Seite 35 von 178 ErsteErste ... 2533343536374585135 ... LetzteLetzte
Ergebnis 341 bis 350 von 1778

Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

Erstellt von Paddy, 09.02.2010, 10:34 Uhr · 1.777 Antworten · 43.252 Aufrufe

  1. #341
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.825

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Thaimax",p="823943
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="823942
    Zitat Zitat von Thaimax",p="823936
    Zitat Zitat von phimax",p="823933
    Zitat Zitat von aalreuse",p="823927
    Praktisch sieht es aber derzeit so aus das es heißt entweder Du arbeitest für einen [s:d349c4a6b7]Hunge[/s:d349c4a6b7]lohn oder ein anderer bekommt den Job....
    Und die meisten können es sich halt nicht leisten, in dieser Situation zu handeln.
    Daher auch meine Nachfrage wegen der Verhandelbarkeit...
    Phimax, das ist so nicht die ganze Wahrheit... die meisten werden dazu gezwungen, von der ARGE, solche Jobs überhaupt erst anzunehmen.

    .
    Immer noch besser, als sie auf Steuerzahlerkosten zu Hause rumsitzen zu lassen. Bei manchen hilft eben nur Druck, so war die Hartz-Reform von Anfang an geplant, war ja nie ein Geheimnis.
    Eigentlich genau nicht besser, sondern das allgemeine Lohngefüge immer weiter runterdrückend...

    Das Einläuten der Dumpinglöhne war nur durch die Missgunst der Arbeitenden möglich, ohne deren Missgunst wären die Löhne heute noch weit höher. - Aber durch dieses "besser den Schmarotzer zwingen was billig zu machen" hat man sich selber den Markt zerstört, ist so, ist wirklich Fakt.

    Wenn einer keine Arbeit hat, dann ist er halt einfach zu hause, wo ist da das Problem? Problem gäbe es nur, wenn es mehr offene Stellen gäbe, als Leute ohne Arbeit, von dem Status ist man aber Lichtjahre entfernt....
    Selbst die Tanten im Supermarkt bei Edeka und Co. haben doch mehr als 10 €/Std. plus Weihnachtsgeld, dass sind doch keine Dumpinglöhne für Arbeitskräfte, die meistens nichtmal eine Berufsausbildung abgeschlossen haben.

    Der Sinn der Reform war doch gerade, dass die Leute eben nicht mehr zu Hause sitzen sollten, dass war doch allgemein bekannt. Jetzt wird es so gemacht, wie übrigens überall in der EU und jetzt wird gejammert was das Zeug hält.

    Dass Druck ausgeübt wird war doch gerade die grosse Neuerung und wurde allgemein als gut u. richtig empfunden. Ich finde das richtig, das Druck ausgeübt wird, sonst kriegt man manche Leute eben nicht von der Couch. Ausserdem können sie sich ja auch selbst was suchen, bevor Druck ausgeübt wird.

  2.  
    Anzeige
  3. #342
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Ich hab mal gerade meinen Nachbarn interviewt. Der ist Gipser von Beruf und arbeitet in einem sehr kleinen Betrieb. Chef und 2 Mitarbeiter. Er bekommt 12,50/Std. Überstunden und Samstag auf die Kralle.
    Hat der Chef viel Arbeit holt er sich für die Tage einen oder zwei von der Zeitarbeitsfirma.
    Die bekommen dort 8,50/Std. und der Chef zahlt an die Firma 16,50 + UST.

  4. #343
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.825

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von ernte",p="823946
    Ich hab mal gerade meinen Nachbarn interviewt. Der ist Gipser von Beruf und arbeitet in einem sehr kleinen Betrieb. Chef und 2 Mitarbeiter. Er bekommt 12,50/Std. Überstunden und Samstag auf die Kralle.
    Hat der Chef viel Arbeit holt er sich für die Tage einen oder zwei von der Zeitarbeitsfirma.
    Die bekommen dort 8,50/Std. und der Chef zahlt an die Firma 16,50 + UST.
    Das sind doch korrekte Löhne.

    Klar wird auf die Hartzler Druck ausgeübt, in jeder Firma wird Druck auf die Angestellten ausgeübt, was soll denn daran jetzt neu sein ist doch völlig richtig so.

  5. #344
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    @conrad
    Bei manchen hilft eben nur Druck, so war die Hartz-Reform von Anfang an geplant, war ja nie ein Geheimnis.
    Nur mal als Gegentheorie: Nach einem gemeinsamen Puffbesuch unterhielten sich ein paar intelligente Leute aus der Industrie mit Herrn Hartz, wie man denn allgemein das Lohnniveau in Deutschland drücken könnte. Allerdings nur im unteren Sektor, die eigenen Bezüge dürften durch Steueränderungen etc. keineswegs gemindert, sondern im Idealfall sogar gesteigert werden.

    Ob so geplant oder nicht, es wurde jedenfalls erfolgreich umgesetzt. Und trifft zumindest mittel- bis langfristig jeden AN außerhalb der Chefetagen.

    Es bedarf schlicht keinerlei Drucks, ca. 3 Mio. arbeitswillige Menschen in 500 000 Jobs zu pressen, wenn man mal von 1 Mio "Lieber auf der Couch sitzend" ausgeht...

    Nun bin ich ja selbstständig, arbeite mit Angestellten und profitiere damit leztlich (zumindest theoretisch) von HartzIV bzw. Niedriglöhnen. Insofern könnte ich mich hier ganz entspannt raushalten. Warum aber immer wieder normale Angestellte diese Regelungen befürworten bzw. sogar noch für Verschärfungen plädieren, erschließt sich mir nicht. Außer vielleicht dadurch, daß es schon während meiner Schulzeit einige Leute gab, die in der 3. Klasse ihren 12. Geburtstag feierten...

  6. #345
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Selbst die Tanten im Supermarkt bei Edeka und Co. haben doch mehr als 10 €/Std. plus Weihnachtsgeld, dass sind doch keine Dumpinglöhne für Arbeitskräfte, die meistens nichtmal eine Berufsausbildung abgeschlossen haben.
    Das ist auch richtig so, dass die Tanten im Supermarkt 10 Euro verdienen, leider gibt es aber auch Tätigkeiten, bei denen der Staat zusätzlich zum Lohn noch Leistungen erbringen muss, damit der Arbeitnehmer zumindestens den Hartz4-Satz erreicht, und da ist es eben so, dass es genau nicht richtig ist, dass ein Zwang besteht so einen Job anzunehmen.....

    Der Sinn der Reform war doch gerade, dass die Leute eben nicht mehr zu Hause sitzen sollten, dass war doch allgemein bekannt. Jetzt wird es so gemacht, wie übrigens überall in der EU und jetzt wird gejammert was das Zeug hält.
    Also mir gehts nicht um die Hartz4-Sätze.. sondern ausschliesslich darum, dass man Hartz4-Empfänger nicht zum Instrument von Lohnsenkungen macht.

    Dass Druck ausgeübt wird war doch gerade die grosse Neuerung und wurde allgemein als gut u. richtig empfunden.
    Klar, da ist die Allgemeinheit halt einem Irrtum aufgesessen, den sie jetzt selber über niedrigere Löhne bezahlen muss, und sie sitzt diesem Irrtum auch noch heute auf, das Lesen internationaler Presse hätte den Bürgern vor Jahren schon die Gegebenheiten aufzeigen können...

    Ich finde das richtig, das Druck ausgeübt wird, sonst kriegt man manche Leute eben nicht von der Couch. Ausserdem können sie sich ja auch selbst was suchen, bevor Druck ausgeübt wird.
    Ich kann den Sinn nicht entdecken, was soll es bringen Leute "von der Couch wegzubringen"? Welchen Vorteil hätte es, wenn man irgendwelche Alibi-Jobs erfindet, ausser die Volksseele zu beruhigen? Sinn machen tut es auf jeden Fall nicht...

  7. #346
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Tademori",p="823949
    @conrad
    Bei manchen hilft eben nur Druck, so war die Hartz-Reform von Anfang an geplant, war ja nie ein Geheimnis.
    Nur mal als Gegentheorie: Nach einem gemeinsamen Puffbesuch unterhielten sich ein paar intelligente Leute aus der Industrie mit Herrn Hartz, wie man denn allgemein das Lohnniveau in Deutschland drücken könnte. Allerdings nur im unteren Sektor, die eigenen Bezüge dürften durch Steueränderungen etc. keineswegs gemindert, sondern im Idealfall sogar gesteigert werden.

    Ob so geplant oder nicht, es wurde jedenfalls erfolgreich umgesetzt. Und trifft zumindest mittel- bis langfristig jeden AN außerhalb der Chefetagen.

    Es bedarf schlicht keinerlei Drucks, ca. 3 Mio. arbeitswillige Menschen in 500 000 Jobs zu pressen, wenn man mal von 1 Mio "Lieber auf der Couch sitzend" ausgeht...

    Nun bin ich ja selbstständig, arbeite mit Angestellten und profitiere damit leztlich (zumindest theoretisch) von HartzIV bzw. Niedriglöhnen. Insofern könnte ich mich hier ganz entspannt raushalten. [highlight=yellow:4cca98e13f]Warum aber immer wieder normale Angestellte diese Regelungen befürworten bzw. sogar noch für Verschärfungen plädieren, erschließt sich mir nicht. Außer vielleicht dadurch, daß es schon während meiner Schulzeit einige Leute gab, die in der 3. Klasse ihren 12. Geburtstag feierten...[/highlight:4cca98e13f]
    Hass macht blind. Und besonders dunkel wird es, wenn er mit Dummheit gepaart ist.

  8. #347
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.825

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Tademori",p="823949
    Warum aber immer wieder normale Angestellte diese Regelungen befürworten bzw. sogar noch für Verschärfungen plädieren, erschließt sich mir nicht. Außer vielleicht dadurch, daß es schon während meiner Schulzeit einige Leute gab, die in der 3. Klasse ihren 12. Geburtstag feierten...
    Dass wurde doch allgemein so gefordert und Schröder hat es doch groß angekündigt im Bundestag. Und "normale Angestellte" kennen es gar nicht anders, als das Leistung abgefordert wird....es sei denn man lebte in der DDR oder man ist Beamter oder im öffentlichen Dienst, da ist Leistung natürlich ein Fremdwort.

    Ob man es nun gutheißt oder nicht, dass Leistung gefordert wird, ist doch nun nicht gerade die große Neuigkeit.

    Zitat Zitat von Thaimax",p="823950

    Ich kann den Sinn nicht entdecken, was soll es bringen Leute "von der Couch wegzubringen"? Welchen Vorteil hätte es, wenn man irgendwelche Alibi-Jobs erfindet, ausser die Volksseele zu beruhigen? Sinn machen tut es auf jeden Fall nicht...
    Das hat den Sinn, das die Menschen selber für ihren Lebensunterhalt sorgen sollen, was soll denn daran falsch sein ?

  9. #348
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="823954
    Das hat den Sinn, das die Menschen selber für ihren Lebensunterhalt sorgen sollen, was soll denn daran falsch sein ?
    Das hätte Sinn, gäbe es mindestens soviel Arbeitsplatzangebote wie Arbeitslose. Das aber ist bei weitem nicht der Fall. Ergo bleibt es ein reines System der allgemeinen Lohndrückerei.

  10. #349
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="823954
    Zitat Zitat von Thaimax",p="823950

    Ich kann den Sinn nicht entdecken, was soll es bringen Leute "von der Couch wegzubringen"? Welchen Vorteil hätte es, wenn man irgendwelche Alibi-Jobs erfindet, ausser die Volksseele zu beruhigen? Sinn machen tut es auf jeden Fall nicht...
    Das hat den Sinn, das die Menschen selber für ihren Lebensunterhalt sorgen sollen, was soll denn daran falsch sein ?
    Durch Druck, der etwas fordert, das gar nicht existent ist? Sei mir nicht böse, aber ich kann doch von niemandem etwas verlangen, was es gar nicht gibt? Zumindestens nicht, wenn ich ernstgenommen werden möchte, oder?

  11. #350
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Das hat den Sinn, das die Menschen selber für ihren Lebensunterhalt sorgen sollen, was soll denn daran falsch sein ?
    Wahrscheinlich muß einfach nur noch mehr Druck gemacht werden, damit alle 4 Mio Arbeitslose auch wirklich in die 500000 offenen Stellen gepreßt werden. Und wahrscheinlich klappt das auf lange Sicht sogar.

    Die normalen Löhne sinken weiter bis auf HartzIV Niveau für alle, Deutschland wird China bis dahin als Billiglohnanbieter übertrumpfen und wir kommen endlich wieder zur Vollbeschäftigung...

Ähnliche Themen

  1. Hartz IV und das Ausländerrecht...
    Von Tel im Forum Sonstiges
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.03.09, 12:54
  2. Hartz IV Verfassungswidrig?
    Von Serge im Forum Sonstiges
    Antworten: 288
    Letzter Beitrag: 12.11.08, 16:56
  3. Hartz IV
    Von andydendy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.11.06, 10:36