Seite 171 von 178 ErsteErste ... 71121161169170171172173 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.701 bis 1.710 von 1778

Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

Erstellt von Paddy, 09.02.2010, 10:34 Uhr · 1.777 Antworten · 42.914 Aufrufe

  1. #1701
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.240

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="833957
    Zitat Zitat von rolf2",p="833949
    Sein Name lautet: Barack Obama

    wie man sieht, hat sich doch für alle gelohnt.....
    Eben, am Ende gleicht die Natur alles wieder aus.
    Leid gehört zum Leben und Lernen der Menschen. Dazu sind wir auf dem Planeten. Der Weg ist das Ziel und das Ziel sollten wir im Auge behalten.

    man kann eigentlich nur hoffen, das Du ein Spaßvogel bist,
    obwohl ich wirklich Leutchen wie Dich persönlich kenne, also ist es tatsächlich möglich das Du an den unausgegorenen Quatsch den du hier verzapfst glaubst, nunja die Natur probiert halt alles mögliche aus........

  2.  
    Anzeige
  3. #1702
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von rolf2",p="833961
    Mann, alter hast du Deinen Kopp eigentlich nur um da Essen und Trinken durchzuschieben?
    Knarfie braucht seinen Kopf auch dafür, das er sein Stroh nicht in den Händen tragen muss....

  4. #1703
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Conrad # 1653:

    " Ja, das kann geahndet werden, muß aber anscheinend nicht.

    Abgesehen davon werden die Hartzer aber wohl nicht mit Jobangeboten überschüttet, da keine Jobs da sind.

    Und die meisten würden sicher einen Job auch sofort annehmen, allein schon um mehr Geld zu haben und der Langeweile zu entkommen. "
    _____Zitatende_______
    ___________________

    .....Geahndet

    So wie ich das verstanden hab,aus dem Mediencircus,aus diversen voutube Links hier, incl. dem Auftritt des Oberfuzzi der Arge Hamburg, bzw. einem Ex. Bundesargentur für Arbeit -> Chefs..wird gegen Ende des Jahres sowas wie ne Bilanz seitens Jobcenter/Arge erstellt.

    Dazu gehört..so wie ich das verstanden hab, auch ne ordentliche PORTION an Sanktionen..damit die Sachbearbeiter ( Fallmanager ) nicht SELBST unter Druck von " oben " geraten..

    Evtl. als Belohnung DANN ihren BEFRISTETEN Arbeitsvertrag nicht mehr verlängert bekommen..mal als Bsp..

    Oben = Vorgesetzte

    Zu den von dir CONRAD geschriebenen JOBANGEBOTEN...

    Dazu liesse sich der BEGRIFF -> JOB vorab erstmal definieren, sonst weiss doch wohl NIEMAND..was du mit JOBANGEBOT überhaupt meinst..

    Seh ich das falsch?.


    Was wäre denn ein JOBANGEBOT? seitens ARGE / JOBCENTER ? deiner Meinung nach..?


    Die Frage geht an Conrad.

    Wie stellst DU dir koncret solche Jobangebote vor ?

    Etwa den Job, für den Mann, der über 30 J. einen Gartenbaubetrieb geleitet hatte, nun als über 50 jähriger mit Grundsicherung,( ALG 2 ) für die Witzeseite einer Toycompany zuständig war..?

    " Abgesehen davon werden die Hartzer aber wohl nicht mit Jobangeboten überschüttet, da keine Jobs da sind. "

  5. #1704
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Conrad # 1672:

    " Die Menschen in Nordkorea scheinen doch sehr zufrieden zu sein. Sie jubeln ihrem lieben Führer zu, den Menschen dort scheint es sehr gut zu gehen, hoher Lebensstandard, keine Arbeitslosigkeit und Hartz4 gibts auch nicht. "
    ______Zitatende______

    NIXWEISS..kommt bei mir ohne Grafik im Browser eingeschaltet zu haben, am Ende deines Satzes..

    Evtl. ist das ne Info?

    http://www.amnesty-muenchen.de/korea..._Hungertod.pdf

  6. #1705
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Gab ja letztens hier zu Lesen,das ne Politikerin, meine von der SPS anregte, " JOBS " zu schaffen, für die Menschen, die eine Grundsicherung ( ALG2 " ) bekommen.

    ----> mit " JOBS " in Seniorenwohnheimen..

    Als wenn es sowas nicht schon gibt...
    diese Massenverblödung, mit angeblich neuen " Ideen, " -> Jobs.

    Da fehlt einigen der Überblick., auch den Moderatoren der TV Sendungen,..die sich Politiker oder Menschen, die eine Grundsicherung beziehen..ins Studio einladen.


    Einschaltquote -> Dübel -> Volksverblödung, incl. Manipulation.

    Einziger Lichtblick in letzter Zeit war H. Geissler, ex Sozialminister. Der Mann hat sich, laut eigener Aussage..mit diversen H4lern..unterhalten und wusste von was er im TV redet.
    ____________________


    Altenheim mit Ein-Euro-Jobbern

    Chef einer Arbeitsgemeinschaft und eines Altenheims in einer Person - der Staatsanwalt wirft dem Angeklagten Untreue, Lohnwucher und Nötigung vor

    Ein-Euro-Jobs - die Gefahr des Missbrauchs ist groß

    Von Annette Jensen

    Ulrich Lammers war nicht nur Chef einer Arbeitsgemeinschaft (Arge) in Recklinghausen, sondern leitete auch ein Altenheim. Für das beantragte er 40 Ein-Euro-Jobber - und bekam sie genehmigt. Als der Betriebsrat den Abbau fester Stellen öffentlich machte, sollte er gekündigt werden.

    Eigentlich hatte Ulrich Lammers versprochen, sein Amt als Geschäftsführer des städtischen Altenheims Grullbad niederzulegen, als er vor vier Jahren die Leitung der Recklinghauser Arge "Vestische Arbeit" übernahm.

    Doch gehalten hat der CDU-Mann das Versprechen nicht.

    Im Gegenteil: Er nutzte seine neue Macht und erstellte ein Konzept für den Einsatz von 40 Ein-Euro-Jobbern in dem defizitären Altenheim. Die sollten dort offiziell selbstverständlich eine Qualifizierung bekommen und ausschließlich für " ZUSÄTZLICHE " Tätigkeiten eingesetzt werden.


    Hilfskräfte erledigen REGULÄRE Arbeiten

    Doch die Realität sah anders aus. Die Hilfskräfte machten Betten, verteilten Essen und putzten die Zimmer - alles Tätigkeiten, die zum Alltag jedes Altenheims gehören und damit keinesfalls " ZUSÄTZLICH " sein können. "


    --> nicht NUR gemeinnützig..sondern auch ----> ZUSÄTZLICH, man achte drauf...ZUSÄTZLICH.


    Weiter:
    http://publik.verdi.de/2008/ausgabe_...ik/seite_10/A0
    ______________________________________________

    http://www.pflegeboard.de/21289-1-euro-job.html

    http://www.e-stories.de/view-kurzges...en.phtml?28474


    http://www.elo-forum.org/euro-job-mi...altenheim.html

  7. #1706
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Hmm, unsere .......... Guido kann dann den Hartz IV Empfängern ebenfalls empfehlen gefälligst Frösche zu essen.........ach ja, ich vergas die stehen ja unter Naturschutz bei uns.

  8. #1707
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    1 Euro " Jobs "

    http://www.arbeitsagentur.de/nn_2539...-Jobs-Nav.html


    --> Stichwort.. ZUSÄTZLICH. Kicher.

    Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung (Ein-Euro-Jobs)

    Fragen und Antworten zum Thema Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung.

    Was ist eine Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung?

    Es handelt sich um eine sozialversicherungsfreie Beschäftigung bei einem geeigneten Träger. Die auszuführenden Arbeiten müssen ZUSÄTZLICH , im öffentlichen Interesse und WETTBEWERBSNEUTRAL sein.

    Was wird gezahlt?

    Während der Teilnahme erhält der Teilnehmer als Zuschuss zum Arbeitslosengeld II eine Aufwandsentschädigung zum Beispiel ein Euro pro Stunde.

    Die Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung des Arbeitnehmers ist im Rahmen der Weiterzahlung der Grundsicherung für Arbeitsuchende gewährleistet. Die Unfallversicherung hat der Träger sicherzustellen.

    Besteht ein Anspruch auf eine Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung?

    Nein: Auf die Leistungen besteht kein Rechtsanspruch. Sie dürfen nur gewährt werden, soweit HAUSHALTSMITTEL zur Verfügung stehen.

    Wo wird eine Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung beantragt?

    Die Leistungen sind vor Beginn der Maßnahme beim Träger der Grundsicherung (ARGEn) zu beantragen.

    Wer informiert zu den Förderungsvoraussetzungen?

    Über die Förderungsvoraussetzungen informieren die Träger der Grundsicherung (ARGEn). Über die Fördervoraussetzungen sowie Ihre Rechte und Pflichten informiert Sie Ihr Fallmanager oder persönlicher Ansprechpartner Ihres Trägers der Grundsicherung.

    Rechtsgrundlage ist das Sozialgesetzbuch Zweites Buch - SGB II – § 16d Satz 2.

  9. #1708
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="834114
    Einziger Lichtblick in letzter Zeit war H. Geissler, ex Sozialminister. Der Mann hat sich, laut eigener Aussage..mit diversen H4lern..unterhalten und wusste von was er im TV redet.
    Ich halte Geißler für einen der besten Politiker aller zeiten. Und zwar weil er unabhängig von Parteilinien seine Meinung offen ausspricht. D.h. aber nicht, dass ich immer mit ihm einer Meinung bin. Und manchmal sieht er einiges sehr einseitig. Das ist beim Thema Hartz 4 ganz klar der Fall.

    Es bestreitet doch niemand, dass es vielen Hartzern aus deren Sicht und aus Sicht ihrer teils luxuriösen Vergangenheit (oftmals aus einem guten Job gekündigt gekommen) relativ gesehen schlecht geht.

    Es ist halt verständlich, dass es schwierig ist, wenn man vorher seinen Haushalt mit 1000 EUR im Monat betreiben konnte und nun nur noch 200 EUR zur Verfügung stehen.
    Das ist viel schwieriger als für einen Schüler oder Studenten, der vorher 100 EUR Taschengeld bekam und nun über 200 EUR jubelt.

    Und an dem Vergleich sieht man auch schon das eigentliche Problem. Es ist nicht die Höhe des H4-Satezs oder auch das jeweilige Jobangebot. Es ist einafch die Relativität. Ein tiefer Fall ist schmerzlicher als als ein kleiner Aufstieg.

    Es ist daher eher ein psychologisches Problem. Wie kann ein Mensch mit Verlust umgehen?

    An der Realität kann man nicht viel machen. Wo soll denn das viele Geld für Hartzer und für Angestellte herkommen?
    Darüber macht sich ein Geißler natürlich keine Gedanken. Das gilt auch für SPD/Grüne/Linke/Union.

    Fordern kann ich auch.
    Sollen doch mal die Kinder von ihrern H4-Eltzern fordern: "Papi, ich möchte ein Luxusfahrrad".
    Aber wehe der Vater schenkt dem Kleinen kein Fahrrad. Was für ein böser Papa, richtig?
    Der Vater hat eben nicht so viel Geld, also kann er seinem Sohn auch nichts luxuriöses schenken. Und so ist es eben auch mit Vater Staat. Der steckt massiv in Schulden. Wie soll er da noch mehr Geld für Sozialleistunegn rausschmeißen? Der Staat muss versuchen, auf indirektem Wege mehr einzunehmen und vor allem weniger auszugeben.

    Und dass wir ein völlig neues Jobsystem benötigen ist auch logisch. Natürlich war es bislang wunderbar: hohe Löhne und arbeiten für eine Firma bis zur Rente. Es ist zwar schade, aber die Zeiten sind vorbei. Aus mehreren Gründen kann es nur noch eine flexible Arbeitswelt geben. Das hat aber mehr Vor- als Nachteile. Arbeitnehmer müssen sich halt mit der Situation abfinden. Und das sollte bereits in der Schule gelehrt werden.

    Es ist doch mein Reden, dass solche Dinge wie Ausbildung und Studium völlig veraltet sind. Wer arbeitet denn anschließend in dem Job, den er gelernt hat?
    Ein Zurückdrehen der Zeit ist nicht möglich. Dann müsste man auch wieder PCs und Maschinen abschaffen, sowie Grenzen und Mauern errichten.

    Auch wenn das alles ganz schlimm ist. Darum geht es nicht. Es geht um Realitäten. Gegen die kann man nichst machen, gegen die kann man nicht demonstrieren. Man muss eben versuchen, das Beste für sich und für die Gemeinschaft daraus zu machen. Nach vorne schauen und nicht guten alten Zeiten hinterherjammern!

    Das war in der Geschichte immer so. Als die Automatisierung begann, als die Tante Emma-Läden durch Supermärkte verdrängt worden sind... immer wurde gejammert. Doch nichts konnte die Zukunft aufhalten. Und im Nachhinein gesehen brachte die Entwicklung auch immer deutliche Fortschritte für alle.

  10. #1709
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="834185

    Aus mehreren Gründen kann es nur noch eine flexible Arbeitswelt geben.
    ....

    Es ist doch mein Reden, dass solche Dinge wie Ausbildung und Studium völlig veraltet sind. Wer arbeitet denn anschließend in dem Job, den er gelernt hat?

    Außerhalb der Großindustrie und des öffentlichen Dienstes, die für eine gewisse Zeit sichere Lebensstellungen bieten konnten, hat es nie eine andere Arbeitswelt gegeben. Und gerade für junge Leute gibt es kaum etwas lehrreicheres als die Lehr- und Wanderjahre..... etwas was leider nur noch in wenigen Berufen überlebt hat http://www.rechtschaffene-zimmerer.de/mal22.htm

    Und es war schon immer so, ist so und wird immer so bleiben, wer seinen Beruf von Pike an gelernt hat weiß mehr, kann mehr und wird eher eine gut bezahlte Arbeit finden als derjenige der nichts richtig weiß und kann. Und es gibt wenigstens genauso viele Leute die íhrem erlernten Beruf treu bleiben als welche die sich umorientieren (müssen).

    Aber in Knarfies Traumwelt ist aber jeder der einen Hammer halten kann ein perfekter Handwerker und derjenige der einen Blick in ein Medizinisches Lexikon geworfen hat der beste Arzt der Welt..... nichts anderes als Blödsinn ist das.....

  11. #1710
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="834185
    Zitat Zitat von Nokgeo",p="834114
    Einziger Lichtblick in letzter Zeit war H. Geissler, ex Sozialminister. Der Mann hat sich, laut eigener Aussage..mit diversen H4lern..unterhalten und wusste von was er im TV redet.
    Und manchmal sieht er einiges sehr einseitig. Das ist beim Thema Hartz 4 ganz klar der Fall.


    An der Realität kann man nicht viel machen. Wo soll denn das viele Geld für Hartzer und für Angestellte herkommen?
    Darüber macht sich ein Geißler natürlich keine Gedanken. Das gilt auch für SPD/Grüne/Linke/Union.
    Du meinst, man müsse sich erst Knarf nennen, um die Realität auf den Kopf zu stellen?

    Du könntest Dir eigentlich sicher sein, daß ein H.Geissler, aufgrund früherer Einblicke und weiterhin guter Beziehungen, schon weiß, worüber er redet und was möglich oder unmöglich ist.

    Wer also hier Realität verkennt, dürfte ziemlich eindeutig sein. Du beweist es immer wieder.

Ähnliche Themen

  1. Hartz IV und das Ausländerrecht...
    Von Tel im Forum Sonstiges
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.03.09, 12:54
  2. Hartz IV Verfassungswidrig?
    Von Serge im Forum Sonstiges
    Antworten: 288
    Letzter Beitrag: 12.11.08, 16:56
  3. Hartz IV
    Von andydendy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.11.06, 10:36