)

    .
    Und diese 10 % die 70 % zahlen in den meissten Fällen ja wohl auch - auch wenn in anderer Position als du und ich.

    Verstehe sowieso nicht warum nicht alle Prozentual gleich zahlen - alle 30 % z.B.
    Den einen freuts dann , der andere muss in den sauren Apfel beissen.

    30 % von einer Mio ist doch auch nicht wenig - der andere halt 30 % von 2500 Euro.

    So günstig sind aber ein paar Magazinfüllungen für unsere Kameraden in Afghanistan auch nicht -
    da könnte man schon einigen Kindern freies Essen in der Schule für einen Monat bezahlen.
    Wobei dann dieses freie Essen für alle sein sollte - denn kein Kind sollte durch Rabattmarken abgestempelt werden.

  9. #558
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="824640
    Genau diese Sprüche hatten die bei der KPD/ML auch drauf, woraufhin ich mich da dann auch schnell bei dem Verein wieder verabschiedete.
    Du hast wohl schon immer etwas länger gebraucht, um etwas zu begreifen. Allerdings lauteten deren Sprüche dann doch noch etwas anders.

  10. #559
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.953

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von mipooh",p="824636
    ... und ist von vornherein nur sinnlos, bzw dient nur dazu, dass ein armes Schwein nicht mehr öffentlich lachen soll.
    Im Spiegel Nr. 6 dieses Jahres hat es auf Seite 50 einen Artikel "Der Rapper aus Neuköln"

    Da heißt u. a.
    Zitat:
    Ein Opfer ist in Karaalioglus Welt einer, der im Kampf unterliegt oder - fast noch schlimmer - dem Showdown aus dem Weg geht. An anderen Orten gibt es Gewinner und Verlierer - in Neukölln gibt es Opfer.
    Um Opfer zu werden, reicht es meist schon, wenn einer sein Geld auf ehrliche Weise verdient. „Acht Stunden am Tag arbeiten?“, sagt Karaalioglu. „Was für ein Opfer“ Er spricht das Wort aus, als würde jemand auf den Boden spucken.

    Zitatende

    Wie groß mittlerweile die Anzahl der Menschen ist, die so eine Einstellung teilen, weiß ich nicht. Kann mir aber vorstellen, dass so mancher gar kein Interesse daran hat, dass das arbeitende Volk dies mitbekommt.

  11. #560
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Joerg_N",p="824644
    Verstehe sowieso nicht warum nicht alle Prozentual gleich zahlen - alle 30 % .
    Richtig. So läuft es ja auch mittlerweile in 17 moderenen Staaten wie der Mongolei mit 10%, Bulgarien mit 10% oder Russland mit 13%. Damit spart man sich auch diesen ganzen Steuerberatungsmist und die Kalkulation.

    10% Steuern auf alles und gut ist. Fair, gerecht und würde viele Probleme lösen.

    Aber die Nicht-Steurzahler hoffen natürlich, dass die Steuerzahler in Zukunft alle 100% Steuern abführen. Die reine Gier eben!

Ähnliche Themen

  1. Hartz IV und das Ausländerrecht...
    Von Tel im Forum Sonstiges
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.03.09, 12:54
  2. Hartz IV Verfassungswidrig?
    Von Serge im Forum Sonstiges
    Antworten: 288
    Letzter Beitrag: 12.11.08, 16:56
  3. Hartz IV
    Von andydendy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.11.06, 10:36