Seite 151 von 178 ErsteErste ... 51101141149150151152153161 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.501 bis 1.510 von 1778

Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

Erstellt von Paddy, 09.02.2010, 10:34 Uhr · 1.777 Antworten · 43.125 Aufrufe

  1. #1501
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Wenn man sich das mal überlegt mit der Aufstockerei, macht das doch eigentlich überhaupt keinen Sinn. Mal angenommen man kriegt als Alleinerzieher mit 2 Kinder inklusive Miete ohnehin 1300 € Hartz4. Dafür arbeitet man dann 40 Std/Wch., also man verdient 1100 € netto u. stockt auf um 200 € auf den Hartz4-Satz. Sie arbeitet also 40 Std/Woche u. hat insgesamt 1300 €

    Rein rechnerisch fährt man mit einem 400 € Job viel besser, denn dann braucht man nur 15 Std. pro Woche arbeiten. 160 € darf der Hartz4ler davon behalten. Also hat die Alleinerziehende mit 15 Std. Arbeit pro Woche 1460 €.

    Als Aufstocker mit 40 Std-Woche kriegt sie nur den normalen Hartz4-Satz, den sie auch kriegen würde, wenn sie überhaupt nicht arbeiten würde.

    Bei Hartz4 ist es so, dass man 100 € im Monat dazuverdienen darf, von allem über 100 € bekommt man 20%, macht also bei 400 € genau 160 €.

    Daran sieht man, was für ein blödsinniges System das ist. Wenn man weniger arbeitet, hat man mehr Geld. So einen völligen Schwachsinn können sich wirklich nur SPD und Grüne ausdenken.

  2.  
    Anzeige
  3. #1502
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Conrad, Du ignorierst seit Tagen hier bei den Diskussionen, dass reine Hartz4-Empfänger zusätzlich kein Kindergeld, oder Alimente, bekommen. Die Aufstocker aber schon.

    Nimm doch mal andere Beispiele, von Singles, die arbeiten und trotzdem aufstocken müssen, da macht das mehr Sinn, die haben ja wirklich nichts davon wenn man die tatsächlichen Kosten, die man nunmal hat wenn man arbeitet, miteinberechnet.

    Oder argumentiere mit den zahlreichen Vergünsgigungen, Gebührenbefreiungen,.... da ist ja eh eine Menge Potential vorhanden ;-D

  4. #1503
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Thaimax",p="829959
    Conrad, Du ignorierst seit Tagen hier bei den Diskussionen, dass reine Hartz4-Empfänger zusätzlich kein Kindergeld, oder Alimente, bekommen. Die Aufstocker aber schon.
    Das wäre mir neu, dass ein Hartz4ler Kindergeld kriegt, ob als Aufstocker oder nicht. Denn wenn die Frau mit 1100 € noch Kindergeld kriegt, hat sie ja mehr als den Hartz4-Satz und kann dann nicht mehr Aufstocken

    Als Single fährt der Hartz4ler also auch besser mit dem 400 €-Job, das alles macht, je mehr man drüber nachdenkt, absolut keinen Sinn. Wer weniger arbeitet hat mehr Netto als Hartz4ler....

    Es ist und bleibt die reine Murcks-Reform von weltfremden Deppen und geldgierigen Korumpeln, die sich der Einfachkeit halber als Sozialisten und Gutmenschen ausgeben.

    Leute wie Arno Dübel machen es anscheinend richtig, der läßt sich die Kohle bar auszahlen ohne Quittung, wie es sowieso jeder Schwarzarbeiter macht, nur das seine Schwarzarbeit öffentlich im Fernsehen stattfindet.......einfach sagenhaft das ganze.

  5. #1504
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="829965
    Zitat Zitat von Thaimax",p="829959
    Conrad, Du ignorierst seit Tagen hier bei den Diskussionen, dass reine Hartz4-Empfänger zusätzlich kein Kindergeld, oder Alimente, bekommen. Die Aufstocker aber schon.
    Das wäre mir neu, dass ein Hartz4ler Kindergeld kriegt, ob als Aufstocker oder nicht. Denn wenn die Frau mit 1100 € noch Kindergeld kriegt, hat sie ja mehr als den Hartz4-Satz und kann dann nicht mehr Aufstocken
    Gab hier doch schon genügend Rechenbeispiele im Thread, dass aufgrund des zusätzlichen Kindergeldes Familien, die aufstocken müssen, um ca. 300 Euro im Monat mehr haben, mit 2 Kindern.....

    Der reine Hartz4-Empfänger bekommt natürlich auch Kindergeld, allerdings nicht zusätzlich, das wird nämlich vom H4-Satz wieder abgezogen.


    Bei dem anderen Beispiel... ja, Hartz4 + ein paar Euro dazuverdienen ist in manchen Fällen sicherlich attraktiver als Vollzeit zu arbeiten. Darüber sollte man natürlich auch genauer nachdenken.... allerdings ohne sich nach unten zu orientieren.

  6. #1505
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Thaimax",p="829969
    ... allerdings ohne sich nach unten zu orientieren.
    Trifft voll auf den Punkt. Während sich die Unternehmen an der Gewinnmaximierung, also nach oben, orientieren macht die ganze derzeit herrschende Propaganda der breiten Masse weiß, es würde ihr besser gehen, wenn sie sich nach unten orientiert.....schon ein merkwürdiges Völkchen die deutschen

  7. #1506
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Was ihr bei euren Rechenbeispiele nur vergisst, so viele
    Minijobs gibt das nicht.

  8. #1507
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von andydendy",p="830018
    Was ihr bei euren Rechenbeispiele nur vergisst, so viele
    Minijobs gibt das nicht.
    1.Minijobs sollten Steuer- und Sozialversicherungsfrei auf 300,00 Euro begrenzt werden, bei einem festgelegtem Stundenlohn von 12,00 Euro = 25 Std./Monat.

    Das vermeidet Lohndumping durch Minijobs und Minijobs geraten nicht in Konkurrenz zu Vollzeitjobs. Werden dann eben als geringfügige Nebenbeschäftigung gewertet und helfen, Schwarzarbeit in Maßen zu legalisieren.

    Verstösse dagegen müssten dann allerdings empfindlich sanktioniert werden.

    2. Leiharbeit muss höher entlohnt werden, als Minijob-Stundenlöhne.

    3. Der Mindestlohn für Vollzeit muss bei 10,00 Euro liegen und in diesem Rahmen steuerfrei bleiben. Sind Kinder vorhanden, muss das Abstandsgebot zum ALG II durch staatliche Zuschüsse gewahrt bleiben. Wohngeldanpassung könnte weiterhin für einen gerechten Ausgleich sorgen.

    So entsteht Gerechtigkeit und ALG II kann nicht mehr als Druckmittel zum Lohndumping eingesetzt werden.

  9. #1508
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Nur wirste dafür keine politische Mehrheit finden.

  10. #1509
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von andydendy",p="830030
    Nur wirste dafür keine politische Mehrheit finden.
    Wenn Arbeitslose dann nur noch Gutscheine bekommen für Grundnahrungsmittel könnte man darüber reden.

  11. #1510
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Joerg_N",p="830031
    Zitat Zitat von andydendy",p="830030
    Nur wirste dafür keine politische Mehrheit finden.
    Wenn Arbeitslose dann nur noch Gutscheine bekommen für Grundnahrungsmittel könnte man darüber reden.
    Wenn den Bänkstern und Managern die Boni auch per Gutscheine ausgezahlt werden, ist das ok.

Ähnliche Themen

  1. Hartz IV und das Ausländerrecht...
    Von Tel im Forum Sonstiges
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.03.09, 12:54
  2. Hartz IV Verfassungswidrig?
    Von Serge im Forum Sonstiges
    Antworten: 288
    Letzter Beitrag: 12.11.08, 16:56
  3. Hartz IV
    Von andydendy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.11.06, 10:36