Seite 115 von 178 ErsteErste ... 1565105113114115116117125165 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.141 bis 1.150 von 1778

Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

Erstellt von Paddy, 09.02.2010, 10:34 Uhr · 1.777 Antworten · 43.028 Aufrufe

  1. #1141
    Avatar von Rooy

    Registriert seit
    26.04.2004
    Beiträge
    1.117

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Ich wollte mal erwähnen das es einen Haufen Familien gibt ( Bekannte aus der Kita meiner Kinder ) die trotz Arbeit Netto nicht viel mehr Verdienen als Familien in dem beide Eltern Arbeitslos sind! Z.B. ist da ein Vater der als Alleinverdiener 1400 € netto verdient + Kindergeld für zwei Kinder. Das sind 1768,- €! Und die kommen damit aus !
    Andere wo beide Arbeitslos sind bekommen mit zwei Kinder ALGII ca. 1300 € + Kindergeld, das sind 1668,- €! Mit zwei Kindern können beide Familien sicher keine grossen Sprünge machen aber warum heult die Familie mit ALGII und die Familie in der der Vater arbeitet und die Mutter sich um die Kinder kümmert nicht?
    Das perverse an der sache ist ja wenn einer der Eltern aus der ALGII Familie sich aufraffen könnte und nur einen 165 € Job annehmen würde hätten sie sogar mehr Monatseinkommen als die andere Familie!
    Das Problem ist einfach das Qualifikation, Erfahrung ... nicht mehr Bezahlt wird!
    Rooy

  2.  
    Anzeige
  3. #1142
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Rooy, ich habe mir in letzter Zeit sowohl die gerne propagierten, als auch die realen Berechnungen angesehen....Klar ist ja auch legitim als Europäer, wenn man Kinder bekommen möchte...

    Deutschland fiel aber, und das ist kein Witz, wirklich an letzte Stelle...kinderunfreundlicher geht es fast nicht mehr, im Fall einer Trennung könnte ich 2.000 netto verdienen, trotzdem würde mir der Staat alles bis auf 900 Euro wegnehmen....ohne dass meine Ex-Familie mehr hätte als wenn ich Hartzer wäre...

    Frankreich ist top, Spanien ist nur deswegen top, weil die Allgemeinheit Kinder wahnsinnig gern hat, also wird es bei uns zwischen Spanien und Frankreich entschieden...

    Ich beherrsche die französische Sprache nur rudimentär, die spanische aber etwas mehr als "alltagstauglich", meine Freundin widerum ist in französisch sehr firm, hat dort auch schonmal während ihrer Studienzeit gelebt....

    Es wird Spanien bleiben. Habe ich als böser, herrschsüchtiger, Patriarch so entschieden...

  4. #1143
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von messma2008",p="826699
    eben in der Tagesschau:
    EU-Studie
    wer als Single unter 925 Euro verdient ist arm
    in D. sind 14 % der Bevölkerung arm , Tendenz steigend
    Dazu muss man sagen, dass die Definition lautet:
    arm ist, wer 60% unter dem mittleren Einkommen des jeweilgen Staates verdient.

    Dabei muss man aber sehen, dass wir ja inzwischen eine EU und somit freie Arbeitsplatzwahl und freien Handel haben. Von daher kann man nicht vom mittleren Einkommen in der BRD ausgehen, sondern von der EU. Und das liegt deutlich tiefer.

    Zudem lasse ich mir doch nicht vorschreiben, ob ich arm bin. Das ist doch auch ein subjektiver Eindruck. Es gibt Menschen, die fühlen sich als Millionär ärmer als so mancher Bettler. Alles ist relativ.

  5. #1144
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Thaimax",p="826670
    Zitat Zitat von Pee Niko",p="826669
    Nun will die Allgemeinheit ihm die Wurst dazu bezahlen.
    Vielleicht will die Allgemeinheit bei diesen hohen Abgaben aber auch lediglich haben, dass der Nachbar, der als einer von 4 Mio. Arbeitslosen keinen der freien 500.000 Jobs hat, nicht die Hälfte seines Einkommens abgeben, während der Nachbar nichtmal die Wurst fürs Brot kaufen kann

    Mal ehrlich, [highlight=yellow:5dd1a6e95f]ich denke tatsächlich so, ich habe prinzipiell nichts gegen hohe Abgaben, wenn sie auch wirklich dort hinkommen, wo ich sie mir vorstelle, und diese Vorstellung hat nichts mit Beamtenheeren, Bundeswehreinsätzen, unzähligen Politikergehältern und Pensionen zu tun (jetzt auf Deutschland bezogen, in Österreich kommen noch 2, 3.. andere Sachen dazu, wie ÖBB-Pensionen für 45jährige,..).

    Das hat auch mit einer Spur Egoismus zu tun, ich kann als 36jähriger nicht sagen, was ich mit 50 noch in der Lage bin zu machen, soll mir aber jetzt die Hälfte meines Einkommens wegnehmen lassen um dann zum beschimpften Bittsteller um Almosen zu werden? [/highlight:5dd1a6e95f]

    No Way! (frei nach Arno Dübel)

    Mein reden!

    Ist ja nicht so das die 50% alle nur in gemeinuetzigen Sozial-und Infrastrukturen verschwinden, ganz im Gegenteil - siehe die gerade "geretteten Pleitefirmen und Banken"!

    Von den unzaehligen, unsinnigen steuergelderfressenden Projekten und ungerechten Entgelten gaenzlich abgesehen!

    Was hat allein das Bundeskanzleramt in Berlin gekostet?


    Was die Abwrackung des Schuermannbaus in Bonn?

    Allein der Umzug der Deutschen Welle, aus dem angeblich "asbestverseuchten" Deutschen Funkhaus, in den Schuermann Bau, war damals, von Kohl's Beamtenheer, mit 580 Millionen DM veranschlagt worden!


    20 Millionen Euro Entwicklungshilfe an China?

    Die Liste ist schier endlos...

  6. #1145
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Eine alleinstehende 45-Jährige mit zwei Kindern und geringer Qualifikation, die in Ostdeutschland früher im Dienstleistungssektor tätig war, bringt es demnach mit Arbeitslosengeld II alles in allem auf 1498 Euro im Monat. Hat die Frau nebenbei noch einen 400 Euro-Job, dürfte sie davon weitere 160 Euro behalten.

    Ihr potentieller Netto-Einstiegslohn bei der Rückkehr in einen Vollzeitjob beliefe sich dagegen nur auf 1392 Euro - das Kindergeld, das ihr dann zustehen würde, schon eingerechnet. Natürlich würde dieses Gehalt vom Jobcenter auf das Niveau des Arbeitslosengelds II angehoben. Aber, sagt Schrader: "Dafür muss die Frau den ganzen Tag arbeiten, die Kinder müssen betreut werden, eventuell kommen noch Fahrtkosten auf sie zu."

    Wie schwer gerade die Kinderbetreuung sein kann, berichtet auch eine Frankfurter Fallmanagerin: "Wir haben Frauen, die schon seit zwei Jahren auf einen Hortplatz warten."
    ----------------------------------------------------
    Die Zeit drängt: Das Bundesverfassungsgericht hat die bisherige Berechnung des Regelsatzes von 359 Euro als grundgesetzwidrig eingestuft. Viele Kritiker von Hartz IV fordern deshalb eine Erhöhung der Sätze. Dann jedoch würde sich das Problem verschärfen - und der Anreiz noch geringer, auch gering bezahlte Jobs anzunehmen.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...678478,00.html
    Tja, jetzt kommen auch andere auf den Trichter mal nachzurechnen. Und was kommt raus ? Haste Kinder und bist Hartzer lohnt sich keine Arbeit mit 40 Std-Woche.

    Angeschissen sind die Singles, denn 359 € für alles, für Klamotten, mal ne neue Waschmaschine oder Kühlschrank ist viel zu niedrig, das ist mal sicher. Und da es nunmal keine Jobs gibt, für ältere schon gar nicht, sind die Älteren also ganz besonders von Schröders "sozialer" Rot-Grün Regierung angeschissen worden.

    Deshalb, ich habs schonmal gesagt, sind auch diese Demographie-Rechnungen Nonsense, da offenbar massenhaft Jüngere auf dem Arbeitsmarkt bereitstehen, so daß keine Firma einen 60jährigen einstellt. Und die sind, wenn sie nicht die absoluten Spezialisten auf ihrem Gebiet sind, die großen Verlierer dieser Murks-Reform namens Hartz4.

  7. #1146
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    [quote="Conrad_reloaded",p="826858"]
    Eine alleinstehende 45-Jährige mit zwei Kindern und geringer Qualifikation, die in Ostdeutschland früher im Dienstleistungssektor tätig war, bringt es demnach mit Arbeitslosengeld II alles in allem auf 1498 Euro im Monat. Hat die Frau nebenbei noch einen 400 Euro-Job, dürfte sie davon weitere 160 Euro behalten.

    Ihr potentieller Netto-Einstiegslohn bei der Rückkehr in einen Vollzeitjob beliefe sich dagegen nur auf 1392 Euro - das Kindergeld, das ihr dann zustehen würde, schon eingerechnet. Natürlich würde dieses Gehalt vom Jobcenter auf das Niveau des Arbeitslosengelds II angehoben. Aber, sagt Schrader: "Dafür muss die Frau den ganzen Tag arbeiten, die Kinder müssen betreut werden, eventuell kommen noch Fahrtkosten auf sie zu."

    Wie schwer gerade die Kinderbetreuung sein kann, berichtet auch eine Frankfurter Fallmanagerin: "Wir haben Frauen, die schon seit zwei Jahren auf einen Hortplatz warten."
    ----------------------------------------------------
    Die Zeit drängt: Das Bundesverfassungsgericht hat die bisherige Berechnung des Regelsatzes von 359 Euro als grundgesetzwidrig eingestuft. Viele Kritiker von Hartz IV fordern deshalb eine Erhöhung der Sätze. Dann jedoch würde sich das Problem verschärfen - und der Anreiz noch geringer, auch gering bezahlte Jobs anzunehmen.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...678478,00.html
    Tja, jetzt kommen auch andere auf den Trichter mal nachzurechnen. Und was kommt raus ? Haste Kinder und bist Hartzer lohnt sich keine Arbeit mit 40 Std-Woche.

    Angeschissen sind die Singles, denn 359 € für alles, für Klamotten, mal ne neue Waschmaschine oder Kühlschrank ist viel zu niedrig, das ist mal sicher. Und da es nunmal keine Jobs gibt, für ältere schon gar nicht, sind die Älteren also ganz besonders von Schröders "sozialer" Rot-Grün Regierung angeschissen worden.

    Deshalb, ich habs schonmal gesagt, sind auch diese Demographie-Rechnungen Nonsense, [highlight=yellow:17157364e4]da offenbar massenhaft Jüngere auf dem Arbeitsmarkt bereitstehen, so daß keine Firma einen 60jährigen einstellt. Und die sind, wenn sie nicht die absoluten Spezialisten auf ihrem Gebiet sind, die großen Verlierer dieser Murks-Reform namens Hartz4.[[/highlight:17157364e4]/quote]




    ....und kann somit nicht als "Reform" angesehen weden sondern als "A-sozial" und im Hinblick was die Herren Politiker wie Schwesterwelle, im Angesicht ihres fi....ellen Standes, nun dazu noch zu aeussern haben, mich nur zum k_tzen reizen!

  8. #1147
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="826858
    Eine alleinstehende 45-Jährige mit zwei Kindern und geringer Qualifikation, die in Ostdeutschland früher im Dienstleistungssektor tätig war, bringt es demnach mit Arbeitslosengeld II alles in allem auf 1498 Euro im Monat. Hat die Frau nebenbei noch einen 400 Euro-Job, dürfte sie davon weitere 160 Euro behalten.

    Ihr potentieller Netto-Einstiegslohn bei der Rückkehr in einen Vollzeitjob beliefe sich dagegen nur auf 1392 Euro - das Kindergeld, das ihr dann zustehen würde, schon eingerechnet. Natürlich würde dieses Gehalt vom Jobcenter auf das Niveau des Arbeitslosengelds II angehoben. Aber, sagt Schrader: "Dafür muss die Frau den ganzen Tag arbeiten, die Kinder müssen betreut werden, eventuell kommen noch Fahrtkosten auf sie zu."

    Wie schwer gerade die Kinderbetreuung sein kann, berichtet auch eine Frankfurter Fallmanagerin: "Wir haben Frauen, die schon seit zwei Jahren auf einen Hortplatz warten."
    ----------------------------------------------------
    Die Zeit drängt: Das Bundesverfassungsgericht hat die bisherige Berechnung des Regelsatzes von 359 Euro als grundgesetzwidrig eingestuft. Viele Kritiker von Hartz IV fordern deshalb eine Erhöhung der Sätze. Dann jedoch würde sich das Problem verschärfen - und der Anreiz noch geringer, auch gering bezahlte Jobs anzunehmen.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...678478,00.html
    Tja, jetzt kommen auch andere auf den Trichter mal nachzurechnen. Und was kommt raus ? Haste Kinder und bist Hartzer lohnt sich keine Arbeit mit 40 Std-Woche.

    Angeschissen sind die Singles, denn 359 € für alles, für Klamotten, mal ne neue Waschmaschine oder Kühlschrank ist viel zu niedrig, das ist mal sicher. Und da es nunmal keine Jobs gibt, für ältere schon gar nicht, sind die Älteren also ganz besonders von Schröders "sozialer" Rot-Grün Regierung angeschissen worden.

    Deshalb, ich habs schonmal gesagt, sind auch diese Demographie-Rechnungen Nonsense, da offenbar massenhaft Jüngere auf dem Arbeitsmarkt bereitstehen, so daß keine Firma einen 60jährigen einstellt. Und die sind, wenn sie nicht die absoluten Spezialisten auf ihrem Gebiet sind, die großen Verlierer dieser Murks-Reform namens Hartz4.
    Und wiedermal wurde als Beispiel ein Arbeitnehmer herangezogen der schon immer am unteren Ende der Lohnskala stand und schon immer zu den Hungerleidern der Nation gehörte. Warum vergleicht man H4-ler nicht mit Maurern, Zimmerleuten ......

    Das ist doch perfide.... in der vorherrschenden Debatte werden Geringverdiener gegen H4-ler aufgehetzt.....

  9. #1148
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von aalreuse",p="826867

    Und wiedermal wurde als Beispiel ein Arbeitnehmer herangezogen der schon immer am unteren Ende der Lohnskala stand und schon immer zu den Hungerleidern der Nation gehörte. Warum vergleicht man H4-ler nicht mit Maurern, Zimmerleuten ......

    Das ist doch perfide.... in der vorherrschenden Debatte werden Geringverdiener gegen H4-ler aufgehetzt.....
    Natürlich nehmen sie Geringverdiener, weil Hartz4 ja die Grundsicherung ist und eigentlich niederiger als der Lohn eines Geringverdieners sein soll.

    Der Sinn von Hartz4 ist doch nicht, dass man mit Hartz4 ohne Arbeit mehr kriegt, als wenn man arbeiten geht. Aber genau das geht aus den Beispielrechnungen mit Kindern hervor, das hatten wir doch vorgerechnet.

    Du hast doch selber die Beispielrechnung präsentiert vor 2 Tagen, schon vergessen ?

  10. #1149
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Samurain",p="826761
    Zitat Zitat von Paddy",p="826756
    Nein, ich bin immer noch nicht genesen und werde auch nie wieder genesen.
    Du bist Diabetiker?
    Welche Erfahrungen hast Du denn damit beim Thailand-Aufenthalt, ist es da besser in dem Klima?

    Ich frage, weil ich einen Freund habe der auch Diabetiker ist,
    und selbst die Erfahrung gemacht habe daß meine chronische Erkrankung in Thailand weg ist. Kaum bin ich wieder in D hab ich's wieder, ist aber bei mir keine Diabetes.
    Auch ich bin Diabetiker. Diese Krankheit geht in Thailand na klar nicht weg. Das Problem ist die Klimatische Umstellung, dabei kommt der ganze müsam eingestellte Zuckerhaushalt völlig durcheinander. Die Gefahr des Unterzuckerns ist in der ersten Zeit um ein vielfaches höher. Man muss ständig seine Werte kontrollieren .... ist nicht ganz ungefährlich....

  11. #1150
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Hartz-IV-Sätze verfassungswidrig

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="826870
    Natürlich nehmen sie Geringverdiener, weil Hartz4 ja die Grundsicherung ist und eigentlich niederiger als der Lohn eines Geringverdieners sein soll.
    Warum? Nur weil es Leute gibt die so blöd sind für Hungerlöhne zu arbeiten. Die Löhne für Frisöre usw sind imho Sittenwiedrig....

Ähnliche Themen

  1. Hartz IV und das Ausländerrecht...
    Von Tel im Forum Sonstiges
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.03.09, 12:54
  2. Hartz IV Verfassungswidrig?
    Von Serge im Forum Sonstiges
    Antworten: 288
    Letzter Beitrag: 12.11.08, 16:56
  3. Hartz IV
    Von andydendy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.11.06, 10:36