Seite 41 von 67 ErsteErste ... 31394041424351 ... LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 410 von 668

Griechenlands Banken bald ohne Geld, ein Faß ohne Boden oder gehts doch noch??

Erstellt von hueher, 20.06.2015, 22:36 Uhr · 667 Antworten · 32.850 Aufrufe

  1. #401
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.748
    Es geistert ja schon seit geraumer Zeit durchs Netz, das Bei Einigen(Lagarde, Draghi etc)die Sicherungen durchbrennen und sie nicht mit den Folgen eines Grexit in Verbindung gebracht werden moechten.National blubbert da der Siggi-Pop auch in Hinblick auf hoehere Weihen kraeftig mit.Und uns Angie scheint auch zunehmend von allen guten Geistern verlassen zu sein(OK-ein paar hat sie selbst entsorgt).Ihre Standhaftigkeit und ihre Beharrlichkeit moegen ja international noch fuer eine gewisse Achtung sprechen, aber national hat das Moerkel total verschissen.Wenn die Katze aus dem Haus , tanzen die Maeuse auf dem Tisch-Somnamnaa, wie der gepflegte Farang dazu sagen wuerde.Allerdings wird die Zukunft noch grausamer werden-wetten, dass......?

  2.  
    Anzeige
  3. #402
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    ohne das die alten strukturen....clientel und seilschaften in griechenland nicht ausgemerzt sind, sowie die damit verbundene immense korruption im lande hat griechenland null chancen auf die beine zu kommen.
    alte kredite mit neuen zu begleichen ist der kardinalfehler, der jeden normalen menschen unweigerlich in den ruin treibt. das gilt auch für den haushalt jedes finanzministers.
    eigentlich müsste griechenland nun endlich die guthaben der millionäre griechenlands im ausland überprüfen ggf. einziehen und verwerten, da diese mit sicherheit schwarz verschoben worden sind. die vielen yachten etc. würde ich alle überprüfen wie und wovon diese bezahlt wurden. ist das unklar, einziehen. da dürfte einiges zusammenkommen.

  4. #403
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.847
    selbst die Cartoonzeichner in Thailand können nicht verstehen,



    warum man diese kleine Ratte nicht endlich entsorgt.

  5. #404
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Ja, das verstehen viele nicht mehr.......obwohl "Ratte" etwas hart ist. Sagen wir lächelnder Sunnyboy??? Und Poker-Spieler?

  6. #405
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.917
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    ohne das die alten strukturen....clientel und seilschaften in griechenland nicht ausgemerzt sind, sowie die damit verbundene immense korruption im lande hat griechenland null chancen auf die beine zu kommen.
    alte kredite mit neuen zu begleichen ist der kardinalfehler, der jeden normalen menschen unweigerlich in den ruin treibt. das gilt auch für den haushalt jedes finanzministers.
    eigentlich müsste griechenland nun endlich die guthaben der millionäre griechenlands im ausland überprüfen ggf. einziehen und verwerten, da diese mit sicherheit schwarz verschoben worden sind. die vielen yachten etc. würde ich alle überprüfen wie und wovon diese bezahlt wurden. ist das unklar, einziehen. da dürfte einiges zusammenkommen.
    Was die Besteuerung der Vermoegenden Griechen angeht stimme ich absolut zu.

    Nach meinem Wissen verfuegt Griechenland ueber die weltweit groesste Handelsflotte, die aber bei der Besteuerung riesige Privilegien geniesst.

    Was die Korruption angeht, da muss man gerade als Deitscher genauer hinschauen. Es ist nicht damit getan, wenn der Deitsche glaubt, sein Deitschland hat eine weisse Weste.

    Um unsinnige Geschaefte mit Griechenland zu machen ist das Land den Deitschen-Geschaeftemachern gut genug.

    Wenn aber Deitsche Ruestungskonzerne mittels Korruption ihre Profite ergaunern, finde ich, sollte man mit gleicher Elle messen und (wie du schriebst) das "ausmerzen".

    Alle Korrupt, diese Griechen?
    Das Treiben der deutschen Rüstungskonzerne in Griechenland


    7. Juli 2015

    In 90 Prozent aller Korruptionsfälle in Griechenland ist eine deutsche Firma involviert

    Im Februar diesen Jahres, auf einer Pressekonferenz des ehemaligen griechischen Finanzministers Yanis Varoufakis mit seinem deutschen Pendant, Wolfgang Schäuble, meldete sich ein griechischer Journalist zu Wort: „In 90 Prozent aller Korruptionsfälle in Griechenland ist eine deutsche Firma involviert“.

    Varoufakis selbst sprach auf dem Treffen von „grenzübergreifenden Gesetzesverletzungen“ innerhalb der Euro-Zone. Er forderte Unterstützung für die Regierung in Athen, wenn sich der Bestechung Beschuldigte der griechischen Justiz entziehen.

    Der Finanzminister spielte auf ein schwelendes Korruptionsverfahren gegen frühere hochranginge Mitarbeiter der Siemens AG an.

    Siemens hatte an entscheidenden Stellen über 60 Mio. Euro bezahlt, um öffentlich ausgeschriebene Aufträge zu erhalten. Es ging um die Digitalisierung des griechischen Telefonnetzes ebenso wie um Kommunikationssysteme der Streitkräfte und das Sicherheitssystem für die olympischen Sommerspiele im Jahr 2004.

    Schmiergeldzahlungen durch deutsche Unternehmen sind zuletzt auch bei mehreren milliardenschweren Rüstungsgeschäften öffentlich geworden.


    So wird der Panzerhersteller Krauss Maffei Wegmann (KMW) durch ein sich selbst belastendes Geständnis von Antonios Kantas, Leiter des griechischen Direktorats für Rüstung von 1992 bis 2002, beschuldigt, Schmiergeld in Höhe von 1,7 Mio. Euro gezahlt zu haben. Die Gegenleistung war der Verkauf von 170 Leopard-2-Panzern des Unternehmens an Griechenland zum Preis von 1,7 Mrd. Euro.

    KMW bestreitet den Korruptionsvorwurf mit dem Hinweis, dass Kantas zum Zeitpunkt des Zustandekommens des Kaufvertrags im Jahr 2003 nicht mehr im Amt gewesen sei. Kantas selbst hingegen betont seine Rolle bei der Zusammenstellung der spezifischen Ausschreibungskriterien und der Vergabe des Auftrags.

    Die Vorwürfe decken sich mit den Ermittlungen der in Deutschland zuständigen Bremer Staatsanwaltschaft.


    Alle Korrupt, diese Griechen?Das Treiben der deutschen Rüstungskonzerne in Griechenland | Die Freiheitsliebe
    Gleiches Recht fuer Alle.

  7. #406
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.847
    wenn ein Drogenhändler einen BMW fährt,
    was folgt daraus,

    kann man den deutschen Staat für die verursachten Schäden verantwortlich machen ?

  8. #407
    Avatar von SED Chef

    Registriert seit
    07.06.2009
    Beiträge
    434
    Wenn der deutsche Staat die Geschaefte
    des Drogendealers unterstuetzt; JA

  9. #408
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.280
    die gr. reeder hoeher zu besteuern, da sie 7 % zum bsp beitragen, greift ins leere. denn umflaggen geht schnell, ausserdem sind die meisten
    nicht in gr.,persoenlich mit ihrem vermoegen registriert sondern lediglich ihre "operatives". grexit mit schuldenschnitt auch denkbar.

    mfgpeter1

  10. #409
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.992
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    ...Wenn aber Deitsche Ruestungskonzerne mittels Korruption ihre Profite ergaunern, finde ich, sollte man mit gleicher Elle messen und (wie du schriebst) das "ausmerzen".
    Vielleicht liegt es daran, dass man in Griechenland gar keine Geschäfte mit dem Staat machen kann, ohne dass jmd. die Hand aufhält. Wenn da in dem Artikel ein griechischer Journalist behauptet, 90% der Korruption sei von deutschen Firmen gemacht worden, kann das auch nur hanebüchener Unsinn sein. Die Panzer wurden übrigens in Griechenland in Lizenz produziert (Arbeitsplätze), so schlecht dass die gr. Regierung die nicht bezahlen wollte. Nach jahrelangen Streitereien und massivem Druck der deutschen Regierung ist KMW da mit einem blauen Auge rausgekommen. Ich glaube mit Verlust. Die Telekom hat mit ihrer Beteiligung dort auch viel Geld verpulvert.

    Man muss bei der jetzigen Krise resigniert feststellen, dass Griechenland scheinbar reformunfähig ist, das ist ein Tragödie. Für den leidtragenden Teil der Bevölkerung, aber auch Europa. Wie kann man ein vorsichtiges Disengagement der EU in Griechenland gestalten? Sicher nicht mit Realitätsverweigerung. Schäuble hat gestern auf die Frage nach einem Schuldenschnitt in Brüssel sinngemäss gesagt: "Was die Frage nach einem Schuldenschnitt betrifft gibt es ja das Bailout-Verbot, also die europäischen Verträge sehen keinen Bailout vor."

    Das war natürlich der Brüller. Als wäre die Kreditvergabe an sich nicht schon ein Bailout, als hätte es mit der Streckung der Schulden und Zinsfreistellung nicht schon einen massiven Schuldenschnitt gegeben. Was vor Jahren schon das halbe deutsche, denkende Volk befürchtet hat, einen gigantischen Verlust - die Verantwortlichen weigern sich die Realitäten wahrzunehmen. Das ist Katerstimmung pur bei den Verantwortlichen. Nachtragshaushalt. Schuldenfreier Haushalt auf Jahre ade. Spanien könnte mit seinem EZB-Anteil wieder ins Wanken geraten. Die Mittel/Nord/Ost-Euro-Länder kochen vor Wut.

    Die Griechen haben alles falsch gemacht. Die "Retter" haben auch alles falsch gemacht. Zeit für einen Reset. Hoffentlich ohne Bürgerkrieg.

  11. #410
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.280
    griechenland kann nur gesund werden, wenn der staat 60 % seiner angestellten entlaesst, dazu noch der grexit !!!!!! oder ???

    wie das gr. finanzministerium meldet, ist man bereit " ious " aufzulegen.


    mfgpeter 1

Seite 41 von 67 ErsteErste ... 31394041424351 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ein Bayer Obdachlos und ohne Geld
    Von Sammy33 im Forum Event-Board
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 27.07.10, 18:40
  2. Chevit mai mi Kha - ein Leben ohne Ehre
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 08.12.06, 09:38