Seite 22 von 178 ErsteErste ... 1220212223243272122 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 1778

Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

Erstellt von Paddy, 09.02.2010, 10:34 Uhr · 1.777 Antworten · 43.074 Aufrufe

  1. #211
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Aalreuse, die Berechnung ist ja ganz nett, und es ist ja auch schön, dass der gesamten Familie im Monat auf den ersten Blick 400 Euro mehr bleiben, aber eben nur auf den ersten Blick.

    Täglich zur Arbeit zu fahren verursacht ja auch Kosten, man braucht mehr Kleidung und mehr zu essen, als wenn man zu hause bleibt. Wenn wer weniger als diese 1.300 Euro netto verdient siehts sicherlich noch schlechter aus.

    Ich glaube nicht, dass im Endeffekt mehr als 200 Euro übrigbleiben, im Vergleich zu jemandem, der zu hause bleibt.

    Mit solchen Argumenten begibt man sich maximal in die Gefahr sich unglaubwürdig, oder gar lächerlich, zu machen, weil man sich in der Gesprächskultur darauf geeinigt hat sich lieber nach unten, als nach oben zu orientieren. Soll heissen man diskutiert lieber über Kürzungen von Hartz4 als über höhere Löhne. Total masochistisch eigentlich.

    Die einzig richtige Argumentation kann eigentlich nur lauten, dass es für 4 Mio. Arbeitslose halt einfach schwierig ist die 500.000 freien Stellen untereinander aufzuteilen. - Wenn das richtig kommuniziert werden würde, gäbe es diese Neiddiskussionen wahrscheinlich gar nicht mehr. - Jeder 10jährige würde anhand dieser Zahlen erkennen, dass es eben nicht so ist, dass jeder Arbeit findet, der nur lange und intensiv nach ihr sucht. Aber 10jährige sind der Indoktrination auch noch nicht so erlegen wie Erwachsene. - Der 10jährige würde wahrscheinlich auch sofort auf die Idee kommen, dass die, die Arbeit haben, dann doch die Arbeit mit den Arbeitslosen teilen sollten, also nicht soviel arbeiten sollen, dass die anderen auch Arbeit haben (Wochenstunden verringern). - Für Erwachsene scheint das aber etwas komplizierter zu erkennen, die reden lieber über eine Erhöhung des Renteneintrittalters

  2.  
    Anzeige
  3. #212
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="823630
    Zitat Zitat von Silom",p="823616
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="823604
    Um bei den Fakten zu bleiben.

    Könnte on mass Dienstleistungen, Preise für den Grunderhalt, etc. auflisten indem €uro zu DM 1:1 umgerechnet wurde.
    Und wo sind jetzt die Fakten ?
    Wer es nicht begreifen will
    Schwaches Bild, nichtmal richtig Zitieren kannste.

    Kann ich ein Patent darauf anmelden?

    Es bleiben also die Fakten:

    Momentane Inflation fast Null
    Vorher Inflation bei 2-3 %


    Dem steht eine Anhebung von Hartz4 von 345 € auf 359 € gegenüber, was einer prozentualen Anhebung von knapp 4% entspricht. BLABLABLA

    [/quote]

    Ausgangspunkt Deiner wiederholt unsinnigen Aussagen war:

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="823575
    Dabei haben sich Sozialhilfeempfänger mit Hartz4 total verbessert. Vorher gab es 500 DM Sozialhilfe, jetzt 350 €, eine Anhebung um fast 40% !
    Du bist noch einfacher strukturiert als ich annahm.

    DM mit den heutigen €urobeträgen zu vergleichen

    Aber um Dich zu beruhigen (zumindest im unseren Gebiet)
    sind z.B.
    Benzin- und Ölpreis zw. 5 und 10%

    Preise für den Nahverkehr um 7%

    Energie um 8-15%

    gestiegen.

    Nur ein paar Beispiele.

    Dein Beispiel mit 350€ Hartz IV geht auch nicht auf, dass in München weitaus mehr Kosten sich ansammeln als z.B. in einer Stadt nahe der polnischen Grenze.

  4. #213
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    gehe ebenfalls von einem neuen Gesetzesentwurf aus,
    wo im Grunde alles beim alten bleibt,
    nur ein bischen Kosmetik,
    und die Gewissheit,
    dass auch das neue Gesetz vor Gericht nicht standhalten wird,
    doch diese Entscheidung wird man wieder 5 Jahre durch den Gerichtsweg verschleppen, um damit dem Staat viel Geld zu sparen.

    Der Staat braucht dieses eingesparte Geld wirklich dringend,
    zum Beispiel, weil er gezwungen wird, Laender, wie Griechenland, die grosszuegig die Gelder an seine Buerger und Sozialhilfeempfaenger verteilen, wissentlich die Stabilitaetskriterien sprengen,
    und nun auch von Deutschland Gelder bekommen werden.

    Der Erhalt des Euros ist wichtiger, auch wenn am Ende deutsches Steuergeld eher einem besser alimentierten europaeischem Nachbarn zugute kommt,
    als dem eigenen Volk,
    aber das ist schliesslich selber schuld,
    weil es zu wenig Radau macht.

  5. #214
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Ich unterstelle, das deine Rechnung korrekt ist.

    Das bedeutet das der Arbeiter 453,24 Euro mehr hat als der Vollzeit H4ler.

    Das wiederrum bedeutet, er geht den ganzen Monat schuften für 453,24 mehr.

    Würde jetzt der Stundenlohn um 2 Euro steigen, sinkt automatisch der Zuschuss - es ändert sich also nichts.

    Immer die Ar...schkarte

  6. #215
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von aalreuse",p="823643
    H4 Empfänger verheiratet 2 Kinder unter 6 Jahre
    Gesamteinkommen 1798

    Gleiche Situation als gelernter Zeitarbeiter
    Netto gesamt 2251,24
    Heisst das, dass der H4-Empfänger in diesem Beispiel (zunächst) auf 22,65 Euro am Tag verzichtet, um damit keinerlei Aufwand für Fahrten zur Arbeit, keinen Stress mit dem Chef, keine Ruinierung der Gesundheit dafür aber unendlich viel Zeit zur Entspannung, für die Kinder, Frau und eigener Fortbildung hat?

    Hmmm, Lebensqualität kann einem natürlich auch 22,65 Euro am Tag wert sein.
    Vorallem wenn man diese nicht mal erarbeiten muss.

    Achtung!
    Ich stelle mit meiner Frage nicht in Abrede, dass H4 keine wirklich gute Lebensalternative ist.
    Aber als der in Deinem Beispiel bezeichnete Zeitarbeiter würde ich anfangen zu grübeln .......

  7. #216
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Wenn ich noch an die beiden Fettklopse bei Anne Will denke vor 4 Wochen.

    Er gelernter Drucker mit Weiterbildung zum Bildbearbeiter ist seit Sage und Schreibe 6 Jahrenarbeitslos. 6 Jahre !! Und der Typ u. seine Olle waren beide unter 40 !

    Hier kann man sich die Sendung nochmal ansehen:

    http://daserste.ndr.de/annewill/vide...ewill1574.html

    Mit ihren 3 Kindern und jeweils dem 400 € Job von denen sie beide jeweils 160 € anrechnungsfrei auf ihr Hartz4 zusätzlich bekommen.....wieviel die insgesamt an hartz4 inklusive Warmmiete bekommen, haben sie vorsichtshalber in der Sendung gar nicht gebracht. Hätten sie es gebracht, hätte es wahrscheinlich einen Volksaufstand der arbeitenden Bevölkerung gegeben.

    Von denen, die jeden Tag für das gleiche Geld arbeiten gehen, ist komischerweise nie die Rede. Aber die finanzieren diesen ganzen Schwachsinn !

  8. #217
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von aalreuse",p="823658
    Das ist es was ich nie verstanden habe..... ein Unternehmen ist nur dann ein gutes unternehmen wenn es jedes Jahr mehr Gewinne macht..... das es langfristig gesenen viel gesünder und es kein Beinbruch ist mal weniger Gewinn zu machen und abzuwarten bis die höhren Lohnkosten durch höhere Nachfrage weggemacht werden darauf kommt keiner.....
    Weil die meisten Unternehmen keinen finanziellen Spielraum dafür haben. Di meisten Preise sind doch hart kalkuliert und durch den Konkurrenzdruck (der ja richtig ist) sind dei Margen häufig gering, so dass man gerade so seine Mitarbeiter und sich selber bezahlen kann. Dann bleibt noch etwas für Investitionen, Werbunge etc., um den Betrieb auf normalen Standard weiterlaufen zu lassen.

    Steigen die Löhne deutlich an, bleiben den meisten Unternehmern doch gar keine andere Wahl, als Leute zu entlassen oder eben die Preise anzuheben.

    Hier scheint ja jeder zu glauben, jeder Unternehmer hätte ein paar Millionen unter seinem Kopfkissen liegen, die er eben mal so für höhere Löhen ausgießen kann. das ist eben der große Irrtum!

    Wenn dem so wäre, hättest du ja recht. Da würden den untermehmern langfristiges Denken in der Tat gut tun. Aber kaum ein Unternehmen ist derart liquide, erst recht nicht der Mittelstand, dessen Firmenchefeinnahmen oftmals unter den Mindestöhnen seiner Angestellten liegt.

    Natürlich gibt es auch Unternehmer, die viel Geld übrig haben. Doch das sind doch gerade diejeinigen, die eh gute Löhne zahlen oder tariflich gebunden sind.

    Ein Mindestlohn würde also noch zu etwas weiterem führen: zu einer Monopolisierung von großen reichen Unternehmen. Auf Dauer würde der komplette Mittelstand wegbrechen.

    [quote="aalreuse",p="823658"]
    .... ansonsten ist die Lohnpreisspierale ein Grundgesetz des Systems des unendlichen Wachstum.....[/qute]

    Es kann gar kein unendliches Wachstum geben. Das ist auch so ein Irrglaube.
    Vor allem auch völlig sinnlos.
    Ob ich nun 1 Euro in der Tasche habe und mir eine Flasche Milch dafür kaufen kann, die 1 Euro kostet oder ob ich 1 Million Euro habe, aber die falsche Milch kostet dann auch 1 Million??? Welche Unterschied macht das bitte? Ich schleppe nur mehr Nullen auf meinem Geldschein mit.

  9. #218
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Thaimax",p="823661
    Täglich zur Arbeit zu fahren verursacht ja auch Kosten, man braucht mehr Kleidung und mehr zu essen,...
    Guck mal genau hin....Fahrtkosten, zusätzliche Verpflegung und spezielle Berufsbekleidung werden beim ergänzenden H4 voll eingerechnet. Die Zusatzkosten durch die Arbeit werden also voll übernommen. Zum leben bleiben unterm Strich beim Aufstocken, da hast Du recht, nicht viel mehr aber es ist immer mehr!

    Und, wie gesagt, der eigentliche Skandal ist, das Löhne überhaupt subventioniert werden müssen....

  10. #219
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="823675

    Weil die meisten Unternehmen keinen finanziellen Spielraum dafür haben.
    Aus meiner langjährigen Erfahrung als Buchhalter weiß ich das dies nicht so ist.....

    Aber die Regel nummer eins des Unternehmers ist: einem Unternehmer geht es grundsätzlich schlecht. Und Jammern ist die Hauptbeschäftigung......

  11. #220
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Rech mal aus wieveil Stundenlohn du brauchen würdest, um da raus zu kommmen.
    Ich schätze 14-15 Euro.

Ähnliche Themen

  1. Hartz IV und das Ausländerrecht...
    Von Tel im Forum Sonstiges
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.03.09, 12:54
  2. Hartz IV Verfassungswidrig?
    Von Serge im Forum Sonstiges
    Antworten: 288
    Letzter Beitrag: 12.11.08, 16:56
  3. Hartz IV
    Von andydendy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.11.06, 10:36