Seite 116 von 178 ErsteErste ... 1666106114115116117118126166 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.151 bis 1.160 von 1778

Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

Erstellt von Paddy, 09.02.2010, 10:34 Uhr · 1.777 Antworten · 43.275 Aufrufe

  1. #1151
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von aalreuse",p="826874
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="826870
    Natürlich nehmen sie Geringverdiener, weil Hartz4 ja die Grundsicherung ist und eigentlich niederiger als der Lohn eines Geringverdieners sein soll.
    Warum? Nur weil es Leute gibt die so blöd sind für Hungerlöhne zu arbeiten. Die Löhne für Frisöre usw sind imho Sittenwiedrig....
    Wieso sind die Blöd, wenn die für wenig Geld arbeiten ? Vielleicht wollen sie einfach arbeiten, statt dumm zu Hause rumzusitzen.

    Aber genau das ist die Argumentation der FDP: Der Blöde geht arbeiten, der Schlaue sitzt mit Hartz4 gemütlich zu Hause und spielt mit seinen Kindern.

    Das meine ich, wenn ich sage: Du und andere hier hetzen gegen die arbeitende Bevölkerung und stellen die Leute, die tagtäglich ackern, als blöde Deppen hin.

  2.  
    Anzeige
  3. #1152
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von aalreuse",p="826874
    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="826870
    Natürlich nehmen sie Geringverdiener, weil Hartz4 ja die Grundsicherung ist und eigentlich niederiger als der Lohn eines Geringverdieners sein soll.
    Warum? Nur weil es Leute gibt die so blöd sind für Hungerlöhne zu arbeiten. Die Löhne für Frisöre usw sind imho Sittenwiedrig....

    Im krassen Gegensatz die Manager-und Politikergehaelter - ebenfalls!

  4. #1153
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.346

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="826816
    Zudem lasse ich mir doch nicht vorschreiben, ob ich arm bin. Das ist doch auch ein subjektiver Eindruck. Es gibt Menschen, die fühlen sich als Millionär ärmer als so mancher Bettler. Alles ist relativ.
    Wenn nun also nach subjektiver Betrachtung zwischen 40-80% behaupten würden, sie seien arm, würde das noch weniger aussagen als eine Statistik die sich an einer bestimmten
    Kennzahl per Definition orientiert, du ........ ;-D

    Für wen soll das interressant sein ob Du Dich arm oder reich
    fühlst ?

    Deine Posts werden immer abstruser

  5. #1154
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Der Verdacht liegt nahe.

    Ich würde doch vorschlagen daß die Neider der Minimalzuwendungen an Arbeitslose sich doch selber bei der ARGE melden und dieses traumhafte Leben geniessen, samt den Annehmlichkeiten.

    Für ihren Job stehen garantiert 100 Hartzer bereit, die gerne in die "obere" Liga wechseln würden.

  6. #1155
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Die Kehrseite der Medaille geht dann, im Klartext, so weiter...



    Den öffentlichen Haushalten drohen einem Zeitungsbericht zufolge durch weitere Steuersenkungen der schwarz-gelben Koalition noch in diesem Jahr zusätzliche Milliardenlasten. Der deutsche Städtetag beziffert die Einnahmeausfälle durch die geplanten Erleichterungen für Unternehmen auf 1,8 Milliarden Euro...




    ..

    "Diese Maßnahmen der Koalition würden allein den Kommunen bei der Gewerbesteuer ein Minus von 700 Millionen Euro im Jahr bescheren", sagte dagegen die Städtetagspräsidentin und Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) der "FR". Sie warnte das Regierungsbündnis davor, die Gewerbesteuer auszuhöhlen. Bereits das seit 1. Januar geltende Wachstumsbeschleunigungsgesetz führe zu Verlusten bei der Gewerbesteuer von 900 Millionen Euro jährlich.

    Quelle:http://www.stern.de/politik/deutschl...n-1544485.html

    Geschenke, Geschenke, Geschenke....

  7. #1156
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von rolf2",p="826881
    Wenn nun also nach subjektiver Betrachtung zwischen 40-80% behaupten würden, sie seien arm, würde das noch weniger aussagen als eine Statistik die sich an einer bestimmten
    Kennzahl per Definition orientiert, du ........ ;-D
    Natürlich sagt das nichts aus. Das meinte ich ja damit. Man kann "arm" generell nicht messen, weder subjektiv noch objektiv.

    Diejenigen, die nach dieser Defition als arm bezeichnet werden sind mit ihren 900 EUR im weltweiten vergleich natürlich reich, denn sie zählen zu den 10% der reichsten Menschen der Welt (und das zumeist ohne Arbeit!). Global gesehen sind sie also reich.

    Ich könnte diese Definition locker nehmen. Aber dann kommen wieder welche, die meinen, Deutschland habe ja einen von Gott gewollten Sonderstatus und man könne dieses bevorzugte Land nicht mit den niederwertigen Ländern wie Thailand & Co. vergleichen.

    Was soll ich dazu sagen? Das ist deren Recht. Denn auch meine Definition ist ja nur eine von vielen möglichen.

    Und das meine ich damit. Arm ist immer relativ und die jeweilige Definition immer willkürlich.

    Für mich sind jedenfalls ALLE deutschen Bürger logischerweise reich, da ich immer die Welt als Basis nehme.

  8. #1157
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    In meinem erweiterten Bakanntenkreis hab ich einen Frisörmeister (mit einer Thai verheiratet) mit insgesamt 6 Salons.... der sagt, er könne locker den doppelten Lohn zahlen ohne das es im selbst oder Firma dabei wesentlich schlechter ging..... wenn die Angestellten aber zu blöd sind mehr Lohn zu forden,.... das ist was ich meine viele haben einfach kein Rückrad mehr und lassen sich ausbeuten....

    Auch einen anderen Aspekt darf man bei der Sache nicht vergessen. Es gibt ja auch die H4 ler die lange Zeit gearbeitet und eingezahlt haben und nach 1 Jahr Arbeitslosigkeit auf H4 zurechtgestutzt werden (um ganz nebenbei als rauchender, fressender und saufender Nichtsnutz abgestempelt zu werden, der den ganzen Tag seine Kinder 5exuell misshandelt und seine Frau veprügelt) Auf deren Leistung nimmt H4 viel zu wenig Rücksicht.... Es gibt zwar das Schonvermögenm, das imho aber viel zu niedrig angestzt ist (es wurde sogar im Laufe der H4 Geschichte halbiert).....

    Das ganze ist eine eklige Sozialneiddebatte, die einzig und allein dazu dient, einen Grund zu finden die Leistungen zu kürzen, damit das allgemeine Lohnniveau noch weiter in den Keller gezogen werden kann.....

    ...es wird uns von den Wirtschaftsbossen und deren Handlangern in der Politik (FDP) vorgegaukelt, es ginge uns allen besser, wenn wir alle weniger hätten und von dem weniger immer mehr bezahlen.....

  9. #1158
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.826

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von aalreuse",p="826887
    In meinem erweiterten Bakanntenkreis hab ich einen Frisörmeister (mit einer Thai verheiratet) mit insgesamt 6 Salons.... der sagt, er könne locker den doppelten Lohn zahlen ohne das es im selbst oder Firma dabei wesentlich schlechter ging..... wenn die Angestellten aber zu blöd sind mehr Lohn zu forden,.... das ist was ich meine viele haben einfach kein Rückrad mehr und lassen sich ausbeuten....

    .
    Du kleiner Witzbold ! Meinst du, wenn die Angestellten mehr Lohn fordern, gibt er ihnen mehr Lohn ? Lebst du auf dem Mond ?

    Kern deiner Aussage bleibt also: Die Angestellten sind doof wenn sie arbeiten, statt es sich zu Hause mit Hartz4 gemütlich zu machen. Das sollte man den Angestellten dann mal irgendwie mitteilen, dass man ohne Arbeit einige Hunderter mehr im Geldbeutel hat.

    Damit bestätigst du genau das, was die FDP kritisiert. Das es sich nicht lohnt zu arbeiten, weil man mehr Hartz4 kriegt. Wie oft willst du das jetzt eigentlich noch wiederholen ?

  10. #1159
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="826870
    Zitat Zitat von aalreuse",p="826867

    Und wiedermal wurde als Beispiel ein Arbeitnehmer herangezogen der schon immer am unteren Ende der Lohnskala stand und schon immer zu den Hungerleidern der Nation gehörte. Warum vergleicht man H4-ler nicht mit Maurern, Zimmerleuten ......

    Das ist doch perfide.... in der vorherrschenden Debatte werden Geringverdiener gegen H4-ler aufgehetzt.....
    Natürlich nehmen sie Geringverdiener, weil Hartz4 ja die Grundsicherung ist und eigentlich niederiger als der Lohn eines Geringverdieners sein soll.

    Der Sinn von Hartz4 ist doch nicht, dass man mit Hartz4 ohne Arbeit mehr kriegt, als wenn man arbeiten geht. Aber genau das geht aus den Beispielrechnungen mit Kindern hervor, das hatten wir doch vorgerechnet.
    Das ist so falsch. Hartz IV war schon immer so angelegt, daß jemand der einen beschämenden Dumpinglohn bezieht, aufstocken kann, damit auch er die Grundsicherung erreicht.

    Ein von der Politik gewolltes Geschenk an die Unternehmer, damit diese fleissig Löhne senken konnten.

    Die Hartz IV Empfänger (damals Arbeitslosenhilfe- und Sozialhilfeempfänger) wurden dabei nicht gefragt.

    Die Grundsicherung als solche ist widerum nicht zu beanstanden, wie das Verfassungsgericht klargestellt hat.

    Der Fehler liegt allein in der Möglichkeit aufzustocken. Denn niemand würde für einen Lohn arbeiten, der nicht mindestens knapp über der Grundversorgung liegt. Er liegt weiterhin darin, daß Hartz IV Empfänger auch genötigt werden zu Dumpinglöhnen zu arbeiten und aufzustocken.

    D.h. Arbeitgeber müssen angemessen bezahlen, damit das Problem vom Tisch kommt (und es keinen Grund für Neid gibt). Dann lieber direkte Subventionierung von Arbeit an die Arbeitgeber. Damit würde es dann deutlich und untere Schichten würden nicht gegeneinander gehetzt.

  11. #1160
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von antibes",p="826883
    Der Verdacht liegt nahe.

    Ich würde doch vorschlagen daß die Neider der Minimalzuwendungen an Arbeitslose sich doch selber bei der ARGE melden und dieses traumhafte Leben geniessen, samt den Annehmlichkeiten.

    Für ihren Job stehen garantiert 100 Hartzer bereit, die gerne in die "obere" Liga wechseln würden.
    Man müsste sie dazu zwingen können.

Ähnliche Themen

  1. Hartz IV und das Ausländerrecht...
    Von Tel im Forum Sonstiges
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.03.09, 12:54
  2. Hartz IV Verfassungswidrig?
    Von Serge im Forum Sonstiges
    Antworten: 288
    Letzter Beitrag: 12.11.08, 16:56
  3. Hartz IV
    Von andydendy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.11.06, 10:36