Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 83

Ginge es nach mir, liesse sich das ganz einfach managen.

Erstellt von Clemens, 04.04.2014, 13:51 Uhr · 82 Antworten · 5.140 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963

    Ginge es nach mir, liesse sich das ganz einfach managen.

    Comeback der Raubtiere : Die Angst der Deutschen vor dem Wolf - Nachrichten Wissenschaft - Natur & Umwelt - DIE WELT


    .....eine Investition von einer bis zwei Patronen pro Wolf, dazu die benötigte Dienstzeit der Jäger. Dass man ausgerechnet wegen Verursachern von Sachschaden so ein Gesch*******SS macht, ist unverständlich. Das Gleiche gilt für Bären. Es war selbstredend damals auch richtig, "Bär Bruno" abzuknallen ! Das kanns doch nicht sein , dass man in einer Zeit, in der es wahrlich andere Probleme gibt den Tierschutz über alles stellt!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von Clemens Beitrag anzeigen
    Das kanns doch nicht sein , dass man in einer Zeit, in der es wahrlich andere Probleme gibt den Tierschutz über alles stellt!
    Wo hast Du die letzten Jahre gelebt? Das ist mittlerweile so in
    DE, weil sich die "schweigende Mehrheit" (noch) nicht wehrt!
    Es ist ja nicht nur der "Tierschutz", seit Jahrzehnten wird doch
    nur noch Politik für Minderheiten gemacht, in jeder Beziehung.
    Gibt es sogar schriftlich von einem geb. Türken! "Deutschland
    von Sinnen" (Buchtitel)

  4. #3
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.953
    Clemens, wird Zeit dass Du mal Deine erste Thailandreise "managest" und vor allem auch durchführst.

    Und wenn Du das endlich mal gemacht hast, wäre es interessant zu sehen, ob- und inwieweit Du Dich noch für tote Problembären, Wölfe u. ä. interessieren wirst.

  5. #4
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    Aber HALLO !!!!!!!! Was soll dieser Aufschrei??? Das hat mit Tierschutz überhaupt nichts zu tun!!! So einen Qatsch habe ich noch nicht vernommen...........................
    Der Bär lebt eigentlich seit Jahrhunderten in den Bergen, zB: Karawanken, Alpen, und auch in Kroatien, Slowakei,Rumänien und dort regt sich niemand darüber auf, ob gerade ein Wolf in der Nähe ist oder ob zB ein Bär den Honig klaut! In Brasov ( Kronstadt ) in Rumänien kommen Bären bis an die Stadtgrenze und räumen die Müllcontainer aus...........na und? Die Menschen leben dort MIT den Tieren und nicht GEGEN die Natur, so wie die "intelligenten" DACHler......

    !) der Bär scheut den Menschen sowie auch der Wolf!! Bis dato hat noch kein Wolf jemanden angefallen, höchstens der "böse Wolf" das Rorkäpchen
    Ich bin sicher kein "militanter Tierschützer", aber ich freue mich wenn es noch eine halbwegs intakte Natur irgendwo gibt!!
    Ich rege mich hier in TH auch nicht über die "ach so böse" Cobra auf, na und, die ist sowieso scheu und haut ab, warum sollte ich diese töten??
    Aber im old Europa haben die Menschen irgendwie den Sinn und Begriff einer intakten Natur verloren, denn wenn man heute schon die Kinder in den Zoo bringen muß, um ihnen einen Wolf, Bären oder sogar Kühe zeigen muß, von Fischen ganz zu schweigen, dann wundert mich nichts mehr, wenn es mediengeile Journalisten gibt, die solchen QUATSCH wie in "DER WELT" schreiben müssen und wenn dann Menschen wie Sie hier auch noch solchen Qatsch erlegen sind.........................

    Dazu ein heutiger Bericht aus Wien:Rüde "Bronco" wurde auf Donauinsel zum Biber-Opfer - Ungleicher Kampf - Österreich - krone.at

    Hund gegen Biber, und wer verliert dabei, der Hund!! Auch der Biber gehört zu einer intakten Natur dazu!! Es würde sicher netter sein, wenn man das Leben genießt und nicht dagegen ankämpft!!

  6. #5
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    Ich war "damals" in den 70ern sehr oft in der damaligen DDR, da ich in (West)Berlin lebte.........die Natur war dort intakt weil niemand etwas dagegen unternahm, später nach dem Fall, lebte ich kurze Zeit in Meckpomm an der Müritz ( Waren-Penzlin ), und "dank" dem Honny war die Natur mit ihren Tieren komplett intakt, da diese Ecke einmal Sperrgebiet gewesen war. Dort leben vom seltenen Fisch bis zum Seeadler, Wildschweinen und auch Fuchs und Wolf............niemand regt sich auf, man lebt miteinander eben., wie auch entlang der ehemaligen "DDR-Westgrenze" die heute wie ein Nationalpark anmutet, ist das so schlecht??????

    Meine letzte Wohnung in Wien lag am Stadtrand, Abends konnte man Fuchs, Hasen,Dachs, Biber,Rehen usw.... begegnen, also wer sollte sich an diesen "Erlebnissen" stoßen??

  7. #6
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen
    Aber HALLO !!!!!!!! Was soll dieser Aufschrei??? Das hat mit Tierschutz überhaupt nichts zu tun!!!
    Damit das nicht in den falschen Hals kommt: Ich habe absolut
    nichts gegen den Wolf und den Bär und/oder gegen intakte Natur.
    Ich habe allerdings etwas gegen drei Feldhamster, die zum Beispiel
    die Ansiedlung von arbeitsplatzschaffender Industrie in Worms z.Zt.
    verhindern (Worms hat die höchste Arbeitslosenquote in Rheinland
    -Pfalz); ich habe etwas gegen die fünf Fledermäuse, die den Bau der
    Autobahnbrücke in Bernkastel (A60) über 10 Jahren verhindert
    haben - und das lässt sich beliebig fortsetzen, selbst mit ein paar
    seltenen Heuschrecken.
    Ich habe auch etwas gegen den Bau der schweineteuren Wildwechsel-
    Brücken über die Autobahn, die meist im Nachhinein als vollkommen
    nutzlos eingestuft werden müssen.

  8. #7
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    J ok, sowas kenne ich auch von Ö, wo eine Kolonie von sehr seltenen Feldhamstern den Bau von einer Wohnsiedlung verhindern, seit 10 jahren! Aber man muß doch nicht vom "bösen Wlf" reden, den man normalerweise nie zu Gesicht bekommt!? Ebenso vom Bären.......... denn ich hatte noch nie einen Bären am Stachus oder auf der Kö gesehen oder eventuell am Kudamm??? Das Problem sind eher die "Jagdgeilen" Jäger bezw. Möchtegerne Promis, damit die sich den Wolf ausgestopft an die Wand hängen dürfen

  9. #8
    Avatar von Clemens

    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.963
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Clemens, wird Zeit dass Du mal Deine erste Thailandreise "managest" und vor allem auch durchführst.

    Und wenn Du das endlich mal gemacht hast, wäre es interessant zu sehen, ob- und inwieweit Du Dich noch für tote Problembären, Wölfe u. ä. interessieren wirst.
    .........beim Bären könnte auch nach einer Thailandreise noch Interesse bestehen ( könnte mir vorstellen, dass แกงเขียวหวานหมี schmecken könnte)- Wolf ist meines Wissens nach ungenießbar........ werde in Thailand aber mal das Sortiment durchprobieren, was mir auf den Märkten angeboten wird ( Bär allerdings wohl kaum, Trotzdem bin ich der Ansicht, dass ein guter Thai Koch aus Baerenfleisch was Gutes zaubern könnte, wenn er es Kriege würde.........

  10. #9
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.360
    Bärenfleisch schmeckt hervorragend, ohne Bären jedoch auch kein Bärenfleisch

  11. #10
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    32.018
    Soweit ich informiert bin gelten lediglich die Tatzen als Delikatesse.

Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lohnt sich das ?
    Von Rene im Forum Computer-Board
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.10.06, 04:29
  2. Manchmal lohnt sich das Warten
    Von Rene im Forum Sonstiges
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 13.10.05, 18:05
  3. Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 31.07.04, 09:04
  4. diffiziel das Ganze
    Von Testare im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 17.05.04, 19:47
  5. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 25.10.03, 13:02