Seite 32 von 54 ErsteErste ... 22303132333442 ... LetzteLetzte
Ergebnis 311 bis 320 von 531

Hartz 4 nuechtern

Erstellt von strike, 24.09.2010, 07:18 Uhr · 530 Antworten · 22.477 Aufrufe

  1. #311
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.825
    Da ja Arbeitsverweigerung Sanktionen vom Amt nach sich ziehen, kann man es sich deshalb eigentlich sparen, den Hartzern Hinweise auf mehr Eigeninitiative zu geben. Wenn die nicht gezeigt wird, gibts ja auch Ärger mit dem Amt. Und wenn man es hier so hinstellt, als ob man in Deutschland die freie Wahl hat, ob man Arbeiten oder lieber Stütze will, braucht man sich über einen Anpfiff nicht zu wundern.

    Der Eine mag als Unternehmer u. Geschäftsmann geboren sein, nur sollte dieser Eine dann nicht von sich auf Andere schließen und voraussetzen, dass das bei allen Menschen auf diesem Planeten auch so ist. Es gibt eben Leute, die sind nicht ganz so pfiffig und helle, aber die sollen auch ihren Platz in unserem sozial(istisch)en Deutschland haben.

    Denn bekanntlich wird H4 von Steuergeldern finanziert und nicht von Beiträgen zur Arbeitslosenversicherung und ebenfalls bekannt sein dürfte, dass der Steuerzahler so gut wie keinen Einfluß darauf hat, was mit seinem Geld finanziert wird. Da werden Panzer, Drohnen, Soldaten, Autobahnen, Flughäfen und sogar Bahnhöfe mit finanziert. Und eben auch die Hartzer.

    Das selbige also von Steuergeldern bezahlt werden, wurde hier ja schon hinreichend behandelt u. dürfte somit allgemein bekannt sein. Schröder hat ja sogar bestritten, das es ein Recht auf Faulheit gibt und wenn der Herr Bundeskanzler das damals so festgestellt hat, dann ist das quasi Gesetz. Basta !

  2.  
    Anzeige
  3. #312
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Da ja Arbeitsverweigerung Sanktionen vom Amt nach sich ziehen, kann man es sich deshalb eigentlich sparen, den Hartzern Hinweise auf mehr Eigeninitiative zu geben. [...]
    Ist das so?

    Ich galeube mich zu erinnern, dass selbst hier im Forum Tipps gegeben wurden, wie das Aufnehmen einer "nichtangemessene" Arbeit vermieden werden kann

  4. #313
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Stimmt, da haben wir doch einen Spezialisten, der Tipps geben könnte und selbst ja auch heute noch tönt, manche Arbeit müsse man sich nicht zumuten.

  5. #314
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Da ja Arbeitsverweigerung Sanktionen vom Amt nach sich ziehen, kann man es sich deshalb eigentlich sparen, den Hartzern Hinweise auf mehr Eigeninitiative zu geben. Wenn die nicht gezeigt wird, gibts ja auch Ärger mit dem Amt. Und wenn man es hier so hinstellt, als ob man in Deutschland die freie Wahl hat, ob man Arbeiten oder lieber Stütze will, braucht man sich über einen Anpfiff nicht zu wundern.
    Die Realität sieht aber anders aus, da es eine KANN-Bestimmung ist. Ist wie bei der Visavergabe. Von wegen Rechtssystem. Es ist immer von der Willkür des Bearbeiters abhängig. Und hier scheinen einige dann plötzlich sehr viel Engagement und Fantasie zu zeigen, wenn man Ausreden erfindet, warum man eine angebotene Stelle dann mal nicht angenommen hat. Oder warum der Chef so böse war, einen nicht genommen zu haben. Bei Anne Will & Co. gibt es doch immer wunderbare Fallbeispiele von Unternehmern.

    Da kann mir also keiner erzählen, sie könnten keinen Ehrgeiz zeigen und hätten keinen Grips im Kopf.
    Und selbst wenn, werden nur ja 3 Monate leicht gekürzt. Scheint ja genug Leute zu geben, die damit klar kommen. Und dafür haben sie dann praktisch erstmal 3 Monate Ruhe vor dem Staat. Ist doch kein schlechter Deal. Danach geht es wieder mit dem Regelsatz von vorne los. Punkte in Flensburg bleiben länger in der Datei. Strafen sind das also nicht wirklich.
    Und da es ja laut dem HSV-Fan keine Arbeitsverweigerer gibt, werden ohnehin alle angebotenen Jobs angenommen, knick knack! Das Gesetz findet also demnach niemals Anwendung!

    Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch Arge-Mitarbeiter, die einem nie einen Job anbieten. Also selbst diejenigen, die händeringend einen Job wollen, bekommen auf DIESE Art keinen. Denen sollte man dann doch mehr Eigeninitative vorschlagen.
    Das Potential schlummert in jedem. Davon bin ich überzeugt.

    Um es noch mal und wieder und wieder zu sagen: ich verurteile keinen Hartzer und keine Arbeitsverweigerer. im Gegenteil: ich bewundere sie, weil sie sich wunderbar in der Sozialhängematte eingerichtet haben. So wie ich auch diejenigen bewundere, die ihr Geld in Liechtenstein verstecken. Beides zeigt Zivilcourage und ein Eintreten gegen das kranke System. Doch man kann es halt auch übertreiben. Und dann wird es halt dreist und gefährdet meinen Wohlstand. Also anstatt ganz still und heimlich die Koffer nach Liechtenstein zu bringen wird hier offen rumposaunt. Das ist nicht sehr geschickt!

  6. #315
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.825
    Zitat Zitat von Pee Niko Beitrag anzeigen
    Ist das so?

    Ich galeube mich zu erinnern, dass selbst hier im Forum Tipps gegeben wurden, wie das Aufnehmen einer "nichtangemessene" Arbeit vermieden werden kann
    Mag ja Tipps gegeben haben, aber ob die hilfreich waren und funktioniert haben ? Soweit ich weiß, müssen die Jobcenter Rechenschaft ablegen über ihre Vermittlungsquote, da hat der Sachbearbeiter nicht mehr den Spielraum wie früher, wo einfach alles in Ablage P landete, was zuviel Arbeit machte.

    Es gibt sicher einen Bodensatz von vielleicht 5% oder auch 10%, da kann man machen was man will, die lassen sich krankschreiben oder gehen halt zur Arbeit und lassen alles fallen u. bauen absichtlich nur Mist, um schnell wieder gefeuert zu werden. Dagegen kann das Amt wahrscheinlich nicht viel machen.

    Aber die große Masse möchte sicher gern arbeiten, allein schon, um mehr Geld in der Tasche zu haben. Bei manchen klaffen aber Anspruch und Wirklichkeit meilenweit auseinander, wenn z.B. jemand meint, für 936 € netto würde er nicht arbeiten gehen.

    Mit den "Reformen" wirds sicher noch weiter gehen. Ich schätze, die nächste Maßnahme wird sein, dass Alg1 abgeschafft wird. Laß mal Rot-Grün wieder an die Regierung, die machen das dann schon. Trittin und Künast haben bestimmt schon Pläne in der Tasche, wie man den Leuten die Ökologie mal "etwas näher" bringen kann

    wie mir dieses Thema langsam zum Halse raushängt

  7. #316
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen

    Aber die große Masse möchte sicher gern arbeiten, allein schon, um mehr Geld in der Tasche zu haben. Bei manchen klaffen aber Anspruch und Wirklichkeit meilenweit auseinander, wenn z.B. jemand meint, für 936 € netto würde er nicht arbeiten gehen.
    Das Problem liegt einfach nur darin, dass für dieses Geld zu viele bereit sind zu arbeiten. So wird ein Schuh draus.

    Man darf diese niedrigen Löhne nicht nur den Unternehmern in die Schuhe schieben, da hat einen grossen Anteil die ARGE daran, die zu so einer Zumutung zwangsvermittelt, und den grössten Anteil haben die Arbeitnehmer selber.... denn wie man sich vor so einem Mist wehrt, ohne in Gefahr zu laufen sanktioniert zu werden, muss nicht erst durch Tipps hier im Forum preisgegeben werden.

    Falsch halte ich auf jeden Fall das Orientieren nach unten, und das tut man zwangsläufig, wenn man einem Arbeitslosen vorwirft einen 900 Euro Vollzeitjob nicht anzunehmen. Und mal ehrlich... nach Abzug von Wohnungs- und Lebensmittelkosten bleiben da nicht wirklich was hängen. Und Arbeiten um das nackte Überleben zu sichern ist in Ländern wie Deutschland nicht notwendig, deswegen sollten die Leute mehr Courage zeigen, solche Dumpinglohnjobs nicht annehmen, dann würden sich die Firmen ganz von selber ein anderes Lohngefüge einfallen lassen(müssen), das es den Leuten auch möglich macht von der Arbeit nicht bloss das nackte Überleben zu bezahlen.

  8. #317
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    nun conrad, hartz4 debatten enden immer so das sie einen zum hals raus hängen. warum das so ist? weil diese nichts bringen.
    ich stehe hier inzwischen als der arbeitsverweigerer schlecht hin . ich kann damit leben. zudem mich das ganze derzeit nicht mehr betrifft.
    ich bleibe aber dabei, das man sich nicht ausbeuten lassen muss.
    normalerweise kann sich ein hartz4 bezieher auch keinen pkw mehr leisten. wohnt der in einem dorf wie ich schauts auch essig aus. einen pkw zu halten geht mit dem regelsatz allein nicht. reparaturen etc. sind vom regelsatz auch nicht zu bezahlen. also muss man sich etwas einfallen lassen.
    ich war seit 1974 nie ohne auto. das bleibt auch so, genau wie ich mich nicht von dubiosen unternehmern, zeitarbeits und verleihgeiern ausbeuten lasse.

  9. #318
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792
    Zitat Zitat von Thaimax Beitrag anzeigen
    [...] Und Arbeiten um das nackte Überleben zu sichern ist in Ländern wie Deutschland nicht notwendig [...]
    Und deshalb darf ich auf Kosten der Allgemeinheit leben?

    Klasse Argumentation!

  10. #319
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Thaimax Beitrag anzeigen
    deswegen sollten die Leute mehr Courage zeigen, solche Dumpinglohnjobs nicht annehmen, dann würden sich die Firmen ganz von selber ein anderes Lohngefüge einfallen lassen(müssen),
    Und wie soll das bezahlt werden? Da gibt es nur eine Möglichkeit: die Mehrkosten beim Kunden wieder reinholen (wie man es bei Steuererhöhungen ja auch macht, denn kein Unternmehmer verzichtet freiwillig auf seine Gewinne). Dann steigen zwar die Löhne an, aber auch die Verbraucherpreise. Die Kaufkraft ändert sich also nicht. Allerdings wird man dann international nicht mehr konkurrenzfähig sein.

    Ich wäre ja sehr froh, wenn die Preise in Deutschland steigen. Würde ich ja mehr verdienen, zumal ich keine Löhne zahle.
    Aber das ist viel zu kurzfristig gedacht. Die Chinesen, Vietnamesen, Kongolesen usw. würden noch viel schneller Europa auffressen als es jetzt schon zu erwarten ist. Das haut nicht hin, Thaimax!

    Wenn Preise fallen müssen (was sie defacto tun, auch wenn es keiner wahr haben will!), können nicht automatisch Löhne steigen - nicht mal konstant hoch bleiben. Das ist wirtschaftlicher Selbstmord. Lernt man in der 1.Stunde eines BWL-Studiums und im Überlebenstraining in der Sahara. Wir leben nicht mehr in der eingemauerten BRD der 60er oder 70er.
    Das Problem liegt aber eben daran, dass man zu lange übertrieben hohe Löhne zahlen konnte. Die BRD war ja praktisch autark, weltweit führend in vielen Bereichen, China noch im Dauerschlaf etc. Hat sich doch fast alles gravierend geändert.
    Es gibt auch keine ATARIs mehr. Ändert sich alles....

  11. #320
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075
    Zitat Zitat von Pee Niko Beitrag anzeigen
    Und deshalb darf ich auf Kosten der Allgemeinheit leben?

    Klasse Argumentation!
    Ja, ich finde es auch skandalös, dass sich so gut wie jede Firma einfach mal nen "Langzeit-Hartzer" für 3 Monate nehmen kann, dessen Lohnkosten nicht selten zur Gänze, meistens aber zu über 50% die Allgemeinheit bezahlt.

    Es müssen Arbeitsanreize für Unternehmer geschaffen werden. Kein Wunder, dass die selber nicht arbeiten möchten, wenn sie auf Kosten der Allgemeinheit alle 3 Monate einen neuen Hartzer zur Verfügung gestellt bekommen.

Seite 32 von 54 ErsteErste ... 22303132333442 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hartz 4 bei Trennung
    Von joerg im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 20.01.11, 16:31
  2. Mal wieder Hartz 4
    Von Conrad im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.08.10, 21:30
  3. Hartz IV und das Ausländerrecht...
    Von Tel im Forum Sonstiges
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 04.03.09, 12:54
  4. Hartz IV
    Von andydendy im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.11.06, 10:36