Seite 17 von 178 ErsteErste ... 715161718192767117 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 1778

Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

Erstellt von Paddy, 09.02.2010, 10:34 Uhr · 1.777 Antworten · 43.033 Aufrufe

  1. #161
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Joerg_N",p="823466
    Zitat Zitat von Paddy",p="823465
    Purer Egoismus auch, seinen Arbeitsplatz als persönlichen Besitz anzusehen. Wie wäre es, auf Grund fehlender Arbeitsplätze für Alle, mal mit einer Rotationslösung?

    :
    Warum nicht, vielleicht nkönnen wir dann ja ein paar Gewerkschaftler von VERDI einstellen, die für ihre Mitglieder 5 % vordern
    aber den eigenen Angestellten nur 1,5 % bieten.

    Nee, Gewerkschaflter und Betriebsräte die nur die Fresse aufreissen haben wir schon in der Firma - aber mit denen können unsere Kunden nichts anfangen.
    Da könnten wir den Laden ja gleich dicht machen.
    Schon klar Joerg. Du bist unersetzbar. Erst recht nicht durch einen Gewerkschafter, der nicht mal radfahren kann.

  2.  
    Anzeige
  3. #162
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Wenn 10 % der Steuerzahler 70 % des Steueraufkommens zahlen müssen, gibt´s ja eigentlich für die meisten gar keinen Grund ständig zu jammern, sie müssten das alles bezahlen.
    Für mich ist das eine weitere der großen Gesellschaftslügen. Der Staat hat gewisse Grundaufgaben, dazu gehören u. a. eine finanzielle Mindestabsicherung und eine ärztliche Grundversorgung.

    Das Rentenumlageverfahren (Generationenvertrag) funktioniert schon jetzt nicht mehr. Im übrigen sollte man eine Versicherung bei einem Versicherungsunternehmen abschließen, der Staat hat für seine Aufgaben Steuereinnahmen.

    Insofern sind die ganzen Sozialabgaben in meinen Augen letzlich nichts anders als versteckte (umbenannte) Steuern. Richtig lustig finde ich dabei den Arbeitgeberanteil... Gestützt wird diese These letzlich dadurch, daß Steuern in die Versicherungen fließen und umgekehrt bei Überschüssen "Versicherungsrücklagen" zweckentfremdet werden.

    Wenn man diese ca. 40 % Abüge pro Arbeitnehmer mal in die Gesamtrechnung einfließen lassen würde, könnte ich mir schon deutliche Verzerrungen der o. a. Zahlen vorstellen. So stehen aber die "Reichen" in einem guten Licht da, schließlich "schultern" sie im guten sozialen Sinne ja den Löwenanteil des Staatshaushaltes. Ihnen kann man die Misere nicht anlasten, ist doch klar...

    Wem gehören eigentlich Stern, Bild, Pro7 & Co. - doch nicht etwa diesen 10%?

  4. #163
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Tademori",p="823470
    Wenn 10 % der Steuerzahler 70 % des Steueraufkommens zahlen müssen, gibt´s ja eigentlich für die meisten gar keinen Grund ständig zu jammern, sie müssten das alles bezahlen.
    Für mich ist das eine weitere der großen Gesellschaftslügen....
    Du siehst das schon richtig. Neben dem Missbrauch der Sozialkassen gibt es ja auch noch die Verbrauchssteuern.

    Wird aber immer gern benutzt, um weitere Steuererleichterungen für Unternehmen zu fordern. Dennoch ist es eine Farce, wenn kleine Arbeitnehmer ihre Cent-Beiträge für ALG II Sozialleistungen missgünstig bejammern.

    ALG II Empfänger zahlen übrigens auch Verbrauchssteuern und Mieten und Heizkosten werden auch nur durchgereicht. Wer profitiert nun davon wieder?

  5. #164
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Auch das, @Tademori, deckt sich mit meinem Empfinden, hab es ja eh auch schon öfters hier geschrieben.

    Die Aufteilung in Arbeitnehmer/Arbeitgeberbeiträge dient zum Verschleiern, ein anderer, logischer Grund, ist einfach nicht vorhanden.

    Dass die Sozialversicherungsbeiträge nur den Wenigverdienern weh tun, die Gutverdiener einen lächerlichen Teil ihres Einkommens dafür aufwenden müssen, ist ein weiterer Punkt, bei dem man die Gutverdiener besser dastehen lassen kann.

    Und zu guter Letzt wird immer von "Steuereinnahmen" allgemein gesprochen, das ist natürlich der Witz schlechthin, wenn man bedenkt, wie gering der Anteil der Lohn- und Einkommenssteuereinnahmen des Staates im Vergleich zu den Konsumsteuern ist. - Somit ist auch klar, dass es eben trotzdem die breite Mittelschicht, und die Unterschicht ist, die den grössten Brocken zu den Staatseinnahmen leistet, da die eben auch den grössten Teil ihres Geldes sofort wieder in den heimischen Wirtschaftsmarkt pumpen.

    Es gibt in der Tat kein willkommeneres Thema als auf faulen Hartz4-Empfängern herumzureiten. Und je mehr man das personifizieren kann, desto mehr kocht die Volksseele vor Wut. Im Prinzip ein geniales Konzept um weiterhin unbehelligt Missbrauch im wirklich grossem Stil betreiben zu können.

    Das nächste, mich immer wieder zum Erstaunen bringende.... wieso regt man sich eigentlich auf, wenn ein Hartz4 Empfänger nicht arbeiten will? Es gibt sicherlich um 3 Mio. weniger Jobs als Arbeitssuchende, was soll es da für einen Sinn machen sich über Hartz4-Empfänger aufzuregen, der sich vor der Arbeit drückt? - Die Frage meine ich übrigens vollkommen ernst. Selbst wenn 2 Mio. "einfach nicht wollen" ändert das rein gar nichts an der Arbeitsmarktsituation.

  6. #165
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Dennoch ist es eine Farce, wenn kleine Arbeitnehmer ihre Cent-Beiträge für ALG II Sozialleistungen missgünstig bejammern.
    Hatte ja schon einige Beiträge zuvor geschildert, was ich aus solchen und ähnlichen Meinungen schlußfolgere. Wollte mich da nicht wiederholen ;-D .

  7. #166
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Paddy",p="823467
    Schon klar Joerg. Du bist unersetzbar. Erst recht nicht durch einen Gewerkschafter, der nicht mal radfahren kann.
    Ich würde eher sagen dass auf mich einige Kunden nicht gerne verzichten würden.

    Aber was ist mit nun mit VERDI ?
    Wein predigen aber Wasser an die eigenen Jünger verteilen ?

  8. #167
    Tademori
    Avatar von Tademori

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    @Thaimax

    In den meisten Fragen zu diesen Themen ist es eigentlich völlig egal, wer von uns sich dazu äußert. Die Übereinstimmung könnte größer nicht sein. Man kann den AG-Anteil natürlich noch historisch begründen und wir werden Aalreuse (?) auch deshalb nie von der Sinnlosigkeit bzw. der "Arglist" desselben überzeugen können, aber das ändert nix an den Tatsachen...

  9. #168
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Paddy",p="823473
    ALG II Empfänger zahlen übrigens auch Verbrauchssteuern und Mieten und Heizkosten werden auch nur durchgereicht. Wer profitiert nun davon wieder?
    Sitzen aber in den meissten Fällen unproduktiv zu Hause,

    ich verstehe nicht warum es da nicht Zwagsauflagen zur gemeinnützigen Arbeit gibt, so dass man die Menschen in gewissen Situationen heranziehen kann, wie z.B. momentan bei den jetzigen Witterungsbedingten Wege und Strassenverhältnissen,
    da muss der Gestzgeber aber schnell mal nachbessern

  10. #169
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Tademori",p="823479
    @Thaimax

    In den meisten Fragen zu diesen Themen ist es eigentlich völlig egal, wer von uns sich dazu äußert. Die Übereinstimmung könnte größer nicht sein. Man kann den AG-Anteil natürlich noch historisch begründen und wir werden Aalreuse (?) auch deshalb nie von der Sinnlosigkeit bzw. der "Arglist" desselben überzeugen können, aber das ändert nix an den Tatsachen...
    + ;-D

    Absolut, ja...

  11. #170
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Joerg_N",p="823477
    Zitat Zitat von Paddy",p="823467
    Schon klar Joerg. Du bist unersetzbar. Erst recht nicht durch einen Gewerkschafter, der nicht mal radfahren kann.
    Ich würde eher sagen dass auf mich einige Kunden nicht gerne verzichten würden.

    Aber was ist mit nun mit VERDI ?
    Wein predigen aber Wasser an die eigenen Jünger verteilen ?
    Bin kein Gewerkschafter, kann Deine Aussage auch nicht überprüfen, aber Dir raten bei Verdi direkt anzufragen.

    Wie kannst Du eigentlich wissen, ob Deine Kunden Deinen Rotationsnachfolger nicht noch lieber mögen als Dich? Vielleicht handelt es sich um einen Oberschleimer?

Ähnliche Themen

  1. Hartz IV und das Ausländerrecht...
    Von Tel im Forum Sonstiges
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.03.09, 12:54
  2. Hartz IV Verfassungswidrig?
    Von Serge im Forum Sonstiges
    Antworten: 288
    Letzter Beitrag: 12.11.08, 16:56
  3. Hartz IV
    Von andydendy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.11.06, 10:36