Seite 24 von 31 ErsteErste ... 142223242526 ... LetzteLetzte
Ergebnis 231 bis 240 von 305

Grüne Steuerpläne

Erstellt von Henk, 29.04.2013, 07:23 Uhr · 304 Antworten · 15.927 Aufrufe

  1. #231
    Avatar von beran

    Registriert seit
    09.12.2012
    Beiträge
    607
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ich wäre mit einer Antwort auch zufrieden gewesen.
    Normalerweise stellt man eine Frage, wenn man etwas aufgeklärt haben will.

    Wenn aber jemand eine Frage stellt, obwohl er die Antwort genau kennt und obwohl er weiß, dass auch derjenige, an den die Frage gerichtet ist, natürlich die Antwort kennt, dann ist dies eine überflüssige Frage.

    Aus diesem Grunde halte ich es für nicht notwendig, auf eine derartig überflüssige Frage zu antworten.

  2.  
    Anzeige
  3. #232
    Avatar von beran

    Registriert seit
    09.12.2012
    Beiträge
    607
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Det stimmt so nicht, auf meinem Lohnzettel erscheinen in einer gesonderten Zeile auch die AG-Anteile, was noch fehlt wären die Anteile für BG usw. die auch Lohnsummen abhängig sind.
    Ich lasse mich ja gerne belehren. Also steht der AG-Anteil doch auf dem Gehaltszettel. Trotzdem bin ich es so gewohnt, dass man auf die Frage nach dem Krankenkassenbeitrag nur den Arbeitnehmer-Anteil nennt.

    Aber dies ist ohnehin nicht der Kern der Auseinandersetzung. Es geht hier um die Steuerpläne der GRÜNEN.

  4. #233
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.490
    Zitat Zitat von beran Beitrag anzeigen
    Trotzdem bin ich es so gewohnt, dass man auf die Frage nach dem Krankenkassenbeitrag nur den Arbeitnehmer-Anteil nennt.
    So kann es passieren, dass aufgeklärte Menschen wissen, wer den Gesamtbeitrag erwirtschaftet und Bildzeitungsleser ebend nur etwas weniger als die halbe Wahrheit wissen.

  5. #234
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von beran Beitrag anzeigen
    ... Es geht hier um die Steuerpläne der GRÜNEN.
    Es ging um das, was im Wahlprogramm der GRÜENEN steht und was es den Buerger letztendlich kostet.
    Und da sind die Buerger eher betroffen als suggeriert wird.
    Ob sich der geplante Griff in die Geldboerse nun Steuer, Abgabe oder sonst was nennt ist voellig unerheblich.

    Du hast Dich hier aber offensichtlich auf eine Diskussion eingelassen ohne die Details zu kennen.

    Die einfache Frage die es zu beantworten galt war: ab welchem Einkommen wird durch das Wahlprogramm der GRÜNEN - wenn es denn umgesetzt wuerde - der Buerger belastet.

    Mag sein, dass Du und Dein Umfeld Heilsbotschaften nicht weiter hinterfragst.
    Ich empfehle allerdings eigenes Beschaeftigen mit der Materie und nicht nur einfaches Nachplappern.
    Muss aber jeder fuer sich selbst entscheiden.

  6. #235
    Avatar von beran

    Registriert seit
    09.12.2012
    Beiträge
    607
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Es ging um das, was im Wahlprogramm der GRÜENEN steht und was es den Buerger letztendlich kostet.
    Nur zur Erinnerung, der Thread heißt: GRÜNE Steuerpläne.

    Aber ich habe ja nichts dagegen, dass man auch andere Gesichtspunkte aus dem Wahlprogramm behandelt. Ich gehöre auch nicht zu denen, die sich nicht belehren lassen.

    Zugegeben, dass die GRÜNEN die Bemessungsgrenze in der Krankenkasse auf das Niveau der Rentenversicherung anheben wollen, habe ich vorher nicht gewußt. So gesehen habe ich etwas dazugelernt, was ja kein Fehler ist.

    Wenn eine Partei vor der Wahl Steuererhöhungen ankündigt, dann sind dies keine Heilsbotschaften (die ich deiner Meinung nach nicht hinterfrage).

    Ich finde es richtig, wenn eine Partei vor der Wahl nicht nur sagt, was sie nach der Wahl an Wohltaten verteilen will, sondern auch sagt, wo das Geld herkommen soll. Dies ist jedenfalls ehrlicher, als zum Beispiel Steuersenkungen zu versprechen, so wie dies insbesondere FDP und teilweise auch die Unionsparteien vor der letzten Wahl gemacht haben, und die dann nichts davon gehalten haben (wenn man mal vom reduzierten Mehrwertsteuersatz für Hoteliers absieht).

  7. #236
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von beran Beitrag anzeigen
    *
    Dass die FDP sowenig ihrer Ziele umsetzen konnte/wollte/durfte wird wohl auch niemand bei der naechsten Wahl vergessen.
    Und so gehe ich davon aus, dass nach der Wahl Schwarz/Gruen oder Schwarz/Rot regiert.


    Ansonsten:

  8. #237
    Avatar von beran

    Registriert seit
    09.12.2012
    Beiträge
    607
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Dass die FDP sowenig ihrer Ziele umsetzen konnte/wollte/durfte wird wohl auch niemand bei der naechsten Wahl vergessen.
    Schwarz-Grün ist zwar wahrscheinlich rechnerisch möglich, aber da würde es in beiden Parteien heftige Auseinandersetzungen geben. So ist wohl Schwarz-Rot nach den derzeitigen Umfragen am wahrscheinlichsten.

  9. #238
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von beran Beitrag anzeigen
    Ich finde es richtig, wenn eine Partei vor der Wahl nicht nur sagt, was sie nach der Wahl an Wohltaten verteilen will, sondern auch sagt, wo das Geld herkommen soll.
    Das sagen sie doch gerade nicht, denn nach deiner eigenen Aussage stehen die Eckwerte noch gar nicht fest. Darum geht es doch die ganze Zeit, dass die Grünen sagen, wir erhöhen nur bei den Reichen, und nach der Wahl werden dann viele Wähler verwundert feststellen, dass sie als reich gelten, wovon sie nur leider nie etwas gemerkt haben.

  10. #239
    Avatar von beran

    Registriert seit
    09.12.2012
    Beiträge
    607
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Das sagen sie doch gerade nicht, denn nach deiner eigenen Aussage stehen die Eckwerte noch gar nicht fest.
    Die Eckwerte stehen fest, das habe auch so geschrieben. Was nicht feststeht ist der genaue Verlauf der Steuerkurve. Somit hast du mich leider falsch widergegeben.

    Es ist doch so, dass die GRÜNEN und auch die SPD offen sagen, dass es Steuererhöhungen für die Reichen geben wird. Die anderen Parteien behaupten, es wird keine Steuererhöhungen geben, obwohl in den wenigen Jahren entsprechend der Verfassung ein ausgeglichener Haushalt vorgelegt werden muss.

    Wer ist dann hier glaubhaft? Die Parteien, die offen sagen, dass es Steuererhöhungen für manche geben wird oder die Parteien, die dies bestreiten?

    Für mich ist es ein Unding, dass die Parteien, die hier ehrlich sind, am Pranger stehen, während die Parteien, die (wiederholt) den Leuten etwas vormachen, nicht kritisiert werden.

  11. #240
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von beran Beitrag anzeigen
    Die anderen Parteien behaupten, es wird keine Steuererhöhungen geben, obwohl in den wenigen Jahren entsprechend der Verfassung ein ausgeglichener Haushalt vorgelegt werden muss.
    Um das zu erreichen braucht es keine Steuererhöhungen!
    Es gibt nämlich noch 3 andere Möglichkeiten:
    1. Ausgabenkürzungen
    2. Höhere Steuern durch die Masse (d.h. mehr Steuerzahler insgesamt, bzw. höhere Umsätze/Lohn/Verbrauch durch alle Bürger zusammen)
    3. weniger Sozialausgaben durch Verringerung der Arbeitslosenzahlen und Verringerung der Masse der sozial unterstützten Personen

    Die Punkte 2 und 3 betreffen keine Einzelpersonen, sondern ist reine Mathematik und setzt entsprechenden Rahmenbedingungen voraus, die eigentlich nur die FDP erreichen kann und will.

    Soll also heißen: nur für rot-grün gibt es aus idiologischen Gründen nur eine Möglichkeit (Steuererhöhung für den Einzelnen). Die meisten der anderen Parteien denken da offener und vernünftiger und lassen dass Geld einfach automatisch generieren (durch Produktivität). Insofern handelt es sich also nicht um eine Wahllüge, wenn man sagt, dass Steuern sogar verringert werden könnten.
    Ob die Wahlversprechen eingehalten werden, hängt dann natürlich maßgeblich vom Koalitionspartner ab. Die Union ist da ja leider sehr unberechenbar und auch die SPD glänzt ja nicht gerade mit Konstanz und Wahrheit.

    Die Grünen wiederum sind eh nur machtbesessen. Sollte es im sehr unwahrscheinlichen Fall zu Schwarz-Grün kommen werden eh alle Wahlversprechen plötzlich aus scheinheiligen Gründen nicht mehr realisierbar sein.
    Rot-Grün wird nicht kommen (so blöde sind die Bürger dann doch nicht, dass sie sich selbst verspeisen).
    Und Schwarz-Rot wird dann wieder die Hölle mit reiner Willkür-Politik gegen die Bürger.

    Also in diesem Jahr gibt es unter allen gefühlten 100 Parteien nur eine einzige logische Wahl: die FDP. Denn auch die Piraten haben sich ja mittlerweile von allen gejagt zu einem unvernünftigen Parteiprogramm hinreißen lassen. Sehr sehr schade drum.
    Die Linken bleiben der Kuschelbär zum Streicheln - sonst nichts. Die AfD ist ein temporärer Witzverein wie die NPD. Die Tierschutzpartei und die Violetten bleiben leider bei der Bevölkerung unbekannt, die Grauen, Kommunisten und Bibeltreuen sind thematisch zu sehr eingefahren...

    Also vergeßt die Grünen und alle anderen, wählt alle zu 100% FDP und alles wird gut. Dann hätte ich Deutschland auch wieder lieb.
    Für Herz und Verstand: FDP! (dafür bekomme ich nicht mal Geld)

Seite 24 von 31 ErsteErste ... 142223242526 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bangkok - grüne Stadt oder Betonwüste
    Von Chak im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.11.11, 13:45
  2. Grüne fordern höhere Flugpreise....
    Von Simmi im Forum Touristik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.01.05, 21:42
  3. Grüne Stinker, blaue Renner & orange Gefrierboxen
    Von abstinent im Forum Touristik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 06.07.04, 20:11
  4. Ich sehe grüne Männchen !
    Von MichaelNoi im Forum Forum-Board
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.02.03, 21:17