Seite 55 von 178 ErsteErste ... 545535455565765105155 ... LetzteLetzte
Ergebnis 541 bis 550 von 1778

Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

Erstellt von Paddy, 09.02.2010, 10:34 Uhr · 1.777 Antworten · 42.914 Aufrufe

  1. #541
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.812

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von aalreuse",p="824592
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="824589
    kann sich doch jeder ausrechnen, was eine Familie mit 3 Kindern an Hartz4 bekommt. Es sind fast 2400 € inklusive Miete !
    Na und! Jeder Arbeitnehmer der mit 3 Kindern weniger in der Tasche hat, darf ebenfalls H4 benatragen und bekommt dann wegen seiner Freibeträge unterm Strich immer mehr als der vergleichbare "Vollzeit H4 Empfänger"


    Du rechnest wie viele nicht bis zum Ende durch, bist daher nicht objektiv und ein blinder Hetzer
    Mich interessieren nur nachvollziehbare Zahlen und wenn eine Familie mit 3 Kindern 2400 € Hartz4 bekommt, dann frage ich mich, wieviel man denen denn stattdessen zahlen soll, bis sie dann mal zufrieden sind.

    Der blinde und obendrein noch dumme Hetzer bist wohl eher du, da du nichtmal in der Lage bist einfache Rechnungen nachzuvollziehen:

    http://www.sozialhilfe24.de/hartz-iv...2-rechner.html

  2.  
    Anzeige
  3. #542
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    zur erinnerung nochmal die Zahlen aus einem Beitrag einige Seiten weiter vorn

    H4 Empfänger verheiratet 2 Kinder unter 6 Jahre

    Warmmiete 650 (geschätzt)
    Regelsatz Erwachsener (Partnertarif) 323
    Regelsatz Erwachsener (Partnertarif) 323
    1 Kind 251
    2 Kind 251
    Bedarf 1798
    ./. Kindergeld 368
    H4 Leistung 1430
    Gesamteinkommen 1798


    Gleiche Situation als gelernter Zeitarbeiter
    9,91 Std nach BZA Tarif, 40 Stunden-Woche, Lohnsteuerklasse III; Kirchensteuerabzug

    Nettolohn 1366,19

    da der Nettolohn unterm H4 Statz liegt, darf ergänzendes H4 beantragt werden. Wer es nicht tut hat selber schuld
    Einkommensfreibetrag 353,24
    Fahrkosten zur Arbeit (geschätzt) 100
    Anzusetzendes Einkommen 912,95

    Ergänzende H4 Leistung 885,05 ./. Kindergeld 368 Summe 517,05

    Berechnung Gesamteinkommen gelernter Zeitarbeiter

    Nettolohn 1366,19
    Kindergeld 368
    Ergänzendes H4 517,05
    Netto gesamt 2251,24


    Nochmal ein Arbeitnehmer egal ob gelernt oder ungelernt hat, wenn er seine Möglichkeiten nutzt, immer Mehr Geld in der Tasche als ein vergleichbarer "Vollzeit-H4-empfänger"

    [highlight=yellow:0562a827da]UND NUN IHR LIEBEN HETZER HALTET EUER BLÖDES MAUL[/highlight:0562a827da][highlight=yellow:0562a827da]

    [/highlight:0562a827da]

  4. #543
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    @aalreuse

    :bravo:

  5. #544
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von aalreuse",p="824599
    .........

    Nochmal ein Arbeitnehmer egal ob gelernt oder ungelernt hat, wenn er seine Möglichkeiten nutzt, immer Mehr Geld in der Tasche als ein vergleichbarer "Vollzeit-H4-empfänger"


    Da ich nicht in D. lebe, mal intressehalber welcher Zeitaufwand ist fuer den ArbeitNEHMER notwenig, damit er das bisschen Extra kriegt um trotz Arbeit ueber die Runden zu kommen?

    Warum gesteht man das dem Arbeiter von Seiten des Arbeitnehmers, notfalls durch den Gesetzgeber, nicht zu?

    Weil die nicht genuegend Profite machen?

    Oder ueber die "Lohnnebenkostenlast" aus ihrer Champagnerschale jammern?

  6. #545
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.812

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von aalreuse",p="824599

    Nochmal ein Arbeitnehmer egal ob gelernt oder ungelernt hat, wenn er seine Möglichkeiten nutzt, immer Mehr Geld in der Tasche als ein vergleichbarer "Vollzeit-H4-empfänger"

    [highlight=yellow:0e7222a388]UND NUN IHR LIEBEN HETZER HALTET EUER BLÖDES MAUL[/highlight:0e7222a388][highlight=yellow:0e7222a388]

    [/highlight:0e7222a388]
    HÖHÖ...selber HETZER....

    Hier nochmal eine nachvollziehbare Rechnung, für die die nicht Rechnen können:

    1 Leistungen Regelleistungen/Sozialgeld
    Antragsteller (Berlin): 323.10 €

    Ehepartner/in, Partner/in, Lebenspartner/in: 323.10 €

    Kinder 5 Jahre und jünger: 430.80 €
    Kinder bis 13 Jahre: 753.90 €

    Summe der Leistungen: 1830.90 €


    2 Kosten für die Unterkunft
    Kaltmiete: 1000.00 €
    Heizkosten minus 18% Warmwasserzuschlag: 246.00 €
    Summe der Unterkunftskosten: 1246.00 €


    3 Einkommen
    Summe der Einkünfte: 0.00 €


    Berechnung des Anspruchs
    Summe der Leistungen: 1830.90 €
    + Summe der Unterkunftskosten: 1246.00 €
    - Summe der Einkünfte: 0.00 €
    + befristeter Zuschlag durch Arbeitslosengeld: 0.00 €


    = Ihr vermutlicher Anspruch: [highlight=yellow:0e7222a388]3076.90[/highlight:0e7222a388] €

    Wenn die mit 3100 € Hartz4 noch arbeiten gehen, sind sie selber schuld, dass widerspräche jeder ökonomischen Vernunft. Aber gut, vielleicht sollte man ihnen 4000 € oder besser noch 5000 € zur Verfügung stellen......

    Wer selber mal rechnen lassen will: http://www.sozialhilfe24.de/hartz-iv...-ergebnis.html

  7. #546
    Avatar von

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Conrad, 1000 € Kaltmiete anzusetzen macht nun wirklich jede weitere Diskussion mit dir ueberfluessig.
    Warum denn nicht gleich 10.000 € Mietkosten?

  8. #547
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    @Conrad-Hetzer

    Geht's nicht auch etwas kleiner? Z.B. so http://www.nittaya.de/viewsource.php?p=824599

  9. #548
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.812

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Extranjero",p="824609
    Conrad, 1000 € Kaltmiete anzusetzen macht nun wirklich jede weitere Diskussion mit dir ueberfluessig.
    Warum denn nicht gleich 10.000 € Mietkosten?
    1000 € Kaltmiete für eine Familie mit 5 Kindern ist wohl eher noch zu niedrig angesetzt. Warscheinlich zahlen die sogar 1500 € Kaltmiete, dann kriegen sie ca. 3600 € Hartz 4 und es kann ja jeder selber entscheiden, ob 3600 € Hartz4 zuwenig sind oder nicht.

    Wie gesagt, es kann ja jeder nachrechnen:

    http://www.sozialhilfe24.de/hartz-iv...-ergebnis.html

  10. #549
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Du spielst mit Zahlen ohne zu verstehen was die bedeuten.
    Es geht, ganz sinnvoll, um einen Bedarf der zu decken ist. Der ist nunmal bei mehr Personen höher als bei wenigen.

    Das ist aber kein Arbeitseinkommen und kann auch nicht damit wirklich verglichen werden. Diese Menschen können sich trotzdem nicht leisten, mal in einem Restaurant zu essen (ob sie das können sollten oder nicht sei mal völlig dahingestellt).

    Du willst durch diese Zahlen, die ein Alleinverdiener alleinlebend natürlich kaum erreicht und auch gar nicht benötigt, lediglich eine Neiddebatte forcieren.

    Menschen in einer komplett aufgeteilten Welt, die arbeitsteilig ist aber nicht für jeden Arbeit hat und in der Einkommen nicht gerecht, sondern nach einem dubiosen "Leistungsprinzip" (welches wiederum nichts mit Leistung im physikalischen Sinne zu tun hat) verteilt ist, haben nicht die Möglichkeit von etwas anderem zu leben als von den sogenannten Transferleistungen.

    Der Grad ihres Wohlstandes/ihrer Armut ist ein Zeiger für die Menschlichkeit/Unmenschlichkeit der jeweiligen Gesellschaft, und somit ein "Kulturbarometer".

    Neiddebatten sind tatsächlich ein Hinweis auf Dekadenz, da hat Westerwelle ein gutes Stichwort gegeben, wenn auch im falschen Zusammenhang. Als Gesellschaft können wir nur zusammen harmonieren, mit der Ausgrenzung von Arbeitslosen kann das nicht funktionieren. Wir sind längst so weit technologisch fortgeschritten, dass wir weniger arbeiten können. Da aber die Gierhälse den Hals niemals vollkriegen kommt es zu einer inzwischen unmenschlichen Verteilung und das sollte im Sinne eines friedlichen Zusammenlebens besser geregelt werden.

    Wenn nicht, dann regelt sich sowas irgendwann "von selbst", durch Gewalt. Und das will hoffentlich niemand wirklich.

  11. #550
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Ihr solltet bei den ganzen Diskussionen nicht vergessen
    dass diesen Solidarbeitrag die Leute zahlen die arbeiten
    und es kann ja bei manchen dann so weit kommen, durch erhöhung der Sozialbeitraege,
    dass sie keinen Sinn mehr darin sehen zu arbeiten.

    Verhungern soll keiner - aber Niketurnschuhe oder Zigaretten
    auf Kosten der Anderen muss auch nicht sein.

Ähnliche Themen

  1. Hartz IV und das Ausländerrecht...
    Von Tel im Forum Sonstiges
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.03.09, 12:54
  2. Hartz IV Verfassungswidrig?
    Von Serge im Forum Sonstiges
    Antworten: 288
    Letzter Beitrag: 12.11.08, 16:56
  3. Hartz IV
    Von andydendy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.11.06, 10:36