Seite 146 von 178 ErsteErste ... 4696136144145146147148156 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.451 bis 1.460 von 1778

Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

Erstellt von Paddy, 09.02.2010, 10:34 Uhr · 1.777 Antworten · 43.142 Aufrufe

  1. #1451
    Avatar von Samurain

    Registriert seit
    24.06.2009
    Beiträge
    283

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von antibes",p="829194
    Karl Brenke
    Wissenschaftlicher
    Referent
    im Vorstand
    des DIW Berlin

    „Wenn man beispielsweise die
    Mittel für Kinder aufstockt, sollte man überlegen,
    ob es nicht sinnvoller ist, das Geld für Bildung
    auszugeben, denn der Nachteil, den die
    Hartz-IV-Empfänger haben, ist eindeutig die
    Bildung. Hier muss man mehr investieren.

    http://www.diw.de/documents/publikat....de/10-6-2.pdf
    Genau, die Sozialindustrie muß noch mehr verdienen, schulen schulen schulen am Besten ganztags schulen.
    Und wenn die staatliche Schulung in der Schule nichts bringt,
    dann muß eben staatlich gefördert noch mehr Schulung nach der Schule stattfinden.
    Wenn auch das alles nichts gebracht hat, gibt's 7 mal im Jahr vom Jobcenter vermittelt die Schulung "Wie bewerbe ich mich richtig". Wenn auch das nichts bringt, auch 12 mal.
    Nur echte Jobs schaffen ist ganz ganz unmöglich, richtige Jobs nehmen ja der Abzockindustrie die guten 1-Euro-Jobs weg.

  2.  
    Anzeige
  3. #1452
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Samurain:

    " Genau, die Sozialindustrie muß noch mehr verdienen, "
    ____________________________________________

    Wer weiss denn hier ( Forum )..wie WAS abläuft ?
    Was " Sozialindustrie " koncret bedeutet ?

    Wer sich WIE, die Taschen durch Langzeitarbeitslose vollmachen kann.

    Da ist Recherche angesagt. Die vermittelt kein TV Sender.

    Recherche:

    um z.B. zu wissen, das der ALG 2 Mensch für den 1 Euro Job seitens MASSNAHMETRÄGER, was für ein Fremdwort,
    z.B. X Euro / Std. erhält, das ist evtl. allgemein bekannt.

    1 Euro pro Std. X 6 Std. täglich X 5 Tage pro Woche = 120 Euro monatlich.

    Alterntiv z.B 1.50 Euro pro Std. ( zusätzlich zum ALG 2 Bezug). Fahrtkosten sind selbst von dem Geld zu tragen.

    Für die Vermittlung zu einem befristeten "Arbeitsplatz"..bekommt der Massnahme-TRÄGER,bis zu 600 Euro monatlich, vom JOBCENTER, je nach Bundesland.

    Da bleibt dem Massnahmeträger eine ordentliche DIFFERENZ an --> EUROS. Ein gutes Geschäft, für den TRÄGER. Die Masse bringt die Kasse zum Klingeln.

    Heisst:
    der Massnahmeträger sollte ordentlich Kundenakquise machen, wo er die Arbeitslosen dann hinschicken kann.

    Die " Arbeitsgelegenheit," wo der Arbeitslose eingesetzt wird, ist für den NUTZNIESSER, z.B. eine soziale Einrichtung, wie z.B. einem SENIORENHEIM -> kostenlos.

    NULL EURO.

    Ob nun z.B. Massnahmeträger für 1 Euro jobs..oder Träger/ WeiterbildungsANSTALTEN --> Bewerbungstraining/ Coaching,
    diese Industrie ist gut aufgestellt, verdient an den Arbeitslosen, nicht zuuu knapp.

    Eine Festeinstellung nach so einer " Massnahme " / Arbeitsgelegenheit, als Bsp. dem Seniorenheim, ist i.d.R. aussichtslos. Für ne korrecte Betreuung von älteren Menschen, wird eh ne Ausbildung verlangt..:-)

  4. #1453
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Das was JETZT IST, ist das Ergebniss der Entscheidungen derer die REGIEREN, sie erzaehlen um wieder in den weichen Sesseln zu sitzen, natuerlich dem Wahlvolk Alles was die hoeren moechten, mit viel Streicheleinheiten, und machen selbstverstaendlich genaus das Gegenteil um die Broetchengeber ihrer Partei (Siehe Hotellerie & FDP) bei der Stange zu halten - WANN BEGREIFT dass das Wohlvolk endlich mal?

    Es muessen ECHTE Reformen her, Steuergesetze, Steuern, all dieser verkrueppelte, vergnarzte Sch_ss, muss endlich mal an die Erfordernisse des 21. Jahrhunderts, einer voellig verwandelten Situation angepasst werden!

    Wenn ich nur an die Existenz eines "Reichsversicherungsgesetzes" denke....

    REFORMEN aber grundlegend, dann gibt es wieder eine echte Chance!

    Die, die produktiv die geringsten, tatsaechlichen Werte herstellen, sollten auch entsprechend entloehnt werden und nicht versorgt werden als waeren sie Staatsoerhaeupter!

    Und eben keine Senkung der Realeinkommen, zu Gunsten der Arbeitgeber, keine Steuersenkungen zugunsten des Kapitals, die sich zu Ungunsten des Volkes auswirken und schon gar keine Senkung Sozialleistungen, aber auch eine Reformierng dieses Sektors!

  5. #1454
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="829212
    Waren mal " WERTE " aus der Praxis.
    Alles klar..
    ..KCWKNARF ?
    Und was willst du mir damit sagen?

    Ich glaube, hier haben einfach noch nicht alle verstanden, was ich mit meinen Äußerungen sagen möchte.
    Natürlich könnte ich jetzt auch in das Jammern mit einsteigen: "die Löhne sind so gering, heul heul heul"

    Natürlich sind sie das, wenn man sie mal mit den guten Jahren der BRD zwischen 1980 und 2000 vergleicht.
    Doch was würde es bringen, wenn ich das bestätige? Rein gar nichts!

    Ich arbeite ja bekanntlich hauptsächlich auch noch auf dem deutschen Markt. Auch meine Gewinne würden zurückgehen, wenn ich bei meinen Status Quo bleiben würde. Auch hier könnte ich jetzt ins große Heulen ausbrechen und auf die bösen Politiker und die Ausbeuter schimpfen.

    Ich habe ja nie behauptet, dass die Löhne nicht tief sind. Das ist ein Fakt, wenn man das mit deutschen Löhen der Vergangenheit vergleicht.

    Nur was würde es bringen? Nichts!
    Würden die Konzepte der linken Parteien etwas ändern?
    NEIN!
    Würde eine Revolution etwas nutzen?
    JEIN. Nur, wenn man das komplette System verändern würde. Ansonsten nicht.

    Was mache ich also?
    Zum einen versuche ich, zu erforschen, warum die Löhne sinken. Und dabei habe ich festgesetllt, dass es eine logische Folge der globalen Erweiterung des Marktes ist. Es hat also weder etwas mit der deutschen Politik noch mit bösen Unternehmern zu tun. Von daher ist die Wut auf diese Gruppen unbegründet.
    D.h. aber auch, dass man die Entwicklung erst recht nicht ändren kann.

    Und was mache ich als zweites?
    Ich versuche Lösungen zu entwickeln, wie jeder selber mit der geänderten Situation umgehen kann. Man kann sie nämlich auch als Chance nutzen.

    Denn man man das Umfeld nicht verändern kann, dann muss man sich eben so gut wie möglich anpassen.

    Und darum geht es mir. Man muss eben auch mal Dinge abhaken können und nach vorne schauen.
    Die Vergangenheit war toll und schön. Wir Deutschen konnten in Luxus schwelgen. Die Zeiten sidn vorbei, nun ist die Welt dran und daran müssen wir uns gewöhnen. Ob es uns (und auch mir) gefällt oder nicht.

  6. #1455
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Nokgeo",p="829150
    @ Aalreuse,

    du hattest hier vor zig Seiten was zu Elektrikerlöhnen geschrieben.Mir im Sinn was von 30 Euro / Std. die du
    damit war nicht der Gesellenlohn gemeint, sondern der Stundensatz den man als Kunde zu zahlen hat....

  7. #1456
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von wingman",p="829174
    irgendwie habe ich den eindruck, das die löhne im handwerk seit den 90er jahren eingefroren sind.
    Eingefroren? Nein, die Tariflöhne wurden schon etwas erhöht nur zahlt die kaum noch einer. Im Gegenteil die Tatsächlichen Löhne sinken immer weiter.

  8. #1457
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Nein, die Tariflöhne wurden schon etwas erhöht nur zahlt die kaum noch einer

    Tariflohn Einzelhandel liegt bei 2100,- Brutto

    Der mit dem Biber zahlt 400,- € weniger, macht das Geschick
    über Vermittlungagenturen.

    Der 20% Riese stellt nur ungelernte für 1200,- bis 1400,- € Brutto ein, noch fragen.

    Viele AG treten aus den Verbänden aus und sind dann auch nicht
    tarifgebunden.

    Das ist Deutschland Heute ;-D

  9. #1458
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Jetzt auf Phoenix:

    Sozialdebatte im Bundestag

  10. #1459
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Herr Dübel soll jetzt wohl nur noch Gutscheine von der Arge bekommen
    und das im Wert von 100 Euro

  11. #1460
    Avatar von andydendy

    Registriert seit
    25.12.2003
    Beiträge
    2.746

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Dazu haben die aber 26 Jahre gebraucht. Genau wegen solchen
    Wesen wird unser Sozialsystem an den Pranger gestellt.

    Wobei man noch sagen muss, das die Wohnung incl. aller
    Nebenkosten voll bezahlt wird.

    Ich würde ihm auch die 100,- € streichen, weil Essen und Trinken kann Er sich 2 x in der Woche von der Hamburger Tafel
    abholen.

Ähnliche Themen

  1. Hartz IV und das Ausländerrecht...
    Von Tel im Forum Sonstiges
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.03.09, 12:54
  2. Hartz IV Verfassungswidrig?
    Von Serge im Forum Sonstiges
    Antworten: 288
    Letzter Beitrag: 12.11.08, 16:56
  3. Hartz IV
    Von andydendy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.11.06, 10:36